Dübel einstecken

Dübel halten nicht

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht - man will z.B. ein Regal aufhängen, dafür braucht man immer viele Bohrlöcher und Dübel, die Dübel halten einfach nicht.

Schon beim Bohren merkt man, dass die Löcher größer als gewollt werden - kein Problem, mit einer Heißklebepilstole kann man die Dübel prima einkleben!

Einfach nach dem Bohren - je nach Lochgröße zwei bis drei Drücker aus der Heißklebepistole und sofort den Dübel hinterher. Das hält immer und vor allem bombig!

Sollte mal zuviel Kleber ins Bohrloch gelangt sein und der Dübel passt nicht mehr ganz rein - nicht nervös werden, den überstehenden Dübel mit Teppichmesser abschneiden. Schrauben halten dann immer noch bombig!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1 Brad
10.5.06, 10:22
Gute Idee!! Oder, nach dem bohren Loch mit Moltofill schließen; einen mit Kerzenwachs gefüllten Dübel hinterher; trocknen lassen; Schraube rein, hält auch bombig.
-1
#2
24.5.06, 10:25
Oder einfach den richtigen Bohrer nehmen :-) Dann wird das Loch auch nicht zu groß
3
#3 Brad
24.5.06, 14:58
Je nach dem, was du für Wände hast, ist jeder Bohrer zu groß:-))
1
#4 Heiko
2.6.06, 09:09
Von vorneherein kleiner Bohren? In so einem Fall nehm ich eben einen Bohrer mit 4 mm statt 6 mm. Der 6er Dübel geht dann immernoch rein.
Alternativ bei zu großem Loch ... Dübel rein und 1 bis 2 Streichhölzer ins Loch mit rein. Das verspannt sich ausreichend beim Einschrauben.
#5 die Wand
24.6.06, 10:34
Krampf :)
andere Stelle zum Bohren suchen :-D
früher oder später kommts dann doch geflogen, denn es ist ja nicht nur da wo Du gebohrt hast alles weich sondern Großflächig... da hilft kein Heisskleber, Moltofill oder sonstiges....
#6 Constan
27.7.06, 10:04
Der Tipp ist nicht gut, da es keine Verbingung zwischen Mauerwerk und Kleber gibt. Im Zweifelsfall kommt der ganze Segen wieder raus und das Regal (oder was auch immer) gleich mit.
Besser ist im Sanitärhandel Gipsbinden besorgen, entsprechende Größe ausschneiden, kurz in Wasser tränken, um den Dübel wickeln und ab ins Bohrloch. Dieses kann man auch noch vorher anfeuchten, dann wird die Haltbarkeit noch höher. Durch die Verbindung von Mauerwerk und Gips klappt es dann auch mit der Haltbarkeit.
#7 Anke
30.7.06, 11:32
Perfekt. Jetzt hängt edlich die Besenleiste an Ort und Stelle und nichtmehr auf Halbmast da die Schraube mit samt Dübel immer rausgerutscht ist.
#8 Humpelstilzchen
31.7.06, 15:20
Klappt fast immer!
#9
1.9.06, 10:00
Ist klasse, aber wer keine Heißklebepistole hat?
#10
1.9.06, 16:56
du kannst aber auch Zahnstocher nehmen und mit dem Dübel ins Loch stecken wird fest
#11 Nullchecker
4.9.06, 01:04
Genau, der tip mit den Streichhölzern/Zahnstochern klappt auch wenn man mal keine Dübel zur Hand hat. Einfach das ganze loch mit Streichhölzern gleichmäßig und gerade füllen, schraube rein und fest ist das Regal (nicht anwenden bei Deckenhaken!!!!).
1
#12 Das Flotier
9.9.06, 13:14
Ich wohne in einem Haus was 1933 gebaut wurde, d.h. die Wände sind aus dem klassischen Sandputz von damals. Ich habe auch schon wirklich viel ausprobiet aber geholfen hat wirklich nur eins: Moltofill oder normaler Gips... 1., Lochbohren, 2. Moltofil oder Gips ins Loch, 3. Dübel hinterher, 4. trocknen lassen, 5. Schraube rein...
Das hält wie sau!
#13 vfbst1
1.10.06, 11:58
ja, das ist echt klasse. hab ich auch schon gemacht. hält echt bombig.
#14 gringo
14.11.06, 21:15
is ja voll geil wenn man hier nich 2deutig denkt ;-)
#15 Etlam
23.11.06, 12:56
Statt Heisskleber habe ich alternativ einfache Spachtelmasse verwendet wie zB Moltofill, gibt es auch in Tuben aus denen man bedarfwseise Kleinstmengen entnehmen kann
#16 HSK-Dübeltechnik
10.7.07, 11:30
Der Weltweit beste Nylon-Dübel verkaufe ich, und kommt aus Österreich.
Zahnstocher, Nägel, Silikon, Kleber und ähnliche Hilfsmittel sind tabu, bei ausgeschlagene und zu groß gebohrten Löcher.
Einfach den Dübel mit der passende Schraube auf den Bohrdurchmesser vorspreizen ( Neuheit, spreizt zuerst am Kragen, dann nochmals an den Dübelflanken)
1
#17 Marco
25.4.09, 19:42
Der Tipp mit den Streichhölzern ist Gold wert ;) Dankeschön dafür, hat mir grade mit lowBudget und "SachenDieManFastImmerImHausHat" echt geholfen!!
#18 ahkarl
29.9.10, 11:03
früher beim Schreiner machte man eine stumpfe Pyramide!
Das große Ende kam in das Loch, die abgesägte Spitze war vorne, dann wurde das Teil eingegipst!
Hier hällt alles!
Es gab noch keine Dübel!
#19 blechkopp
20.8.11, 08:49
Bei sehr sandigem Untergrund in welchem beim bohren die Löcher meistens zu groß sind sollte man auf bohren verzichten und die Löcher einschlagen.
Das heißt entweder mit einem entsprechendem Schlageisen oder einem alten Kreuzschraubendreher der einen soliden Heft hat.Schlageisen oder Schraubendreher sollten natürlich dem Durchmesser des Dübels entsprechen.
Man schlägt immer ein Stück ein und dreht dabei den Schraubendreher.
Hat zwei vorteile:1.das Loch hat genau den Durchmesser und 2.das innere des Loches ist höher verdichtet.
#20 Anne
7.9.14, 12:39
Oh,der Tipp ist von 2006............
Ob der Tippgeber noch mitliest?
Die Idee mit den Gipsbinden ist ja nicht schlecht bei gemauerten Wänden.....so ist auch die Vorgehensweise richtig.
Aber - was macht man bei Lehmwänden??
LG
#21 Wurmwald
7.9.14, 15:48
Hallo Meister,


ich mache das immer so,Loch Bohren,Montage Kleber aus der Kartusche rein drücken und den Dübel reinstecken und evtl.mit dem Hammer reinhauen,dann Schraube rein und anziehen.
Fertig!!!
Mach ich schon Jahrelang so.

Ist echt Spitze.

Gruß
Wurmwald.
#22 ClemensRattePolle
7.9.14, 17:33
man müsste vorher mal überlegen, ob der Dübel irgendwann entfernt werden sollte.
Meine Erfahrung: Nur sauber geböhrte Löcher erlauben ein einwandfreies entfernen von Dübeln per Zange oder halb reingedrehter Schraube. Dabei geht immer etwas Putz mit.
Verklebte man den Dübel nun, so rechne ich mit mehr Putzverlust oder Misserfolg.
Ob ich mich so über die Dübelei meines Vormieters freuen könnte?^^

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen