In Zeiten von WhatsApp und FB ist ICQ-Messenger sehr verdrängt worden, aber warum sollte man Altbekanntes nicht mehr aufleben lassen? Zumal von ICQ bisher nichts Negatives in puncto Datenklau und -weitergabe zu lesen ist.

Eine Alternative zu WhatsApp

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor einigen Tagen wurde hier die WhatsApp Nutzung und Datenweitergabe an FB angesprochen, bzw. beschrieben, wie man dem widersprechen kann. Ich habe daraufhin bei den Einstellungen für WhatsApp geguckt und bei mir ist das Prozedere gar nicht möglich, da der entsprechende Button nicht da ist ... hmmm.

Nun ja, da ist mir dann wieder das alte ICQ, das kostenlos ist, eingefallen, und da es jetzt auch als APP für Smartphones verfügbar ist, habe ich sie gleich downgeloadet. Und oh Wunder, nach Eingabe meiner alten ICQ-Nummer und PW sind noch alle damaligen Kontakte vorhanden ...

In Zeiten von WhatsApp und FB ist ICQ-Messenger sehr verdrängt worden, aber warum sollte man Altbekanntes nicht mehr aufleben lassen?
Zumal von ICQ bisher nichts Negatives in puncto Datenklau und -weitergabe zu lesen ist.

Man kann so gut wie jeden Kontakt, den man in der Kontaktliste hat, zu ICQ einladen. Der Kontakt bekommt dann die Einladung per SMS und kann sie annehmen, indem er die APP downloadet oder halt ablehnt, weil er nicht möchte oder kein Smartphone / iPhone hat.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
26.9.16, 21:27
Habe neulich mein ICQ auch reaktiviert mit gleichem Erfolg. 

Bedenken, was Datenklau und ähnliches betrifft, muss man wirklich nicht haben. Da haben die Russen viel Erfahrung mit! ICQ wird mittlerweile von mail.ru betrieben ... ;-) 
2
#2
26.9.16, 21:29
Alte Erinnerungen werden wach:
ICQ, Yahoo, MSN...................
2
#3
26.9.16, 21:36
OK, ICQ kenne ich auch aus den Anfängen des Internets. Soweit ich weiß, ist die Kommunikation allerdings nicht verschlüsselt - im Gegensatz zu WhatsApp, wo die Daten Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind. Naja, zumindest behauptet es der Anbieter. Dafür hat dann auch Facebook Zugriff auf Kontakte und wohl auch Metadaten.

Alles in allem wie oft die Wahl zwischen Pest und Cholera. Hmm, den Russen traue ich da trotzdem eher mehr als den USA.

Es gibt halt nichts Kostenloses. Im Zweifelsfall zahlt man mit seinen Daten. So langsam hab ich da schon fast aufgegeben...
1
#4
26.9.16, 21:38
@xldeluxe_reloaded: Genau, und AOL, Modems mit ihrem Gepiepse, Einwahl zum Uni-Server. Hatte was. Ja damals... 😄
2
#5
26.9.16, 21:47
@Skudder: #4:
hahaha ja genau: Als ich mit dem Walkmen stolz durch die Gegend lief.......
#6
28.9.16, 13:26
Gestern kam in den Nachrichten dass es Facebook verboten wurde,unsere Daten weiter zu geben...bin gespannt obs was nützt.
LG
#7
28.9.16, 13:56
@Schnuff.....
vermutlich nicht, da der Betreiber von Whatsapp schon angekündigt hat, dagegen zu klagen...
#8
28.9.16, 17:35
Ein sehr gutes, sicheres und umfangreiches Chat-Programm für fast alle Plattformen ist Telegram. Wir haben dazu gewechselt, als Whatsapp sich mit Facebook zusammen getan hat. Inzwischen sind fast alle unsere Freunde, Bekannten, Mitschüler und Kollegen dahin umgezogen. 
#9
28.9.16, 17:49
Ich wollte jetzt mal schauen, was Telegram ist und was da angeboten wird.
Und ich bekomme, egal was ich anklicke, die Meldung.....
Probleme mit dem Zertifikat...
Fazit für mich... Finger weg!
#10
28.9.16, 18:00
Telegram lässt sich z. B. für Android in Playstore herunterladen. Dort kann man es sich mal anschauen. Am PC benutze ich es über den Browser https://web.telegram.org
#11
28.9.16, 18:05
Für Android findet man die Telegram-App im Playstore. Dort kann man es sich erstmal ansehen. Am PC benutze ich es über den Browser. 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen