Einkaufliste leichter erstellen

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der wöchentliche Einkaufszettel wies bei mir immer wieder einmal Lücken auf und Vergessenes ist ärgerlich. Alles zu durchforsten, ist recht zeitaufwändig und Aufgebrauchtes gleich zu notieren, klappt nicht immer.

Deshalb kam mir ergänzend zu den üblichen Verfahren folgende Idee: Ein Blick in den Müllbehälter (speziell Verpackungsmüll!) offenbart Fehlendes am Schnellsten: Waschmittelflasche, Milchpackung oder leere Eisdose geben Aufschluss darüber, was nachgekauft werden soll.

So sind Alltagsartikel schnell wieder verfügbar.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


6
#1 nenne
24.9.13, 18:29
naja
10
#2
24.9.13, 18:56
*kopfschüttel*
5
#3
24.9.13, 20:00
hmmm...dann finde ich es praktischer in meinen Schrank zu schauen. Den Mülleimer bringe ich mehrmals in der Woche in den großen Mülleimer vor der Haustüre. Und dort möchte ich bei allem Verständis für den "Tipp" nicht unbedingt rumkrokeln. Dann gehe ich lieber mal das evtl. Vergessene bei passender Gelegenheit nach zu kaufen. Aber ich bin auch flexibel genug, dass ich mich durchaus mit etwas anderem behelfen kann oder etwas anderes koche.
5
#4
24.9.13, 20:08
??? was ist so zeitaufwändig, seinen Vorratsschrank durchzuschauen? Oder sind die Vorräte auf 20 kleine Schränke im ganzen Haus verteilt?
Ich mache nur den Schrank bzw. Kühlschrank auf und kann so schnell sehen, wenn etwas fehlt.
Ist die Verpackung erstmal im gelben Sack (im Keller) verschwunden, würde ich nicht auf die Idee kommen, dort nachzuforschen, was evtl. fehlen könnte.
Und für alle Fälle habe ich in der Küche immer einen Block mit Kuli zur Hand, da schreibe ich dann die Dinge im Laufe der Woche auf, welche ich nicht vergessen will oder darf. Für mich der einfachste Weg, aber jeder so wie er/sie es am besten findet....
5
#5
24.9.13, 20:16
Ich finde die Idee auch nicht so toll. Ich habe an meinem Küchenkalender, auf dem auch der wöchtentliche Speiseplan vermerkt ist, immer einen gelben Post-it-Zettel kleben, auf dem ich alles notiere, von dem ich im Laufe der Woche merke, dass es knapp wird oder fehlt. Mach ich dann am Wochenende meine Einkaufliste, wandern alle Positionen von dem gelben Zettel auf die Liste.
3
#6
24.9.13, 20:30
Ich käme gar nicht auf die Idee in den gelben Sack zu gucken ob etwas fehlt.
Denn ich würde etwas sparsam davor stehen und wüsste nicht, was ich eigentlich hier will.
Ich habe es mir schon seit vielen Jahren angewöhnt, dass was ich aus dem Vorratsschrank oder der Speisekammer nehme, muss nachgekauft werden.
Also schreibe ich es sofort auf, ansonsten ist es auch weg.
Bei Artikeln, die ich eh immer wieder brauche, ist es auch ganz einfach.
Alles Andere wird dann dazu geschrieben, ehe ich losfahre.
2
#7
24.9.13, 20:51
Einkaufslisten sind was für Anfänger

:o)
7
#8 corry
24.9.13, 21:08
Auch wir haben unseren Einkaufszettel, der immer am selben Ort ist... Dort schreibe ich auf, was im Verlauf der Woche zu Neige geht, oder was ich sonst so brauche... Auch meine Familie habe ich dazu angehalten, Wünsche die sie haben, Sachen die ihnen ausgehen auf den Einkaufszettel zu schreiben... Kann ja nicht immer riechen, WAS sie brauchen oder gerne hätten.... SO klappt es bei uns seid Jahren eigentlich REIBUNGSLOS.... !!!
#9
25.9.13, 11:29
Ich frage mich immer wieder, wieso Leute diese Tipps lesen, wenn sie ihren Haushalt doch so prima im Griff haben?!

Wenn die ganze Familie mitnotiert und Ihr Zeit habt, jede Milchtüte einzeln in den Keller zu schleppen: Schön für Euch;-)
4
#10
25.9.13, 14:06
Wenn ich immer in den Abfalleimer schauen müsste ,um zu wissen was ich einkaufen muss. Stellt sich bei mir die Frage ob ich wirklich jede Woche das gleiche essen will. :))
Für mich ist es etwas unlogisch. Wenn der Haushalt halbwegs durchorganisiert ist, läuft es automatisch. Die EINKAUFSLISTE, wo jeder gleich fehlendes notiert.
3
#11
25.9.13, 20:37
ich bitte meinen unsachgemässen Kommentar von gestern zu entschuldigen ... da hatte ich wohl in der Witzekiste geschlafen ;o)
1
#12 kirschtomate
25.9.13, 21:00
Ich find den Tipp gar nicht mal schlecht :) Bei uns wird auch viel vergessen... Tatsächlich ist es bei uns so, dass wir Vorräte an mehreren Stellen des Hauses deponiert haben... Küche, Speisekammer, Vorratskeller...
2
#13
26.9.13, 11:07
@Agnetha: Macht nichts, dafür sind meine Tipps für den Mainstream offenbar zu erschreckend, obwohl es sich bewährt hat:-)
1
#14
1.10.13, 13:06
Mmhhhh neee das ist nicht lecker diese Vorstellung ;(
1
#15
28.10.13, 07:49
@Balancy: Wir haben gelbe Säcke, die sind durchsichtig, da brauchen wir nicht kramen, sondern nur durchblicken.

Irgendwie finde ich deinen Tipp witzig.
#16
24.1.14, 22:39
Ich benutze eine Smartphone Applikation für meine Einkäufe, ist einfach, praktisch und schnell. Man hat die Produkte als Bilder zur Auswahl und eine super Übersicht.
#17
22.5.14, 19:19
#9 Balancy: Also mir gefällt auch Corrys Beitrag # 10. Probier's doch auch mal aus, ist eine ideale Loesung. Obwohl Du mir sehr kreativ erscheinst mit Deinem Ursprungs- Tipp. Es führen ja mehrere Wege nach Rom. Ein sehr ungewöhnliches und sicherlich auch interessantes Vorgehen Deinerseits. LG, Citroen1313

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen