Dies ist eine sehr leckere Erbsensuppe mit Erbsen aus der Dose.
2

Erbsenrahmsuppe mit Schinkenrosen (Dosenfutter First Class)

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder für 4 Personen als Vorsuppe geeignet.

Zutaten

  • 1 gr. Dose Erbsen (850ml – Abtropfgewicht 460-560 g), alternativ tiefgefrorene (450-500 g)
  • 2 gr. Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • etwa 100 ml Wasser
  • 2 Becher Sahne (à 200 g)
  • ca. ½ L Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Schuss Sojasauce
  • 1 TL Weißweinessig (alternativ ein anderer milder Essig)
  • 4 sehr dünne Scheiben gekochten Schinken, pro Person 2 als Vorspeise jeweils nur 1 Scheibe

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und würfeln, in einem die Butter schmelzen, 1 Prise Zucker hineingeben und darin die Zwiebeln anschwitzen, bis die ersten leicht Farbe bekommen.
  2. Mit dem Wasser ablöschen, ½ TL Salz und Pfeffer zufügen, die Dose Erbsen öffnen und die Flüssigkeit fast komplett abgießen (sie hat meist den typischen Dosengeschmack), die Erbsen in den Topf schütten, sie sind schon gar und müssen nur kurz erhitzt werden.
  3. Erbsen müssen jetzt so lange kochen, bis sie gar sind. Bei Erbsen sieht man das, wenn die Haut bei einigen anfängt schrumpelig auszusehen.
  4. 300 g Sahne hineingießen und die restlichen 100 g halbsteif schlagen und eine winzige Prise Salz zufügen. Wer Worcestershiresauce hat, gibt noch 2-3 Tropfen hinein.
  5. Alles mit einem Schnellmixstab pürieren.
  6. Hier kann man einen Zusatzschritt einfügen und die Suppe durch ein Sieb passieren, dadurch wird die Suppe viel feiner – als Vorsuppe würde ich es empfehlen.
  7. Nun noch die Suppe mit Milch so weit verdünnen, wie man seine Suppe gerne isst und nochmals erhitzen. Mit etwas Sojasauce, wenn nötig Salz und Pfeffer, sowie einem TL Essig abschmecken.
  8. Die Schinkenscheiben halbieren, die Hälften zu ⅓ überlappend aufeinanderlegen, sodass beide Schnittkanten auf einer Seite und die beiden Bögen gegenüber liegen. Nun mit der unten liegenden Scheibe beginnend von der Seite her nicht zu stramm aufrollen. Die Rundungen nach oben und etwas nach außen "geknickt" ergeben die Rosenblütenblätter.
  9. Wer mag, kann die Suppe mit dem Zauberstab nochmals gut aufschäumen. Mit Luft werden Suppen geschmacksintensiver.
  10. In Suppentassen füllen, die Schinkenrosen nahe am Tassenrand in die Suppe setzen und die geschlagene Sahne mit einem Löffel in einem Halbkreis drum herum auf die Suppe laufen lassen.
  11. Wer frische Lorbeerblätter hat, kann mit 1 bis 2 kleinen pro Tasse noch "Rosenblätter" dekorieren.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter