Finanzen der Kinder oder Enkel

Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist ja möglich, dass manche Kinder oder Enkel im Jahr Zinsen über 800 Euro erhalten. Dazu folgendes: bis zu einem Betrag von rund 7300 Euro sind diese Erträge steuerfrei, allerdings kann man dies nur erreichen indem die Eltern eine sogenannte NV Bescheinigung beim Finanzamt beantragen (Nichtveranlagungsbescheinigung).


Eingestellt am

2 Kommentare


#1 Ernalottchen
18.4.10, 23:47
Danke für den Tipp
#2 ulrike
5.5.10, 00:22
Steuerfrei sind die Erträge auch ohne Nichtveranlagungsbescheinigung. Der einzige Unterschied ist, dass mit Nichtveranlagungsbescheinigung das Kreditinstitut keine Abgeltungssteuer einbehält. Habe ich die NV-Bescheinigung nicht, komme ich an die einbehaltene Abgeltungssteuer nur über eine Steuererklärung ran.
Bevor jetzt jemand denkt, dass er dann ja, um Steuern zu sparen, Geld auf die Kinder oder die Enkel anlegen kann: das Finanzamt rechnet die Zinsen nur dann den Kids zu, wenn sie auch wirklich über das Geld verfügen können und nicht tatsächlich die Eltern die Hand drauf halten. Und z.B. bei Baföganträgen werden die Sparguthaben der Kinder abgefragt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen