Fleisch Makkaroni

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Essen gab es früher oft bei meiner Oma und ich liebte es. Meine Kinder essen es auch sehr gerne. Mein Mann mag es gar nicht, dir Geschmäcker sind verschieden.

Ihr braucht

Zutaten

  1. Als erstes die Karotten schälen, waschen und reiben. Das Reiben geht am schnellsten mit der Küchenmaschine.
  2. Die Nudeln kochen, man kann auch andere kleine Nudeln nehmen (Penne o.ä.) oder die langen Makkaronis die dann aber durchbrechen.
  3. Als nächstes das Hackfleisch in einem Topf anbraten, die Karotten dazu geben.
  4. Alles gut duchrühren abschmecken (Salz, Pfeffer, Maggi, Brühwürfel,...) Oder wie man es halt gerne mag!
  5. Zum Schluss die gekochten Nudeln zu dem Hack-Karotten-Gemisch dazu geben und umrühren. Gegebenenfalls noch mal abschmecken! Fertig ist das Essen.
Von
Eingestellt am

23 Kommentare


5
#1
5.11.13, 18:57
Bei uns gibt es oft Spaghetti mit einer ähnlich gemachten sauce - absolut lecker!!
5
#2
5.11.13, 19:35
Mmmmhhhh-hört sich superlecker an!Daumen hoch !
10
#3 Upsi
5.11.13, 20:06
ich bin Nudelfetischist, mag sie in allen Variationen außer mit Buttercremtorte. Ich könnte sie morgens, mittags und abends essen , aber man ist ja nicht allein und eine streikende Familie, autsch, das ist nicht so schön. Trotzdem werde ich das Rezept so schnell wie möglich kochen.
3
#4
6.11.13, 07:26
@ upsi: nicht mit buttercreme???
dachte schon du bist schwanger! der war gut!:):)
7
#5 Upsi
6.11.13, 09:43
@Danny74: ich habe sieben enkelkinder, warte sehnlichst darauf urgroßmutter zu werden, ich und schwanger, hahaha , wäre eine weltsensation, aber ich denke darüber nach :-)))))
6
#6
6.11.13, 10:43
.
Ich würde noch mit vorher angebratenen Zwiebeln ergänzen.

Aber ich muß dazu sagen, ich ergänze quasi alles mit angebratenen Zwiebeln und etwas Balsamico, außer Buttercremetorte :)))))!!!
2
#7 1979
6.11.13, 12:50
Mit angrbratenen Zwiebeln habe ich es noch nicht gemacht. Aber das hoert sich gut an. Wird beim nächsten mal ausprobiert!
-1
#8 onkelwilli
6.11.13, 12:55
Nudeln mit Möhren zu kombinieren - darauf wäre ich nie gekommen. Einen leckeren Möhreneintopf mit Kartoffeln, Porree und Hackfleisch mache ich dagegen regelmäßig, und Nudeln mit Hackfleisch auch.
Aber was ist gegen den Geschmack fremder Leute zu sagen? Eigentlich nix, außer "Nicht meiner!".

Noch was: Der Titel des Tipps ist wieder mal wenig aussagekräftig. Hier wäre ein wenig redaktionelle Hilfe angebracht.
1
#9 1979
6.11.13, 14:09
Mir gefällt der Titel! und das zählt. ;-)
#10
6.11.13, 15:13
Also das Rezept klingt ja mehr als laff....
2
#11
6.11.13, 16:04
Gute Idee, die Möhren mal mit Hack und Nudeln zu kombinieren.Meine Tochter liebt Möhren, insofern bin ich dankbar für neue Anregungen.Immer nur mit Kartoffeln oder als Eintopfgericht ist auf Dauer langweilig.Guter Tipp!
2
#12
6.11.13, 17:28
.
Neu ist die Idee nicht: Die originale Sauce Bolognese wird zu einem großen Teil mit Möhren und Sellerie gemacht. Hackfleisch (in der Originalsauce ist es tatsächlich Rindfleischragout) gebe ich nur etwa 1:1 dazu, nicht nach Gewicht, sondern nach Volumen. Danach wird mit Dosentomaten nach Gusto ergänzt und geschmurgelt.

Also, ran mit den Möhrchen! Quasi ein Halbrezept ;)! Hauptsache, schmeckt!
-3
#13
6.11.13, 20:38
Ich kenne das auch mit dem Gemüse in der Bolognese, aber ich glaube dass das allgemein etwas in Vergessenheit geraten ist.

Upsi, hast Du schon mal Nudeln mit Gummibärchen probiert? Das geht echt! Ist vielleicht 'ne Alternative zu Buttercreme. Wenn Dir das zu klebrig ist, mach doch mal alles in grün : grüne Nudeln mit Spinat und zu Trinken gibt's grüne Fanta...Ok, gesund geht anders!
1
#14
6.11.13, 21:08
Hackfleisch mit Möhrchen finde ich auch extrem lecker ... aber lieber mit Kartoffeln :o)
1
#15 Upsi
6.11.13, 22:24
@Bossi: boah, neee du, Gummibärchen esse ich doch nicht mit Nudeln, da mache ich immer Thüringer Klöße zu und als Nachtisch gibts dann spinatcrem mit schokosoße :-)
1
#16 onkelwilli
7.11.13, 12:56
@hatschepuffel: Sauce Bolognese zu einem großen Teil mit Möhren und Sellerie - ob man das auch in Bologna weiß? Ich bezweifle das stark.
Und wenn, dann habe ich noch nie eine richtige gemacht. Muss ich wohl mit leben . . .
1
#17 onkelwilli
7.11.13, 13:03
@1979: "Fleisch Kartoffeln"
So würde dann der Titel meines Rezepts "Kartoffel-Möhren-Eintopf mit Hackfleisch" lauten. Müsste Dir also auch gefallen . . . (Mir nicht, ich möchte, dass mein "Publikum" versteht, um was es geht)
2
#18 mayan
7.11.13, 14:04
@onkelwilli: 'Ragù alla bolognese', Wikipedia - da steht es: Zubereitet wird es aus Hackfleisch vom Rind (oder einer Mischung von Rind, Kalb und Schwein – in traditionellen Rezepten auch mit Geflügelleber), feingehackter Zwiebel und Möhre, feingehacktem Bleichsellerie und Speck, die in Butter (auch gemischt mit Olivenöl) gedünstet werden. Dazu kommen Rotwein, etwas Wasser oder Fleischbrühe und Tomatenmark oder Tomatensauce, eventuell noch etwas Fleischextrakt und getrocknete Steinpilze. Als Gewürze können neben Salz und Pfeffer auch Lorbeerblätter, Gewürznelken oder Muskatnuss dienen.

Ich mache sie mit einem kleingschnibbelten Bund Suppengrün, Dosentomaten und einer Mischung aus Rinder- und Lammhack
1
#19 onkelwilli
7.11.13, 14:17
@mayan: Das habe ich auch gelesen, aber erst nach meinem Kommentar. Ich frage mich allerdings, wer sich nördlich der Alpen so sklavisch an diese "Vorschrift" hält. Es war auch von stundenlangem köcheln die Rede. Mit Bleichsellerie scheint Staudensellerie gemeint zu sein, jedenfalls nicht unsere Knolle. Nelken und Muskat würde ich auf keinen Fall nehmen, hätte Bedenken wegen zu starken "Durchschmeckens".

Ich habe auf einer Segeltour als "Smutje" mal eine "Reste-Bolognese" gemacht, mit feingewürfeltem Räucherspeck statt Hack - es hat überraschend gut geschmeckt. S.B. scheint überhaupt zu den Gerichten zu gehören, die in vielen Variationen gekocht und gemocht werden. Fleischlos geht auch, man nennt es dann Tomatensoße. Wer sie dennoch Bolognese nennt, wird mit Verachtung gestraft . . .
3
#20 MissChaos
7.11.13, 15:36
@onkelwilli:
Meine Mutter kommt aus Bologna. Traditionell wird die Bolognese mit Sellerie, Zwiebeln und Möhrchen gemacht. Verwendet wird der echte Sellerie (Apium graveolens, wenn Du magst kannst Du danach googeln)
In der Originalversion wird mit dem Gemüse und dem Rinderragout sogar kleingeschnittene Kaninchenleber/Hühnchenleber angebraten. Abgelöscht wird mit einem großen Schluck rotem Landwein. Dieser wird unter mmässiger Hitze ausgedampft. Erst danach kommen die enthäuteten und gestückelten Tomaten hinzu.
Die lange Garzeit (bei extrem niedriger Temperatur) hat den Grund darin, dass durch das lange Simmern die feine Säure von den Tomaten und dem Wein "rausgekocht" wird. Nach Bedarf kann man immer wieder mal etwas (Rinder)-brühe zufügen, falls das Ganze zu "trocken" wird. Traditionell kommt KEIN Zucker in die Sosse.
Wer die Sosse jedoch nicht so lange kochen möchte, der kann alternativ eine großzügige Messerspitze Natron in die Sosse geben. Das neutralisiert auch die Säure.

Es wird von mir niemand mit Verachtung gestraft, der seine Bolognese anders macht. :)
2
#21 onkelwilli
7.11.13, 16:21
@MissChaos: Vielen Dank, dann haben wir ja Kunde aus erster Hand. So hat eben jedes Land seine "Exportschlager", Italien wohl besonders viele. Es ist nicht ungewöhnlich, eher die Regel, das nationale Rezepte in der Fremde abgewandelt werden - Chinesen und Türken zum Beispiel würden sich wundern, was hier als typisch chinesisch oder türkisch "verkauft" wird. Und wenn in Bologna "Rheinischer Sauerbraten" auf der Speisekarte stünde, wäre ich auch zunächst mal misstrauisch.

Seine Bolognese anders machen ist somit okay, wie Du schreibst. Aber ganz senza carne? Impossibile, Signora!
3
#22 MissChaos
7.11.13, 16:43



Nixe unmeggliche, onkelwilli! :)
Dann nennen wir die Bolognese einfach "sugo di pomodoro". ;)
(Siehst Du meine Hand mit den zusammengeführten 4 Finger zum Daumen, unter dem Kinn wedeln?) :)

Ach übrigens... so ganz nebenbei mal hier... ;)
Das Rezept von 1979 mache ich auch öfters. Ist lecker. Ich brate allerdings noch Zwiebeln und Knoblauch mit an.
#23 Dora
27.11.13, 11:31
Ein ganz klein wenig muss ich onkelwilli recht geben, was den Titel des Rezeptes anbelangt.
Ich habe mir unter "Fleisch Makkaroni" auch was anderes vorgestellt, nämlich Makkaroni mit Gulasch :-)

Aber das Rezept klingt gut und ich werde es bestimmt mal nachmachen, denn ich liebe auch alle Gerichte mit Nudeln, und wenn noch Gemüse dabei ist, sowieso :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen