Gemüsebrühe auf Vorrat

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin ein absoluter Suppenfan! Kartoffelsuppe, Nudelsuppe, Bohnensuppe... Für alles braucht man was? Genau, Brühe... Das Pulver mag ich nicht sonderlich... Ich finde man bekommt davon immer so viel Durst. Ich sag nur: Mononatriumglutamat... Aber grade wenns mal schnell gehen muss, hat man nicht unbedingt Zeit erst noch eine Gemüsebrühe zu kochen. Ich koche deshalb immer gleich eine große Portion und friere diese in 500 ml Portionen.

Das braucht man dafür:

  • 1 Knolle Sellerie
  • 1 kg Karotten
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 5 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml lieblichen Weißwein
  • 3 L Wasser

Und so gehts:

Zuerst Sellerie, Karotten und Zwiebeln schälen. Sellerie in Stücke, Karotten in dicke Scheiben schneiden und die Zwiebel vierteln. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin anrösten.

Mit Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen, dann das Wasser, Piment und Lorbeer zugeben.

Mit Salz und Zucker abschmecken und sprudelnd aufkochen, dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Ich habe da leider noch nie auf die Uhr geschaut. Ich probiere immer mit einer Gabel oder einem Messer, wie das Gemüse beim Anstechen ist.

Nun muss die Brühe nur noch durch ein Sieb abgegossen werden und kann portioniert eingefroren werden.

Es ist übrigens auch preiswerter eine ganze Sellerieknolle und einen Beutel Karotten zu kaufen, als dieses portionierte Suppengemüse mit den oftmals welken Petersilie-Stengeln... Und frischer noch dazu.

Ich gehe übrigens auch einfach mal davon aus, dass nach der langen Kochzeit der Alkohol aus den Wein komplett verdampft ist, zumindest, wenn man den vielen TV-Sterneköchen glauben schenken kann :)

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


1
#1
9.5.13, 10:17
Eine Frage hätte ich noch: was machst Du dann mit dem Gemüse? Einen Eintopf?
Ansonsten find ich den Tipp super - ich ärgere mich auch immer so über dieses Suppengrün, was so angeboten wird.
2
#2
9.5.13, 11:34
Rezept klingt interessant. Die Frage was mit dem Gemüse passiert, habe ich mir auch gestellt. Ich würde es einfach mit einfrieren, dann hat man doch gleich die Grundzutaten (fast) einer jeden Suppe da.
3
#3
9.5.13, 13:18
Man könnte das Gemüse pürieren und einfrieren und bei Bedarf an Saucen für z.B. Nudeln tun ! Wenn ich einen Braten mache, kommt an den Braten immer eine "unmenge" an Gemüse bei mir, dieses püriere ich am Ende und nehme es statt Saucenbinder, außerdem schmeckt es köstlich.
2
#4
9.5.13, 16:54
Ich würde das Gemüse einfach essen ;-) Ich liebe dieses ganz weich gekochte Suppengemüse *Herzchenaugen*
#5 wechselwetter
9.5.13, 17:18
Ob der Alk tatsächlich "verdampft"?? Weil bei mir ißt ja meine Enkelin mit.
Aber das Rezept finde ich prima, denn ich bin Vegi, also nichts mit den
Fleischbrühen usw. und ich mag bei Fertig-Gemüsebrühen auch nicht das
Aromat usw., möchte einfach nur etwas natürliches essen. Habe mir Dein
Rezept gespeichert, werde jedoch das Gemüse pürieren und mit einfrieren.
Danke für Deinen tollen Tipp.
2
#6
9.5.13, 23:58
@wechselwetter: Ich habe mal irgendwo gehört das immer ein kleiner Rest Alkohol übrig bleibt, aber dieser soll nicht gefährlich sein. Ich selber habe als Kind z.B. Saucen mit erhitztem Alkohol essen dürfen. Es hat mir nicht geschadet, ich bin auch keine Alkoholikerin geworden. Im gegenteil, ich trinke selten und sehr wenig Alkohol. Ich bin heute 33 und bisher erst einmal wirklich betrunken gewesen in meinem Leben.

Aber das ist Deine entscheidung, es ist Deine Enkelin ! Koch die Brühe einfach ohne Alkohol, nur mit Wasser, geb ein paar mehr Gewürze hinzu einfach !
1
#7
10.5.13, 08:16
Apfelsaft geht eigentlich immer als Weinersatz, vor allem, wenn es schon "lieblich" sein soll.
Für Säure dazu auch mal ein Schuss Essig oder Balsamico.
#8 kirschtomate
10.5.13, 10:34
Auch ich püriere das Gemüse anschließend und friere es ein :) Super zum Andicken von Soßen, wie Katjes bereits erwähnte :) Ich habe halt mal gehört, dass der Alkohol verdampft, ich lasse mich aber auch gern belehren! Apfelsaft als Alternative klingt toll!!! Für die Säure kann man auch einen Spritzer Zitronensaft dazugeben :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen