Hilfe bei Kopfschmerzen

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Kopfschmerzen hilft es, wenn man die Füße in ein heißes Fußbad stellt. Natürlich nicht zu heiß, sondern so, dass man die Füße reinhalten kann.

Dazu legt man sich einen kalten Waschlappen oder ähnliches in den Nacken. Wer zu Hause noch Magnesium hat, kann davon auch noch eine Tablette oder ähnliches einnehmen.

Das heiße Fußbad zieht die Energie die sich im Kopf gestaut hat "nach unten". Bei mir wirkt es Wunder..

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


9
#1 peggy
12.3.14, 18:26
Das heiße Fußbad erweitert die Gefäße und du bekommst das Gefühl als würde der Kopf platzen.

Wenn möglich für ein paar Minuten hinlegen, Augen schließen und einen feuchten, kühlen Lappen auf die Stirn legen, das hat bei mir immer geholfen.
13
#2
12.3.14, 18:30
@peggy: ...aber wenn's Steffimia doch hilft.... Kein Tipp kann für alle gut sein. Ich probiers bei der nächsten Attacke auf jeden Fall mal...
10
#3 peggy
12.3.14, 19:43
@Rovo1:
ok. ich konnte es mir nicht erklären.
Habe mal Tante Google gefragt.
Sie sagt:
------------------------------------------
Ein der einfachsten Mittel gegen Kopfschmerzen und Migräne ist ein warmes Fußbad. Es hilft eigentlich immer, ist angenehm und nebenwirkungsfrei. Idee ist, den Kopf etwas zu beruhigen, indem Blut vermehrt von der Wärme des Wassers nach unten gezogen wird.

Einfach eine Schüssel mit warmem aber nicht heißem Wasser füllen und die Füße hineinstellen. Wer möchte, kann noch etwas Essig ins Wasser geben, aber es geht auch ohne. Nach einer Weile beginnt man nach und nach heißes Wasser nachzuschütten, ohne isch hierbei zu verbrühen. Man sollte für das Fußbad eine bequeme Körperhaltung einnehmen, um einer weiteren Verspannung vorzubeugen. Nach ca. 15 Minuten beendet man das warme Bad und duscht die Füße ein oder zwei Minuten kalt ab. Wer jetzt die Möglichkeit hat sich anschließend noch einen Moment ins Bett zu legen um die Entspannung zu vertiefen, der sollte das machen, aber das Fußbad ist auch für alle gut, die anschließend gleich wieder „weiter“ müssen.
------------------------------


Es kann also nicht schade, versuche es einfach.
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg.
8
#4
12.3.14, 20:56
Es gibt leider sooo viele Arten von Kopfschmerzen.. Da muss man schon einiges ausprobieren, um zu finden, was einem selbst hilft...
Ich versuche, sofort wenn ich merke es beginnt sehr viel zu trinken- meist habe ich das im Laufe des Tages in der Hektik vergessen. Wenn ich den richtigen Zeitpunkt erwische, hilft das meist schon.. Wenn nicht, hilft meistens leider nichts mehr... :'(
Bei der nächsten Attacke, hoffe ich, ich kann noch an dich und deinen Tipp denken :)

Übrigens sind bei mir die MigräneAttacken deutlich weniger (auch weniger stark) geworden, seit ich mich während der Schwangerschaft (in der man ja seine üblichen Mittelchen nicht nehmen kann) von einer Heilpraktikerin dagegen akupunktieren hab lassen!!! Ich schwör drauf!!! Aber Vorsicht- leider gibt es in dem Bereich viele Quacksalber! :(
2
#5
12.3.14, 22:23
mir hatte geholfen 6 stunden zu schlafen.
aber jeden Tag, ja ich mache auch mal ausnahmen, aber meistens nur 6 stunden.
hatte mir mal ein Dr. empfohlen das ich ausprobieren soll wieviele stunden ich vertrage, es waren 6
4
#6
12.3.14, 23:25
@peggy: So viel Mühe gemacht...Du bis ja süß!! ;-) Alles prima -danke! Hoffe auch, mal _keine_ Tablette nehmen zu müssen... LGR
6
#7
12.3.14, 23:32
Mein Geheimtipp gegen Kopfschmerzen ist reines Pfefferminzöl, das man in Minimaldosis auf die Schläfen tupft. Das hat mir schon manche Kopfschmerztablette ersetzt.
5
#8
13.3.14, 01:01
Bei Kopfschmerzen/Migräne muss jeder individuell herausfinden was hilft: der eine bevorzugt Wärme, der andere Kälte. Bei Wärme ging ich die Wände hoch, Kälte war mein Mittel. Hatte seit meinem 8. Lebensjahr heftige Migräneattacken. Seit 6 Jahren (mit Mitte 30) wie weggeblasen. Ich bin sooo froh, dass mich das nicht mehr plagt nach fast 30 Jahren Qualen. Habe nichts besonderes gemacht, war einfach weg.
2
#9
13.3.14, 07:04
@Gee was machst du genau oder hast du gemacht? Würde mich sehr interessieren, danke!
Ich denke auch, es ist sehr individuell, aber das muss jede/r für sich selbst herausfinden... deshalb gilt wie immer :) nicht jeder Tipp ist für Jeden. Wer es ausprobieren möchte, kann es doch gerne tun, wer nicht, dann nicht :) Ich werde nächstes mal versuchen an den Tipp zu denken und möchte es ausprobieren. Denn wenn es hilft, ist es sicher besser als Tabletten zu schlucken.
1
#10 Dora
13.3.14, 07:56
@Gee: ich hatte auch, seit ich meine Regel mit 11 Jahren bekommen habe, ständig Kopfschmerzen. Nach der Geburt meiner Kinder waren sie dann weg, kamen allerdings dann, als ich in das Alter für Wechseljahresbeschwerden kam, wieder und sind jetzt leider immer mal wieder da :-(

Das mit dem Fußbad muss ich mal probieren, da ich keine Tabletten nehmen möchte und lieber die Schmerzen aushalte, aber das ist ja auch nicht gut :-(
2
#11
13.3.14, 09:00
Pfefferminzöl ist auch mein Mittel der1. Wahl und wenn geht noch autogenes trainng dazu,
1
#12
13.3.14, 09:32
Früher hatte ich auch starke Migräneattacken bis zum Spucken. Dann habe ich so Noppen-Latschen ausprobiert, danach war Schluss. Ich weiß nicht, warum, aber mir haben die geholfen, und zwar dauerhaft. Einen Versuch ist es wert...
4
#13
13.3.14, 11:42
Die Kombination der hier bereits erwähnten Sachen ist es, die es letztendlich bringt. Man nehme ein Fußbad, tue einen Tropfen Pfefferminzöl hinein (ganz billig in jedem Discounter zu kaufen), stelle es vor einen bequemen Sessel mit Nackenrolle, lege esoterische Musik (Wald- oder Wasser-Geräusche, Traummelodien oder Wal-Gesänge) auf, nehme sich eine rohe Kartoffel (waschen, in der Mitte ein mal durchschneiden), stelle eine Duftkerze auf, in die man auch ein paar Tropfen Pfefferminzöl gibt, stelle das Telefon ab, verkündet das man mindestens eine halbe Stunde lang absolute Ruhe braucht und schließe die Tür.
Dann geht es los. Musik an, in den Sessel legen, Nackenrolle hinter den Kopf, Füße ins Wasser, Kartoffel-Hälften je auf ein geschlossenes Auge legen, zurücklegen und entspannen. Wirkt absolut Wunder. Die Seele erholt sich, die Verkrampfungen verschwinden, der Druck weicht, die Augen werden strahlend und Kopfschmerzen? Die haben die Wale mitgenommen...

LG
Saccharin
3
#14
13.3.14, 14:28
@Gee:

#8 Du glückliche!!!
Das würde ich mir auch wünschen.
Ich schlage mich schon seit 30 Jahren mit Kopfschmerzen und Migräne herum.
Leider.
Das warme Fussbad werde ich mal ausprobieren. Habe ja nichts zu verlieren...
2
#15
25.3.14, 21:54
Ich nehme bei Kofpschmerzen manchmal Kratomtee. Manchmal sind die Attacken sehr schlimm, und dann will ich keine Experimente machen. Bislang hat mir der Tee immer gut geholfen. Ich finde auch gut, dass er lediglich aus pflanzlichen Wirkstoffen besteht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen