Lehren mit Anschlag ein komfortabler Helfer

Lehren mit Anschlag als komfortable Helfer

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Lehren mit Anschlag als komfortable Helfer: Das immer wieder neue Abmessen oder Maße vom Meterstab übertragen kann je nach Vorhaben ganz schön nerven.

Und auch das wunderbare Streichmaß (von Ulmia) ist nicht immer einsetzbar, weil es die Oberfläche des zu verarbeitenden Materials bekanntlich „anreißt“.

Ich bin deshalb seit über 50 Jahren ein Fan der selbst gebauten „Lehren“, auch der verstellbaren, die die Bleistiftspitze sicher führen. Nur drei Beispiele mit Anschlagkante zeigt das beigefügte Bild.

Aber es gibt natürlich viel mehr, zum Beispiel die Bohrhilfe beim Holzdübelsetzen oder auch das passgenau zugeschnittene Abstandsbrett beim Markieren von Regalbodenauflagen. Diese kleine Zusatzarbeit lohnt sich eigentlich immer bei der Vorbereitung eines Projektes. Am fehlenden Resteholz sollte es nicht liegen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


6
#1 Rollmops
26.3.12, 13:13
Mein Großvater war gelernter Möbelschreiner, die halbe Werkstatt war voll dieser selbstgebauten Lehren. Egal ob Dübel gesetzt werden sollten oder Schwalbenschwänze ausgesägt, die passende Lehre verkürzte die Arbeitszeit erheblich. Wenn diese Hilfsmittel auch noch aus gutem Hartholz, wie Buche oder Eiche hergestellt werden, halten sie nahezu ewig. Ich finde es ausgesprochen bemerkenswert, dass sich jemand an diese fast vergessenen Arbeitsgeräte erinnert und dieses Wissen mit uns teilt. Vielen Dank für diesen tollen Tip.
4
#2 Kamilla
22.4.12, 18:28
Wir haben gerade vorige Woche vier Stück Rollos und Gardinenstangen montiert. Mein Mann hat sich auch dazu eine Lehre gemacht, wo er die passenden Löcher bohren sollte. Das hat das Arbeiten ernorm erleichtert
3
#3 Rollmops
17.5.12, 19:16
Ist das nicht ein Trauerspiel? Dieser Beitrag wurde schon über 2000 mal gelesen, aber erst zweimal kommentiert und die Bewertung scheint auch niemanden zu interessieren. Schade um dieses Forum.
#4 ParisHilton
13.7.12, 17:33
jo bleistift, interessiert keine sau
2
#5 Rabullus
30.1.13, 13:19
@Rollmops: Hallo, ich bin neu im Club, muss Dir absolut Recht geben, aber so ist die Welt nun mal, es gilt meist nur noch "ich selbst".

Das mit den Lehren ist sicher nicht vergessen worden und die, die damit arbeiten sind sicher die meisten, NUR wird heute sehr viel als Fertigprodukt angeboten und das lässt das Nachdenken für Lösungen oft als Unwichtig werden.
Leider lässt HAVAUBE uns nicht an seinem Wissen teilhaben, das finde ich sehr schade. Vielleicht liest er meine Anregung und zeigt uns seine "Tricks", ich und sicher viel andere auch, würden sich freuen. Wünsche noch einen schönen Tag.

LG Rabullus
1
#6
15.7.15, 11:26
Ich bin wohl doof, daß ich das Foto nicht mit dem Text in Einklang bringen kann.

"auch der verstellbaren, die die Bleistiftspitze sicher führen."
Hä ?
Dafür kann man doch ein einfaches Lineal oder Geodreieck benutzen . . .
1
#7
15.7.15, 13:05
@Teddy: Aber nicht um die Ecke, und darum geht es hier ;) mit Geodreieck oder Lineal mußt du messen und dann sehr exakt anlegen, da liegt das Problem.
Mit einer Lehre geht das absolut maßgenau.
Wenn du das einmal in der Praxis gesehen hast, begreifst du es sofort.
#8
15.7.15, 19:24
#7 SusanneKatharina
Haette es auch nicht besser erklaeren koennen, mit Lehren umzugehen habe ich von meinem Papa gelernt und spaeter in der Schule. Gehoerte frueher zum Allgemeinwissen. Schade eigentlich.
1
#9
15.7.15, 19:27
Vielleicht wuerde dem Einen oder Anderen schon ein kleines Video helfen, um es besser verstaendlich zu machen bzw.. zu erklaeren.
#10
17.7.15, 10:29
Also ich kenne nur noch die Lehre für Winkel,die man braucht um entweder Bretter sauber in einer Ecke zu nageln oder um einen Bilderrahmen zu fertigen.Mit den anderen Lehren kann ich auch nichts anfangen.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen