Kartoffel Buletten

Meck-Pomm-bels (Kartoffel Buletten)

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Heute hatte ich mal wieder Lust auf Kartoffel Buletten. Das Rezept stammt aus der etwas mageren Zeit in den 50 iger Jahren und ist für viele sicherlich nichts neues.

Ich habe es etwas abgewandelt und noch geriebenen Parmesan und etwas Kreuzkümmel darunter gemischt. Beides gab es ja damals nicht.

Hier die Zutaten für 4 bis 6 Personen, je nach Hunger:

  • 1 kg gekochte Salzkartoffeln   
  •  50 g Butter                            
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 3 - 4 EL Mehl                               
  • eine Hand voll geriebener Käse
  • 2 Eier
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • Knoblauch nach Geschmack
  • Kräuter, jeder was er mag, es passt fast alles

Zubereitung: 

Die gekochten Kartoffeln noch heiß mit der Butter vermischen und etwas abkühlen lassen.

Danach mit den, restlichen Zutaten zu einem Teig kneten, Buletten formen und bei nicht so großer Hitze langsam braten, bis es schön knusprig braun ist.

Dazu passt ein gemischter deftig gewürzter Salat.

 

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1 Andreas_Berthold
2.7.13, 18:42
sind die innen nicht weich wie kroketten?
1
#2
2.7.13, 18:50
ich mag Kartoffeln auf jede Art, mit gekochten, noch heißen bisher nicht, Dein Rezept probiere ich gerne aus, hört sich gut an, anstatt Mehl nehme ich Kartoffelmehl ..;
2
#3 Upsi
2.7.13, 18:55
@Andreas_Berthold: ja,stimmt, sind etwas weich, wer das nicht mag, reibt die rohen Kartoffeln und gibt dann die Zutaten rein, so ne Art Rösti, hab ich auch schon gemacht.
1
#4 QueenOfTheStoneAge
2.7.13, 19:03
Das sieht ja richtig lecker aus! Ich liebe Kartoffeln! :-)
1
#5
2.7.13, 19:51
Ich bin ein Kartoffel-Fan und mag sie auf jede Art - und meine Familie auch. Deshalb danke für's Rezept, das werde ich gerne nachkochen!
2
#6
2.7.13, 21:21
Liest sich sehr lecker, mein Sohn ist auch son Kartoffelfreak - werd ich deshalb ausprobieren.
2
#7 mayan
3.7.13, 16:41
Das hat oma immer aus den übrigen Kartoffeln gemacht, danke für die Erinnerung! Sie nannte es 'Grumbeergedatschte'
(pfälzisch - Grumbeer= Grundbirne = Kartoffel)
1
#8
3.7.13, 20:52
Tut mir leid, aber ich muss mal ganz doof fragen: Aus deiner Beschreibung schließe ich, dass du die Kartoffeln schälst und stampfst, ist das richtig? Und dann mischst du die gestampften Kartoffeln mit Butter?
Viele liebe Grüße!
4
#9 Upsi
3.7.13, 21:14
@BrigitS: genau so mache ich das, ist eine nette matscherei, aber es schmeckt gut und wenn du kräuterbutter nimmst und etwas gebratene Zwiebeln mit rein, schmeckts noch besser. Es gibt tausend Möglichkeiten. Lg
3
#10 Upsi
3.7.13, 21:17
@BrigitS: tut mir leid, der rote Daumen ist mir versehentlich passiert, vielleicht macht den bitte jemand weg. :>(
5
#11
3.7.13, 21:20
Haha mein erster roter Daumen ;-) Und ich dachte schön, ich wär mit meiner Frage jemandem auf den Schlips getreten ;-) Ich danke dir auf jeden Fall für die Antwort, das Rezept klingt großartig!!
2
#12
4.7.13, 11:55
Das werde ich auch mal probieren, hört sich lecker an! Und der rote Daumen ist weg, konnte ich auch nicht verstehen, heute sind alle Kommentare nett gehalten, so geht es doch auch!
Einen schönen Tag von der Nordseeküste, das Wetter soll schön werden zum Wochenende, ***Freu***
#13 Jippy
6.9.13, 16:53
Mensch, sieht das gut aus und hört sich lecker an! :)
Ich kannte die Art aus Stampfkartoffeln Buletten zu machen, bis gerade eben noch nicht! Und wäre ich auch wahrscheinlich nicht drauf gekommen! Klasse! Vielen Dank für das Rezept!

LG
Jippy
#14
16.6.14, 10:52
Hört sich lecker an dein Gericht, aber müssen die Kartoffeln nicht durch die Presse bevor sie mit der Butter vermengt werden??

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen