Die Zeit vergeht sehr schnell, und schon steht ein neues Jahr vor der Tür. Und natürlich möchte fast jeder sein neues Jahr noch besser gestalten oder wenigstens etwas besser.

Meine 9 Vorsätze für 2019: Dieses Jahr muss sich was ändern!

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Zeit vergeht sehr schnell, und schon steht ein neues Jahr vor der Tür. Und natürlich möchte jeder das neue Jahr positiver gestalten als das Vergangene.

Ich bin in diesem Fall auch keine Ausnahme! Letztes Jahr war nicht so einfach für mich, da es in meiner Familie einige negative Ereignisse gab. Deswegen habe ich mich für das neue Jahr entschieden, mich aus meinem Selbstmitleid herauszuziehen und mich mit dem Aufschreiben neuer Vorsätze aufzumuntern. Ich weiß, dass sehr oft die meisten Ziele nur auf dem Papier bleiben. Aber diesmal möchte ich das ändern!

Meine persönlichen Vorsätze für dieses Jahr:

1. Mehr Zeit in meine Familie aufbringen, die im Ausland wohnt

Nach diesem schwierigen Jahr und mit jedem neuen Jahr habe ich immer wieder diesen Spruch im Kopf: „Vieles lernt man erst zu schätzen, wenn man es nicht mehr hat.“ Die Wahrheit ist, dass wir unsere Liebsten jetzt und heute lieben und annehmen sollten, so wie sie sind. Etwas in die Zukunft zu verschieben kann schnell zur Vergangenheit werden.

Es ist leider so, solange unsere Eltern sowie Großeltern gesund und munter sind, denken wir nicht viel daran, dass es anders sein kann. In unserem täglichen Stress sind wir häufig so beschäftigt, dass wir einfach nur wenige freie Minuten für unsere Verwandten finden, um mit ihnen Zeit zu verbringen. Besonders mit denen, die nicht in der Nähe sind. Wenn du Zeit mit den Liebsten verbringst, machst du ihnen nicht nur eine Freude, sondern auch dir selbst! Alles kann warten, aber nicht die Menschen, die du liebst! Diesmal habe ich es fest vor, die Momente mit meiner Familie aus dem fernen Land öfter und länger zu genießen, da man nie weiß, was das Schicksal mit sich bringt.

2. Work-Life-Family-Balance finden

Letztes Jahr wurde ich leider oft zwischen meinem Privatleben, Mama-Aufgaben, Job und Haushaltsaufgaben zerrissen. Dieses Jahr habe ich vor, mein Zeitmanagement zu verbessern, indem ich mir mehr Zeit in allen oben erwähnten Bereichen nehme und mich weniger unter Druck setze. Lange Listen mit Aufgaben werden gekürzt, Termine besser eingeteilt und einige Einschränkungen wieder entfernt. Zudem setze ich mir mehr Highlights, wie etwa tolle Kinofilme, Musicals, Konzerte und Reiseziele für unser gemeinsames Ausgehen mit meinem Kind und Mann auf die Liste. Auch die Zeit für mich selbst wird in diesem Jahr erweitert, um sie bewusst allein zu genießen. So versuche ich zu vermeiden, weiter auszubrennen.

3. Einiges loslassen

Ich habe die schlechte Angewohnheit, meine Schuldgefühle und Menschen, die mein Leben erschweren, lange Zeit bei mir zu halten und sie nicht loszuwerden. Das ist mein Ballast, den ich ständig mit mir herumtrage. Das Schwierigste ist, unsere Schuldgefühle in etwas Positives zu verwandeln. Die Schuldgefühle kommen aus unseren Fehlern. Unsere Fehler können uns allerdings etwas lehren und uns etwas Gutes für die Zukunft bringen. Aber wir müssen sie erstmal akzeptieren.

Sich von Menschen zu trennen, die nicht mehr bei uns sind/sein wollen oder die uns nicht akzeptieren, so wie wir sind, ist einer der schwierigsten Bereiche des Lebens. Es ist viel einfacher auf sie sauer zu sein, als sie einfach gehen zu lassen. Esther Klepgen sagte: “Die Angst vor dem Loslassen beinhaltet die Angst vor dem freien Fall.” Aber dieser riskante Sprung in das Unbekannte ist manchmal das einzige, was man tun muss, um sich von belastenden Gefühlen und Gedanken zu befreien.

4. Gesundheitliche Prioritäten neu setzen

Mir gefällt der Spruch von dem Dr. Johann Georg Schnitzer: „Die moderne Medizin kümmert sich um Ihre Krankheiten. Von diesen lebt sie. Um Ihre Gesundheit müssen Sie sich selber kümmern. Von dieser leben Sie“. Damit hat Herr Schnitzer Recht. Jeder muss seine Gesundheit in die eigenen Hände nehmen.

Ich weiß, dass das Thema „Gesundheit“ fast bei jedem jedes Jahr auf der Vorsätze-Liste steht. Aber man sollte dieses Thema immer wieder mit neuen Augen betrachten. Im Bereich „Ernährung“ versuche ich es allgemein, mich gesund zu ernähren. Aber dieses Jahr habe ich es schon ein paar Mal genussvoll krachen lassen, dass meine eigene innerliche Stimme am Ende des Jahres mich darum gebeten hat, diese Situationen besser zu kontrollieren. In den Bereichen „Sport“ und „Entspannung“ war ich letztes Jahr ebenso weit von meinem Ziel entfernt. Dieses Jahr habe ich es vor, mich in diesen Bereichen in die richtige Richtung zu bewegen, wo ich mir in beiden Bereichen regelmäßig genug Zeit schenken möchte. Dieser Punkt ist auf meiner Liste fett unterstrichen.

5. Meine Partnerschaft noch mehr stärken

Ich bin vor kurzem zu einer Idee gekommen, wie ich meine Partnerschaft sowie den Beziehungsalltag positiv beeinflussen könnte. Eine gute Partnerschaft zu haben bedeutet nicht automatisch, dass beide Partner exakt gleiche Interessen besitzen. In meinem Fall sind mein Lebensgefährte und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich und haben völlig verschiedene Interessen. Deswegen möchte ich, dass wir beide in diesem Jahr eine Liste mit eigenen Zielen/Interessen in allen möglichen Bereichen erstellen und es öfter versuchen, die Ideen des Partners mit ihm zusammen zu erleben. Beispiel: ich höre gerne Hip-Hop, mein Lebensgefährte - dagegen Rock / Metal. Früher haben wir immer versucht, etwas zu finden, was beides enthält, sowas wie „Linkin Park“. Ich habe leider häufig versucht, wirklich rockige Konzerte zu vermeiden. Diesmal haben wir beide Tickets für das „Metallica“- Konzert, und ich lasse mich diesmal überraschen. Von diesem Zeitpunkt an bin ich noch einen Schritt reifer geworden, um auch etwas Anderes auszuprobieren, was ich früher auf keinen Fall machen wollte. Man kann natürlich auch mit Freunden, welche deinen Geschmack teilen, zu den persönlichen Lieblingskonzerten gehen. Aber hier geht es eher darum, die Interessen und Leidenschaften des Partners zu respektieren und gemeinsame, tolle Erlebnisse zu feiern. Es hat etwas mit Liebe und Respekt zu tun. Und es ist ein Geben und Nehmen: Das nächste Konzert ist dann einfach mal wieder ein Hip-Hop-Konzert! So erweitert man den eigenen Horizont und zeigt seinem Lieblingsmenschen, das er/sie wichtig ist.

6. Mein nächster Vorsatz bezieht sich auf meine Nägel und Haare

Es klingt wahrscheinlich nicht sonderlich ernst. Ich meine es aber so. Ich hatte das ganze letzte Jahr kaum Zeit für meine Nägel. Manchmal war ich auch so müde, dass ich keine Lust darauf hatte, etwas mit ihnen zu machen. Dieses Jahr bringe ich sie endlich in Ordnung und pflege sie auf jeden Fall regelmäßig. Bezüglich meiner Haare: Ich habe meine langen Haare einfach ganz kurz abgeschnitten. Nun will ich sie wieder wachsen lassen. Die Übergangsphase ist hierbei das Schlimmste – viele von euch werden das vielleicht auch schon einmal erlebt haben. Ich war schon oft kurz davor, die bereits etwas länger gewachsenen Haare wieder abzuschneiden. Aber jetzt ist es zu meinem Ziel geworden, es in diesem Jahr es hinzukriegen, meine Haare wieder länger zu tragen.

7. Weniger nachdenken

Ja, das ist ebenso ein wichtiger Punkt auf meiner Neujahresvorsätze-Liste: Ich habe es vor, Schritt für Schritt zu lernen, mein sinnloses Gedankenkarussell zu bremsen. Ich versuche es, weniger zu analysieren, was andere angeht oder was die anderen von mir halten. Zudem will ich meinem Kopf mehr Ruhe schenken und meine überflüssigen Gedanken in Richtung „Alltag und Pläne“ in einen normalen, ruhigeren Modus zu bringen. Zu einer Endlosschleife im Gehirn einfach mal „Stopp“ sagen!

8. Mehr Umarmungen

Was mir letztes Jahr ebenfalls aufgefallen ist, ist dass ich meine Mitmenschen nur selten umarmt habe. Der einzige Mensch, den das nicht traf, ist mein Sohn. Bei allen anderen Menschen bin ich bedauerlicherweise ganz sparsam mit Umarmungen umgegangen. Das will ich zweifellos dieses Jahr ändern!

9. Regelmäßig etwas Neues kochen

Ich habe zwar im Vorjahr oft selbst und frisch gekocht, aber viel zu häufig gewöhnliche Gerichte. Auch hier hat der Zeitmangel eine große Rolle gespielt. Mir war es lieber, schnelle und geläufige Gerichte zuzubereiten, als mit Neuen zu experimentieren. Nun ist auch dies auf meinem Plan, häufig neue Gerichte in der Küche zu zaubern!

So, das sind meine Vorsätze für das Jahr 2019, und ich bin schon auf einem guten Weg, meine Ziele zu erreichen. Ich habe auch eine Frage an euch, liebe Community: "Welche guten Vorsätze habt ihr auf eurer Liste für dieses Jahr – das „Jahr des goldenen Schweins“?" Ich bin gespannt darauf!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare

2
#1
10.1.19, 12:50
Ich mache mir nie Vorsätze für das neue Jahr. Ich sage mir immer: Es kommt wie es kommt.
8
#2
10.1.19, 21:06
.....und ich nehme mir an jedem einzelnen Tag im Jahr etwas vor, das ich auch umsetze. Große Pläne mache ich nicht, denn ich mache einfach immer genau das, was mir gerade in den Kopf kommt:
Meine Schwestern in Canada nachts mal kurz anrufen, meinem Partner sagen, dass ich ihn ganz gut leiden kann 😅, meine Katze knuddeln, mich pflegen, aufräumen, alles in Ordnung halten, nichts aufschieben, mich sozial engagieren und so brauche ich keine Vorsätze. Ich bin grundsätzlich sehr diszipliniert und komme mit täglichen Plänen, die ich sofort umsetze, besser klar als mit Vorhaben fürs ganze Jahr.
2
#3
10.1.19, 22:13
Vorsätze sind natürlich immer nur so gut, wie konsequent man sie am Ende dann umsetzt. Ich finde deine Vorschläge klingen danach, dass du diese Veränderungen dringend brauchst. Daher drücke ich dir die Daumen, das es klappt und 2019 ein besseres Jahr wird!

Ich persönlich möchte beruflich einen nächsten Schritt machen und versuchen, etwas sportlicher zu werden.
5
#4
10.1.19, 23:04
 @kseniya es hat mir Spaß gemacht, deinen Tipp zu lesen. Da sind so viele gute, wichtige und nette Anregungen für mich dabei. Da ich persönlich, immer schon Schwierigkeiten damit hatte, meine guten Vorsätze im neuen Jahr dann auch dauerhaft umzusetzen, habe ich es irgendwann aufgegeben, dies am Anfang des Jahres zu tun. Es hat mich nur frustriert. Aber da ist ja jeder Mensch anders. Ich entscheide unter dem Jahr, spontan, irgendetwas, was ich schon immer ändern wollte, und dann gelingt es mir auch besser und dauerhaft. Z. B. beim Sport. Ich glaube, ich muss "reif" 😀  sein, für die betreffende Entscheidung/Veränderung, damit ich es dann auch schaffe, diese durchzuhalten oder durchzuziehen. 
4
#5
10.1.19, 23:28
Ich will nichts ändern, bin zufrieden mit allem im privatem so wie es ist.
Ich würde gern die Welt verändern, aber das kann ich nicht, also , jeden Tag genießen als sei es der letzte.
6
#6
11.1.19, 00:34
Ich habe im letzten Jahr die schmerzliche Erfahrung gemacht, daß es sowohl im beruflichen, wie auch im privaten Bereich zu großen Nachteilen gereicht, wenn man offen die Wahrheit sagt und seine Interessen vertritt. Wenn man für Gerechtigkeit kämpft und sagt, was man denkt.
Mein Vorsatz fürs neue Jahr? 
So bleiben wie ich bin und über alle Wiedrigkeiten hinweg einstehen, für die Dinge die mir wichtig sind. 
Ich würde Nichts anders machen.
Euch allen viel Erfolg und alles Gute, beim Umsetzen eurer Vorsätze.
2
#7
11.1.19, 08:00
Ich halte auch nicht viel von Vorsaetzen fuer das neue Jahr. Wie Henrike schon schreibt, man muss "reif" sein fuer Veraenderungen. Man muss also erstmal in seinem Kopf die richtige Einstellung fuer eine Veraenderung finden. Und ohne den "Vorsatzdruck" laeuft es leichter, wenn der Kopf mitspielt.
Die aufgefuerten Hinweise finde ich alle sehr gut. Besonders gefaellt mir die Rubrik "Weniger nachdenken". Jemand hat mal gesagt: Was andere von mir denken, geht mich nichts an.
(Mein Zusatz: Es sei denn, sie lassen es mich wissen.)
Wir reden uns ein: Was sollen denn die Leute von uns denken ... wenn die Haare nicht sitzen, wenn die Klamotten unmodisch sind und, und, und ...
Ich schaffe es zwar nicht immer, aber im grossen und ganzen habe ich mich von diesem Denken befreit.
Viel Glueck und Durchhaltevermoegen allen, die sich Vorsaetze fuer's neue Jahr gemacht haben.
1
#8
11.1.19, 10:48
@xldeluxe_reloaded: Schon lange mache zu Jahresbeginn keine extra  Pläne mehr, da es allermeistens doch anders kommt. Freue mich dann über alltägliches und hoffe dieses Jahr inständig, dass meine Katze ❤️bei der ein Tumor in der Lunge entdeckt wurde, noch lange bei mir sein darf.🐈
6
#9
11.1.19, 12:16
Mir gefallen alle aufgeführten Vorsätze inhaltlich und es tut gut sie zu lesen, um sich an die eine oder andere innere Einstellung oder Haltung zu erinnern, um sie selbst auch mal wieder zum Ausdruck zu bringen. Danke also Kseniya für diese offene und selbstkritische Zusammenstellung. Auch in den Kommentaren dazu habe ich viele gute Anregungen gefunden. Deswegen hat sich das Lesen richtig gelohnt. Erst wollte ich diesen Tipp gar nicht lesen, weil ich nicht viel von guten Vorsätzen zu Neujahr halte. Wenn man eine Idee hat oder eine Veränderung vornehmen will, dann braucht man nicht bis Neujahr warten, um sie umzusetzen. Das kann man in jedem Moment tun und dann werden es vielleicht auch nicht so viele auf einmal, bei denen es dann schwer fällt alle auch umzusetzen. 

Andererseits wünscht man sich ja gegenseitig oft "Besinnliche Feiertage". Der Jahreswechsel ist immer ein Anlass, sich zu besinnen, Rückschau zu halten und Neues in Angriff zu nehmen.
Warum also nicht die Zeit dafür nutzen.

Ich bin sehr zufrieden und dankbar mit meiner Situation: Beruf, Freunde, Familie, Partnerschaft, Wohnsituation - ich fühle mich rund um wohl. Damit das so bleibt, muss alles gepflegt werden. Deswegen finde ich in Kseniyas Aufstellung die WERTSCHÄTZUNG so wichtig. Alles was mir meine jetzige Situation so angenehm macht, möchte ich wertschätzen und das auch viel öfter zum Ausdruck bringen, meinen Mitmenschen gegenüber, den Dingen, die mich umgeben, der Umwelt aber auch mir selbst. Jeder einzelne Schritt, jede kleine Geste, jedes liebe Wort ist wichtig und wird meistens auch erwidert. 
2
#10
11.1.19, 12:57
Ich habe bis jetzt meinen guten Vorsatz,nicht soviel Lebensmittel weg zu schmeißen,durch gehalten. Den zweiten Vorsatz,mich nicht so stressen zu lassen,klappt leider nicht immer.
2
#11
11.1.19, 13:00
ich nehme mir JEDES JAHR vor, mehr zu schlafen und zeitiger ins Bett zu gehen ... habe es noch nie geschafft, ich bin einfach ein Nachtmensch (auch wenn ich Frühdienst habe)
* tiefseufz *
2
#12
11.1.19, 13:56
Ich danke Dir auch für Deine offene Darstellung Deiner guten Vorsätze.
Bei mir gibt es auch einige Dinge, die ich mir jedes Jahr wieder vornehme. Aber ich merke immer wieder, wie schwer es ist, das konsequent einzuhalten.
Es gibt ja immer so viele ungeplante Dinge, die dazwischenkommen und mich am Umsetzen meiner Vorsätze himdern.
Trotzdem gebe ich meine Vorsätze nicht auf.
2
#13
11.1.19, 14:40
Der Tippgeberin wünsche ich viel Erfog für das neue Jahr und die guten Vorsätze. 🌸
Ich selbst nehme es täglich so wie es kommt, denn erfahrungsgemäß kommt es anders als man denkt. 
4
#14 viertelvorsieben
11.1.19, 18:00
@Agnetha: Nachteulen können nicht früh ins Bett. Das ist gegen ihre Natur. :D
1
#15
11.1.19, 18:13
@viertelvorsieben: 
Das stimmt, wenn ich doch früher in's Bett gehe, liege ich stundenlang wach. 
2
#16
11.1.19, 20:29
Ich habe gerne gelesen was du geschrieben hast und wünsche dir, dass du zumindest einen Teil davon umsetzen kannst.
Ich nehme mir nie etwas vor, oder wenn, irgendwann kurzfristig etwas.

Da ich laut chinesischem Horoskop ein Schwein bin, wird es ganz von alleine ein gutes Jahr für mich, da es Jahr des "goldenen Schweines" ist.

Obwohl, ich glaube nicht an Horoskope.
3
#17
11.1.19, 20:58
@Ingrid 771: 
Wichtig ist ja nur, was einem gut tut und wer den Jahreswechsel braucht, um neue Vorsätze zu fassen und eventuell auch zu verwirklichen, dem wünsche ich Glück. Mir ist der Jahreswechsel einfach nicht wichtig, weil ich von Tag zu Tag lebe.
Wenn ich Dir aber für 2019 etwas wünschen darf, dann soll es Siri gut gehen so lange es geht. Ich hoffe, ihr habt noch eine ganz lange gemeinsame Zeit.
1
#18
12.1.19, 21:43
@xldeluxe_reloaded: 

Ich danke dir, manchmal gehen Wünsche doch in Erfüllung. 
Für uns selbst und was uns am Herzen liegt 🌸
1
#19
13.1.19, 11:52
Vorsätze für 2019? 
Am Leben bleiben, alles andere kommt wie es kommt.
#20
4.3.19, 02:06
Nichts mehr vorgenommen. Ich glaub ich bin zu alt, um mich mit Jahresvorsätzen noch so zu stressen.
Allein damit, dass du dir solche Gedanken gemacht hast, hast du dich schon ordentlich getunt. Alles andere wird irgendwie laufen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Silvester - Vorfreude aufs neue Jahr

Silvester - Vorfreude aufs neue Jahr

23 23
Mikrowellen: praktisch oder gefährlich?

Mikrowellen: praktisch oder gefährlich?

20 90
Gute Vorsätze: So halten Sie sie durch

Gute Vorsätze: So halten Sie sie durch

7 15
Tipps für funktionierende Patchwork-Familien

Tipps für funktionierende Patchwork-Familien

9 3
Fit und gesund durch die Feiertage - 6 Tipps

Fit und gesund durch die Feiertage - 6 Tipps

22 10
Top-Weihnachtsgeschenke für eine tolle gemeinsame Familienzeit

Top-Weihnachtsgeschenke für eine tolle gemeinsame Famil…

21 0
Durch dick und dünn: Das Phänomen Freundschaft

Durch dick und dünn: Das Phänomen Freundschaft

13 35
Christbaumschmuck und Glücksbringer

Christbaumschmuck und Glücksbringer

9 18

Kostenloser Newsletter