Milchunverträglichkeit durch homogenisierte Milch

Milchunverträglichkeit durch homogenisierte Milch

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele Leute haben Probleme, Milch zu vertragen. Was aber einige nicht wissen: Es liegt nicht unbedingt an der Milch, sondern evtl. an der Homogenisierung jener.

Die meiste billige Milch sowie jede H-Milch wird homogenisiert. Was ist Homogenisierung und warum macht sie Probleme?

Das ist leicht zu verstehen: In Österreich heißt Homogenisierung auch "Feinfiltrierung" und genau das stellt Homogenisierung da: Unter hohem Druck wird die natürliche Molekularstruktur der Milch zerstört, dadurch denaturiert, wodurch der natürliche Strukturverband, wie einst von Mutter Natur vorgesehen, aufgelöst wird. Die Darmschleimhaut nimmt so also Stoffe auf, die nicht für sie vorgesehen ist, die Verträglichkeit nimmt ab.

Die Lösung ist der Kauf von Produkten, die auf Homogenisierung verzichten: Im Bioladen und auch im konventionellen Supermarkt meist unter "traditionell hergestellt," oft in Glas angepriesen.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


7
#1
21.9.15, 20:42
Die Homogenisierung ändert genau gar nichts an der Molekularstruktur der Milch. Dabei werden lediglich die darin enthaltenen Fetttröpfchen verkleinert. Sinn des Ganzen ist eigentlich sogar, die Verträglichkeit zu erhöhen.
3
#2
21.9.15, 20:50
Vielleicht gingen da zwei verschiedene Dinge/Verfahren mit gleicher Bezeichnung durcheinander?

https://de.wikipedia.org/wiki/Zellaufschluss

https://de.wikipedia.org/wiki/Milch#Homogenisierung
6
#3
21.9.15, 22:13
Vielleicht noch zum Thema "Mutter Natur": Bis vor ein paar tausend Jahren war es von der guten Dame auch nicht wirklich gewollt, dass Menschen Milch einer anderen Spezies konsumieren. Das wurde erst später in nördlichen Ländern durch Mutation ermöglicht - und auch nur lokal begrenzt. Wenn man mal Richtung Osten schaut, sieht das ganz anders aus.

Dass Kuhmilch für viele Menschen unverträglich ist, hat m.E. eher andere (und einfachere) Ursachen.
2
#4
22.9.15, 00:48
@Skudder: Stimmt.
Kuhkinder sollten Kuhmilch trinken, Kamelkinder sollten Kamelmilch trinken. Muttermilch eben.

Menschenkinder sollten auch (nur) Muttermilch trinken - so hat die Natur das eigentlich vorgesehen.
Dass Menschenkinder Milch von (anderen) Tiermüttern vertragen ist ein Wunder der Natur. Normal ist das nicht, aber es hilft vielen Kindern zu überleben.

Und normal ist auf jeden Fall die Laktoseunverträglichkeit im Erwachsenenalter.
Erwachsene Lebewesen brauchen keine Milch mehr - warum sollten sie sie noch verdauen können?
.
1
#5
22.9.15, 11:52
Für die Verbreitung von Unsinn (hier sowohl im Tipp als auch in den Kommentaren) ist FM eigentlich nicht vorgesehen . . .
#6
22.9.15, 13:27
@Spectator:So pauschal solltest Du nicht urteilen! Wenn Du einiges hier falsch findest, dann erkläre und berichtige es bitte!
#7
22.9.15, 16:04
@Maeusel: Die Behauptungen, die hier aufgestellt werden, SIND pauschal. Und allesamt unsinnig. Wie kann ich da "differenziert" antworten? Ich berichtige nichts Falsches.
#8
22.9.15, 16:04
@Maeusel: Die Behauptungen, die hier aufgestellt werden, SIND pauschal. Und allesamt unsinnig. Wie kann ich da "differenziert" antworten? Ich berichtige nichts Falsches.

@Skudder: Die Natur "will" gar nichts. Einige vertragen Milch, andere nicht. Das ist alles. Wer sie verträgt, sollte froh sein. Er kann sie unbeschwert genießen und braucht keinen teuren "Ersatz". Gestern war im WDR-Fernsehen ein interessanter Beitrag über die z.Zt. grassierende Mode, sich laktose- und glutenfrei zu ernähren, obwohl man keinerlei Unverträglichkeiten hat. Na ja, der Mensch neigte immer schon zu Marotten . . .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen