Mojo - kanarische Knoblauchsauce - zum Grillen u.ä.

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem mein Mann und ich auf Gran Canaria Mojo kennen gelernt haben, habe ich mich wieder zurück in Deutschland daran versucht, sie selbst zu machen.

Mojo gibt es in grün und in rot. Diese Variante ist die rote Knoblauchsauce.

Man braucht:

  • 5 getrocknete Chilischoten
  • 1 Knolle Knoblauch (ca. 8 Zehen)
  • etwas Salz
  • 200 ml Öl
  • 50 ml Weinbrandessig
  • 100 ml Tomatensaft
  • 1 TL Kreuzkümmel (Achtung: nicht normalen Kümmel, sondern den mit dem Namen "Curmin")
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 EL Kräuterfrischkäse zum Binden (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Man übergießt die Chilischoten mit heißen Wasser und lässt sie kurz ziehen.
  2. In der Zeit hackt man den Knoblauch klein oder drückt ihn durch eine Knoblauchpresse.
  3. 50 ml Essig in ein hohes Gefäß, anschließend die abgegossenen Chilischoten, Knoblauch, Kreuzkümmel,
  4. Chilipulver, Paprika, Salz hinzufügen und mit dem Stabmixer / Pürierstab durchmixen. 
  5. Anschließend nach und nach das Öl hinzugeben, bis es eine homogene Masse ist.
  6. Achtung: Dabei riecht es nicht sehr gut aufgrund des Essigs.
  7. Danach den Tomatensaft unterrühren und falls Bedarf besteht, die Masse mit Frischkäse binden. Kalt stellen und fertig!

In Spanien isst man Mojo zu kleinen Kartoffeln voller Salz.

Ich benutze es beim Grillen zum Dippen oder auch zum Einlegen von Fleisch.
 

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1
29.7.13, 20:23
Klingt sehr interessant ;-) ..... werde es mal für meinen Mann machen, da er scharfe soßen/dips liebt ;-) danke für das tolle Rezept
2
#2
29.7.13, 21:55
Danke Killerbienchen!!!! Wieder eine neue Variante meiner heissgeliebten Mojosoße!!!
Wir waren mal auf La Palma. Und unsere Ferienhausvermieterin hat mir Rezepte für die grüne und die rote Mojososse gegeben, so wie sie sie macht. Auch ein Rezept, wie man die "Schrumpelkartoffeln" macht.
Wenn Ineresse besteht, setz ich die Rezepte hier rein.

Das Rezept ist sofort in mein Rezeptbuch gelandet!!!! Danke!!!!!
2
#3 xldeluxe
29.7.13, 22:05
Ja Wollmaus: Ich lasse meinen pc nicht aus den Augen, bis Dein Tipp kommt!

Für mich persönlich ist doch dieses Rezept wohl eingestellt, oder? Scharf, Knoblauch, Chili........ich gebe in 2 Wochen eine größere Party und das Rezept steht ganz oben auf der "to do and Koch- und Bratliste" ;-)
2
#4
29.7.13, 22:39
ich mag scharf, das Rezept gefällt mir,
warum werden die Chili übergossen? das kenne ich bisher nicht.
1
#5
29.7.13, 22:51
Die Chilis ziehen im trockenen Zustand dann das erste Feuchte auf. Wenn ich sie in Wasser lege, nehmen sie erstmal nur dieses auf anstatt Essig.
Anschließend lassen sie sich gut vermempeln.
2
#6
29.7.13, 22:58
@killerbienchen
ach deshalb, danke, probiere ich dann mal,
mit vermempeln, auch noch nie gehört, meinst du dann mixen ;-))
#7
30.7.13, 01:05
Lach :-)
genau!
#8
3.8.13, 22:10
hätte auch unheimlich gern das Rezept für die Schrumpelkartoffeln

leider vertrag ich nix so scharfes. Kann man es auch mit weniger Chillis machen?
#9
3.8.13, 23:21
@ Kringelchen, Du kannst es mit weniger Chilis oder auch ganz ohne machen. Die meisten Leute hier auf den kanarischen Insel essen etwas lasch und vertragen überhaupt nichts scharfes, also werden sie ganz weggelassen. Du kannst rote Paprika mit reinmachen.
Ich habe sie lieber mit.

Wenn Du suchst, das Rezept für die Kartoffeln stehen hier auch im Tipp.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen