T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Vorsicht! Betrügerische Mail - angeblich von PayPal. Unbedingt NICHT die in der Mail angegebene Adresse kopieren und im Browser eingeben.

PayPal - betrügerische Mail!

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe eine Mail bekommen von Betrügern. Angeblich von PayPal! Da steht, dass jemand am 15. Oktober meine Sicherheitsfragen geändert hat. Ich soll unbedingt eine Telefonnummer anrufen, wenn ich das nicht selbst gemacht habe. Und die finde ich, wenn ich folgende Adresse eingebe: Paypal.com/contact-phone. Und ich soll aus Sicherheitsgründen diesen Link nicht anklicken, sondern die Adresse kopieren und im Browser eingeben (damit wird Sicherheit vorgetäuscht).

Das habe ich natürlich nicht gemacht. Ich habe „Paypal.de“ eingegeben und mich mit meinem Passwort eingeloggt. Das war kein Problem. Also da war nichts geändert. Also VORSICHT bei einer solchen Mail. Sofort endgültig löschen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

76 Kommentare

9
#1
18.10.17, 20:14
Da kann ich ein Lied von singen. Ich habe schon sehr viele "Pishing-Mails" von denen und auch von anderen z.B. Amazon bekommen. Ich schließe mich gudula an: bloß nicht darauf eingehen.
6
#2
18.10.17, 20:14
Danke für die Warnung. 👍

Nur zur Ergänzung: Sicherheitsfragen und Passwort sind aber zwei Paar Stiefel.
11
#3
18.10.17, 20:15
Besser wäre es gewesen, du hättest dich telefonisch mit der echten Fa. PayPal in Verbindung gesetzt. Du bekommst dann eine e-mail Adresse, an die du die erhaltene Fake-mail weiter leiten solltest, damit die echte Fa. PayPal die Sache rückverfolgen kann, um den Gangstern das Handwerk legen zu können.
18
#4
18.10.17, 20:25
@Kampfente: Das braucht man nicht telefonisch machen. Man kann die betrügerische Mail auch sofort weiterleiten an: spoof@paypal.com
Das habe ich schon sehr oft gemacht.
2
#5
18.10.17, 21:22
@NFischedick: Ich hatte (zum Glück) erst eine von diesen falschen mails, wusste die Adresse im Moment nicht mehr, deshalb hatte ich den etwas umständlichen Weg beschrieben.
8
#6
18.10.17, 22:09
Guter Rat und Tipp, ich lösche sofort Mails die mich aufordern persönliche Angaben zu machen , oder Anlagen zu öffnen. Bei Pay pal  gehe ich nur direkt auf die offizielle Seite. Trotzdem kann alles mal passieren, die Betrüger werden immer raffinierter.
Danke Gudula für die Warnung.
12
#7
18.10.17, 22:28
@Upsi: Haha, das hatte ich unlängst schon mal im Forum geschrieben.

Früher, als mein Sohn noch klein war, sagte ich ihm:
"Wenn Dir Fremde Bonbons versprechen, geh nicht mit."
Jetzt:
"Mutter, wenn Fremde Dir eine E-Mail mit Link senden, klick nicht drauf."
3
#8
18.10.17, 22:30
@Kampfente: Du Glückliche. Ist ja nicht schlimm. Ich wusste die Adresse auch nicht mehr, da ich schon lange keine Mail mehr bekommen habe. (Gott sei Dank) Ich habe für Dich und alle anderen User im Netz nachgeschaut, da ich wusste dass es die Adresse gibt.
#9
18.10.17, 23:58
@NFischedick: Was sollte jetzt dieser Hinweis auf Glückliche ? Ich bin bei Epson gelandet. Wer außer dir kann man das erklären?? 
#10
19.10.17, 00:19
@WZimdahl: Ich hatte Kampfente geantwortet. Sie hatte in #5 geschrieben dass sie bisher nur eine von diesen Mails bekommen hat. Deshalb habe ich sie "Glückliche" genannt.
Was hat denn Epson damit zu tun? Wie kannst du denn da gelandet sein? Das verstehe ich nicht.
#11
19.10.17, 04:37
Da kann man heutzutag nicht genug aufpassen. Ich hatte letztens einen Anruf. Ein mit indischem Akzent sprechender Mann wollte mir bei downloads helfen. Ich habe ihn ein bisschen reden lassen und er meinte, ich soll an den Computer gehen und er sagt mir dann, was ich tun soll. Da habe ich ihn ausgelacht und aufgelegt.
Das hätte ich vielleicht nicht tun sollen, denn jetzt ist er ärgerlich und er hat meine Telefonnummer. Wir haben eigentlich eine Geheimnummer, wer weiß wo er sich die rausgeangelt hat. 
7
#12
19.10.17, 09:19
@Blackbird1111: ominöse Anrufe bekomme ich auch öfter, obwohl ich nicht im Telefonbuch stehe. Oft sind es mit Akzent sprechende Männer, die mir erzählen wollen ich wäre ab jetzt steinreich und nur ich allein wäre ausgewählt worden auf den Hauptpreis von einer Million. Nach den ersten zwei Sätzen sag ich nein danke und lege einfach auf, blockiere die Nummer und ärgere mich ob der Dreistigkeit. Ich habe mal gehört, man darf am Telefon bei solchen Anrufen niemals das Wort  Ja  sagen, denn die schneiden das so zurecht, daß man mit einem Abo einverstanden ist. Gauner eben.
1
#13
19.10.17, 13:29
Ich habe einen "Sicherheitsschlüssel" von Paypal, der mir jedesmal eine neue Nummer generiert, so wie die TAN-Nr. beim Banking. Damit habe ich mich bisher immer auf der sicheren Seite gefühlt.

Ich bekam letztens, als ich eine Überweisung mit PayPal machte, die oben erwähnte "Warnung" auf dem Bildschirm. Nach kurzer Verwirrung habe ich einfach die Überweisung mit dem Sicherheitsschlüssel ganz normal durchgeführt und bekam auch die Ware, so dass das Geld an der richtigen Stelle angekommen sein muss. Tückisch finde ich, dass diese Meldung auf dem Schirm erscheint, während man bei PP eingeloggt ist!
1
#14
19.10.17, 13:33
@utew: Sicherheitsschlüssel, wie bekommt man den?
#15
19.10.17, 13:37
Ich habe den damals vor vielen Jahren schon direkt von PP bei meiner Anmeldung angeboten bekommen. Hab keine Ahnung, wie und ob überhaupt das Ding funktioniert oder ob man sich damit nur sicherer FÜHLT ...
2
#16
19.10.17, 13:47
Man kann nie genug vor diesen Verbrechern warnen ! Es ist nicht nur PayPal . Auch von Amazon oder sogar der Post bekommt man so etwas . Ganz perfiede ist es , wenn man ein Päckchen erwartet und dann kommt diese Nachricht , dass das Paket unterwegs sei und man auf den Link klicken soll . Erwartet man keine Post , kann man diese Nachricht guten Gewissens endgültig löschen . Bei PayPal habe ich die betreffende Mail schon oft einfach weitergeleitet an die oben angegebene Adresse . Das beste ist , man speichert sich die Adresse auch sofort im Postfach .
#17
19.10.17, 13:48
@utew: Ich habe den bei der Anmeldung nicht bekommen. Keine Ahnung warum. Dann muss ich mich mal schlau machen.
#18
19.10.17, 13:52
@NFischedick:
Das ist schon sehr lange her,  dass ich mich als Kundin angemeldet habe; mehr als 10 Jahre.
#19
19.10.17, 13:54
@utew: Und ich bin schon seit ca. 5 Jahren dabei.
#20
19.10.17, 14:17
kannst du direkt auf der PP-Seite selbst einstellen, irgendwo unter 'Sicherheit', Sicherheit per SMS oder so
#21
19.10.17, 14:42
Guter und wichtiger Tipp.
Die Emails nicht nur löschen, sondern blockieren. So kommt zumindest von diesem Absender nichts mehr.
1
#22
19.10.17, 15:02
Danke für die Warnung, Gudula! Man kann nicht vorsichtig genug sein. 
4
#23
19.10.17, 17:37
Habe bei Paypal diesbezüglich mal nachgefragt und den Hinweis erhalten, dass Paypal (das Original!) den Kunden immer mit seinem registrierten Klar-Namen anspricht und nicht mit z.B: 
"Lieber Kunde" - auch das ist ein guter Hinweis, wie ich finde.
1
#24
19.10.17, 19:09
@datura33: Email Absender blockieren klappt nicht oder ist kontraproduktiv: der Absender lässt sich leicht faken. Plötzlich kriegst Du auch keine echten Amazon und Paypal Emails mehr.

Die Mails sind inzwischen übrigens sehr gut geworden (Name und so weiter stimmen).

Mail an Paypal schicken ist sinnlos, da die Kerle teilweise Wochen für eine Antwort brauchen.

Leider gibt es auch manchmal echte Mails dieser Art (mir mal passiert mit Amazon). Es hilft nur, sich manuell einzuioggen (Adresse googlen), das Zertifikat überprüfen und klären, ob etwas an der Sache dran ist (manchmal ist es das leider).
2
#25
19.10.17, 19:21
@utew: Du fühlst dich da nicht nur sicherer, sondern das ist tatsächlich wesentlich sicherer, da es nicht mehr reicht, deine Mail und dein Passwort zu haben, sondern man braucht auch deinen Sicherheitsschlüssel (auch gerne Token genannt). Der muss aber immer auf einem anderen Gerät sein, als dem, mit dem du dich einloggst, sonst ist das unsicherer.

Es gibt dafür auch Handy-Apps, die diesen Code erzeugen. Ich nutze z.B. den Google-Authenticator für den Login bei Gmail im Web.

Unsere Firma ist auch gerade dabei, derartige Tokens zu verteilen und die Nutzung für bestimmte wichtige Logins zu erzwingen.

Die Fachbezeichnung dazu ist "Zwei-Faktor-Authentifizierung".
4
#26
19.10.17, 19:28
Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail -letztmalige Aufforderung-in der ich von einem Rechtsanwalt zur sofortigen Zahlung von 87 Euro aufgefordert wurde! 
Androhung von weiteren Gebühren und Zwangsvollstreckung! 
Auch der Hinweis zur Einsicht etwas anzuklicken! DAS habe ich natürlich NICHT GETAN! 
Ab in den Papierkorb und auch den nochmal gelöscht.
1
#27
19.10.17, 20:14
@zerobrain: das ist mir bei Amazon passiert . (Originale Seite) . Hatte die entsprechende Mail auch ignoriert . War aber nicht schlimm , neues Passwort und gut ist . Hatte dann später aber doch noch mein Konto kontrolliert , war aber alles ok .
1
#28
19.10.17, 21:59
Ich bekomme keine Anrufe, keine mails, keine Zahlungsaufforderungen........gibt es da vielleicht hier und da Sicherheitslücken bei Smartphone oder Telefon?

Vielleicht liegt es daran, dass ich grundsätzlich niemals die automatische Anmeldung aktiviere (bei der ich automatisch eingeloggt werde) und mich grundsätzlich nur über die Homepage der jeweiligen Bank/Institution einlogge, indem ich Name und Kennwort neu stets eingebe.............
1
#29
19.10.17, 22:23
Korrektur:
.......indem ich Name und Kennwort stets neu eingebe........so soll es heißen!
Was bei Paypal und Banken nicht passiert, klappte am PC gerade nicht 😂😂
1
#30
19.10.17, 22:28
@xldeluxe_reloaded: "Vielleicht liegt es daran, dass ich grundsätzlich niemals die
automatische Anmeldung aktiviere (bei der ich automatisch eingeloggt
werde) und mich grundsätzlich nur über die Homepage der jeweiligen
Bank/Institution einlogge, indem ich Name und Kennwort stets neu eingebe...."

So halte ich es auch, nicht nur bei Banken sondern überall, wobei ich zusätzlich vor wichtigen Onlinegeschäften den Computer herunter- und "frisch" hochfahre*, also nicht unmittelbar von einer 08/15-Seite zu meiner Hausbank wechsele.

Bisher blieb ich von Phishingseiten, ungerechtfertigten Zahlungsaufforderungen u. ä. verschont, mir hat auch noch keine Connection eine Millionenerbschaft angeboten, aber...
Wachsamkeit ist die Hauptsache!

*Damit sind (so habe ich es eingestellt) bei mir alle Cookies gelöscht.
1
#31
19.10.17, 22:45
@Jeannie: 
👍

Als "Amsterdamer" bin ich natürlich extrem gut über die Nigeria-Connection informiert und das ist schon gar kein Thema......... ;o))
#32
19.10.17, 23:01
@NFischedick: Ich verstehe es ja auch nicht, deswegen habe ich dich gefragt. 
Bei mir war - aus welchem Grund auch immer - "Glückliche" als ein Link angezeigt. Dem bin ich gefolgt und bin bei Epson gelandet. 
Ich habe einen unserer Moderatoren im Verdacht, die aus "Glückliche" einen Link gemacht haben. 
#33
19.10.17, 23:09
@Alle: Ich habe zwei Bankverbindungen, die ich online führe: 
Bei der SK authentifiziere ich mich mit einer HBCI-Karte. 
Bei der VW-Bank lautet die erste Frage: Haben Sie Betrugsverdacht? Dann kann ich mich über die Kunden-Nummer einloggen. 
Bei beiden Verbindungen habe ich bisher nicht einen Fehler feststellen können. Bin also zufrieden. 😐 
2
#34
19.10.17, 23:12
@WZimdahl: 
Ich hatte das jetzt in dem Fall nicht, es ist aber wohl bekannt, dass verschiedene Worte verschlüsselt zu links führen. Das ist halt die Werbestrategie, die sich der Betreiber dieser Seite erarbeitet hat und ist nichts Ungewöhnliches. Einzelne Wörter werden verlinkt, dadurch finanziert sich die Seite. Was nun aber ein Drucker mit Glückliche zu tun hat - nun ja, das weiß nur Epson 😂
Wie gesagt, bei mir war das Wort kein link. 
1
#35
19.10.17, 23:15
@WZimdahl: Bei mir ist das kein Link. Echt komisch, normalerweise müsste das doch dann bei allen anderen Usern auch ein Link sein oder nicht?
#36
19.10.17, 23:52
Also bei mir ist das Wort Glückliche von NFischediek aus @8 auch nicht verlinkt .
2
#37
19.10.17, 23:54
@Schnuff: 
Bei einem link zu "Glückliche" würde ich mir auch etwas anderes wünschen als Epson Drucker - obwohl ..........man wird im Alter ja bescheiden 😂😂
#38
20.10.17, 13:17
Solche Emails habe ich auch schon oft bekommen und ich mache das auch immer so wie du es machst 😊
#39
21.10.17, 07:54
Googled doch mal euren eigenen Namen, Ihr werdet Euch wundern was Ihr da alles findet, Geheimnummern, Handy Nummern und was weiss ich was alles.  Nachdem ich schon mal Opfer von Identy Theft, ich glaube ihr nennt das Identitaet Klau ??? oder so aehnlich, war, habe ich extra eine Versicherung abgeschlossen (ca 300.00 Euro im Jahr), damit mir das nicht nochmal passiert. Erkundigt Euch wie Ihr Eure Daten bei diesen Auskunfteien (Webseiten) loeschen koennt.
#40
22.10.17, 06:49
Absolut richtige Entscheidung 
#41
22.10.17, 07:29
@Blackbird1111: ich hatte auch Mal so einen Anruf der Typ wollte mir helfen einen Virus von meinem Rechner zu entfernen er redete immer vom PC da ich keinen PC habe erklärte ich ihm, nachdem er genug dummes Zeug gequasselt hatte, ' hör mal zu mein lieber, ich bin die Haushälterin von einem älteren Herrn hier und der hat keinen PC' der Typ hat nie wieder angerufen.
😇
2
#42
22.10.17, 07:55
Weitergehend:
In diesem Fall mit Paypal.
• Neues Mail beginnen
• Adressieren an spoof@paypal.com
• Betreff: Meldung
• Das erhaltene Phishing-Mail als Anhang beifügen.

Durch das Anhängen bleiben die ursprünglichen Kopfzeilen erhalten und die Spezialisten im Sicherheitslabor der Bank haben eine kleine Chance, den Weg zu verfolgen und evtl. weitere Betrugsversuche zu verhindern.
Anhängen darum, weil nur durch den Anhang der Absender verfolgbar bleibt. Bei einer Weiterleitung wärst du der Absender mit deinen Kopfzeilen.

So ziemlich alle Banken haben solche Sicherheitsabteilungen und ähnliche Adressen.
Bspw.:
spoof@ebay.de
stop-spoofing@amazon.com

Für weitere Adressen einfach googeln: 'Firmenname' spoof
#43
22.10.17, 07:59
Ist mir auch so ergangen! Am besten PayPal dann sofort telefonischen informieren. Und die Email selbstverständlich unverzüglich - ohne zu öffnen etc. - löschen.
2
#44
22.10.17, 08:41
also, wenn ich unaufgefordert eine und ohne veranlassung ( weder was bestellt noch bezahlt) von paypal bekomme, melde ich mich grundsätzlich über mein kundenkonto an und NIEMALS über eine e mail adresse
1
#45
22.10.17, 09:21
Das ist aber doch schon lange bekannt. Paypal schreibt die Leute immer mit Vor- und Nachnamen an. Andere Mails sind Betrug.
Schönen Sonntag euch allen.
1
#46
22.10.17, 10:44
@Susi2: #39 wenn ich meinen Namen googel kommt alles Mögliche, aber nichts, was mit mir zu tun hat.
Ich gehe sorgfältig mit meinen Daten um und muss auch nicht bei jedem Sch..ß mitmachen und schon gar nicht lade ich irgendwelche privaten Dinge im Netz hoch. Ich bin nämlich kein ViP sondern eher ein VuP. Mein Leben geht nur mich etwas an😋
1
#47
22.10.17, 10:58
Wenn ich meinen Namen google, sehe ich jede Menge Fotos die ich gemacht habe auf touristischen Seiten und wundere mich manchmal, wie die dahinkommen. Andererseits freuts mich, wenn Leute sich daran erfreuen können, da die Bilder eh bei mir im PC verstauben. Ich sehe diesen ganzen Privatschutz etwas lockerer und oft übertrieben. Wenn ich online in sozialen Medien unterwegs bin, muss ich immer damit rechnen, daß Leute an Dingen die ich poste interessiert sind. Ich hatte in den ganzen Jahren noch keinen Schaden dadurch und wenn es mich mal nicht mehr gibt, bleiben noch so einige Dinge von mir in der Welt.
Bevor ich jetzt als blauäugig und leichtsinnig abgestempelt werde, Leute, ich bin schon groß und kann gut auf mich aufpassen.
1
#48
22.10.17, 11:02
@NFischedick and all: Ich habe auch schon viele verdächtige mails angeblich von paypal bekommen. Ich öffne Paypal-mails (auch die echten) NIE direkt über die eMails, sondern schließe sie und logge mich immer über den Browser ein.
Fifru
#49
22.10.17, 11:12
ich habe einen Allerweltsnamen, sowas wie "Thomas Schmidt" da wäre ich mit googeln ein Weilchen beschäftigt ...
#50
22.10.17, 11:34
@Agnetha: Genau wie bei mir. :-)
In dem Fall bin ich fast froh, dass ich "Lieschen Müller" (oder so) heiße.
#51
22.10.17, 12:24
@Fischersfruwe: Wenn ich eine E-Mail von PayPal (egal ob echt oder falsch) bekomme dann habe ich die immer direkt an die von mir angegebene E-Mailadresse geschickt. Dann wurde die immer geprüft. Wenn die echt gewesen ist dann hat man mich informiert. Ich habe die Mail immer solange gespeichert bis eine Antwort von denen gekommen ist.
#52
22.10.17, 12:34
@Kabelkatze: Ich bin noch nie auf die Idee gekommen die E-Mail als Anhang zu verschicken .Du hast aber Recht. Ab sofort werde ich das auch anders machen..
#53
22.10.17, 12:44
Ähnliches hatte ich auch schon und gestern von einer Bank, bei der ich NIE ein Konto hatte, das jetzt gesperrt wurde.....
#54
22.10.17, 14:23
leider gibt es immer wieder solche betrügerischen Emails. Ein weiterer Tip zum erkennen: lest die Texte aufmersam: es sind häufig Schreibfehler enthalten (Grammatik- und Or­tho­gra­fiefehler) im Textenthalten.  Paypal empfiehlt: Leiten Sie einfach
die gesamte E-Mail an spoof@paypal.com
weiter und löschen Sie sie anschließend.
#55
22.10.17, 14:29
ja ich kriege auch solche mails, dabei bin ich nicht mal bei paypal. aber egal, ob so offensichtlich oder täuschend echt gemacht von angeblich amazon, banken  usw. - niemals was da antippen oder runterladen. das sollte inzwischen wirklich jeder internetuser wissen.
#56
22.10.17, 15:11
auch ich habe schon von den betrügerischen Mail's welche bekommen!
#57
22.10.17, 15:30
@Tessa_: 😉 das ist so genial, gerade ältere Leute werden ja gerne in solche Fallen gelockt, dann wäre es wirklich gut wenn man allen alten Leutchen mal diesen Satz sagen würde. Oder bei dem Enkeltrick mal mit dem falschen Namen antworten. Also "Hallo Omi, hier ist dein Enkel, du musst mir unbedingt Geld leihen." Einfach mal antworten: "Ach hallo, ----- (halt irgendeinen falschen Namen)" . Da Betrüger dann auf den falschen Namen reagieren, ist klar dass man ,mit dem Hinweis sofort die Polizei zu verständigen, direkt auflegen kann. 
#58
22.10.17, 18:17
Hallo, bin relativ neu bei "Frag Mutti" und war bisher auch noch nicht registriert. Aber das Thema ist immer wieder aktuell und deshalb bin ich jetzt mit dabei.

Habe solche Mails auch schon erhalten, allerdings von Firmen, bei denen ich noch nie etwas bestellt habe, dann ist es ja einfach. Allerdings ist es schon öfters passiert, dass ich von mir bekannten Leuten Mails bekomme, die aber gefälscht sind. Dass heisst, jemand hat von deren Computer "Besitz ergriffen" und sendet mit Malware bestückte Mails an die gesamte Adress-Liste. Wenn man sie öffnet, ist der eigene Computer auch infiziert. Woher weiss ich nun, ob das eine gefälschte Mail und nicht die von meinem Bekannten ist?  Bisher hatten diese Mails noch nie einen "Betreff" dabei, was mir immer komisch vorkommt. Beim Anklicken der E-Mail-Adresse kann man normalerweise die gewohnte Adresse sehen. Bei einer gefälschten Mail steht dann etwas ganz anderes. Solche Mails werden von mir sofort vernichtet und der entsprechende Partner sofort informiert.
Beispiel: hans.muster@web.de. / hans.muster@gdzumu.at. Oder so....
Falls ich fälschlicherweise doch mal so eins geöffnet habe, mache ich eine "Wiederherstellung"  (zu finden in der Systemsteuerung) meines Computers, das heisst, dass das Gerät auf einen früheren Zeitpunkt zurück gestellt wird.
Ich hoffe, dass meine Ausführungen nicht zu lang geraten sind und vielleicht dem Einen oder Anderen nützlich sind.
LG
#59
22.10.17, 18:21
Ja leider sind wir heute garnicht sicher auf Internet und man muss richtig aufpassen und sich auch nicht emozionel einwickeln lassen,bin eine aeltere Frau und bin leider in den letzten 2 Jahren sehr misstrauisch geworden,schade,schade.Personen die sich als Freunde vorstellen und aber hinterlistisch schon wissen wie sie an unser geld kommen koennen.Vorsicht,vorsicht glaube dass es auf der grossen welt ueberall passieren kann.
#60
22.10.17, 19:10
Leider ist „frag Mutti“ noch nicht so verbreitet, da die Tipps bei noch mehr Leuten ankommen; übrigens bin ich 72. Auf unbekannte Absender sollte man nicht antworten. Auch Produktanbieter aus dem Ausland sollte man meiden – es sei denn, man weiß, dass sie seriös sind. MfG breitche
#61
22.10.17, 20:08
bekomme ich auch immer wieder nicht antworten sofort löschen
#62
22.10.17, 20:40
#45 Kampfente
was Du schreibst stimmt, aber das schuetzt vor Datenklau (ich glaube ihr nennt das so) ueberhaupt nicht, meine Daten wurden geklaut obwohl ich keines der sogenannten Media Acccounts, z. B. Facebook, Twitter, etc, hatte, bzw, habe. Mit PayPal habe ich eine einzige Transaktion durchgezogen, und hatte hinterher nicht als Scherereien, da ich angeblich ein Account hatte und (2 an Unbekannte) Zahlungen, ohne mein Wissen vorgenommen wurden.
Was unser Privatleben angeht, da kannst Du Gift drauf nehmen, schuetzen wir dies soweit wie moeglich. Denk da nur an Online Banking, Passwort, Sicherheitsfragen, etc.; fuer einen guten Hacker kein Problem, hatte Bankeinzuege von Laendern, wie Tuerkei, Nigeria, Zypern, oder "Das Deutsche Telefonbuch" da bekommst Du nicht nur Telefonnummer, sondern gleich  Addresse plus Strassenkarte mit geliefert. Deshalb haben meine Familie extra eine Sicherheitsversicherung, nennt sich bei uns Lifelock (Pro Person ca. 300.00 Euro im Jahr). abgeschlossen. Das ganze hat nichts mit VIP Status zu tun. Google doch mal "Identity Theft".
Ziemlich aufschlussreiches Thema.
#63
22.10.17, 21:40
Ich halte PayPal nicht für sicher und es ist ein weiterer Ami-Verein, der abzockt (und zwar uns) und Daten sammelt. Ich verzichte lieber auf einen Kauf, als mir ein PayPal Konto einzurichten.
PayPal ist für mich ein rotes Tuch.
#64
22.10.17, 23:46
@breitche: also das"frag mutti"😄 nicht so verbreitet ist halte ich zwar für ein gerücht,meine freundinnen und ich sind schon mehr als ein jahrzeht dabei genau 12 Jahre. aber die augen offen halten und nicht alles glauben was im netz steht ist absolut richtig übrigens bin ich 66 gesundes misstrauen hat noch nie geschadet 
#65
22.10.17, 23:50
Ich selber bin ein Versuchs-Opfer bei PayPal geworden.
Mir wurde geschrieben das ich irgend etwas bestellt habe was aber nicht der Wahrheit entsprach. 
Ich habe sofort bei PayPal angerufen (zuvor habe ich dort mein Passwort geändert) und von PayPal wurde sofort meine Zahlung storniert und der abgezogene Betrag wurde mir auf mein Konto zurück überwiesen.
Niemand konnte sich bei PayPal erklären und mir eine erklärende Antwort geben wie es dazu kommen konnte. Also immer wieder seine Kontoauszüge überprüfen um Missbrauch zu vermeiden. Ist nur ein wenig Zeitaufwendung hilft aber böse Überraschungen zu vermeiden.
#66
23.10.17, 01:52
spoof@paypal.com
Dorthin sollten alle erkennbaren Spam-Mails gesendet / weiter geleitet werden!
Paypal nutzt dann diese Angaben, um der Sache nachzugehen.
Bitte einfach kommentarlos weiterleiten, denn der eigene Absender ist PAYPAL
ja hinreichend bekannt!
#67
23.10.17, 02:28
Eine Telefonnummer anrufen.Ich hätte mich auch eingelogt.Schlecht erklärt.
1
#68
23.10.17, 09:26
Hallo! bitte diese Mails hierhin weiterleiten!
spoof@paypal.com und
stop-spoofing@amazon.com! 
Die Adressen sind, wenn auch ein wenig versteckt, auf den jeweiligen Anbieterseiten zu finden!
Bitte unbedingt weiterleiten! PayPal und Amazon sind Brennend daran interessiert!
Bei Unsicherheit einfach bei euren Kontos einloggen und nachschauen ob etwas nicht in Ordnung ist!

LG
#69
23.10.17, 13:13
Hi, ich weiß nicht, was Du meinst
#70
23.10.17, 13:13
danke für den Hinweis, aber ich habe geschrieben, daß ich PayPal nicht benutze, weil ich es nicht für sicher halte.
#71
23.10.17, 13:16
Selbstverständlich kann man auch bei PayPal anrufen wenn man Probleme hat und nicht weiterkommt.
Unter
0800 723 4500 Da wird einem weitergeholfen. So war es zumindest bei mir und den mich betreffenden Fall. Für mich hatte sich nach dem Gespräch alles zum Positiven gewandt. In wichtigen Fällen ziehe ich das gesprochene Wort und den Dialog mit einem Gegenüber dem geschriebenen Wort vor.
PayPal ist genauso sicher oder unsicher wie jede andere Bankverbindung die man online ausführt. Letztendlich liegt es in der eigenen Hand wie weit man geht und wie weit man sich absichert.
#72
23.10.17, 13:36
danke für Deine Info, aber ich benutze PayPal nicht und werde es auch zukünftig nicht in Anspruch nehmen. Für mich ist PayPal no go. Früher ging es doch auch ohne die. Die sind für mich nicht sicher, wie man so lesen kann, wird meine Meinung bestätigt.
#73
23.10.17, 15:37
@Hardi: Wenn du von dir bekannten Menschen gefälschte Mails bekommst, muss das nicht heißen, dass deren Rechner gehackt wurde. Mailadressen zu fälschen ist einfach. Wenn man sich ein wenig auskennt, kann man das im Header der Mail herausfinden. Die kommen fast immer von ganz woanders.

Zum Thema Datendiebstahl:
Das schrägste war bei mir mal eine Mail von einer "Nachbarschaftsseite", die meine Adresse kannte und die eines realen anderen Bewohners im Haus und uns "vernetzen" wollte. Lustiger Weise hatte ich dem Nachbarn nie meine Mailadresse gegeben. Ich habe dann ein wenig gegoogelt und herausgefunden, dass das reine Abzocke ist. Diese Daten hatten die wohl von einer Webseite, die meine Daten und die des Nachbars verkauft hat.
#74
23.10.17, 17:46
Wie sagte einst mein bester Freund zu mir:

Früher hatten wir einen Kaiser, sein Pferd und seinen Wagen.
Heute haben wir nur noch das "und"! 😋
1
#75
24.10.17, 09:58
Auch ich habe diese Mails schon öfters bekommen.
Dann habe ich PayPal angerufen, die mir bestätigten solche Mails nie raus schicken. PaypaL sagt sie schreiben die Leute mit richtigen Namen an und nicht wie bei diesen Mail kein Name vorhanden ist.
Ich habe diese Mail an PayPal weitergeleitet, weil man nachverfolgen möchte wo diese Mails herkommen
#76
4.11.17, 23:35
Das war jetzt mit 75 Kommentaren wohl ein heißes Eisen !! Nichts von mir. Ich bin raus. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

PayPal erstattet Rücksendegebühren

PayPal erstattet Rücksendegebühren

36 27

AOL-Mail-Sound "Sie haben Post" für Mozilla Thunderbird

11 7

Onlinebewerbung / Bewerbung per Mail

8 3
Online-Konten schützen - Passwörter regelmäßig ändern

Online-Konten schützen - Passwörter regelmäßig ändern…

6 17
Vorsicht bei der Freundeoption von PayPal

Vorsicht bei der Freundeoption von PayPal

19 24
E-Mail-Abwesenheitsassistenten mit Bedacht einrichten

E-Mail-Abwesenheitsassistenten mit Bedacht einrichten

6 7
E-Mailprogramme können die Konzentration stören

E-Mailprogramme können die Konzentration stören

16 1
Mit Online-Texten etwas Geld verdienen (VG-Wort)

Mit Online-Texten etwas Geld verdienen (VG-Wort)

6 20

Kostenloser Newsletter