Werbeschreiben entsorgen II

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als ich mal den Werbe-Mist in meinem Briefkasten leid war, kam ich auf die Idee den Müll in den Briefkästen der Post zu entsorgen. Und: 2 Tage später lag das Teil wieder in meinem Briefkasten. Also habe ich die Werbepost gesammelt, und meiner damals weiter weg wohnenden Freundin mitgebracht. Die hat einen Schnitt in den Umschlag gemacht, den Brief an mich hinein geschoben, und den Schnitt wieder zu geklebt, und ab ging die Post nach Lust und Laune zum Freitarif *g*

Hab das schon lange nicht mehr gemacht, doch es sollte noch funktionieren. In Zeiten von Hartz IV wohl wieder aktuell, einfach mal ausprobieren.


Eingestellt am


59 Kommentare


1
#1 Das Grübelmonster
13.6.05, 11:21
Also ich bin mir ja nicht sicher, aber das klingt schwer illegal. Und außerdem schädigst Du damit nicht die Unternehmen, die Dir die Werbung zuschicken, sondern die (ausnahmsweise mal unschuldige) Post. Und in Zeiten von Hartz IV sollte eigentlich endlich Schluss sein mit asozialem Verhalten, oder?
#2
13.6.05, 11:32
Schnitt, hä? Was fürn Schnitt? Du hast ein Deutsch, da wird mir übel! Ich kapier leider überhaupt nicht, was du mit deinem o.g. Tipp eigentlich aussagen willst! NICHT GUT BESCHRIEBEN!
#3
13.6.05, 11:44
ich find auch dass die Post am allerwenigsten dafür kann!
-1
#4 Platypus
13.6.05, 11:46
Ein Sehr Schlecht von mir, da ich aus der Beschreibung heraus nicht verstehe, wozu der Tip eigentlich gut sein soll, geschweige denn wie er funktionieren soll
#5 Caro
13.6.05, 13:42
also, ich find den tipp nicht so schlecht, zwar illegal, aber nicht dumm ;-))
-1
#6 - Werbefreie
13.6.05, 13:52
Also so find ich das echt blöde. Dann lieber die Werbepost sammeln und gesammelt z. B. an Faber Lotto (Aldiangebote, Walmart, Tengelmann, etc. und sonstige Werbebotschaften in den Umschlag stecken), alles schon gemacht, seitdem nur extrem selten mal Werbepost, ansonsten einfach austragen lassen (gibts auch für Emails), geht zur Post und fragt nach, wo ihr das machen könnt. In disesem Sinne nice day 4 u al
#7 brandy
13.6.05, 14:29
Wenn ein Rückumschlag dabei ist, dann packe ich die gesamte Werbepost in den Umschlag und schicke es zurück an den Absender....... manchmal hab ich auch keine Lust die Werbepost aufzumachen und dann schreib ich drauf: Annahme verweigert - Zurück an den Empfänger.
Die Werbeflut bei mir wird immer weniger.
#8 Tim
13.6.05, 15:22
kann nur das direct-mail programm von ac nielsen empfehlen - da kriegt ihr sogar noch was für das einsenden der werbung! und die umschläge sind vorfrankiert!
1
#9
13.6.05, 22:05
Was ist den an der Beschreibung nicht zu verstehen ?
Du hast einen Umschlag mit deiner Adresse drauf, den eine Firma, eine Partei, ein Kaffeefarten Fraggle, oder wer auch immer aus z.B.: Mitteilungsbedürfnis, an dich geschickt hat, und egal wo in DE Du den Umschlag in einen Briefkasten der Post steckst, wird der Umschlag mit deinem Namen drauf wieder in deinem Briefkasten zuhause landen.
Soweit klar ?
Wenn Du, bevor Du den Umschlag mit deinem Namen drauf den ein `Wer auch immer` , und `Warum auch immer` an ausgerechnet dich geschickt hat, in den Briefkasten steckst damit der Umschlag wieder in deinem Briefkasten zuhause landet, nimmst Du, bzw der neue Absender ein Messer, vorzugsweise scharf, und schneidet mit dem Messer in den Umschlag mit deinem Namen drauf den ein `Wer auch immer` , und `Warum auch immer` an ausgerechnet dich geschickt hat, schiebt seine Nachricht in den Schnitt im besagten Umschlag, und klebt den Schnitt im - na ihr wisst schon, wieder mit Klebeband zu , und ab damit.
Ist doch einfach, oder ? *lol*
Ach ja, und das ist sicher nicht legal, doch wer sagt das nur ich mich von Politikern und Konzernen bestehlen lassen muss, jedoch nicht schauen darf wo ich bleibe bis ich völlig geschoren bin ??
In meiner Jugend nannte man sowas: " Wiederstand mit Phantasie"
Die scheint wenig geworden zu sein.
Na wie auch immer

So nun dürft ihr euch noch was aufregen :P
#10 ADJ
13.6.05, 23:04
Du lieber Gott, ist das ein "Beschreib" !
Ich habe mir Kleber gemacht "Nicht bestellt, Sendung unerwünscht, retour an Absender".
Dieser Kleber wird über meine Adresse geklebt, mit einem roten Pfeil zum Absender.
(Pfeil mit dem Kugelschreiber.) und in den nächsten Briefkasten. Die Flut nimmt garantiert ab - mit etwas Humor und Geduld.
Viel Spass anstatt Aerger wünscht
#11 Nora
13.6.05, 23:13
Spitze! Vielleicht finden das die anderen Voter das auch, sobald sie es verstanden haben..
#12 Pffft
14.6.05, 00:20
Alle, die sich vernünftig ausdrücken können, sollten hier nicht lesen :-D

@ 13.06., 22.05: mit Widerstand gegen die Intelligenz? :-D
#13 Ypsi
14.6.05, 10:58
cooler Tip ; )
1
#14 Mahsel
14.6.05, 12:36
Ich finde das absolut wunderbar. Das ist Premium-Anarchismus !
1
#15 Markus
14.6.05, 15:01
Interessanter Tipp - wenn auch unfair der Post gegenüber ;-)

An diejenigen, die den Tipp nicht verstanden haben: nochmal lesen, oder einfach die Klappe halten - so schwer is es doch nicht
1
#16 Sandra
14.6.05, 15:44
Was gibts denn daran nicht zu verstehen? Sinnerfassendes Lesen ist anscheinend nicht jedermans Sache. Ich find den Tipp klasse; auf so eine Idee muß man erst mal kommen :D
#17 Eine Mami
14.6.05, 16:54
Ich dürfte das nicht machen, denn unser Briefträger kennt mich schon zu lange. *lol*

Grundsätzlich wird bei uns erstmal alles aufgerissen, dann die Werbebitschaften wieder in den Umschlag zurückgesteckt, zugetackert, Empfänger durchgestichen, und dick beschriftet mit "Annahme verweigert" und wieder im nächsten Postkasten versenkt.
Nun ist die Post so freundlich, es dem Absender zurückzubringen, und der darf dann für das kostenerhöhte Rückporto aufkommen.
-1
#18 SOP
14.6.05, 18:49
@ Markus, nun werde mal hier net frech, ja!? Von wegen Klappe halten. Dann halte du deine Finger still!
#19
14.6.05, 21:59
auch wieder mal eine uralte geklaute idee
#20
15.6.05, 14:51
Toller Tipp - danke :)
ich wär zwar eher fürs Auflösen des Umschlagrandes ... :-) Aber okay.
#21
16.6.05, 10:39
Hoffentlich konntest Du die Reisekosten zur Freundin steuerlich absetzen!
#22 KC
16.6.05, 10:43
In den meisten Mietshäusern steht mittlerweile ein Mülleimer ausschließlich für unerwünschte Werbung. Wenn das bei beim Tippgeber noch nicht der Fall ist, einfach mal anregen bei der Hausverwaltung.
#23 Icki:-)
17.6.05, 14:24
Ich find den Tipp super (was soll eigentlich "geklaut" heißen, gute Ideen sind doch oft alt), leicht verständlich(bis auf Erklärungsversuch vom 13.06.2005, 22:05 Uhr) , und muss jetzt nur noch mit mir abmachen, ob ich für sowas ein zu sensibles Gewissen habe...
#24 DerBriefträgerKommt
17.6.05, 18:28
Mittlerweilewurden die Briefträger angewiesen auf solche "Mogelpackungen" zu achten.
Sollte ein Empfänger zu oft solche getürkte sendungen bekommen.
Und mehr als einmal geht ein einzelner Umschlag auch nicht durch, da er in der Sortiermaschine automatisch eine eindeutige Markierung bekommt (oranger Strichcode am unteren Rand).
Zwar werden wohl z.Zt. noch keine Anzeigen geschrieben, aber was nicht ist, kann ja noch kommen...
#25
18.6.05, 19:58
also Reklame zurückschicken bringt überhaupt nichts, die meisten Firmen haben ein Abkommen mit der Post, dass das direkt verschrottet wird. Außerdem übertreiben hier einige Leute. Postwurfsendungen vermeidet man durch den Aufkleber "Keine Reklame" einwerfen (im Notfall mit dem Postboten sprechen) und was dann noch durchkommt ist doch so wenig, dass sich das drüber Aufregen doch gar nicht lohnt - kommt einfach zum Altpapier und fertig.

Leute, ihr kriegt noch früh genug einen Herzinfarkt, regt euch über wichtigere Dinge auf;-)


PS: Finde den Tipp ganz interessant:-)
#26
20.6.05, 14:17
He, Leute.
Ihr Euch müssen Deutschbuchkaufen. Hat mir auch viel gehelft. ;-)
1
#27
20.6.05, 17:54
frag Mutti, da werden Sie geholfen!
#28 Tini
23.6.05, 19:54
Tststskopfschüttel
Ich bekomme gerne Werbung. Das ist für mich wie ein Einkaufsbummel ohne das ich
dazu verleitet werde etwas zu kaufen.
Ich hätte auch keine Lust dazu, soviel an meiner Reklame rumzubasteln...

PS: Wozu Deutsch kaufen ? Wird doch ständig geändert...
#29 Tom
23.6.05, 23:11
Finde es ein wenig vieß, aber gut.
#30 gothi
24.6.05, 01:09
Super Tip :-))
Da gabs mal was in einem Kishon-Buch:
Lasst euch von irgendjemand einen Brif schicken. Öffnet ihn sorgfältig. Eigenen Brief reinstecken. Brief sauber verschließen. Den Brief mit dem Vermerk "Annahme verweigert, zurück an Abs." in den nächsten Briefkasten. Natürlich muss hinten der Abs. stehen.
Klappt.
#31
28.6.05, 18:29
Hast mich heute zum Lachen gebracht! Finde ich mutig, originell, wüsste allerdings nicht, ob ich mich traue, der Post einen vielleicht wichtigen Brief an meinen Freund in einem Werbebrief anzuvertrauen...
#32 kzuse
29.6.05, 11:20
Also ich finde den Tipp klasse. Das ist mal so richtig nach meinem Geschmack...

Unverständlich bzw. unpassend ist nur der Name/die Überschrift. Es müsste eigentlich heißen "Briefe kostenlos versenden" oder so.

Unter der Überschrift vermutet man eher einen Tipp, wie man die Webeschreiben loswird. Und dazu gleich von mir einen:

Bei mir landen alle Webeschreiben grundsätzlich - nachdem meine eigene Adresse von mir entfernt (durchgestrichen) wurde - wieder im Briefkasten, mit dem Vermerk "retour". Von denen kommt dann nix mehr.

Gruß kzuse
#33 Heike
19.7.05, 09:16
Mein Mann und ich hatten eine ganze zeitlang jeweils mindestens zweimal im Monat ein Kreditangebot von einer grösseren Bank erhalten. Irgendwann habe ich auf diesen Antrag wie folgt geantwortet: Verschonen Sie uns zukünftig mit Ihren blöden Angeboten. Sollten ich zukünftig einen Kredit benötigen, werde im mich mit Sicherheit nicht an Ihre Bank wenden, sonder mir ein seriöses Kreditinstiut suchen. Das gleiche schrieb ich auch auf das Kreditangebot für meinen Mannn. Und siehe da; wir haben nie mehr auch nur irgendetwas von dieser Bank erhalten.

Manchmal hilft es, die beigefügten Antwortumschläge zur deutlichen Ablehnung zu nutzen.
#34 Hajo
26.8.05, 14:52
Hey grüß' euch...
meine Frage: An meinem Briefkasten ist seit Kurzem ein blauer Punkt angebracht, der sogar mit Tesa gegen witterungseinflüsse gesichert ist.
Was bedeutet das ?
#35 Monja
24.10.05, 15:04
Hi Hajo.
Der Punkt heißt meistens dass du irgendeine spezielle Zeitung bekommst, die du bestellt hast und für die du meist auch zahlst. Hast du vielleicht Tageszeitung?

Oder nutzt du das Angebot von manchen Zeitungen so 14 Tage kostenlos lesen oder so?
#36 Hilly
13.11.05, 06:29
Hallo!

Na, so arm kann man ja nicht sein, dass man sozusagen einen Betrug begeht! Das sind dieselben Leute, die sich heimlich ein Getränk mit in die Disco nehmen, damit sie ein paar Cent sparen....

Gegen unerwünschte Werbung hilft der Satz "Empfänger verzogen" vielleicht noch besser.
#37 Gruß und guten Rutsch wünscht der Gothi
29.12.05, 09:18
Hab jetzt mal was neues ausprobiert. Bekomme schon seit längerem immer diese Werbebriefe von Kreditunternehmen. Da ist es recht praktisch, die unterschiedlichen Unternehmen im Antwortcouvert zu kombinieren. Günstigerweise ist immer irgendwo der eigene Name zu lesen, damit die auch wissen, wer den Streich gespielt hat. Wer das nicht mag, kann auch alte Bierdeckel nehmen oder irgendwelches Altpapier :-))
Ich habe jedenfalls schon ein 1/4 Jahr Ruhe.
#38 sarafina
15.2.06, 17:05
an einen menschen
#39 Regina
23.2.06, 17:00
Hallo!Ich bin Postbotin und finde den Tip nicht gut.Ein Kunde von mir hat sich einen Aktenvernichter(oder wie heißen die Reißwölfe)besorgt und nimmt das jetzt immer schön als Verpackungsmittel für seine Ebayauktionen-Billiger gehts nicht,oder???!!!!
#40
25.2.06, 23:33
@Regina
billig ja, aber als Verpackungsmaterial absolut ungeeignet, weil das Papier die Stöße nicht richtig dämpft.
Außerdem macht es keinen Spaß, die Ware aus den Schnipseln herauszuwühlen und hinterher den Dreck herumliegen zu haben.
#41
2.3.06, 11:15
eh. das kann man lesen und man weis was gemeint ist
#42
4.3.06, 19:07
Cool, werd ich demnächst gleich mal ausprobieren!
Aber wieso soll diese Beschreibung so unverständlich sein? Is doch ganz easy zu verstehen, ich würd ja mal eher sagen die die es nicht verstehen könn nicht richtig Deutsch! Naja, muß auch solche geben.
#43 F.
15.3.06, 13:58
So ein Quatsch! Was kann die Post dafür, dass dir ein Versandhaus Werbung schickt?
#44 Christel von der Post
15.3.06, 14:33
Endlich mal ein wares Wort, was kann kann das Unternehmen dafür, daß alle mit uns verschicken? Nichts. Denkt ihr vielleicht, den Mitarbeitern macht es Spaß tonnenweise Müll auszuteilen? Aber ist ja schön, seine eigene Blödheit auf jemanden umzulegen, der damit nichts zu tun hat. Selten einen solchen bekloppten Rat gelesen. Also mal das Hirn etwas einschalten und dann was sinnvolles beitragen!
#45 wilko
19.3.06, 01:13
Der Tip ist eine "Erschleichung von Dienstleistungen" und damit laut StGB strafbar. NICHT zur Nachahmung empfohlen!
#46 Josh
24.6.06, 13:14
die arme Post...
#47 Naddel
31.8.06, 22:44
tolle Idee
#48 elmo
23.11.06, 21:45
nach dem selben prinzip geht folgendes:
man nehme einen brief umschlag, als empfänger eine auslands adresse
OHNE BRIEFMARKE
als absender eine beliebige adresse angeben
der brief kommt an diese adresse zurück- da ins ausland nicht ohne porto befördert wird
#49 Julia
15.12.06, 20:21
Und wer bezahlt das Ganze mal wieder? Die ehrlichen Leute...
#50 sneezer
16.1.07, 15:38
um werbung zu vermeiden einfach auf den Briefksten einen Aufkleber "Keine Werbung" kleben und dem guten Postmann nen 5er in die hand stecken. das bewirkt echt wunder!
#51 KiTa
12.5.07, 19:18
Hallo leute, Ihr könnt doch den Kindertagesstätten in eurer Umgebung was gutes tun, indem Ihr eure Werbung/Altpapier usw. dort abgebt. Viele Einrichtungen Sammeln diese. Einfach mal erkundigen!!!!
#52 Katty
16.11.07, 23:11
Hm, sehr fragwürdig dieser Tip...sparen ist ja ok, aber bescheissen? Und, Werbung zurück in den Briefkasten, selbst wenn ich verweigert drauf schreibe..nutzt nix. Denn nur wenn der Werbebrief eine Vorrausverfügung "falls unzustellbar zurück" hat geht er kostenpflichtig zurück. Wenn nicht wird er vernichtet, und der Absender weiß nix von meiner verweigerung....
#53 Daniela
2.9.08, 01:49
Achtung, liebe Leute! Das ist strafbar! Man erschleicht sich eine Leistung, so wie Schwarzfahren.
#54 blubb
10.10.09, 16:53
wie wärs wen man einfach nicht überall seine adresse angibt, dann kriegt man auch keine werbepost. und entsprechender vermerk am briefkasten machen.
dann muss man nicht zu einer weit entfernten freundin fahren damit die "einen Schnitt" macht. lol, wie blöd...
#55
10.10.10, 02:28
na dieser Tipp finde ich nicht so gut.
Denkt ihr auch mal dran, bevor wir den Müll im Briefkasten haben, das der Briefträger dies alles schleppen muss, die armen, ich entsorge im Papiermüll - blaue Tonne und KEINE WERBUNG; DANKE !! am Briefkasten, nutzt schon einiges.
-1
#56
26.9.11, 01:03
Also, mir gefällt der Tipp und es ist mir sowas von egal, ob man die Post damit schädigt oder nicht! Wenn man sich anschaut, wieviel Geld in diesen öffentlichen Institutionen versickert, kann einem sowieso schlecht werden.
Wir haben in Ö zwar kein HartzIV, aber Notstandshilfe-und Sozialhilfebezieher, die auch jeden Cent umdrehen müssen.
Mir fehlt diesbezüglich jegliches Unrechtsbewusstsein, da wir mit Gebühren, Steuern, etc. überhäuft und schikaniert werden und damit ohnehin die "öffentliche Hand" finanzieren ohne einen deutlichen Nutzen davon zu haben. Im Gegenteil, bereits jetzt werden Postämter zugesperrt, gespart wird, wo es geht, warum sollen das nur die Firmen dürfen (auf Kosten der Kunden) und nicht der Einzelne auch (auf Kosten der Firmen?).

Allerdings fürchte ich, dass die meisten Menschen Werbesendungen ungelesen wegwerfen und nicht darauf achten, dass unter Umständen etwas ganz anderes drin sein könnte, sodass wichtige Nachrichten verloren gehen könnten und damit erst recht der erzielte Nutzen in Frage gestellt wird.
#57 xldeluxe
3.7.12, 21:14
Ich pack den ganzen Papierkram in die Tonne und fertig.
#58
29.9.13, 11:27
... auch in Zeiten von HarzIV nennt man das Betrug!
1
#59 onkelwilli
29.9.13, 13:01
Dieser Uralt-Tipp war wohl zu Recht in der Versenkung verschwunden. Er trägt kaum zur Problemlösung bei.

Gegen die Werbeflut kann man sich durch Aufkleber am Briefkasten wehren. Alles ohne meine Anschrift sehe ich nicht als "Post" an.

Werbeprospekte werden haupsächlich nicht von der Post, sondern von Schülern etc. verteilt, die sich nen Euro nebenbei verdienen möchten. Die kümmern sich einen Dreck um entsprechende Aufkleber, sondern werfen alles einfach vor die Tür oder ins Treppenhaus. Hätte ich ja auch getan, man will ja schließlich schnell fertig werden mit dem Job.
Dafür haben wir die blaue Tonne.

Als wahre Pest empfinde ich die kostenlosen Anzeigenblätter. Ich habe mich schon mal bei den Herausgebern beschwert, ohne jeden Erfolg, wie vorauszusehen war.

Naja, immerhin hat die mMn viel lästigere Telefonwerbung fast ganz aufgehört. Wurde auch Zeit.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen