Werbeschreiben entsorgen IV

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was 100% funktioniert, ist folgendes:

mit dem Vermerk "Empfänger verstorben" einfach zurück an den Absender.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1 Icki
24.9.05, 12:18
Ehrlich gesagt find ich das n bisschen geschmacklos. So wichtig ist es mir auch nicht, diese Werbeschreiben loszuwerden. Aber wahrscheinlich wird dir spätestens klar, wie makaber das ist, wenn du diesen Text mal auf einen Briefumschlag schreibst, weil WIRKLICH wer in deiner Familie gestorben ist.
#2 phil aus l am r
24.9.05, 12:18
hat bei uns leider nix gebracht^^

verdammte farber-lotto-menschen *grrr*
2
#3 Sophie-Charlotte
24.9.05, 15:59
Ist makaber. Man /frau sollte mit dem Tod keine Scherze machen. Habe erst vor kurzem 2 liebe Menschen verloren. Wie unwichtig wären dagegen Werbeschreiben gewesen.
Liebe Grüße
#4 Else
24.9.05, 17:09
funktioniert nicht immer, wie es scheint. Mein Opa, der seit fast 20 Jahren tot ist, bekommt immer noch WErbung von irgensonem Zeitschriftenverlag...
#5
24.9.05, 18:45
Ich schreibe immer drauf: unbekannt verzogen. Zurück an Absender
1
#6 Sebse
24.9.05, 18:47
DAs hilft nur, wenn darauf steht, bei unzustellbarkeit zurück an absender, alle andere werbepost entsorgt die post, wenn da nur entgelt bezahtl empfänger drauf steht, dann bringt das nix. und ich als ferienjob-briefträger weiss, dass bei faber das nicht drauf steht, also --> müll
1
#7 Lizz
24.9.05, 21:48
Ihr überreagiert meiner Meinung nach.
Prinzipiell ist mir das egal, wieviel Papier manche Leute verschwenden...aber bitte, nicht meine Sache..
Mein Tipp:
Kennt ihr diese Werbeschreiben mit Antwort-Kuvert?
Ich finde, die Leute haben eine Antwort verdient...
Warum also nicht die lästigen Prospekte vom Supermarkt um die Ecke mit super günstigen Würsten-Angeboten in den Umschlag stecken und denen zuschicken?
Wär doch mal einen Versuch wert...
Gruß Lizz
1
#8
25.9.05, 09:10
Hilft nix. Briefträger weiss, dass wir noch leben und bringt´s immer wieder.
#9 Dirki
13.10.05, 00:08
...und wenn man Pech hat bekommt man ein paar Wochen später neue Werbung: Von ortsansässigen Bestattungsunternehmen und Steinmetzen :-(
#10 Keksbär
17.10.05, 21:53
Man sollte das Schicksal besser nicht derart herausfordern... ich find das echt makaber.. da muss es doch ne andere Lösung geben! damit scherzt man nicht!
#11
14.11.05, 14:53
funkioniert nicht wirklich. die versuchen auch bei "toten" menschen noch werbung zu machen.
#12 Shorty
8.2.06, 16:52
Wisst Ihr was!
Schmeißt doch einfach weg was Euch nicht interessiert. Unsere Wirtschaft LEBT von Neukunden und Werbung. Auch ihr! Egal ob Sachbearbeiter oder Arzt. Denkt mal darüber nach!
1
#13 D!
8.4.06, 00:30
Finde ich auch etwas makaber! Das muß ja auch nicht sein. Annahme verweigern ist besser oder stellst einfach nen plastikpapierkorb vor die Tür. Ein zettel an den Briefkasten "Post" und einen an den Papierkorb "Werbung", denn im Müll landets am ende eh!
1
#14 Nuela
12.9.06, 18:18
oder der Briefträger (sehr fleissig) meldet den Tod gleich bei der Post und Ihr erhaltet keine Post mehr....
hat mir ein Postbote erzählt!!
also seid besser vorsichtig mit diesem Vorschlag! ;-)
#15 baad_dad
31.10.06, 10:56
man sollte das Schicksal nicht herausfordern.
;o((
#16 Gabi
23.9.08, 20:20
Hallo,

klappt aber nur, wenn drauf steht, falls verzogen mit neuer Anschrift zurück, ansonsten wirft die Post den Brief in den Papiercontainer, ist allen zu teuer und zu aufwendig.
#17
10.10.10, 02:47
An Absender zurück - unbekannt verzogen

reicht oft auch

oder Keine Werbung, Danke ! am Briefkasten
#18
13.8.11, 22:19
Ich glaube nicht, dass solche Firmen deinen zurückgesandten Brief auch nur ansehen. Die werden sich nicht die Mühe machen und den Namen von der Verteilerliste streichen. Vergebliche Müh!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen