Wer jeden Tag gut und fettreich isst und dazu immer 2, 3 Gläschen Wein oder Bier trinkt, der hat keine Chance, schlank und rank zu bleiben.

Alkohol am Abend ist für die schlanke Linie nicht gut

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist für viele eine sehr schlechte Nachricht - aufs geliebte Gläschen Wein oder Bier am Abend zu verzichten - weil man sonst niemals schlank bleiben kann.

Warum das so ist?

In der Leber wird Alkohol immer zuerst verarbeitet weil der Organismus ihn los werden will. Je mehr im Organismus ist, desto länger dauert die Entgiftung, auch Verstoffwechselung genannt. Alle anderen Energiestoffe wie Kohlehydrate, Fett und Eiweiß müssen warten, bis der Alkohol verarbeitet ist. Bei einer Flasche Wein mit 550 bis 700 Alkoholkalorien dauert das bis zu 8 Stunden. Das Fett aus den Lieblingsgerichten (Pizza! Bratwurst!) kommt deshalb in die Speicher und bleibt dort.

Das bedeutet im Klartext: wer jeden Tag gut und fettreich isst und dazu immer 2, 3 Gläschen Wein oder Bier trinkt, der hat keine Chance, schlank und rank zu bleiben. Je älter man ist, desto schwieriger wird es. Dann man braucht nicht mehr so viele Kalorien. Aber verzichten will keiner und man muss ja den Teller leer essen ...

Mein Tipp

Um schlank zu bleiben, sollte man mal versuchen, allmählich auf alkoholische Getränke zu verzichten. Alkoholfreies Bier und Sekt schmecken heute super. Wer das nicht mag und nicht auf seinen Schlummertrunk verzichten möchte, sollte abends sehr gemüsereich und fettarm essen. 

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


14
#1
30.1.16, 01:52
eine der vielen theorien, die durch die wirklichkeit widerlegt werden. es spielen so arg viele faktoren eine rolle, dass niemals nur ein befolgter ratschlag zur schlanken figur verhilft. in italien würden sehr viele menschen herzlich darüber lachen. der durchschnittsitaliener (der für eine mehrheit steht, nicht für den charakter oder die persönlichkeit) isst recht spät zu abend, beginnt den tag mit einen espresso und einem süßen gebäck und trinkt gern auch abends wein. trotzdem sind dort nicht alle menschen übergewichtig.

während der eine arzt sagt, dass kohlenhydrate abends zu verteufeln sind, behauptet der andere, dass es dem ofen gleich ist, wann kohlen ins feuer geworfen werden. vernünftige ernährung, gepaart mit viel bewegung und dann und wann vielleicht ein wenig mehr davon oder weniger kalorienzufahr ist alles, was man benötigt. da braucht es keine diät. gewiss funktionierne viele. auch hungern funktioniert irgendwann und führt zu gewichtsverlust. gesund ist das jedoch nicht.
8
#2
30.1.16, 04:06
So ein Quatsch. seidenlöckchen hats ja schon gut erklärt, wie es sich mit dem Essen, Trinken, Bewegung und dem Alkohol verhält. Den Hinweis auf die, bekanntlich, gute "Mittelmeerküche" schenk ich mir, weiss eh jede/r.

Viel bedenklicher ist aber die beschönigende Aussage der Tippgeberin, dass allabendlicher Alkoholgenuss "nur dick" macht. Nein, er kann auch bei täglichem Genuss, - erst trinkt man allabendlich ein, dann zwei oder drei Glaserl, dann irgendwann ein Flascherl, denn der Alkoholpegel muss ja gehalten werden - zum Alkoholismus führen. Gemessen an dessen mögliche Nachwirkungen wie Leber- und Hirnschäden, Magen-Darm- und Herz-Gefässerkrankungen sowie eine Veränderung der Psyche sind 10 kg Übergewicht eher ein Luxusproblem.
5
#3
30.1.16, 06:02
Quatsch! Natürlich macht Alkohol dick, denn Alkohol ist hochkalorisch. Wenn man viel trinkt und außerdem noch was isst, egal, zu welcher Tageszeit, kann man nicht schlank bleiben. Reine Mathematik.
1
#4
30.1.16, 06:04
("Quatsch" bezieht sich auf Bücherwurm)
2
#5
30.1.16, 10:06
Gute Erklärung! Dass Alkohol viele Kalorien hat war mir schon klar, man redet ja nicht umsonst vom "Bierbauch" und dass der Alkohol im Körper abgebaut werden muss und vorher Schäden an Organen verursacht.
Aber noch ein Grund mehr, den Alkoholkonsum einzuschränken, finde ich nur gut.
Nach einer gemütlichen Tasse Kräutertee schläft es sich sogar noch besser.

(übrigens so 95 Prozent meines Alkoholkonsums geschieht abends, tagsüber trinke ich eher selten. Einen Tipp, dass man auf seinen täglichen Frühschoppen verzichten sollte, hätte ich wohl nicht gelesen.)
6
#6
30.1.16, 10:12
alkohol macht nicht dick. auch fett macht nicht dick. die dosis macht das gift, wie man so schön sagt. fett hat etwa 9 kalorien pro gramm, alkohol 7, eiweiß und kohlenhydrate 4. auch von eisbergsalat würde man früher oder später zunehmen, wenn man es schaffen würde, täglich zentnerweise davon zu essen, und verhungern, gäbe es pro tag nur ein bier und sonst nichts.

bücherwurms zusatzbemerkungen zum suchtpotential sind natürlich vollkommen richtig.
1
#7
30.1.16, 10:21
Sorry, aber es ist schon richtig, was geschrieben wird.
Alkohol verhindert den Fettabbau. http://fitness-experts.de/abnehmen/alkohol-und-abnehmen
Alle Low Carb Diätleute wissen das.
Und das ist schon sehr lange bekannt.

Unsere Gewohnheiten, wann Kohlenhydrate konsumiert werden, sind leider völlig kontraproduktiv. Abends Brot und das Bier oder der Wein. Kann man nachlesen.

Wer es allerdings "versuchen" muss, den Alkohol wegzulassen, hat ganz sicher schon ein tiefergehendes Problem. (Gehört aber nicht hierher).
2
#8
30.1.16, 10:23
@seidenloeckchen: Was willst Du damit sagen? Doch wohl, dass der Tipp Unsinn ist, ist er aber genau nicht. Dein "pro Gramm" bringt jetzt echt nicht viel. Ich habe noch nie ein Gramm Wein getrunken, denke ich. Dann liefere mal Zahlen auf Glas Wein oder Glas Bier bezogen. So, und das ist dann eben z u s ä t z l i c h zu den (wahrscheinlich schon ziemlich vielen) Kalorien, die wir durchs Essen zu uns nehmen.
1
#9
30.1.16, 10:54
Der Vergleich mit dem Durchschnittsitaliener hinkt, wenn man davon ausgeht, dass er tatsächlich leichte mediterrane Küche konsumiert.
Gudula geht's doch um hierzulande übliche fette Pizza, Bratwurst, Pommes & Co.
Der Stoffwechselmechanismus ist durchaus korrekt beschrieben, also was gibt's an der Aussage des Tipps auszusetzen?
3
#10
30.1.16, 11:41
@seidenloeckchen: stimmt, Kalorien machen nicht dick, nur wenn man zu viel davon zu sich nimmt. Aber gerade deswegen ist doch gut zu wissen, wo wie viele drinstecken. Von den Kalorien aus einem halben Liter Bier werde ich nicht satt. Verteilen ich dieselben Kalorien aber ausgewogen auf eine alkoholfreie Mahlzeit mit ganz viel Eisbergsalat, dann bin ich mit Sicherheit satt.
Geht man also rein nach dem eigenen Sättigkeitsgefühl, führt man sich leicht viel zu viel Kalorien zu und weiß gar nicht woran es liegt. Deswegen finde ich den Tipp gut.
4
#11
30.1.16, 12:25
Seidenlöckchen hat vollkommen Recht: Die Gesamtaufnahme der täglichen Kalorien zählt und nicht durch was man sie zu sich nimmt.
Trinkt man abends ein Glas Wein,muss man diese Kalorien woanders halt einsparen. Dann nimmt man auch nicht zu.
Genauso kann man auch abnehmen obwohl man ein Glas Wein trinkt.
Man muss dann halt entscheiden, ob man dafür wirklich auf das Essen, welches man für diese Menge Kalorien zu sich nehmen kann,verzichten möchte.
Alkohol alleine macht jedenfalls nicht dick!
3
#12
30.1.16, 12:36
@Tamora: Hey, Tamora, das steht doch aber genau im Tipp! ("wer jeden Tag gut und fettreich isst...") Worauf es mir ankam, war, den Tipp nicht schlecht zu reden. Denn er hat genau recht!
Was bleibt? Kalorien zählen! Jeder muss wissen, wo er sparen kann und will.
3
#13
30.1.16, 13:06
Wer schlank werden oder bleiben möchte, muß nicht grundsätzlich auf Alkohol verzichten!
Wie in mehreren Kommentaren schon gesagt wurde, kommt es auf die Kalorienzufuhr des ganzen Tages an, und der Alkohol am Abend muß mitgerechnet werden.
Ich trinke meistens am Abend 1 bis 2 Gläser Wein, passe aber immer noch in Kleidergröße 38. Wir essen allerdings auch nicht fett, dafür viel Salat und frisches Gemüse.
Wer also über seine Ernährung nachdenkt, kann sich auch etwas (!) Alkohol am Abend leisten.
#14 comandchero
30.1.16, 13:19
Bier sollte man grundsätzlich meiden! Denn Bier regt den Appetit an.
1
#15
30.1.16, 13:19
@schwarzetaste: "Das ist für viele eine sehr schlechte Nachricht - aufs geliebte Gläschen Wein oder Bier am Abend zu verzichten - weil man sonst niemals schlank bleiben kann."

Das heißt für mich "Alkohol am Abend und man wird automatisch fett".
Mag sein dass es anders gemeint war.
6
#16 Ribbit
30.1.16, 14:24
Dann probiert es doch mal aus, was passiert, wenn man ab 18 Uhr kohlenhydrate weglässt. Ich hab im Sommer 11 kg damit abgenommen.

"Dem Ofen ist es egal, wann man die Kohle reinwirft" - ach nee. Mein Körper ist aber kein Ofen. Ich schlafe z.B. nachts. Der Ofen auch? So Sprüche find ich immer lustig, echt...
2
#17
30.1.16, 14:36
@Ribbit: Stimmt, das mit den KH abends weglassen ist eine feine Sache.
Habe ich auch schon gemerkt, dass ich dadurch abgenommen habe. Hat was mit dem Insulin zu tun.
2
#18
30.1.16, 14:40
Ich habe auch das Gefühl, daß es nicht egal ist, wann ich mehr Kalorien esse: Ein üppiges Frühstück verarbeitet mein Körper leichter als ein üppiges Abendessen, auch wenn die Gesamtkaorienmenge ungefähr gleich ist.
Vielleicht bilde ich mir das aber auch ein.
#19
30.1.16, 14:50
grummel.
Ich bin mal wieder rausgefangen. Und mein Beitrag kommt nun ewig nicht rein. Das nervt mich immer.
Ich hatte einen Artikel zu dem Thema gepostet. Aber das ist ja ein Link...

Klar stimmt das, was die Tippgeberin schreibt.
Kalorien zählen hab ich früher auch gemacht.
Das ginge gar nicht mehr, aber Low Carb geht.
#20
30.1.16, 15:18
Alkohol macht dick. Egal zu welcher Tageszeit.
4
#21
30.1.16, 15:51
Tamora: so ist es, du hast absolut recht: die Gesamtmenge der aufgenommenen Kalorien zählt, nicht durch was man sie aufgenommen hat und auch nicht um welche Uhrzeit. Natürlich haben manche Lebensmittel mehr Nährstoffe und andere weniger, aber darum geht's ja hier nicht. Klar, manche nehmen leichter ab, wenn sie abends KH weglassen, aber auch nicht wegen der KH oder der Uhrzeit, sondern weil sie dadurch insgesamt weniger Kalorien zu sich nehmen. Zu diesem Ergebnis kamen bisher alle Studien zu diesem Thema.

Überhaupt: Alkohol ist ein Genußmittel. Wer es genießen möchte, soll's doch tun, in Maßen halt. So wie man Süßkram auch nur in Maßen genießen sollte - und beides einplanen. Dann klappt's auch mit einem gesunden Gewicht.
3
#22
30.1.16, 16:05
Es ist interessant, wie und was hier zum Thema gesagt wird. Das Thema heißt "Alkohol bremst Fettverbrennung." Weil der Alkohol nachts zuerst und lange verarbeitet und entsorgt wird, kommt das Fett in die Fettspeicher. Und dort bleibt es. Und dort wölbt sich irgendwann etwas ganz komisches aus dem Bauch. Die Kalorienmenge ist zweitrangig. Es ist der Vorgang "Alkohol bremst die Fettverbrennung". Ist velleicht nicht so lecht zu verstehen. Und ich kann mir denken, warum. Weil das Thema in den Medien gar nicht bekannt gemacht wird. Kann sich ja jeder denken, warum.
5
#23
30.1.16, 16:41
Das Alkohol die Fettverbrennung bremst hat hier niemand bestritten und dies ist auch nicht "schwer zu verstehen ".
Fakt ist aber das man trotz Genusses von Alkohol abnehmen und/oder sein Gewicht halten kann.
Wenn man denn auf die Kalorien,die man sonst so zu sich nimmt, achtet.
Sonst wären ja auch alle Alkoholiker fett...
Die, die mir bislang begegnet sind, waren eher ausgezehrt.
4
#24 Ribbit
30.1.16, 17:31
@HörAufDeinHerz: Das kann man , glaube ich, so pauschal nicht sagen. Dass es NUR auf die Kalorienmenge ankommt.

Bei mir kommts nicht aufs Fett an - ich habe ziemlich fettreich gelebt, als ich nach der 5-Elemente-Methode gegessen habe. (Chinesische Medizin). Aber ich hab ordentlich abgenommen - keine Brotmahlzeiten mehr, kein Zucker.

Auch jetzt, wo ich abends die KH weggelassen habe (tagsüber nicht), hab ich oft fette Schwarzwurst :-D oder so Reformhausaufstriche gegessen, die ziemlich fett sind. Sahnesoßen... Olivenöl... aber trotzdem abgenommen. Vermutlich bin ich halt der Zucker-Typ :)

Süßigkeiten waren natürlich ganz gestrichen, nicht nur abends...
Sollte ich mal wieder konsequenter machen *seufz*
3
#25
30.1.16, 18:18
@Tamora: Du willst unbedingt recht haben, oder? Also, wenn Du einräumst, dass Alkohol die Fettverbrennung hemmt, dann hast Du den Tipp ja verstanden und musst nicht auf einzelnen Formulierungen rumreiten und ausgemergelte Kranke ins Feld führen.
4
#26
30.1.16, 19:28
Nö will ich nicht, so wichtig nehme ich mich nämlich nicht.
Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass die Aussage, "wenn man Alkohol trinkt, kann man nicht schlank bleiben" Quatsch ist.
Und dabei bleibe ich, auch wenn es Dir vielleicht nicht gefällt.
Aber sei beruhigt, mehr habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen, so wichtig ist mir das Ganze wirklich nicht, man kann es glauben oder lassen, ist ganz einfach.
#27
30.1.16, 19:36
@Tamora: Naja, so verkürzti ist die Aussage oben ja nicht, und wenn Du Dich als Beispiel anführen willst, kann ich mich als Gegenbeispiel anführen. Hat also nichts mit "Glauben" zu tun, ganz einfach.
5
#28
30.1.16, 21:20
Meist kommt das Übergewicht nicht ausschließlich vom Alkohol sondern vom Hungergefühl, dass nach Alkoholgenuss verstärkt auftritt. Wenn man sich also nach einem feucht-fröhlichen Abend noch 4 Hamburger oder ein paar belegte Stullen "reinhaut", dann setzt es wohl an.

Natürlich hat Alkohol "leere" Kalorien und ist z.B. bei einer Diät nicht zu unterschätzen, aber ausschlaggebend für Übergewicht ist er nicht allein. Die meisten Alkoholiker sind eher schlank...........
#29 Ribbit
31.1.16, 18:35
Alkoholiker haben vermutlich auch keinen normalen Stoffwechsel mehr! die kann man doch nicht mit "normalen" Essern vergleichen.

Bier macht genauso dick wie Limonaden. Leere Kalorien, die gleich wieder ausm Magen "rauswandern", nicht lange satt machen, oder sogar das Hungergefühl noch anfeuern.
Bei einer Diät ist Alkohol nicht nur "nicht zu unterschätzen", sondern komplett gestrichen.
#30
3.2.16, 19:03
Gudula, völlig korrekt erklärt.
Nur die Tageszieit dazu ist völlig egal.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen