Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
In meinem Garten ist hinter dem Gartenhaus ein geschützter Ort für ein Kräuterhochbeet und dort habe ich einen Platz für die Box gefunden, der es mir ermöglicht, mich ohne körperliche Anstrengung um die Pflanzen zu kümmern.

Aus verblichener Auflagenbox wird ein Hochbeet

11×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sie sind praktisch - sie sind günstig - sie sind stabil - aber Sonne vertragen sie nicht, denn eben diese lässt Auflagenboxen aus Kunststoff für Sitzbezüge schnell verblassen und sie sind dann meist nicht mehr schön anzuschauenAllerdings eignen sie sich noch sehr gut als Hochbeet für Kräuter und Gemüse in einer “stillen” Ecke im Garten.

Ich habe vor längerer Zeit schon einmal einen Tipp zur Bepflanzung von (neuen) Auflagenboxen eingestellt (https://www.frag-mutti.de/auflagenbox-fuer-gartenpolster-als-pflanzcontainer-nutzen-a41348/) und genau diese Boxen sahen nun nach Jahren nicht mehr ansprechend auf der Terrasse aus. Aber entsorgen ist für mich nur dann eine Option, wenn etwas von alleine zusammenbricht.

In meinem Garten ist hinter dem Gartenhaus ein geschützter Ort für ein Kräuterhochbeet und dort habe ich einen Platz für die Box gefunden, der es mir ermöglicht, mich ohne körperliche Anstrengung um die Pflanzen zu kümmern.

So wird es gemacht:

  • Zuerst wird die Box gesäubert.
  • Optional wird der Boxendeckel mittels Stichsäge so ausgeschnitten, dass er später nur den Rand verdeckt, der ansonsten optisch aufgrund vieler Aussparungen für Scharniere etc. nicht ansprechend ist. Das ist nicht zwingend erforderlich, wenn Pflanzen später diese Ränder “überwuchern”.
  • Der Boxenboden wird mit Styropor aufgefüllt (bekommt man kostenlos in den Containern an Elektromärkten oder Möbelhäusern).
  • Darauf verteilt werden viele Lagen Zeitungspapier, Karton, Pappe (ich habe den Inhalt meiner Papiertonne darin “entsorgt”) und mit einer ca. 50 cm hohen Schicht guter Gartenerde/Blumenerde befüllt. Das reicht nach eigener Erfahrung für gutes Gedeihen aus und in diesem Hochbeet muss nichts überwintern.

Im Frühjahr habe ich meine ehemalige Auflagenbox mit Schokoladenminze, Lakritztagetes und Colakraut bepflanzt und kann mich auf für mich angenehme Höhe bequem um meine Kräuter kümmern.

Ein Hochbeet, egal in welcher Form, ist grundsätzlich von Vorteil, wenn man "in die Jahre kommt" oder gar auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Auch auf einem größeren Balkon kann man darin Kräuter und Gemüse/Salat anpflanzen und die Balkonkästen weiter für Blumen nutzen.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare


4
#1
12.10.18, 21:33
super Idee
4
#2
12.10.18, 21:36
Ich muss wieder einmal mehr sagen das deine Tipps Hand und Fuß haben XL 👍  😁  .....dein Ideenreichtum und dann natürliche deine Innovativen Umsetzungen dieser Ideen suchen hier bei FM seines gleichen  😉
Kulinarische Grüße
Mondial
2
#3
12.10.18, 21:41
Ist das die Box, in der mal der Kühlschrank stand? 😃
2
#4
12.10.18, 21:43
@viertelvorsieben: 

Ich bin ein Boxenluder!😂👍

Nein, die Kühlschrank-Box ist noch so gut wie neu, steht auch noch dort wo sie war. Diese Kräuterbeetbox ist die vom eingefügten link.
#5
12.10.18, 22:17
Das ist eine sehr gute Idee, sofern man eine Auflagenbox hat. Wir haben unsere Auflagen immer in einer Tragetasche. Diese liegen dann immer auf einem Holzregal im Schuppen.
2
#6
12.10.18, 22:28
@Orgafrau:
Nachdem XL ihre Auflagenbox nun umfunktioniert hat, kann sie deinen Hinweis zur Aufbewahrung sicher gut gebrauchen. 😁
#7
12.10.18, 22:35
@Jeannie: Möglich ist alles.😉
#8
13.10.18, 10:20
Nachdem ich in diesem Jahr meinen Garten pflegeleicht mit Hochbeeten umgestaltet habe und mir die Biofüllung (Strauchschnitt, Rasenschnitt, Kompost) für zur Befüllung der letzten zwei Hochbeete ausgegangen ist, außerdem in diese Hochbeete auch nur Dekoratives, relativ flach Wurzelndes gepflanzt werden soll, gibt mir Dein Tipp eine Superanregung, wie ich diese Hochbeete befüllt bekomme, ohne mir den Rücken mit Schleppen von Dutzenden von Blumenerde-Säcken ganz zu ruinieren - Styropor ist ja doch wesentlich leichter!
Ich habe keine Auflagenboxen, daher mag meine Frage dumm ausschauen: Hat Dein Auflagenbox-Hochbeet Wasserablauflöcher im Boden?
2
#9
13.10.18, 20:08
@whirlwind: 
Ablauflöcher haben die Boxen nicht; da sie aber aus Kunststoffteilen bestehen, die lediglich ohne weitere Hilfsmittel zusammengesteckt werden, sind sie nicht wasserdicht. Stuhlauflagen schützen sie, da der Deckel wasserdicht aufliegt (hier aber nicht benötigt wird).
Wasser kann also jederzeit problemlos ablaufen.
#10
14.10.18, 07:19
Originelle Befüllungsidee ;-) Die o r i g i n a l e macht aber wohl doch mehr Sinn. Es geht ja nicht nur ums Bücken sondern auch um Wärme und Nährstoffe durch Verrottung.
#11
14.10.18, 07:24
#8 whirlwind: Hast Du eine Anregung für kostengünstige Hochbeete? Ich würde auch gern noch viel mehr machen, aber es ist alles sehr teuer, wie ich finde. Das Befüllmaterial ist kein Problem, das hole ich mir aus dem Wald.
#12
14.10.18, 10:05
@schwarzetaste #11: Hab Dir eine PN geschickt, möchte von xl_deluxes Beitrag nicht  abschweifen.
1
#13
14.10.18, 21:04
@schwarzetaste: 
Für mich geht es ums Bücken und nicht um Nährstoffe. Meine Kräuter und auch Gemüse wächst auf wenig Erde, die auf Styropor, Papier, Pappe und sämtlichem Füllmaterial liegt und es reicht ihnen, wie man auf dem Bild sieht: Alles wuchert üppig ohne Düngen und große Pflege. Was will ich mehr?
#14
14.10.18, 21:35
#13 xldeluxe: Naja, erstmal passt's. Aber was wird aus Deiner Befüllung im Laufe der Jahre? Heutzutage ist in Öko-Kreisen ja nicht mal mehr Druckerschwärze akzeptiert. Aber bei einem Hochbeet sollte "orthodoxe" Befüllung doch eigentlich kein Problem sein.
1
#15
14.10.18, 21:42
Ja ok - "im Laufe der Jahre" ist jetzt nicht so mein Thema, aus Gründen die nichts damit zu tun haben, dass "nach mir die Sintflut" kommt, aber wenn es danach geht, gibt es nach meinem/unserem Ableben in Haus und Garten noch ganz andere Baustellen.
Ich lese täglich zwei verschiedene Tageszeitungen und grundsätzlich Journale und Illustrierte per Hand, also nicht online und eine orthodoxe, also strenggläubige Befüllung ist so relativ wie der Begriff selbst 😂
#16
13.11.18, 14:46
@xldeluxe_reloaded:  Erst einmal 5 Sterne überhaupt für die Idee mit der Auflagenbox als preiswertes Hochbeet! Ich habe auch einige selbst gezimmerte und gekaufte in meinem Minigarten - gerade aus gesundheitlichen Gründen.
Ich steh jetzt irgendwie auf der Leitung: Also die Anleitung für den Bau - gerade mit den Gewindestangen - stammt aus dem Ursprungslink mit dem Tipp. Was ist jetzt anders mit dem aktuellen Tipp? Ist es, dass die Hochbeete versteckt stehen, weil sie unansehnlich sind? Kräuter brauchen doch auch viel Licht? Oder ist es jetzt der Unterschied, dass du noch Zeitungspapier auf das Styropor tust? Ich will es unbedingt nachbauen, da ich in der Garage auch 2 von diesen Riesenteilen rumstehen habe und keine Auflagen mehr reinlegen kann, weil die Mäuse sich dort austoben.
Wenn du die Erde einfüllst: rutscht die dann nicht durch das Styropor (50 cm hoch) durch und beschwert die Box wieder?... Gerade die Idee mit dem Styropor ist gut, damit man die Beete auch verschieben kann. Habe ich was überlesen?

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?