Ausgefranste Schnürsenkel? Abhilfe bringt hier ein Feuerzeug: Einfach die Flamme ganz kurz unter die Spitze halten, die Kunststoff-Senkel schmelzen an. Etwas pusten und dann mit den Fingerspitzen zwirbeln.

Ausgefranste Schnürsenkel reparieren

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer hat sich nicht schon mal über einen ausgefransten Schnürsenkel, der sich nicht mehr einfach durch die Öse ziehen lässt, geärgert? Oft ist nach einiger Zeit des Benutzens der Kunststoff-Überzug an der Spitze zerfleddert oder fehlt ganz und der Schnürsenkel ist in 15 Fäden zerfranzt...

Abhilfe bringt hier ein Feuerzeug: Einfach die Flamme ganz kurz unter die Spitze halten, die Kunststoff-Senkel schmelzen an. Etwas pusten und dann mit den Fingerspitzen zwirbeln. Die Enden verhärten sich und lassen sich "wie neu" durch die Ösen Fädeln. Achtung, immer erst leicht abkühlen lassen (Fingerspitzen mit eingebrannten Schnürsenkel-Enden dran sehen nicht nur doof aus, sie tun auch Sch...-weh... ;o))!

Bei Baumwoll-Schnürsenkeln habe ich schon Tesa-Film um die Enden geklebt, funzt auch gut (die Baumwolle schmilzt nicht, der Feuerzeug-Trick geht also nicht...).

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
20.7.11, 19:12
Das mit dem Feuerzeug an Kunststoffbändel habe ich einmal gemacht. Danach nie wieder. Das Kunststoff brannte wie Zunder und ich hatte ne safte Verbrennung an der Hand.

Seit dem benutze ich lieber guten alten durchsichtigen Nagellack. Der zeigt auch weniger Verbrennungsrückstand.

Sorry, der Tipp mit dem Feuerzeug kann ich nicht empfehlen. Lass uns lieber noch mal über Tesafilm reden.
#2
20.7.11, 19:27
Ich benutze auch lieber Nagellack und bei
Turnschuhen in der Farbe der Schuhe.
#3 Cally
20.7.11, 19:37
Ja, wenn man da nicht sehr sensibel mit der Flamme ist, kann das übel enden (deshalb schrieb ich ja, nur GANZ KURZ unter die Spitze halten...), wie bei allem, was zuviel ist.
Schade, dass ihr den Tipp nicht so mögt, ich bleibe allerdings bei meiner Empfehlung, da ich noch keine schlechte Erfahrung mit brennenden Senkeln gemacht habe - bei mir hat's immer funktioniert :o). Zum Glück ist die Welt ja bunt und jeder darf es so machen, wie er möchte.
#4 Cally
20.7.11, 19:53
Hihi :o)

Ich sehe gerade, dass ich zerfranZt und ausgefranZt geschrieben hab'... *lach*

Es ist natürlich von zerfranSt und ausgefranSt die Rede...

Und das mir Korinthenkackerin, was Rechtschreibung anbelangt... :o)
#5
20.7.11, 19:55
@Cally:
Das ist sowas von egal.
Wir wissen doch was gemeint ist.
#6 Cally
20.7.11, 19:57
@mamamutti: Lachen muss ich trotzdem drüber (alleine schon, weil mein momentaner Angebeteter Franz heißt...) :o)
#7
20.7.11, 20:05
Mach ich auch immer so - obwohl ich mir auch schon mal bös die Finger verbrannt hab. Allerdings am noch zu warmen Kunststoff, den ich zusammen zwirbeln wollte... :( *autsch*

Daumen hoch! :)
#8 Cally
20.7.11, 20:10
Ich runde so auch spitze Kanten von Reißverschlüssen und ähnlichem ab, oder versenge vorsichtig Kunststofffäden von Shirts oder BH, die in die Haut pieken.
#9
20.7.11, 21:04
Ich kenne den Trick mit flüssigen Kerzenwachs.
Wenn es dann erkaltet, wird der Wachs hart und man kann den Schnürsenckel noch eine Weile gebrauchen.
#10
21.7.11, 09:22
@Rumburak: Gute Idee, das mit dem Wachs. Ich nehme sonst immer Tesa.
#11 Mikro
21.7.11, 11:04
Ich nehme auch Nagellack.
#12
26.7.11, 18:48
Ich nehme auch Tesa, aber viell. lässt sich dieser kurz ankokeln. Dann würden die Enden verschmelzen. Werd ich beim nächsten Mal ausprobieren.
#13
26.7.11, 21:31
Man kann auch durchsichtigen Nagellack also Klarlack benutzen,hab ich schon oft gemacht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen