Austreibende Speisezwiebeln kann man mit den Wurzeln zu etwa 1/3 in Wasser stellen oder ebenfalls zu 1/3 in feuchter Erde weiterkultivieren.

Austreibende Speisezwiebeln

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Speisezwiebeln, die jetzt schon anfangen auszutreiben, kann man mit den Wurzeln zu etwa 1/3 in Wasser stellen oder ebenfalls zu 1/3 in feuchter Erde weiterkultivieren.

Auf der Fensterbank wird daraus in kurzer Zeit ein frischer langer Trieb, den man kleingeschnitten, z.B. in Salaten verwenden kann.

Von
Eingestellt am
Themen: Zwiebeln

14 Kommentare


#1 Icki
6.1.11, 20:53
Stimmt, siehe Tipp "Zwiebelkeime".
#2
7.1.11, 09:04
Ich dachte immer, man soll die Triebe von Speisezwiebeln nicht essen, werfe diese Zwiebeln dann immer weg. Sind ja keine Lauchzwiebeln, die austreiben SOLLEN.
Ich könnte mich schlecht überwinden, die Triebe zu verwenden, da ja die Knolle die beste Zeit "hinter sich" hat und weich wird.
Aber wem´s schmeckt, bitteschön...
#3
7.1.11, 09:29
hallo ich habe auch eine frage, wie überlebt mein schöner weihnachtsstern jezt weiter. er blüht noch immer schön. habe ihn ende november gekauft und hatte noch nie glück mit der pflanze. vieleicht bekomme ich einige tips
#4
7.1.11, 16:50
@karczi: An Deiner Stelle würde ich diese Frage im Frag-Mutti-Forum stellen.
Vielleicht kennt sich da jemand aus..

Ich selbst weiß keine Antwort auf Deine Frage.
#5 Icki
7.1.11, 17:37
horizon, nur weil eine Zwiebel austreibt, ist sie nicht gleich matschig (die würd ich auch nicht nutzen wollen), aus der Zwiebel kommt eine Menge Grün, schmeckt schön lauchig, ähnlich Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln. Zeitweise hab ich, weil der Laden in meiner Nähe nur 5kg-Netze Zwiebeln hatte, sogar mit Absicht die Hälfte draußen in die Erde gesteckt und geerntet. Sehe ich nichts schlimmes bei.
#6
7.1.11, 17:42
@horizon: Keine Angst vor 'ner Vergiftung, ich müsste schon ca. 20 Jahre tot sein
bei diesem "Zwiebelschlutten"-Konsum. Natürlich darf die Zwiebel nicht schon am
verfaulen sein, es funktioniert aber bestens, wenn der Trieb gerade von außen sichtbar ist. Liebe Grüße von Liane.
#7
7.1.11, 17:55
@Icki: Hallo Icki, auch ich stecke jede treibende Speisezwiebel in Wasser oder Erde und finde, die haben ein tolles Aroma und sind ein guter Ersatz für Schnitt-
lauch, der ja erst wieder im März/April im Garten wieder austreibt. Liebe Grüße
von Liane.
#8
7.1.11, 19:47
Hallo Abraxas3344: Hier der Nachtrag zum Grünkohl-Kochen: Das Gemüse ist von Natur aus ein bisschen strohig, ein halber Teeöffel Speisenatron gibt nicht nur eine schönere Farbe, es macht das Gemüse auch zarter im Biss. Liebe Grüße von Liane2812.
#9
7.1.11, 23:49
Was mit der Küchenzwiebel "aus Versehen" passiert ist ja nichts anderes als das, was bei der Frühlingszwiebel bewusst und gewollt hervorgerufen wird.
Die Zwiebel als "Speichermedium" setzt ihre Energie ein, um die nächste Generation anzuschieben. Wenn die Kraft in die Blätter geht, wird die Zwiebel eben schlapp.
Die Zwiebelpiepen lassen sich wie Schnittlauch verwenden, schmecken hervorragend auf Butterbrot, im Salat oder im Quark.

Wer nicht warten will, bis eine Zwiebel zufällig von selbst treibt, kann nachhelfen:
Ein enges Glas randvoll mit Wasser füllen und eine Küchenzwiebel so darauf platzieren, dass die Wurzelseite gerade eben feucht wird.
Danach Geduld haben und ab und zu das Wasser wechseln. Nach einiger Zeit wird die Zwiebel treiben und eine Menge frische Blätter hervorbringen. Die kann man vor der Ernte übrigens gefahrlos auf 20 bis 30 cm Länge wachsen lassen. Die Mutterzwiebel ist danach allerdings nicht mehr zu gebrauchen, weil sie sich völlig verausgabt hat. Aber dafür gibt es mitten im Winter frisches Grünzeugs auf den Teller. :-)
#10 Türklinke
8.1.11, 01:20
Funktioniert übrigens auch mit Knobi! Wird wie Kräuter benutzt.
Lg
#11 ElGato
14.1.11, 08:20
Das mit dem Knoblauch probier ich. Das klingt gut! Im Garten kriege ich den irgendwie nie richtig hin. Sind die gekauften Knollen nicht Rheinland-tauglich?
#12
15.1.11, 18:12
@ElGato: Einfach eine Zehe in den Blumentopf stecken. Irgendwann kommt ein Piefgen. Das kannst du dann verwenden. Toller Nebeneffekt: Die Knobizehe vertreibt diese ekeligen kleinen Tiere in der Blumenerde.
#13
18.5.11, 19:42
Das mach ich schon Jahre so. Das frische Zwiebelgrün ist doch superlecker, z. B. in den Quark oder in jeden Salat.
#14
25.5.11, 14:18
Hallo Horst-Johann Lecker: Na, wenn man schon soooooo heißt, muß man ja gut kochen und wissen, wie's geht. Aber Spaß beiseite, es wäre doch pure Verschwendung, Lebensmittel wegzuwerfen, wenn sie noch irgendwie zu gebrauchen sind und gerade im Winter hat man ja im Garten noch nicht mal Schnittlauch, höchstens Petersilie vom Vorjahr und evtl. Thymian, Rosmarin u.ä Liebe Grüße von Liane2812.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen