4stellige erfundene PIN Nummer auf einen ganz kleinen Aufkleber schreiben und auf die Bankkarte kleben.

Bankkarte verloren - falscher PIN hilft

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist sehr ärgerlich, wenn man seine Bankkarte verliert, oder sie gar gestohlen wurde. Es ist leider schon oft passiert, dass man es zu spät bemerkt hat und in der Zwischenzeit wurden von Fremden diverse Einkäufe bereits getätigt. 

Nun habe ich eine 4stellige erfundene PIN Nummer auf einen ganz kleinen Aufkleber geschrieben und diesen Aufkleber hinten auf die Karte geklebt. Würde jetzt einer meiner Karte finden mit PIN Nummer, was würde der tun? Natürlich sofort in die Bank gehen und sein bestes versuchen. Schließlich würde er denken, wie doof man doch ist und seine eigene PIN auf die Karte klebt. Nach 3 Versuchen mit falscher PIN, zieht die Bank automatisch die Karte ein, dann ist sie in Sicherheit und kann nicht mehr von Fremden genutzt werden. 

Von
Eingestellt am

72 Kommentare


4
#1
5.7.16, 18:16
Ich finde es auch sehr ärgerlich, wenn man "gestohlen wurde"!
Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen, auf Deinen sprachlichen Fehler einzugehen - Entschuldigung!
Davon abgesehen ist dieser Tip gut - so lange, bis der Trick von zu vielen angewandt wird und niemand mehr darauf reinfällt.
Andererseits: Wie soll jemand, der meine Karte benutzt, auf meine richtige Nummer kommen? Da gibt es ja so viele Möglichkeiten!
6
#2
5.7.16, 18:20
Überhaupt die Pin mitzuführen in der Tasche oder in der Geldbörse oder als Aufkleber auf der Karte ist äußerst gefährlich. Man sollte sich stets die Pin im Hirn einprägen und nicht irgendwo notieren. Aber eine falsche Pin notieren kann ich mir schon als vorteilhaft vorstellen.
Ich habe vor längerer Zeit mal die Erfahrung gemacht dass ich eine Geldbörse mit sämtlichen Karten unter anderem auch die Bankkarte mit aufgeklebter richtiger Pin gefunden habe. Da ich ein ehrlicher Mensch bin habe ich mich aber nicht sofort zur Bank begeben um das Konto leer zuräumen. Ich habe mich sofort auf die Suche nach der Besitzerin der Geldbörse gemacht. Ich habe sie aber nicht sofort am selben Tag sondern  erst am darauffolgenden Tag ausfindig machen können. Sie wohnte im Nachbarort. Als ich Ihr die Geldbörse wieder zurückgebracht hatte war sie sehr froh. Sie sagte noch dass sie eine schlaflose Nacht hinter sich gehabt hat. Als ich Ihr sagte dass ich hätte so dass Konto leerräumen können und dass das unverantwortlich gewesen ist die Pin mit in der Geldbörse zu haben ist sie kreidebleich geworden und auch einsichtig. Ich sagte noch zu Ihr: Sie können froh sein dass es noch so ehrliche Menschen wie mich gibt. 10 Euro Finderlohn habe ich bekommen. 
2
#3
5.7.16, 18:30
cool !!!
5
#4
5.7.16, 18:34
Was mir jetzt gerade noch einfällt: Was passiert denn jetzt wenn die Betrüger diesen Tipp lesen? Dann wissen die ja sofort dass wir die schon betrogen haben oder?
9
#5
5.7.16, 18:40
Wenn ich meine Bankkarte verliere, würde ich als erstes die selbige sperren lassen, das ist das beste.
3
#6
5.7.16, 18:48
@GEMINI-22: Natürlich ist das das Beste aber oftmals merkt man es viel zu spät dass die Karte weg ist. In der Zwischenzeit kann das Konto schon längst leergeräumt sein.😜
5
#7
5.7.16, 18:49
Die Betrüger wissen doch auch, dass bei 3 Versuchen die Karte eingezogen wird. Ich würde sie trotzdem sofort sperren lassen. Speicher Dir lieber  die Telefonnummer für das Sperren der Karte ab. 
8
#8
5.7.16, 20:51
man sollte die Dieber oder Finder von Karten nicht unterschätzen ... nur weil jemand kriminell ist ist der nicht automatisch doof !!
3
#9
5.7.16, 20:53
@Maeusel: Leider ist es für Profis durchaus möglich die PIN  heraus zu finden. Das wurde vor Jahren in einer Ratgebersendung im TV schon vorgeführt. Denn die PIN ist natürlich auf der Karte gespeichert, wie sonst soll ein Kartenlesegerät den Abgleich auch ohne Online-Verbindung durchführen können. Am besten steckt man nicht alle Karten in ein Etui oder Börse, sondern bewahrt sie an verschiedenen Orten in der Handtasche oder in verschiedenen gesicherten Jackentaschen auf. Und man überlegt sich, ob man wirklich immer alle Karten und Ausweise bei sich haben muß.
3
#10
5.7.16, 21:06
Zuerst dachte ich auch, dass es Unsinn sei, eine falsche Pin aufzukleben. Aber ich denke, der Grund dafür ist, dass nach 3 VErsuchen die Karte eingezogen und somit "aus dem Verkehr" gezogen wird. 

Aber ob der "Finder" es auch wirklich 3 mal probiert... hmmm... das weiß ich natürlich auch nicht Vielleicht versucht er schon nach dem ersten Fehlversuch die richtige pin raus zu bekommen. Die "Fachleute" wissen ja wohl wie das geht oder wo man es machen lassen kann. Bei normalen Findern denke ich das eher nicht. Aber bei den "Abgreifern" ist es wohl bekannt, sonst würden sie ja nicht...

Es hilft  nichts anderes als aufpassen, aufpassen, aufpassen...und doch kann es passieren. 
7
#11
5.7.16, 21:30
Profis stellen mit einer geklauten Bankkarte noch ganz andere und wesentlich schlimmere Sachen an, als "nur" das Konto leer zu räumen. Aber den "einfachen" Dieben macht man so bestimmt zunächst einmal einen Strich durch die Rechnung.
12
#12
5.7.16, 22:27
Vielleicht sollte man gleich drei falsche PINs draufschreiben.😜
2
#13
5.7.16, 22:36
@Mafalda: Sehr guter Gedanke.😄
2
#14
6.7.16, 10:43
Noch ein Tipp in diesem Zusammenhang: Lasst nie die Bankcard in einem DB-Fahrkartenautomaten stecken! Diese ziehen die Karten nämlich nicht ein, wenn man sie nicht entnimmt.

Diese leidige Erfahrung musste ich gerade gestern machen. Missgeschick bemerkt beim Arzt und aufregende 6 Stunden erlebt: Wo ist die Karte??? Zur Bank gegangen, zur Bahn gegangen - die eine meinte dies, die andere jenes ... Zurück am Heimatbahnhof kam ich noch spontan auf die Idee, mal im Bistro nachzufragen. Und tatsächlich, da war sie, und nicht allein; ich war nicht die einzige Schusselige.
1
#15
7.7.16, 01:01
Als damals es mit der Pin raus kam, und ich 2 verschiedene mir merken musste, hab ich mit meiner Ladenkasse einen Kassenbon mit 10 Preisen
erstellt.
1
#16
7.7.16, 21:33
Nebenmekerung: Das Bild mit der Kreditkarte ist zwar eine abgelaufene, aber meist wird ja die Kartennummer nicht geändert und nur das Endedatum weitergezählt (und es gibt eine neue Sicherheitszahl). Just sayin....
1
#17
10.7.16, 07:01
Super Idee
1
#18
10.7.16, 07:43
werde die Idee aufgreifen, hoffe aber trotzdem nie in diese Lage zu kommen.
2
#19
10.7.16, 07:52
@Maeusel: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Es steht "wenn man seine Bankkarte verloren hat oder sie hat gestohlen wurde"!!!
4
#20
10.7.16, 08:03
@Dori1205: Jetzt hast Du einen anderen Fehler reingebastelt!
Der, über den ich mich etwas lustig gemacht habe, ist inzwischen korrigiert worden. Dadurch steht mein Kommentar ohne Sinn da. Ursprünglich hieß es aber so, wie ich zitiert habe! ich kann nämlich auch schon lesen.
3
#21
10.7.16, 09:42
Die beste Lösung in so einem Fall ist der Sperr-Notruf.
Einfach 116 116 anrufen und alle abhanden gekommenen Karten sperren lassen.
3
#22
10.7.16, 09:58
Übrigens:
Wer auch immer das Bild der Kreditkarte hochgeladen hat sollte dieses schleunigst wieder entfernen. Man kann ganz deutlich die Kartennummer (wenn auch spiegelverkehrt) und die Prüfziffern erkennen. Auch das Datum der Gültigkeit wird durchgedrückt.
Mehr braucht man in der Regel nicht um Einkaufen zu können ;)
3
#23
10.7.16, 10:14
Gute Idee. Ich würde sogar soweit gehen und gleich 3 falsche PIN's auf den Zettel schreiben. Dann denkt der Räuber, dass eine davon schon richtig sein wird und versucht es zwangsläufig 3 Mal und die Karte wird eingezogen :-)
2
#24
10.7.16, 11:19
@Maeusel: übrigens war da kein sprachlicher Fehler, sie hat geschrieben "oder sie (die Karte) gestohlen wurde. Nur mal so
2
#25
10.7.16, 11:40
😄ich glaube nicht, dass der es dreimal versucht
2
#26
10.7.16, 12:38
jeder weiß doch, es gibt inzwischen möglichkeiten, so eine pin mit einem gerät auszulesen. für den gelegenheitsdieb evtl. so ein falschcode noch verlockend, für profis nicht. an manchen stellen muss man nur die karte zeigen und unterschreiben.
1
#27
10.7.16, 12:51
#24 Düse

Die Karte ist Mai 2015 abgelaufen und sicherlich mit ihr auch diese sichtbare Nummer.
Kein Mensch kann doch so unbedarft (möchte 'blöd' vermeiden) sein und seine Karte für MILLIONEN von Lesern/ User hier abbilden! 

Bernhard, 
die Millionenzahl an User ist für Dich, sozusagen ein Blick in die Glaskugel der Zukunft. :-D
1
#28
10.7.16, 13:00
@BirgitKing: 
...und genau so wurden schon die teuersten Fernseher ergaunert, Fernreisen gebucht und ganze Designerläden leergekauft..........
1
#29
10.7.16, 13:21
Wie groß ist denn die Chance, dass die Karte gerade von einem "Profi" gefunden wird? Ich denke, da stehen die Chancen besser, dass es nur einen "Gelegenheitsdieb" trifft :-)
2
#30
10.7.16, 13:40
@puffelchen: 
E kommt darauf an, wo Du wohnst. In Großstädten kannst Du davon ausgehen, dass es ganze Banden von Profis gibt.
1
#31
10.7.16, 13:41
@cornely: Wie ich in #22 schon schrieb, ist der Satz inzwischen korrigiert worden!
Ursprünglich stand da: "Es ist sehr ärgerlich, wenn man seine Bankkarte verliert oder gar gestohlen wurde." Und das ist doch wirklich witzig, oder nicht?
1
#32
10.7.16, 16:20
na das ist ja mal ne gute Idee
2
#33
10.7.16, 16:30
Mit Verlaub - aber für wie mega blöde werden denn hier die Diebe und Kriminellen gehalten? Der größte Fehler ist leider immer wieder, diese Personengruppe massiv zu unterschätzen.
Denn wer ist schon so verdummt bei nur 3 möglichen Versuchen ernsthaft auf pures Glück hin vierstellige PINS wahllos zu probieren? Es gibt abertausende Möglichkeiten bei 4 Stellen und allen Zahlen von 0 bis 9.
Auf soviel zufälliges Glück setzt da keiner.

Der Missbrauch basiert dabei eher auf Unterschriftenfälschung, da auf allen Karten die original Unterschrift des Karteninhabers drauf sein muss. Und fast gar kein Geschäft sich zum Abgleich je den Perso der Person zeigen lässt die gerade mit der Karte bezahlt.
Deshalb ist es sehr einfach die Karte auf diese Weise zu missbrauchen und ein fremdes Konto zu schröpfen.

Der noch viel größere Faktor ist aber, dass die Karte von professionellen Banden missbraucht werden, oft über's Internet.
Hierzu geben die Diebe alle relevanten Kartendaten - die ja alle drauf stehen - an Komplizen im Ausland weiter und diese betreiben dann exzessiven Missbrauch online damit. Deshalb geht das dann auch so schnell mit den Schäden und auch den oft heftigen Schadenshöhen.

Das einzige was hilft ist seine Karte immer gut und sicher aufzubewahren in der Handtasche - OHNE die PIN.
Und auch regelmäßig sehr aufmerksam sein, dass man die Karte zurück bekommen hat nach Nutzung bzw aus dem Automaten zieht und wieder korrekt einsteckt.
Am einfachsten ist es die Karten in der Geldbörse haben und zwar in einem Fach, dass per Reißverschluss geschlossen ist. Da kann sie nicht so leicht rausrutschen und verloren gehen. Und man kann bei jedem Bezahlen automatisch schnell prüfen, dass noch alle Karten da sind.
Für den Fall das die Geldbörse oder gar die gesamte Tasche gestohlen werden sollte, ist es wichtig die Nummer des Sperrnotrufs im Handy zu haben und so schnell wie nur irgendwie möglich zu nutzen. Die sperren die Karte dann direkt und damit ist man vor den möglichen Schäden - die zB beim Missbrauch über's Internet trotzdem noch passieren können - gesichert,
1
#34
10.7.16, 16:32
Aber trotzdem schön, dass der ursprüngliche Schreiber mit dem Thema wenigstens auf ein wichtiges Risiko hingewiesen hat.
Dafür danke.
1
#35
10.7.16, 16:36
@demonsbride: keine Sorge, das bezeichnet nur die "Uhrzeit". "Jetzt" , bspws.,  wandelt sich in einer Stunde zu "10.07.2016 16:35 " um.

Edit, jetzt hast Du Deinen Kommentar geändert, damit ist meiner hinfällig.
1
#36
10.7.16, 16:44
@ Bücherwurm:

Lieben Dank!  :-)) Das kommt dann davon wenn man - so wie ich - kaum bis keine Erfahrung hat beim Schreiben hier. :-))

Hatte es jetzt geändert wie es mir dann auch aufgefallen war. :-))
#37
10.7.16, 17:03
@demonsbride: , bitte wieder keine Sorge, es übt sich ;-))) 👍
2
#38
10.7.16, 19:05
Ich habe die Sperrtelefonnummer im Telefon gespeichert und kann nur hoffen,

daß ich schneller bin als die Diebe, wenn es mal passieren sollte.
1
#39
11.7.16, 05:08
Ich bin viel einfacher beklaut worden,nämlich über einen simplen Überweisungsträger, Empfängerkonto war natürlich im Ausland.
Wird mir nie wieder passieren, habe inzwischen mehrere Maßnahmen diesbezüglich getroffen.
3
#40
11.7.16, 09:11
Aber warum sollte der unehrliche Finder so blöd sein 3x die Pin zu nutzen. Der merkt doch beim 1. Versuch dass das ein Fake ist.

Ich passe immer sehr auf die Karte auf. Habe sie in einem gesonderten Fach und die Pin ausschließlich in meinem Kopf. 

Aber Betrügerbanden kommen trotzdem an Pin Nummern. Es gibt sogar elektronische Geräte die die abgreifen oder aus der Ferne (während man sie benutzt) abrufen/mitlesen können. Man muss einfach aufmerksam sein.  Ich denke das ist der beste Schutz.

Zu der Pin. Wer sich die gar nicht merken kann. Eine Freundin von mir hatte in ihren Kontakten eine erfundene Person und die Telefonnummer war die Pin. (Z.b. Tante Heidi, 02345/1234 (in diesem Beispiel jetzt eine fiktive Nummer)
Hier bei uns gibt es noch sehr viele mit 4stelligen Telefonnummern. Wer im einer Region wohnt wo die nicht mehr so üblich sind nimmt einfach ein paar falsche Nummern davor mit dem üblichen Zahlenanfang. Hier sind zb die älteren, 5 stelligen Nummern mit 5, die neuen 6 stelligen Nummern mit 9. Angenommen meine Pin lautet 1234. Dann würde ich unsere Eigene Vorwahl nehmen und dann z.b. 931234
1
#41
11.7.16, 11:13
@GEMINI-22: dann frage doch bitte bei deiner Bank nach, ob eine normale Sperre, für alles gilt.
meines erachtens ist das nicht so.
gruss giesa
1
#42
11.7.16, 11:27
@ Giesa,

Mein Wohnsitz ist nicht in Deutschland.....Ich habe aber meine Bankkarte schon mal sperren lassen, als sie mir geklaut wurde! Deswegen mein Kommentar oben.
3
#43
11.7.16, 11:44
Ob das was bringt bezweifle ich stark. Gibt der Unerliche Finder die "falsche" PIN ein,und erhält die Meldung das er noch zwei versuche hat wird er diese nicht nutzen. Er wird wohl zum nächsten Geschäft gehen,wo der Einkauf ohne PIN möglich ist.
5
#44
11.7.16, 12:51
Wie @klatoe schreibt, kann man in Geschäften ohne Pin, nur gegen Unterschrift einkaufen. Darum war kürzlich ein sehr wichtiger Tipp im TV: Man soll seine verlorene Bankkarte nicht nur wie üblich sperren lassen, denn das bewirkt nur, dass kein Geld abgehoben werden kann, wo man die PIN braucht.
Darüberhinaus soll eine verlorene Bankkarte auch immer der Polizei gemeldet werden. Die haben nämlich ein separates System zum sperren, so dass dann auch nicht mehr nur gegen Unterschrift eingekauft werden kann.
Wenn man z.B. Lebensmittel einkauft und dort auf dem Kassenzettel unterschreibt, wirkt das wie eine Lastschrift. Das bedeutet, man erlaubt dem Geschäft, den fälligen Betrag auf dem Konto abzubuchen. Das aber interessiert die Banken nicht, sonder die sperren nur eine Barabholung.
1
#45
11.7.16, 12:57
Die Idee ist nicht schlecht. Hatte auch mal meine karte verloren gehabt. Habe es aber frühzeitig gemerkt und konnte sie noch sperren lassen.👍
4
#46
11.7.16, 20:09
es kann aber auch keiner nachweisen, ob du die richtige oder falsche PIN auf die ec-Karte geschrieben hast. Die Bank kann das grob fahrlässig darstellen und du bekommst im Schadenfall nichts wieder.
1
#47
11.7.16, 22:04
Das mit der falschen Pin macht insofern Sinn, weil es Gelegenheitsdiebe ausschaltet. Profis kann man ohnehin nicht daran hindern, dass sie das Konto leeräumen. Ein gewisser Schutz ist zusätzlich, dass man wöchentlich nur eine bestimmte Summe abheben kann.  So kann wenigstens der Schaden begrenzt werden. Den Betrag kann man bei der Bank festlegen. Mir ist es schon passiert, dass ich bei einer Karte die ich selten benutze, die Nummer vergessen habe. Da könnte der Tipp mit den fingierten Telefonnummern sehr hilfreich sein. Oder man schafft sich Eselsbrücken mit Daten von wichtigen Ereignissen und steckt die Stichwörter in die Geldtasche.
3
#48
11.7.16, 22:07
@Drachima: 
Das Überziehungslimit sollte man - soweit möglich - ganz ausschalten oder auf eine geringe Summe setzen (lassen). Wird kurzfristig einmal mehr Geld gebraucht als auf dem Konto ist, kann man es jederzeit wieder hochsetzen (lassen).
2
#49
12.7.16, 01:16
Der rechtmäßige Besitzer der Karte könnte auch selbst absichtlich
zweimal die falsche PIN am Geldautomat eingeben. Dann gibt es keinen
Freischuss mehr. Wenn jetzt der unehrliche Finder die auf der Karte
aufgeschriebene falsche PIN eingibt, wird die Karte direkt gesperrt und
er kanns nicht noch mal versuchen oder irgendwelche elektronischen
Tricks anwenden.
1
#50
12.7.16, 08:31
Das Problem bei Verlust wären wohl weniger die Barabhebungen, weil am Automat die Auszahlung begrenzt ist, sondern, wie demonsbride #35 schreibt, der Missbrauch über's Internet und da könnten die Kontobelastungen in kürzester Zeit nahezu ins Unendliche gehen!
1
#51
12.7.16, 13:28
Bei meiner Bank kann ich eine "Wunsch-Pin" eingeben,die ich mir gut merken kann.
Und - wie schon geschrieben - sofort sperren lassen und auch zur Polizei gehen. Meine,der Beitrag war mal bei Stern-TV , wegen sperren und sofort zur Polizei......

Niemand ist unfehlbar,es gibt manchmal die unmöglichsten Stress-Situationen,wo man die Karte vergisst. Oder jemand,der es darauf anlegt,lenkt das Opfer gezielt ab.
#52
13.7.16, 16:42
@Maeusel: wenn du richtig gelesen hättest, hättest du dir eine blamage ersparen können, das "gestohlen" bezog sich zweifelsfrei auf die karte und nicht auf die person😘
2
#53
13.7.16, 16:58
@Maeusel:
Auch wenn der TIpp zwischenzeitlich abgeändert worden ist:
Bei mir kam/kommt Deine Ironie an; ich sehe darin keine Blamage. 😜
2
#54
13.7.16, 21:20
@Teckeline: Genauso sehe ich das auch! Natürlich habe ich gewußt, auf wen sich das "gestohlen" bezog, aber so, wie es da stand, war der Verlierer gemeint.
Lustig, wie einige sich dagegen sperren, so einen einfachen Sachverhalt zu verstehen!
Und eine Blamage ist es bestimmt nicht, wenn man jemanden auf einen sprachlichen Fehler hinweist!
Dabei kommt es immer auf den Ton an, und der enthielt eindeutig ein Augenzwinkern.
#55
17.7.16, 20:22
Ich habe noch nie meine EC-Karte verloren! Und im Laden muss ich die immer vorlegen damit der Verkäufer meine Unterschrift vergleichen kann! Es sieht dann reichlich doof aus wenn da meine "falsche" Pin-Nummer steht! Und am Geldautomaten wird derjenige, der unbefugt meine Karte benutzt, bereits nach der ersten Eingabe stutzig werden und die Pin höchstens nur noch einmal verwenden, wenn er nicht ganz blöd ist.
#56
17.7.16, 20:32
Es gibt keine Pin die 1234 usw. lautet und es gibt keine Pin miit doppelter, 3-fach oder 4- fach gleicher Nummer!
1
#57
17.7.16, 20:56
@derLothar: 
Leider muß ich Dir widersprechen. Ich hatte schon einmal eine PIN "1234".
Außerdem kann man sich bei einigen Banken eine Wunsch-Pin aussuchen (siehe auch #51 von Schnuff). 😜 
Was meinst Du denn mit 3-fach bzw. 4-fach gleicher Nummer?
Ich wünsche Dir auch für die Zukunft viel Glück dabei, Deine Karte nicht zu verlieren. 
1
#58
17.7.16, 21:53
aber es wäre dumm 1234 zu nehmen, denke ich. Mit 2-fach, 3-fach , oder 4-fach gleicher Nummer meine ich eine Nummer die 2 Mal, 3 Mal, oder sogar 4 Mal in der Pin vorkommt wie zum Beispiel 4711 oder 1333, oder 4444
2
#59
17.7.16, 22:13
Man kann sich eine Wunsch-PIN geben lassen? Das ist mir neu. Die Geldinstitute kennen doch die PIN des Kunden garnicht.

Soviel ich weiß, hat die Bank keinen Einfluß darauf, welche PIN-Nummern genommen werden, die werden automatisch generiert. Und daß darin zweimal dieselbe Zahl vorkommt, ist auch möglich.
1
#60
17.7.16, 22:19
Ich kenne das mit einem Wunschpin bei Banken auch nicht: Ich bekomme sie zugeteilt und muss damit leben. Welche Bank vergibt denn einen Wunschpin für Bank-/Kreditkarten?

Von Onlinebanken kenne ich es schon, aber nicht von meiner Hausbank.
4
#61
17.7.16, 22:38
Bei meiner Bank kann ich am Automaten meine Wunschpin selber generieren und auf der Karte speichern.
Die Pin bekommt also kein Bankmitarbeiter zu sehen.
3
#62
17.7.16, 22:39
Bei der Volksbank gibt man beim Geldautomaten die original Pin ein und kann sich dann die Wunschpin ausdenken,diese das zweite mal eingeben und gut ist.
#63
17.7.16, 22:51
Von der Sparda kenne ich das leider nicht.
2
#64
17.7.16, 22:53
Bei der HVB (HypoVereinsbank) hab ich seit meiner allerersten EC-Karte eine Wunsch-PIN und ich glaube, das war in den 80ern oder Anfang der 90er. 
#65
17.7.16, 23:09
Wird  eine neue EC-Karte automatisch erstellt, weil die vorherige abgelaufen ist, behält man seine alte PIN. Man bekommt nur dann eine neue PIN, wenn man eine EC-Karte außer der Reihe bestellt (z.B. bei einem Defekt). Deshalb haben viele über Jahre dieselbe PIN. 
Bei den sog. "Wunsch-PIN" kann das natürlich anders laufen. 
Davon einmal abgesehen, sehen die Bankmitarbeiter niemals die PIN des Kunden. 
1
#66
17.7.16, 23:11
@Schnuff: Ich bin auch bei der Volksbank. Diese Funktion habe ich aber bei unserem Geldautomaten noch nicht gesehen, oder vielleicht auch nicht drauf geachtet. Da werde ich aber beim nächsten Mal hingucken ob das bei uns auch so ist. 😄
#67
17.7.16, 23:15
@derLothar:
Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Aber es gibt trotzdem viele Leute mit diesen z.B. 2-fach-Nummern. Wenn die Nummer automatisch vergeben wurde, haben sie ja keinen Einfluß.
Viele wählen aber eine solche Nummer als Wunsch-PIN, damit sie sie besser "behalten" können.
😜
1
#68
21.7.16, 09:23
@NFischedick: zu wenig Finderlohn 
Einen Abendessen zu zweit im Restaurant und sich genießen dabei sollte drin sein, bzw ein muss!
Hast aber alles richtig gemacht!
1
#69
21.7.16, 10:27
@hejja: Ja 10 Euro waren echt wenig für den Aufwand den ich da betrieben habe. Über mehr Finderlohn (z.B für ein Abendessen mit meinem geliebten Mann) hätte ich mich viel mehr gefreut. Aber 10 Euro ist besser wie garnichts.
#70
4.8.16, 14:24
Meine Tochter hat da eine PIN Weiterentwicklung gefunden.

Drei PIN-Nummern notieren. Natürlich Fantasie Nummern! Der Dieb denkt, so zu hoffen, eine von denen ist gültig. Nach der dritten falschen Eingabe wird die Karte eingezogen.
#71
4.8.16, 14:32
@Klaas: Dann drücken Sie mal die Daumen, dass Ihre Tochter die BankCard nicht mal im Fahrkartenautomaten vergisst. Diese ziehen nämlich keine Karten ein, wie ich vor 2 Monaten leidvoll erfahren musste!
#72
4.8.16, 15:17
@Klaas: 
Da finde ich die Idee der Tippgeberin einleuchtender. Wäre ich Dieb, würde ich mich fragen, warum dort drei Nummern stehen und mit Sicherheit nicht denken, dass eine davon die richtige ist sondern dass eine Zahlenkombination aus den 12 Ziffern den richtigen Pin ergibt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen