Bei Schnupfen hilft eine Nasendusche zum Reinigen und Befeuchten der Nasenschleimhäute.

Bei Schnupfen: Nasendusche mit Spritze

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer sich und seiner Nase etwas gutes tun will, sollte nicht nur in der Erkältungszeit/Schnupfenzeit, seine Nase spülen. Das Spülen/Duschen der Nase dient der Reinigung und der Befeuchtung der Nasenschleimhäute. 

Man nehme

  • 1 L Natriumchlorid Lösung aus der Apotheke, oder Nasenspülsalz zum selber ansetzen (Drogeriemarkt)
  • 1 Spritze (z.B. 20 ml aus der Apotheke)

Und schon kann's losgehen!

Ich spüle meine Nase mit jeweils 40 ml Salzwasser pro Nasenloch.

Dazu setze ich die Spritze einfach an das Nasenloch und atme tief ein während ich das Salzwasser mit der Spritze in die Nase "schieße". Das andere Nasenloch wird bei diesem Vorgang selbstverständlich zugehalten.

Das ist eine günstige Alternative zu teueren Nasenspül-Sets aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt.

Ich wünsche allen eine erkältungsfreie Zeit!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
16.9.10, 21:22
Hallo ichlieberot,

ich hatte vor Kurzem auch einen Nasenduschetip eingestellt - und da war der ein oder andere der Meinung, dass das Quatsch sei.
Schön, dass es hier noch ein paar Muttis neben mir zu geben scheint, die das sinnvoll finden.

Die Idee mit der Spritze finde ich übrigens auch nicht schlecht.
Ich spüle gerade bei Schnupfen mit sehr viel mehr Wasser, daher für mich eher ungeeignet...fürs Spülen zwischendurch aber eine gute Idee.
1
#2 Dr. Sommer
16.9.10, 21:51
Menschen, die regelmäßig eine Nasendusche benutzen, haben laut einer Studie, die bei der Bundeswehr durchgeführt wurde, ein deutlich (Zahlen habe ich leider nicht mehr im Kopf) vermindertes Risiko, einen Schnupfen zu bekommen. Also weiterduschen Leuts ;-)
#3
16.9.10, 23:15
@Helfe-Elfe:
Hallo!
Ich kann mit Sicherheit sagen, dass das sehr sinvoll ist!!! Kann es jedem nur empfehlen. Aber es gibt ja immer Menschen, die das ein oder andere nicht für sinnvoll erachten...
3
#4 Obba
16.9.10, 23:18
1l Natriumchlorid Lösung kannste selbst machen: 9 Gramm reines Meersalz auf 1 Liter warmes Wasser.
1
#5
17.9.10, 02:31
Klar ist das sinnvoll,
zum einen befeuchtet man mit einer Nasendusche die zu trockenen Nasenschleimhäute, die leider trocken nicht ordentlich ihren Abwehrdienst tun können.
Und zum anderen werden "Krankmacher" ausgespült, die sich an trockenen "Haut"-fetzen schön einnisten konnten. Unter anderem auch Pollen

:) allerdings wäre ich vorsichtig beim "TIEF EINATMEN" wenn man sich das Wasser in die Nase spritzt. Soll ja keine Lungenspülung werden.
#6
27.9.10, 11:26
Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine saubere Nasenschleimhaut viel widerstandsfähiger ist und der Schnupfen weniger Changen hat. Nur verwende ich statt Wasser einen Nasenbalsam. Den kann man sich aus pflanzenlichem Öl und Bienenwachs ganz einfach selber machen. Meinen ausführlichen Erfahrungsbericht und ein Rezept gibt´s im Internet unter www.nasenbalsam.de
-3
#7
4.7.11, 22:27
Komisch...
Nasenduschen soll gesund sein, ich bekomme aber, wenn ich es regelmäßig mache, erst recht nen fetten Schnupfen.
2
#8 essgern
5.1.12, 08:09
@UlliMaus: Genau davor habe ich die Angst das da eine Lungenspülung draus wird. Es tut nicht gerade gut wenn man Wasser in die Lunge bekommt. Und auch noch Salzwasser. Ich spreche da aus Erfahrung. Als Kind wäre ich beinahe mal ertrunken. Deswegen schreck ich davor zurück. Hab es schon mehrmals probiert und prompt ist die Blockade wieder da. In ein Schwimmbad gehe ich seitdem auch nicht mehr.
6
#9
5.1.12, 08:45
Als langjaehriger Imker habe ich eine einfachere Methode gegen Schnupfen. Ein wenig, noch weichen, Honig an den Finger und rauf in beide Nasenloecher. Das ca. zweimal und der Schnupfen war noch jedesmal sofort weg! ich denke, dass es nicht nur bei mir hilft.
#10
5.1.12, 08:48
@UlliMaus: ja dieser Hinweis ist sehr wichtig, daher finde ich die paar Euros, die so eine Nasendusche (auch schon beim Billig-Discounter) kostet, gut angelegt.
1
#11
5.1.12, 08:50
@essgern: Ja so eine schlimme Erfahrung hinterlässt Spuren, aber probier es mal mit einer richtigen Nasendusche, die es für wenig Geld z.B. bei Schl*cker oder anderen preiswerten Drogerien gibt. Da besteht nicht die Gefahr, dass man es versehentlich einatmet.
#12
5.1.12, 09:35
@GianniW: das klingt echt spannend - ich werde das versuchen!
Nasenduschen ist übrigens gerade für Pollenallergiker in der Pollenflugzeit eine echte Erleichterung.
#13
5.1.12, 09:56
@Helfe-Elfe: Hallo Helfe-Elfe. Stell Dir vor, es gibt auch Vatis (so wie mich), die Nasenspülungen sinnvoll finden. Man sollte aber anstatt der Spritze doch besser die die gar nicht teuere Dusche vom Discounter nehmen. Hiermit spült man auch die obere Nasenhöhle (Loch im Deckel zuhalten) und bekommt keine Lösung in den Mund bzw. die Lunge.
#14 Rumpumpel
5.1.12, 10:08
Ich halte solche Nasenduschen schon seit langem für sinnvoll und freue mich hier so viel positives zu hören.
Ich machs aber normalerweise nur bei Schnupfen oder verstopfter Nase. Und ich nehme ganz normales leicht gesalzenes Wasser, welches ich einfach so aus einer Tasse mit dem Nasenloch einziehe, das andere halte ich dabei zu.

Doch noch eine Frage zum Tipp: hat das Natriumchlorid eine andere Wirkung? Kann mir einer von euch verraten, wieso Natriumchlorid besser sein sollte als schlichtes einfaches Salz? Könnte man auch Speisenatron nehmen?
#15
5.1.12, 10:53
Ich habe bisher noch keine Nasendusche benutzt, höre aber immer wieder, wie toll es wirken soll. Allerdings ist mir die Anwendung bei gleichzeitiger Einatmung etwas abenteuerlich, wenn ich die Salzlösung in die Atemwege bekomme, stelle ich mir das nicht sehr lustig vor.
2
#16
5.1.12, 11:32
Also Natrium Chlorid ist einfaches Salz! Deswegen heißt es ja auch Kochsalz Lösung! Aus der Apotheke ist es lediglich steril, ich denke es ist nicht schlimm wenn man sich selbst kochsalzlösung zusammen mischt. Denn so lange nichts unter die haut kommt oder gar in die Lunge muss es nicht steril sein!
#17
5.1.12, 12:20
@Talkrab: Ja deshalb raten auch alle erfahrenen "Nasenduscher" zu einer richtigen Nasendusche und nicht zur Spritze, auch wenn die vielleicht ein paar Cents billiger sein sollte.
#18
5.1.12, 12:31
Was genau soll denn das "Problem" mit der Spritze sein??? Das Prinzip ist absolut das gleiche!!! Wer sich Angst hat, weil er sich verschlucken könnte, oder Angst vor einer Aspiration hat, der muss diese Befürchtung auch bei einer Nasendusche haben :-)
Ich nutze seit 4 Jahren TÄGLICH eine 50ml Spritze und komme damit PROBLEMLOS zurecht, lebe noch und habe mich auch noch nicht verschluckt...
Eigentlich benötigt man außer dem Salzwasser nichts weiter, denn man kann dieses auch einfach aus einem Glas in die Nase einziehen... Ich finde es nur sehr wichtig, dass man immer nur ein Nasenloch spült und das andere währenddessen zuhält.
Generell hoffe ich, dass jeder zurecht kommt, ob nun mit Spritze, oder mit Nasendusche!
Alles Gute!!!
#19
5.1.12, 14:51
Also ich habe ein Set mit einer Nasenspülkanne.
Da ist gleich ein Löffel dabei, mit dem man das Saltz korrekt dosieren kann.

Es geht auch ganz einfach und preiswert mit ganz normalem Tafelsalz !!

Man soll allerdings das Salzwasser nur durch das eine Nasenloch einlaufen lassen und es soll aus dem anderen Nasenloch auslaufen.
Einatmen soll man nicht, sondern durch den Mund atmen, damit man nichts verschluckt und kein Salzwasser einatmet.
#20
5.1.12, 15:01
@Melimutti87: Dann bist Du die Ausnahme.
Seit ich beim Schnupfen die Nasenspülung mache ist er viel scheller vorbei und atmen kann man gleich besser.
Ich mache es schon lange wie Rumpumpel mit einer Tasse das geht auch gut.
#21
5.1.12, 20:47
Hallo Talkrab, keine Angst, wenn Du die Anleitung, die der Nasendusche beiliegt befolgst, bekommst Du nichts während die Lösung in ein Nasenloch läuft. Du brauchst das andere dann auch nicht zuhalten.
#22
5.1.12, 22:01
Vielen Dank Gonger, dann werde ich mich mal dazu aufraffen und es probieren, vor allem jetzt in der Erkältungszeit soll es ja Wunder wirken!- Ich danke Dir!
#23
5.1.12, 23:35
@Melimutti87: also im ersten Moment kann das schon mal unangenehm sein und brennen. das ist dann aber das Anzeichen dafür, dass da die Schleimhäute angegriffen sind. (vom Schnupfen) aber das wird normalerweise bei jedem ausspülen besser, eben, weil die krankmachenden Stoffe ausgeschwemmt werden.

allerdings hat mein doc. mir davon abgeraten, mit Druck zu arbeiten, damit würde man die Schleimhäute nur unnötig verletzen. (das hochziehen könnte ich ohnehin vergessen, weil ich mich viel zu leicht verschlucke.)
ich benutz also die sanfte Methode und lass es von einem Nasenloch einlaufen (immer die unverstopfte Seite dazu benutzen) und vom anderen Nasenloch einfach wieder abfließen. das reicht vollkommen aus. es heißt ja "durchspülen" und nicht vollpumpen.... und man sieht hinterher, was da alles ausgeschwemmt wurde.
vielleicht kommst du mit dieser leichteren Form auch besser klar...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen