Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte, muss Gesundheitsfragen beantworten. Achtung Tücken! In den Anträgen gibt es Fragen zu Arztbesuchen und Gesundheit. Die müssen unbedingt korrekt beantwortet werden! Meistens wird nach Arztbesuchen und Befunden der letzten 5 Jahre gefragt. Bitte wirklich nur auf diese Zeit beschränken.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich vor dem Treffen mit einem Versicherungsmakler/vor Ausfüllen des Antrages genau Gedanken zu machen, welche Ärzte man in dieser Zeit aufgesucht hat. Vor der Einführung der Praxisgebühr war man dabei ja relativ frei, man brauchte keine Überweisung, deshalb weiß der Hausarzt eventuell nicht alles.

Dazu am besten eine Liste machen und mal Kalender oder Adressbuch durchgehen und bei den betreffenden Ärzten auch nachfragen, wenn man nicht 100% sicher ist, wann man weshalb da war.

Wichtig bei den Angaben: nicht mit medizinischen Fachbegriffen jonglieren, sondern lieber sehr allgemein beschreiben! Sonst läuft man als Nichtmediziner Gefahr, Fehler zu machen (was zum Verlust des Versicherungsschutzes durch Falschangabe führen könnte).

Die Versicherung wird dir bei Unklarheiten ausführliche, eventuell komplizierte Fragebögen zu deinen Angaben schicken.

Meist ruft dich dein Versicherungsmakler an und bittet darum, sich mit dir noch mal kurzfristig zusammenzusetzen, um mal eben diese Fragen zu klären. Lass dir die Fragen am besten aushändigen und kümmere dich in Ruhe darum.

Falls sie nicht einfach und eindeutig zu beantworten sind und du dir nicht wirklich 100% sicher bei den Antworten bist, verweigere das Ausfüllen, und bitte die Versicherung, sie soll sich direkt an deinen betreffenden Arzt wenden (Adresse angeben!). Somit entgehst du dem Risiko, aus Unwissenheit eine falsche Angabe zu machen und den Risikoschutz zu riskieren.

Bitte deinen Arzt um eine Kopie seines Berichtes an die Versicherung, damit du nachvollziehen kannst, welche Angaben gemacht wurden. (Wichtig für deine Unterlagen und für dich zum Nachvollziehen, falls die Versicherung einen Ausschluss machen möchte).

Ach ja, und wartet lieber nicht zu lange mit dem Abschluss. Je älter du bei Abschluss bist, desto teurer sind die monatlichen Beiträge.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 VVG08
4.2.08, 21:26
Neus VVG ist Verbraucherfreundlich und sagt, wenn die Gesundheitsfragen nicht klar geregel sind, können dem VN kein nachteil entstehen!
Klar auf vorvertragliche Anzeigepflichtsollte sollte man es nicht ankommenlassen.
#2 don
12.6.08, 12:49
Bei Gesundheitsfragen wird sich kein Vertreter oder Makler melden, da alle Angaben vertraulich sind und nicht an den Vertrieb weitergegeben werden dürfen.
#3 Viper81176
8.10.08, 18:03
Stimmt, Gesundheitsfragen werden meist direkt beim Hausarzt nachgefragt. Diesem einen "Tritt" in den Hintern geben, da solche Anfragen öfter liegen gelassen werden und die abschließende Beurteilung durch die Gesellschaft somit verzögert wird.
1
#4 pinta
6.4.10, 00:04
Kommt mir bekannt vor, als ich meine BU abschließen wollte, hat die Versicherung die Gesundheitsfragen an meinen Versicherungsvertreter geschickt. Der wollte die Fragen dann mit mir gemeinsam durchgehen, hat sie jedoch selbst nicht verstanden.
#5 tajo
11.6.10, 21:04
Beachtet die Laufzeit der Bu-Versicherung!!!!
Gerne wird bis zum 60. Lebensjahr versichert und wenn dann ausgelaufen fällt die Zeit bis zum 65. flach. Wird nicht weiter versichert.....
Lapidar heißt es dann ".....das machen wir nicht..... "
Kann teuer werden. Ich habe jezt keine Versicherung mehr.Die Prämien sind zu teuer in diesem Alter.
#6 Rainerharald
3.2.13, 09:36
Das neue VVG ist zwar schön, aber als Versicherungsnehmer ist man trotzdem nicht auf der sicheren Seite, denn wenn die Vers. nicht zahlt hat man ein Problem.
Bei der Frage nach Vorerkrankungen darauf bestehen, dass eine von der Versicherung initiierte Gesundheitsprüfung vorgenommen wird. Das ist immer die sicherste Seite ! Der Makler will abschließen, will Provision, den interessiert es nicht, ob alles korrekt ist.
Falls die Versicherung fällig wird muss alles korrekt sein, möglichst mit Gesundheitsprüfung, dann hat die Versicherung keine Ausreden mehr, denn die Versicherung selbst hat die Gesundheitsprüfung bereits akzeptiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen