Bezahlbare Kinderkleidung und Spielsachen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo, ich bin eine allein erziehende Mutter mit zwei richtigen Rabauken. Bei uns fehlt das Geld an allen Ecken und Kanten.

Also gehe ich regelmäßig auf die Suche nach Kleidung, Spielsachen und alles rund ums Kind. Da mir oft die Zeit fehlt in Second-Hand-Läden nach gebrauchter Kinderkleidung zu suchen gehe ich online auf Schnäppchensuche.

Und, was soll ich euch sagen, ich habe eine Webseite für private Kleinanzeigenangebote in meiner Nähe gefunden. Diese Seite heißt www.abdato.de und dort habe ich günstige, witzige, gebrauchte Modeangebote, von Privat, für Jungs und Mädchen gefunden.

Man muss nicht auf Lieferungen der Post warten, sondern man kann sich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen und hinfahren, das Angebotene ansehen und sofort mitnehmen.

Es müssen nicht immer neue Kleidung, Spielsachen oder sonstige Kindersachen sein. Kinder wachsen schnell aus den Klamotten raus, so dass die Kleidung gar nicht verschlissen ist, sondern noch gut bis sehr gut erhalten. Auch Markenklamotten sind gebraucht durchaus bezahlbar. Also mein Tipp: www.abdato.de

Von
Eingestellt am

55 Kommentare


3
#1
31.5.11, 07:00
Also, die website mag ja ein guter Tipp sein, die Zeitersparnis (zwischen "ich fahr zu einem Second Hand Laden und such da n Bissl rum" und "ich such im Internet und fahr dann zu verschiedenen Leuten hin") sehe ich nicht so ganz.
16
#2
1.6.11, 00:32
@Thouy: Dieser Kommentar ist eine Unverschaemtheit. Es gibt so unglaublich viele Gruende, warum sich die persoenliche und oft auch finanzielle Situation veraendert. Nicht alles ist planbar. Und solche groben Verallgemeinerungen von bornierten Mittelklassehirnen, die glauben RTL 2 ist die Realitaet, sollten von diesem Forum scharf kommentiert werden, statt dass alle hier ihre ewig langweiligen "ich mach das schon lange so"-Kommentare aufkochen.
Wer so denkt, ist leider zu engstirnig, um zu verstehen, wie peinlich so ein geistiger Durchfall ist.
14
#3 Pumukel77
1.6.11, 14:10
@Thouy: Das ist der 2. absolut arrogante, unverschämte Kommentar von dir in 2 Tagen. Ich hoffe du fällst recht bald und recht tief von deinem hohen Roß.
20
#4
1.6.11, 19:02
@Thouy: schön für dich und deine Kinder !. Deshalb bist du aber bestimmt nix besseres als Eltern die wenig Geld zur Verfügung haben. Ob ich meine Kinder liebe, hängt nicht vom Geldbeutel ab. Wie arm mußt du sein andere Menschen nach ihren finanziellen Möglichkeiten zu verurteilen.
Wenn alle so denken würden wie du, stirbt Deutschland aus, denn es gibt leider immer mehr Menschen die trotz Arbeit am Existenzminimum leben müssen. Auch das gibt es, das redliche Arbeit heutzutage nicht mehr reicht. Aber das scheint bis zu dir noch nicht vorgedrungen zu sein in dein sorgloses Leben. Sehr sehr traurig und armselig kann ich da nur sagen. Ich bin sehr enttäuscht von dir und du solltest dich dafür echt entschuldigen.
15
#5
1.6.11, 19:07
@Thouy: überhaupt, hast du gelesen das paarship alleinerziehend ist ?. Auch sie wird irgendwann mal einen Partner und Vater für ihre Kinder gehabt haben. Leider verläuft nicht jedes Menschenleben kerzengerade ( so wie deins natürlich ), da sind Veränderungen drin, die man vorher ja nicht einplant. Mein Mann war heuer dem Tod schon 2 mal sehr nahe, dann wär ich jetzt Witwe mit 2 Kindern und hätte riesige finanzielle Probleme. Ach ja, bin dann selber schuld oder was, hätte mir nen gesünderen suchen sollen.
Könnt mich echt jetzt so aufregen über solch ein hirnlosen Geschreibsel.
#6 Waiga265
1.6.11, 21:27
erst ist man auf der Seite und wo landet man nachher, bei Ebay Kleinanzeigen, da kann ich mir den Besuch da ja sparen
12
#7
1.6.11, 22:14
@Thouy: Was Du schreibst, ist unterste Schublade.
Du bist mir schon in Deinen Beiträgen aufgefallen, weil Du andauernd betonst, dass Du aus einem Arzthaushalt stammst.
9
#8 Mecki
2.6.11, 23:05
@Thouy: Lieber hat man nicht so viel Geld und hat einen guten Charakter (das gibt man auch den Kindern mit auf den Weg), als so zu sein wie du!
14
#9
5.6.11, 23:52
@Thouy: Hast du mal drüber nachgedacht, was du so schreibst? Ich mag da gar nicht weiter drauf eingehen, meine "Vorgänger" haben dazu denke ich alles gesagt. Wenn du aber mal einen Blick über den Tellerrand deiner kleinen, heilen Welt werfen würdest, würdest du auch andere Vorteile des Second Hand einkaufen sehen. Wir leben leider in einer Wegwerfgesellschaft. Ich für meinen Teil sehe es überhaupt nicht ein, für teures Geld (immer nur) neue Klamotten zu kaufen, die zu erbärmlichen Bedingungen in fremden Ländern produziert werden und warscheinlich mit Schadstoffen ohne Ende "gesegnet" sind. Kaufe ich Second Hand, wird weniger weggeworfen, die Umwelt geschont und ich schieb unser sauer verdientes Geld nicht irgendwelche "schwedischen Textilmagnat" in den gepuderten Popo.

Darüber solltest du vielleicht mal nachdenken.
3
#10
6.6.11, 19:24
Hallo, lustig, das man bei der Seite nach einigen Angeboten gleich auf diverse Domina,Sex ectr. Angebote trifft ;)
Ich finde Ebay Kleinanzeigen da doch seriöser und kann aber auch Ebay empfehlen! Da gibt es ganze Bekleidungspakete in jeweiligen Größen, man brauch nicht irgendwo hinfahren und wenn was aus dem Paket nicht passt,
14
#11
6.6.11, 19:27
.... kann man es weiterversteigern =) Ich mach das ab und zu für mich, da ich es ziemlich nervig finde in zig Läden zu gehen und alles anzuprobieren ;)

@ Thouy: nachdem hier alle dir schon alle ordenlich die Meinung gegeigt haben bin ich ja froh das du dich wenigst jetzt vornehm zurückhälst, denn eins ist ganz gewiss: Geld versaut den Charakter und das haben wir jetzt schwarz auf hellgelb von dir persöhnlich ;)
#12
6.6.11, 21:36
@MariaKate: Ich hab den Link gar nicht erst getestet, da ich dann auch lieber Ebay Kleinanzeigen nutze und mir schon sowas dachte. :)
12
#13
1.7.11, 10:10
@Thouy
Also da zu fällt mir nur eins ein: Hochmut kommt vor dem Fall!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hoffe für deine Kinder, dass sie nicht deine Einstellung und deinen Charakter geerbt haben!!!!!

Eins frage ich mich allerdings, was suchst du in einem thread wo es um Spartipps geht, wenn ihr es doch gar nicht nötig habt!?!?!?!?!?
4
#14
25.9.11, 09:31
Meine Lieben, ich finde hier ist nicht das richtige Forum, derartige Diskussionen zu führen. Hier sollten Tipps auf Ihre Tauglichkeit hin bewertet werden. Ich muss jedoch zugeben, dass es auch mich reizt, auf die abgegebenen Beiträge zu reagieren. Der zweite Kommentar hinsichtlich des eingestellten Tipps finde ich daneben, da man hier - ohne genaue Umstände zu kennen - Unterstellungen vornimmt. Wie schon gesagt, gehört eine "Sozialdiskussion" in ein anderes Forum und da hätte ich auch eine Menge beizutragen. Nur so viel: Auch aus beruflichen Erfahrungen kann ich sagen, es gibt immer zwei Seiten. Ich lehne sowohl die Leute ab, die alles pauschalisieren als auch die sogenannten "Gutmenschen", die vor allem die Augen verschließen und jegliche Verantwortung dem Staat überlassen. .... jetzt habe ich mich also doch hinreißen lassen und merke deshalb an: Mein Kommentar bezieht sich nicht auf den abgegebenen Tipp, sondern auf die nachfolgenden Beiträge. Wie schon gesagt, vielleich trifft man sich mal auf einer anderen Plattform.
8
#15
25.9.11, 09:40
Thouy, ich wollte Deinen Kommentar nicht kommentieren, weil mir bald die Spucke weggeblieben ist. Bevor ich aber einen Kropf bekomme, muss es heraus.Das ist die größte Frechheit und Unverschämtheit, die mir seit langem begegnet ist. Abscheu!!!
6
#16 Pitz
25.9.11, 10:18
Ups, bin auch gerade darüber gestolpert. Ich bin mir nicht so sicher, ob Thouy eine reale Person ist. Hmm, kommt mir fast wie ein Troll vor.

Ich kann mir es anders nicht erklären, weil sie in einem Kommentar behauptet hat, Katzenfutter im Kühlschrank sei ekelhaft und einige Tage später sagt, dass doch absolut nichts dabei ist ("Deckel druff und in den Kühlschrank - was ist den da dabei?")

Dass sie vollmundig erklärt, ein ausgiebiges Familienleben mit den Kids (heute 18 und 19) zu haben finde ich auch etwas widersprüchlich, weil sie ja seit knapp 20 Jahren Vollzeit arbeitet ...

Man müsst' se ja eigentlich ignorieren. Fällt mir aber schwer. Seufz.
3
#17
25.9.11, 10:45
vielen Dank für deinen tipp!!!!
.werde mich demnächst schlau darüber machen. hilft auch sicher vielen anderen, da bist du nicht alleine.
4
#18 Rumpumpel
25.9.11, 11:08
Bei all der Aufregung über die Überreaktion von Kommentar 2 und der anschließenden Diskussion sollten wir eines nicht vergessen - unsere Kinder!

Wenn man sich gründlich umschaut, so findet man durchaus brauchbare Kleidung zu günstigen Preisen, wir sind auf Flohmärkten immer recht fündig gewesen. Eine Tante hat viel selbst genäht, diese Dinge sind wir dann recht gut auf den Flohmärkten losgeworden, nachdem die Kurzen länger geworden sind.

Ob es nun die Kleinanzeigen im world wide web, in der Zeitung oder der Flohmarkt sind, die Kinder wachsen so schnell, dass sich ein Hinschauen wirklich lohnt. Einen Tipp ist es allemal wert.

Und wenn die Kinder bei all diesen Aktionen mitmachen sobald sie alt genug sind, so entwickeln sie selbst ein Gefühl dafür, wie unsinnig neue teure Markenklamotten sind und kriegen ganz nebenbei schon in jungen Jahren mit, wie wichtig Haushaltsführung ist.
Da leistet ein Flohmarkt natürlich etwas bessere Dienste, als das world wide web, es macht mehr Spaß und man hat dort noch echte Menschen als Verkäufer oder Kunden vor sich.

Und das schönste ist, es verirren sich nur ganz ganz selten hochnäsige Leute auf einen Flohmarkt!
#19 Marilse
25.9.11, 11:14
Das ist eine sehr gute Idee und nicht nur für Familien mit wenig Geld.
Nun habe ich keine kleinen Kinder mehr, aber ich gehe trotzdem 3x im Jahr bei uns im Ort zur Börse für Kindersachen. Dort suche ich nach gebrauchten waschbaren Plüschtieren für meinen Hund. Da bekommt man sehr gut erhaltene Plüschtiere in verschiedenen Größen für sehr wenig Geld. So hat mein Hund viel Abwechslung zum Spielen. Falls er mal ein Plüschtier auseinander nimmt, ist das nicht schlimm.
4
#20
25.9.11, 11:20
Bei sowas wie Frau Thouy hilft nur Eines:
Ignorieren!
Ansonsten klaut sie uns noch unsere Lebenszeit, wenn wir uns mit ihren Absonderungen beschäftigen und das ist ws genau dass, was sie will. Solche Leute haben im realen Leben meist keine Freunde und laden hier ihren Frust ab.
Also: *Ignore*
Zu dem Tipp selbst: Die Seite ist wahrlich nichts Besonderes am Markt und deshalb vermute ich mal, dass das einfach nur geschickt plazierte Werbung ist.
3
#21 Marilse
25.9.11, 11:25
@Thouy: Deinen Beitrag finde ich nicht in Ordnung. Haben arme Leute kein Recht auf Kinder??? Unsere Regierung ist für jedes Kind froh, das geboren wird und animiert alle Bürger dazu, möglichst viele Kinder zu bekommen. Dann soll sie auch für die Kinder sorgen, die später für die Rente der Rentner und die Krankenkassenbeiträge mit aufkommen müssen. Dass arme Kinder sich ihr Essen in Suppenküchen besorgen müssen, ist ein Armutszeugnis für unsere Regierung, die unsere Steuergelder mit vollen Händen für andere unwichtige Dinge zum Fenster herauswirft und sich dafür auch noch übermäßig hohe Gehälter genehmigt sowie zusätzlich noch die Diäten, die laufend erhöht werden. Wofür brauchen die Geld für Diäten? Sind die alle krank? Otto Niedrigverdiener bekommt kein Geld für Diäten. Der darf dann irgendwann abkratzen, weil er sich keine Diäten leisten kann und schon garnicht in einer Suppenküche bekommt
#22
25.9.11, 11:49
@Marilse: ..und dabei ist fdH doch günstiger! Sorry, aber den konnte ich mir nicht verkneifen.
4
#23
25.9.11, 11:54
an meinem früheren Arbeitsplatz gab es viele Mütter mit Kindern unterschiedlichen Alters ... da wurden Kinderkleider munter hin und her getauscht, so ganz ohne Geld
#24
25.9.11, 12:07
Wenn ich eine Anzeige anklicke und sie mir näher anschauen will lande ich bei
"ebay kleinanzeigen" kommt also aufs Gleiche raus!
4
#25 frauimmond
25.9.11, 12:23
@Thouy: Oh, mein Gott..... Ich wollte eigentlich zu dieser "Einstellung" nichts sagen - aber ich kommentiere diesen "Eintrag" nun doch, da ich so eine selbstgefälligen und eigentlich schon "gemein" zu nennenden Beitrag (sorry!) noch nie gelesen habe.... Ich möchte der obigen Tippschreiberin sagen: Halte die "Ohren" steif, danke für den Beitrag und alles gute (obwohl ich nicht alleinerziehend bin, zwei 14- und 16-jährige Kinder habe, und (was jetzt aber NICHT! arrogant gemeint sein sol!!!) keine Geldsorgen habe... (die vielleicht noch kommen können...). Versuche, Dir nichts aus diesem Kommentar zu machen - es gibt solche Charaktere leider... Alles Gute für Euch drei!
18
#26
25.9.11, 12:23
@thouy: ich lese diese Seite gerne und habe auch schon viele Tips bekommen. Eigentlich will ich keinen Kommentar schreiben, aber: die Äußerungen von Thouy ärgern mich langsam! Dir, Thouy, möchte ich sagen: hast Du wirklich keine anderen Interessen, als immer wieder nur arrogante, menschenverachtende, beleidigende und dazu noch inkompetente (!) Kommentare zu schreiben ???
Ich möchte jetzt wirklich Dir einmal Folgendes sagen: ich bin selber Ärztin, war bis zu meiner Berentung diesen Jahres selbständig, mein Ex-Mann ist Jurist (auch selbständig, auch florierende Kanzlei), mein Sohn ist auch Jurist (sehr erfolgreich). Du siehst, wir sind allesamt "Akademiker nach Deinen Vorstellungen", und dennoch: auch ich kenne sehr gut enge finanzielle Zeiten, da ich mein Studium mit allerlei Jobs selber finanzieren musste und später auch alleinerziehend war! Hättest Du mich damals kennengelernt, dann hättest Du wohl auch mich "niedergemacht". Ich kenne genügend Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, das geht schneller, als Du denkst! Bei Deinen wirklich arroganten und unkompetenten Kommentaren (wieso hast Du soviel Zeit?arbeitest Du nicht?) muss ich davon ausgehen, dass Dein eigener Bildungsstand ausgesprochen niedrig ist.
Übrigens: da ich weiß, wie gross soziale Not oft ist, bin ich ehrenamtlich tätig (gebe Kindern Nachhilfe, arbeite bei einer Tiertafel ...). Da Du ja offensichtlich viel Zeit hast, wäre das vielleicht auch ´mal eine Idee für Dich !? Zumindest könntest Du dann lernen, dass es unter den "bedürftigen" Menschen mindestens soviele tolle Menschen gibt wie bei Deinen "Akademikern".
Wärest Du Patientin von mir, ich würde den Verdacht haben, Du bräuchtest therapeutische Hilfe wegen Deines offensichtlichen Minderwertigkeitskomplexes.
So, das musste ich mir wirklich einmal von der Seele schreiben. Warum können beleidigende Kommentare nicht automatisch gelöscht werden? Die werden doch von irgendjemandem vor der Veröffentlichung gelesen.
So, und jetzt wünsche ich Euch Allen noch einen schönen Sonntag!
#27 frauimmond
25.9.11, 12:26
Hi -

möchte Dir und Deinen zwei Mäusen nur noch mal alles Gute wünschen (habe es schon in einem Kommentar an thouy gemacht, aber vielleicht liest Du ihn ja nicht...) Deshalb: halte die "Ohren steif" - und viel Glück!!!
-2
#28 Cally
25.9.11, 12:28
@Schnuff: Ich hoffe, dieser nationalistische Müll (#24) von dir wird schnellstens gelöscht von Bernhard.
1
#29
25.9.11, 12:46
@Agnetha: Ich gebe auch gerne gebrauchte Kinderkleidung unter meinen Kolleginnen weiter. Meine Kolleginnen freuen sich und ich muss nix wegwerfen.
2
#30 Oma_Duck
25.9.11, 13:45
Ich glaube auch allmählich auch, dass Thouy sich nur lustig macht über uns - so borniert kann man doch gar nicht sein!
#24 Schnuff ist dagegen sicher echt - leider.
8
#31
25.9.11, 14:44
@Thouy
Menschen wie du sind es, die denen, die weniger haben als wir, das Leben schwer machen. Nicht die Geldnot, in der sich zum Beispiel auch meine Nachbarn befinden, ist es, unter der diese Leute leiden, sondern die Ignoranz und Intoleranz der sogenannten Gesellschaft.

Wir können vom Garten aus oft die 3 Kinder nebenan spielen sehen, sie sind fröhlich und unbeschwert, obwohl sie Second-Hand-Kleidung tragen, weil sie in einem glücklichen, liebevollen Umfeld aufwachsen - mit freundlichen, gepflegten und verantwortungsbewussten Hartz4 Eltern.

Zu dir kann ich sagen, dass mir deine beiden Kinder leid tun, wenn sie mit deinem Wertesystem aufwachsen mußten. Hoffentlich schaun sie etwas weiter über den Tellerrand als du.
1
#32
25.9.11, 15:20
Bei allem Verständnis für Euren Unmut: bitte unterscheidet etwas zwischen Kritik an einem Kommentar und Beschimpfung der Person dahinter - das wird mir hier etwas viel..
Zum Tipp selbst: gute Anregung mit den 2.Hand Klamotten, aber den Link hätte ich weggelassen.
8
#33
25.9.11, 15:36
@Thouy: Und was machen die Leute, die plötzlich ihre bis dahin sichere Arbeit verlieren, alleinerziehend durch Trennung oder gar Tod des Partners sind? Kinder ins Heim bringen oder erschiesen?Man steht oft schneller mit wenig Geld da, als man glaubt.Wenn Du bis jetzt finanziell so gut dastehst, sei dankbar und rümpfe nicht die Nase über andere, denen es schlechter geht als Dir. Hochmut kommt vor dem Fall!
1
#34 Die_Nachtelfe
25.9.11, 17:19
Also, zum Tipp an sich:
Gute Grundidee, kein Geld haben und alleinerziehend sein geht oft schneller, als viele glauben: Da reicht eine normale(!) Grippe aus, welche oft noch unterschaetzt wird.

Zu Thouy: unabhaengig der Schwankungen in ihrer Einstellung zu diversen Tipps, habe ich einmal darueber nachgedacht. Das, was sie schreibt, kann so einfach nicht komplett stimmen. Es wird einen wahren Kern haben, aber rein logisch ist ihr Leben nahezu unmoeglich, ausser es gibt extreme Schattenseiten, die sie verschweigt. Aber selbst dann mangelt es an Authenzitaet.

Und zum Thema zustaende in Deutschland aeusser ich mich nicht. Nur weil jemand "fremd" aussieht, heisst das nicht, dass diese Person nicht deutsch sein kann. Ausser ihr macht das an den Genen fest, was Rassismus waere.
-3
#35 alsterperle
25.9.11, 17:48
Thouys Kommentar klingt zwar überheblich, aber nicht alles daran ist falsch.
Schnuffs Kommentar finde ich wesentlich schlimmer! Nationalistisches Gedankengut ist eklig!
Thouy möchte gern provozieren und das gelingt ihr ja auch immer wieder;)
Es muß natürlich differenziert werden: Jeder kann sehr schnell in Armut geraten. Aber wahr ist, dass sehr viele Menschen sich sehr wenig Gedanken machen, dass Kinder nicht nur süß, sondern auch 20 Jahre mindestens, sehr viel Geld und Nerven kosten. Hab auch welche, weiß wovon ich schreibe, Studium läuft noch und das kostet ne Menge;)
Wenn nicht beide verdienen, oder sponsernde Großeltern zur Seite stehen, ist es sehr schwer, mehrere Kinder durch eine gute Ausbildung zu begleiten. Selbst, wenn sie jobben. Da muß schon mal überlegt werden, wieviele Kinder kann ich mir leisten.

Nun regt euch nicht so auf, sondern genießt den sonnigen Tag, vielleicht mit euren Kindern?!
8
#36
25.9.11, 21:04
Hallo, in vielen Städten gibt es sogenannte Umsontläden. Die funktionieren so, das der, der etwas nicht mehr braucht dort abgeben kann und JEDER dort auch etwas umsonst mitnehmen kann. Hier in Leipzig gibt es sooo viele schöne Sachen dort (Kinderkleidung, Spielzeug, Deko, Schuhe, Handtaschen, Gürtel, Klamotten, Bücher, CD´s und vieles, vieles mehr). Gerade Bücher und Kindersachen braucht man ja nicht sehr lange. Also dort kostenlos mitnehmen und irgendwann wieder hinbringen. Viele die zusammen ziehen, haben alles doppelt oder Leute ziehen ins Altenheim, Kinder wachsen usw. Also gibt es viele Gründe, dort Dinge abzugeben .... aber auch um welche mitzunehmen.

Einfach mal bei google nach einem Umsonstladen in eurer Nähe suchen. Viel Spaß beim entrümpel und stöbern.
2
#37
25.9.11, 21:37
Constance, da fällt mir ein, hier in der nächsten Stadt gibt es ähnliches. Das ist ein Laden für Hilfsbedürftige. Man gibt einen Euro und bekommt halt einiges dafür. Da kann jeder, der seine Dinge nicht mehr benötigt hinbringen. Ich find solche Läden super. Von der Diakonie gibts hier auch solche Läden!
7
#38 Marilse
25.9.11, 23:22
@Schnitterben: Bei uns in der Stadt gibt es auch einen 1€-Laden. Der wird allerdings Anfang 2012 geschlossen. Die Mitarbeiter dort haben zwar nicht viel verdient, aber sie haben wenigstens eine ganztägige Beschäftigung und kommen unter Menschen. Leider will der Staat die Mitarbeitern in diesem Geschäft nicht mehr finanziell unterstützen. Das eingesparte Geld wird lieber für den Eurorettungsschirm der hoch verschuldeten Euroländer rausgeschmissen. Dafür dürfen in Deutschland die ärmsten der Armen demnächst betteln gehen.
Vor einiger Zeit traf ich beim Gassigehen mit meinem Hund einen 8-jährigen Jungen. Er sprach mich an und fragte, ob ich einen € für ihn hätte. Ich fragte ihn, warum er einen € braucht. Der Junge antwortete, dass er nichts gegessen hat, weil seine Mutter nichts essbares im Haus hatte. Ich habe ihm keinen € gegeben, sondern bin mit ihm in den nächsten Lebensmittelladen und habe ihm etwas zum Esen gekauft. Der kleine Junge war so glücklich und verzehrte noch vor dem Geschäft heißhungrig alles, was ich ihm gekauft hatte.
Ich habe ihn gefragt, ob er denn zu Mittag in der Schule etwas zu essen bekommt. Er antwortete, dass seine Mutter nicht das Geld hat, für das Schulessen zu bezahlen. Ich habe fast geweint, dass sowas im reichsten Land der Eurostaaten möglich ist. Ich bin mit dem Jungen in die Schule gegangen, habe dort mit dem Schulleiter gesprochen. Jetzt bekommt der Junge Schulessen.
Dafür bezahle ich einen Teil
#39
26.9.11, 00:04
Wo ist denn der Beitrag von Thouy, den alle so bemängeln? Möchte mir ein eingenes Urteil bilden.
#40 Marilse
26.9.11, 00:11
@Vati: Wahrscheinlich gelöscht. Der troff nur so von Menschenverachtung und Arroganz.
-4
#41 Marilse
26.9.11, 00:29
@Vati: Sicher kennst Du z.B. die Insel Sylt. Dort gibt es ein Ferien-Wohngebiet der Superreichen. Die meisten, die dort Urlaub machen, wollen mit dem einfachen Volk nichts zu tun haben. Dort in den teuren Cafe`s, Restaurants und Geschäften wird sich kein normal sterblicher verlaufen. Erstens weil die sich das nicht leisten können und zweitens würden die Hausbesitzer sofort einen hohen Zaun um die ganze Siedlung bauen lassen. Diese Siedlung kann/darf man nur von der Strasse sehen, die von einem Ende zum anderen Ende der Insel führt. Ich habe mal gesehen, wie diese Leute dort untereinander feiern und mit ihrem Reichtum protzen. Darunter gibt es Menschen, die genau so sind, wie Thouy: Ich bin, ich habe und alle anderen sind Sch.....
3
#42
26.9.11, 01:40
@Marilse: Deine Hilfsbereitschaft in Ehren, aber Deine einseitigen Beiträge lösen bei mir ähnliche Gefühle aus, wie der Bericht von T.. Ein Luxusleben führen können Hilfebedürftige nicht, aber verhungern braucht - bei richtiger Haushaltsführung - auch niemand. Wer nicht arbeitet und hilfebedürftig ist, bekommt die Miete, die Heizkosten, die Krankenkassenkosten und eine E i n z e l p e r s o n 364,00 Euro zur Sicherung des Lebensunterhaltes gewährt. Weiterhin können durch Minijobs 100,-- Euro hinzuverdient werden, ohne dass die Leistung gekürzt wird. Für die Dauer des Hilfebezuges werden desweiteren die GEZ Gebühren erlassen. Sicherlich ist es ungerecht, wenn Menschen, die jahrelang gearbeitet haben und/oder unverschuldet in Not geraten sind, die gleichen Leistungen erhalten wie Leute, die noch nie gearbeitet haben und dies auch nicht wollen. Die gibt es nämlich auch. Da waren schon die Großeltern und Eltern "Kunden" des Sozialamtes und der Junior kennt und will gar nichts anderes. Hier muss man also sehr wohl unterscheiden. Es gibt tatsächlich Fälle, wo es besser wäre, wenn Kinder Gutscheine (wie z. B. für das Schulessen) erhalten würden als dass man dieses in Geldform den Erziehungsberechtigten auszahlt, damit es auch dafür verwendet wird, wofür es gedacht ist. Bevor jetzt wieder das erwartete "Gewitter" losbricht: Dies gilt n i c h t für alle. Es gibt eben nicht nur schwarz und weiß. Das wollte ich damit nur mal klarstellen.
#43 Ribbit
26.9.11, 11:47
Vati, der Kommentar von Thouy wurde gemeldet und von einem Admin gelöscht.
2
#44 alsterperle
26.9.11, 14:42
@Marilse: Ich glaube, du hast das mit den Diäten der Politiker völlig falsch verstanden! Oder ist es scherzhaft gemeint was du in #21 schreibst?
Ein kleiner Auszug aus Wikipedia zu dem Begriff:

"Abgeordnetenentschädigung:

Die Abgeordnetenentschädigung ist neben der Amtsausstattung ein Bestandteil der Diäten (lateinisch „dies“, „Tag“; mlat. „dieta“, „Tagelohn“; frz. „diète“, „die tagende Versammlung“; in der Schweiz wird von Taggeld gesprochen) die den Mitgliedern eines Parlaments gewährt werden.[1] In Deutschland gibt es Diäten seit 1906. Zuvor war die Mitgliedschaft im Parlament ehrenamtlich und die Abgeordneten des Reichstags durften auch keine Bezahlung für diese Tätigkeit erhalten.[2]

Ursprünglich wurden die ersten Diäten von Perikles eingeführt, damit sich auch Angehörige der unteren Klassen der Politik widmen konnten (der Verdienstausfall wurde ausgeglichen). Es gab nun Sitzungsgeld für das Richteramt, regelmäßige Entschädigungen für Hopliten und Ruderer sowie für die Ratsmitglieder Athens.[3"

Du siehst also, es ist das Entgelt für die Tätigkeit der Abgeordneten, es hat nichts mit dem Thema Essen zu tun;)
-1
#45 Cally
26.9.11, 15:29
Hör auf, ich hab mich vor lachen in der Schreibtischkante festgebissen... WER geht denn hier nun WEM auf den Leim?

Übrigens haben sich die Beiträge insgesamt auch in der Nummerierung verschoben, da zwei weitere indiskutable Beiträge von anderen Nutzer/inne/n auch gelöscht wurden.
#46 Marilse
26.9.11, 23:36
@alsterperle: Natürlich weiß ich, dass die Politiker auch Sonderausgaben haben. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zulagen (Diäten) ständig erhöht werden müssen. Auch die normal arbeitende Menscheit in Deutschland bekommt
Zulagen oder Zuschüsse. Auch ich habe die bekommen. Allerdings haben die sich innerhalb von 46 Jahren Berufstätigkeit nicht erhöht. Die waren immer gleich. Deshalb habe ich geschrieben, ob die Politiker alle krank sind :-) Sollte spaßig klingen.
#47 Marilse
26.9.11, 23:50
@Tetifi: Nein, ein Luxusleben können Bedürftige nicht führen. Allerdings haben die es besonders schwer, finanzielle Hilfen zu bekommen. Viele schaffen es nicht allein und von einem 8 Jährigen Jungen kann man das noch nicht erwarten. Die Mutter des Jungen hat keine Angehörigen und wohnt in einem Wohnblock, wo fast nur Menschen leben, die staatliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Nur kann sie nicht oder traut sich nicht, Nachbarn um Hilfe zu bitten. Ihr Antrag auf finanzielle Hilfen wurde trotz ihrer schweren Krankheit abgelehnt. Als sie noch nicht krank war, hat sie mit Gelegenheitsarbeiten etwas Geld verdient. Es ist schon eine Weile her, als der Junge mich wegen einem Euro angesprochen hat. Da ich seit Jahren in Not geratenen Menschen helfe, nicht finanziell, konnte ich inzwischen einen Anwalt für die Frau bemühen. Er hat erreicht, dass die Frau die ihr zustehenden Gelder bekommt. Sobald sich ihre Gesundheit gebessert hat, darf sie sogar mit ihrem Jungen zur Kur fahren. Das, was ich im vorhinein mit der Schule geregelt habe, damit der Junge auch ein Schulessen bekommt, war nur vorübergehend, weil auch für ein Schulessen Belege für Hilfsbedürftigkeit vorgelegt werden müssen.
5
#48
27.9.11, 02:27
@Marilse: Du scheinst mich nicht zu verstehen. Ich habe keinesfalls erwartet, dass ein 8-jähriges Kind Anträge bei Behörden stellt. Vielmehr hat mich Deine Aussage gestört (ich zitiere wörtlich): "Ich habe fast geweint, dass sowas im reichsten Land der Eurostaaten möglich ist." Aus diesem Grunde habe ich oben aufgeführt, welche Unterstützung hilfsbedürftigen Leuten gezahlt wird. Ich habe im Jobcenter gearbeitet und weiß, dass der Fall, so wie Du ihn zuvor schilderst nicht sein kann. Sollte die Mutter des Kindes - wie Du es schreibst - erkrankt sein und deshalb keinen Beruf ausüben können, so werden ihr auf jeden Fall die von mir im vorherigen Beitrag aufgeführten Zahlungen gewährt. Auch wenn sie Probleme beim Ausfüllen der Anträge hat, bekommt sie dort Hilfestellung. Eine Genehmigung des Antrages auf Leistungen nach dem II. Sozialgesetzbuch wird nur verweigert, wenn die Hilfebedürftigkeit nicht nachgewiesen wird oder Verstöße gegen die Mitwirkungspflicht bestehen. Solche Verstöße sind z. B., wenn man zu Einladungen des Jobcenters unentschuldigt nicht erscheint (genauso wie ein Arbeitnehmer, der seiner Arbeitsstelle unentschuldigt fern bleibt.) Die Einladungen des Jobcenters erfolgen aus dem Grunde, Hilfebedürftigen bei der Aufnahme einer Tätigkeit behilflich zu sein, damit er seinen Lebensunterhalt wieder aus eigenen Mitteln bestreiten kann. Die öffentlichen (von Arbeitnehmern erarbeiteten Gelder) sollen also nur während der Hilfebedürftigkeit gewährt werden. Um diese so schnell wie möglich zu beenden, ist es erforderlich sich gemeinsam mit dem Jobcenter um Möglichkeiten der beruflichen Förderung und Vermittlung zu kümmern. Wenn man also diesen Einladungen nicht nachkommt, hat das Jobcenter die Pflicht, sogenannte "Sanktionen" einzuleiten. Das Jobcenter hat nicht nur die Pflicht, Hilfen zu zahlen, sondern muss auch gewissenhaft mit Steuergeldern umgehen. Wenn also jemand nicht gewillt ist, bei der Jobvermittlung mitzuwirken oder Nachweise beizubringen, die seine Hilfsbedürftigkeit nachweisen, m u s s ein Antrag auf die genannten Zuwendungen abgelehnt werden.

Wenn - wie in dem von Dir geschilderten Fall - eine Krankheit vorliegt, die die Arbeitsaufnahme unmöglich macht, wird dies durch einen Arzt des Arbeitsamtes begutachtet. Das vorgenannte Prozedere ist notwendig, um einen Mißbrauch der Steuergelder zu vermeiden.

Es sind also zahlreiche Hilfsmöglichkeiten vorhanden. Daneben gibt es noch viele soziale Einrichtungen, die hilfsbedürftigen Menschen z. B. bei Antragsstellungen zur Seite stehen. Weiter kann der Hilfsbedürftige auch auf Staatskosten einen Rechtsanwalt mit der Vertretung seiner Interessen beim Jobcenter (ehemals ARGE) beauftragen. Aus diesem Grunde finde ich es daneben, zu klagen, dass der von Dir geschilderte Fall "im reichsten Land der Eurostaaten möglich ist". Wie sollte Deiner Meinung nach denn verfahren werden?
1. Jemand stellt einen Antrag auf Sozialleistungen.
- Du musst prüfen ob Hilfsbedürftigkeit vorliegt und kein Vermögen
vorhanden ist. Der Antragsteller bringt aber keine Unterlagen bei,
wie z. B. Kontoauszüge, Mietvertrag, etc.
Was machst Du? Du bist auch dem Steuerzahler verpflichtet und hast
Mißbrauch von Steuergeldern zu vermeiden.
2. Der Antragsteller erhält eine Einladung vom Arbeitsvermittler. Zu diesem
Termin erscheint er nicht und fehlt unentschuldigt. Die zweite Einladung folgt
und der Antragsteller kommt wieder nicht.
Was machst Du in diesem Fall?

Ich kenne den von Dir geschilderten Fall nicht, aber so wie Du ihn darstellst, kann das nicht abgelaufen sein. Wenn ein Antrag abgelehnt wird, gibt es auch tragende Gründe. Die Geschichte des Kindes finde ich auch traurig. Aber es ist absolut nicht richtig, die ganze Verantwortung dem Staat zuzuschieben. Du schreibst die Mutter des Kindes traut sich nicht um Hilfe zu bitten. Genau das muss sie aber tun, wenn Sie die Verantwortung für ein Kind trägt. Ist der Staat auch schuld daran, dass sich die Frau nicht traut? Es tut mir leid. Ich fürchte da kommen wir nicht auf einen Nenner. Müssen wir ja auch nicht.

Oh je, das ist jetzt ein ganzer Roman geworden ;) .... aber in zwei Sätzen hätte ich Dir das nicht erklären können. Für mich ist dieses Kapitel jetzt auch endgültig beendet. Wünsche Dir noch eine schöne Woche.
1
#49 Cally
27.9.11, 04:56
@Tetifi: Und wenn er (der "Roman") doppelt so lange gewesen wäre: einen so fundierten, vernünftigen Kommentar lese ich gerne.
Gedachte 5 grüne Daumen, real einen fetten :o))
-4
#50
27.9.11, 07:05
@Tetifi: Vielen Dank für Deinen wertvollen Beitrag.Das hat mir mal wieder vor Augen geführt, auf welch hohen Niveau hier in Deutschland gejammert wird und wie komfortabel man hier arm sein kann, wenn man es wenigstens schafft, seinen A . . . . aufs Amt zu bewegen.
2
#51 Marilse
27.9.11, 22:41
@Tetifi: Ich verstehe Dich schon. Deinen langen Beitrag hättest Du Dir trotzdem sparen können. Ich helfe seit Jahren, seit ich nicht mehr berufstätig bin Menschen, die Hilfe brauchen. Egal, ob es ausländische Mitbürger sind oder Deutsche.
Was Jobcenter für Aufgaben haben, damit kenne ich mich bestens aus. Leider arbeiten nicht alle Jobcenter so, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. Ich musste leider die Erfahrung machen, dass das bei uns auch so ist. Deshalb habe ich einen mir bekannten Anwalt eingeschaltet. Wie ich erfahren habe, gibt es Fehlverhalten des Jobcenters nicht nur bei uns, sondern auch in einigen anderen Städten Deutschlands. Ich weiß, dass einige Gemeinden glauben, dass sie Geld einsparen können, weil sie hoch verschuldet sind. Zudem verheimlichen dort die Angestellten solche Dinge und die Leiter der Jobcenter wissen dann von nichts.
Diese arme Frau ist durch das Verhalten des Jobcenters schwer psychisch erkrankt. Wenn ich das nicht zufällig erfahren hätte, wäre ihr bis heute nicht geholfen worden. Sie selber war nicht mehr dazu in der Lage. Mein Anwalt wollte eine Anzeige gegen das Jobcenter machen. Als der Leiter dieses Amtes das vom Anwalt erfuhr, hat er sich persönlich um das Problem gekümmert.
Nie hätte ich gedacht, dass sowas auch bei uns passiert. Da darf man schon Tränen in den Augen haben oder etwa nicht? Vermutlich wirst Du das aber nicht verstehen können, denn Euer Jobcenter arbeitet sicher vorschriftsmäßig.
#52
27.9.11, 23:44
@Marilse: Finde ich toll, wie Du Dich engagierst. Wie schon in meinem vorherigen Beitrag erwähnt - könnte ich zwar -, will aber dem nichts mehr hinzufügen. Schlage vor, wir lassen das jetzt einfach mal so stehen. Ich wünsche Dir alles Gute.
#53 KleineElfe82
8.10.11, 22:43
Nein, Endschuldigung, aber das kann ich nicht so stehen lassen. Ich denke da zum Beispiel an die Zeit, als ich zur Schule ging und ins Frauenhaus musste. Das musste natürlich auch bezahlt sein. Die Leute vom Bafög--Amt bewilligten meinen Antrag aber nicht, da ich nur eine Postfachadresse angeben durfte (Frauenhäuser sind aus Sicherheitsgründen streng anonym). Irgentwann konnte das Frauenhaus das auch nicht tragen und so landete ich ins Obdachlosenwohnheim - ein Dreckloch mit offenen Steckdosen, scharfzerbrochenen Rohren und ähnlichem. Ich bin auf keinem Fall faul und gebe meine Unterlagen so früh ab, dass ich dafür verwundernde Blicke ernte. Und trotzdem ist dies leider in unserem reichen Staat möglich! Und auch ich wundere mich sehr darüber und habe in einer solch schweren Situation bitter geweint!
1
#54 Pumukel77
8.10.11, 23:04
@KleineElfe82: Ich hoffe es geht dir heute besser!?
Auch ich mußte die Erfahrung machen das unser Netz Löcher hatte, habe aber einiges an Unterstützung erfahren (auch dank Menschen wie Marliese...hier fehlt jetzt der Smilie mit dem Blumenstrauß :-) ) , prinzipiell gibt es im D ein gutes soziales Netzwerk, aber ein Netz besteht immer auch aus Löchern zwischen den Fäden und ab und an rutscht einer durch...das sind die Menschen die Hilfe noch nötiger brauchen.
#55
25.9.12, 10:08
Hallo :) Weiß nicht, ob ihr die Website Sparwichtel.de kennt - dort findet man tolle Gutschein für Kinderkleidung, Babyzubehör etc. pp. :) Da kannst Du eventuell nebenbei auch noch sparen :)

Viele liebe Grüße
Franzi

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen