Billig-Bier: Die Frage, warum es so wenig kostet und trotzdem gewinnbringend vermarktet wird, ist leicht zu beantworten: Die Brauereien verzichten konsequent auf jegliche Werbung und verlassen sich ausschließlich auf Mund-zu-Mund-Propaganda.

"Billig-Bier" besser als sein Ruf

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist schon eine Mutprobe, seinen Gästen ein sogenanntes Billig-Bier anzubieten. Man schämt sich, und das sollen wir auch, wenn es nach den Herstellern der - ebenfalls sogenannten - "Premium-Biere" geht.

Diese Biere, das bekannteste und meistgetrunkene ist "Oettinger", werden - wenn überhaupt - verschämt in Keller oder Abstellraum versteckt, für den "privaten Gebrauch". Dabei ist es nicht schlechter als andere. Bei Blind-Verkostungen, haben es die meisten Testpersonen jedenfalls nicht "herausgeschmeckt".

Die Frage, warum es so wenig kostet und trotzdem gewinnbringend vermarktet wird, ist leicht zu beantworten: Die Brauereien verzichten konsequent auf jegliche Werbung und verlassen sich ausschließlich auf Mund-zu-Mund-Propaganda.

Natürlich wissen wir insgeheim alle, dass jegliche Werbung auf den Preis der Ware umgelegt wird. Aber irgendwie gelingt es den Firmen, uns weiszumachen, dass viel Werbung was mit der Qualität zu tun haben muss. Werbung ist zu 90 Prozent Psychologie.

Wenn man Testpersonen offenlegt, was sie da gerade trinken, schmeckt das "richtige" Markenbier natürlich gleich besser als das "No-Name". Es lohnt sich, sich darüber hinwegzusetzen. Also: Beim nächsten Getränkekauf mal ein paar Flaschen "Billig-Bier" mitnehmen und selbst vergleichen.

Von
Eingestellt am

76 Kommentare


1
#2 SonneSun
22.7.12, 09:44
Naja... So ganz kann ich da nicht zustimmen.
Ich selbst würde da keinen Unterschied merken. Ich könnte nicht mal ein Weizen von einem Pils unterscheiden.
ABER: Mein Mann hat es gemerkt. Und das obwohl er jetzt nicht soooo der Biertrinker ist. Aber es gibt bestimmte Gerichte, da "passt" eben ein Bier dazu. Wenn, dann kauft er nur eine bestimmte Sorte. Kostet zwar ein paar Cent mehr aber das ist es ihm wert. Es ist ein Bier das in einer hießigen Brauerei gebraut wird. Ich habe in dem Laden in dem ich gerade eingekaufen war, "sein" Bier nicht bekommen und war dann zu bequem, woanders noch hinzugehen, da habe ich einfach mal ein anderes genommen. Kein NoName... Damit er es nicht merkt, habe ich es dann in der Küche ins Glas gleich eingeschenkt und es ihm dann im Glas überreicht. Nach dem ersten Schluck hat er mich gleich gefragt was ich ihm denn hier nun "untermogeln" will...
Er meinte, daß es zwar nicht schlecht schmeckt aber es ist eben anders. Am nächsten Tag hat er sich dann "sein" Bier selbst gekauft. Die anseren 3 Flaschen stehen immer noch in der Abstellkammer. Wird wohl einer seiner Freunde mal "vorgesetzt" bekommen.... ;)
4
#3
22.7.12, 10:18
Das ist schon richtig, das es eventuell etwas anders schmeckt.. und so ein schönes Bierchen aus einer lokalen Brauerei ist was anderes als eines der Fernsehbiere (Krombacher, Warsteiner, Bitburger, Becks,....). Da kann jeder Biergenießer wahrscheinlich einen Unterschied herausschmecken.
Aber einen Blindtest Öttinger gegen Bitburger oder Warsteiner wird meiner Meinung nach sehr häufig das Öttinger gewinnen.
8
#4
22.7.12, 10:45
Billigbier kommt mir nicht in's Haus, sofern es in Plastikflaschen abgefüllt wurde ... Bier in Plastik ist einfach nur *bäh*

aber das Oettinger-Bier finde ich sehr lecker ... vor allem das alkoholfreie ... das schmeckt fast wie Malzbier
#5
22.7.12, 11:45
Agnetha,

denke ebenso, Bier in Plastikflaschen muss nicht sein.
2
#6 Oma_Duck
22.7.12, 12:38
@ Lichtfeder: Plastik ist "no go" auch für mich. Oettinger und andere "Billigbiere" werden jedoch, Agnetha weiß es, ganz normal in Normkästen mit Glas-Pfandflaschen verkauft.
"Billig" bedeutet übrigens nichts anderes als "angemessen", das wird fast immer verdrängt.
1
#7
22.7.12, 13:06
Mein Mann mag sehr gerne das dunkle Öttinger Weizen, das seiner Meinung nach fast wie das dunkle Erdinger schmeckt (preislich ist der Unterschied aber seeeehr groß). Ansonsten trinkt er so ziemlich jedes Bier, bis auf das "Grafenwalder" von Lidl, das Aldi-Gegenstück und Bier aus der Dose. Am liebsten ist ihm aber das Bier aus einer kleinen Privatbrauerei hier in der Gegend, verkauft in dunklen Bügelflaschen und in selbstgezimmerten Holzkisten. Das schmeckt sogar mir. :o)
1
#8
22.7.12, 13:09
Mein Mann möchte Bier trinken und keinen Regenwald retten. Da darf es dann auch Oettinger sein. - Und ich glaube ihm, er sagt, das schmeckt aus allen Brauorten ein wenig anders. -

Besonders unangenehme finde ich die großflächige Werbung der Brauerei mit dem V. Kinder prägen sich die falsche Schreibweise ein und wissen nach einem Dikat garnicht, warum der Rotstift der Lehrkraft am Werke war.

Bei meiner "Biersorte" - Malzbier - ist auch O der Favorit, weil nicht so süß.
1
#9
22.7.12, 13:36
@Oma_Duck, das weiß ich,

ich habe nichts gegen billig, trinke auch gerne Öttinger Weizen.

Wenn ich in Bayern bin, trinke ich Bayrisches Bier, in der Eifel Bitburger Pils, im Saarland Karlsberg, früher Becker Bier. Noch lieber ist mir ein frisch Gezapftes, wenn möglich .......

Mein Bierverbrauch ist so gering, außerdem nur im Sommer, das der Preis nicht ausschlaggebend ist, eher wo ich gerade bin.

Über Geschmack will ich nicht streiten, ist zum Teil auch Gewohnheit. LG
2
#10
22.7.12, 13:50
Dein Tipp ist o.k.

ich habe nichts dagegen gesagt, Du wirst vielleicht inzwischen bemerkt haben, das ich mich von Werbung nicht beeindrucken lasse, verstecke auch nichts im Keller und jubele niemandem was unter. :-)

Ich spare wo ich kann und billig ist nicht gleich schlecht.

Ich habe Dir sicher schon mehr grüne Daumen gegeben als Du Dir vorstellen kannst..... :-)LG
3
#11
22.7.12, 14:03
Das Lidl "Billig Bier" kann ich sehr empfehlen. Gibts in Glasflaschen, schmeckt wirklich gut und kostet nur rund die Hälfte von meiner sonstigen Hausmarke Krombacher.
3
#12 Oma_Duck
22.7.12, 14:47
@ Lichtfeder u.a.: Billig = nicht unbedingt schlecht hat sich aber noch nicht allgemein herumgesprochen. Sicher kennt ihr alle Leute, die doch recht pikiert kucken würden, wenn man ihnen Oettinger & Co kredenzt. Die Kiste "für Besuch" ist bestimmt verbreiteter als wir denken.
Habe auch schon beobachtet, dass manche Leute die Kiste verschämt abdecken im Einkaufswagen ("Was sollen denn die Leute denken!"). Je nu, sollnse.
1
#13
22.7.12, 15:01
@Oma_Duck: Ich denke mir da gar nix dabei. Ich habe schon zu viele Urlauber bei uns im Seenland dabei beobachtet, wie sie das Zeug kistenweise in die Wohnmobile eingeladen haben.

Frage: gibts das Öttinger Bier eigentlich nur in Süddeutschland? Weil eben gerade die Urlauber (besonders die von nördlich des Weißwurscht-Äquators) soviel von diesem Bier kaufen.
#14
22.7.12, 15:52
@ Agnetha : kennst du das Oettinger Malzbier? Das wiederum schmeckt fast wie Bier finde ich :-D Schmeckt gut!
4
#15
22.7.12, 16:03
Oma Duck, diese „Diskussion“ gibt es nicht erst seit es Aldi gibt...

ich erinnere mich sehr gut, das Leute sich schämten ins Aldi zu gehen und Andere darüber getuschelt haben, vor allem in Kleinstädten und Mittelstädten, weniger auf dem Land.

Ich gehöre nicht dazu, weder schäme ich mich für irgend etwas noch rede ich über Andere, oder bewerte ihre Situation.

„Lass die Leute reden“ hat schon Dante gesagt.

Vor einigen Monaten sprach mich eine Frau im R. an, sie hatte eine Frage am Gemüsestand, die ich beantwortete, merkte aber bald ihr wahres Problem. Es war WE und Monatsende, sie hatte kein Geld um ihrem Sohn (12 J) etwas zum Essen zu kaufen. Sie wollte Gemüse oder Eier, er würde gerne mal Fleisch essen, kurz, was sie auch überlegte, es reichte nicht. Dann hatte sie Tränen in den Augen,....weil ich ihr zuhörte, (nein, sie hat nicht gejammert!) nachdem sie auf Baustellen arbeiten musste bis sie krank war, hatte sie nun (unfreiwillig!) einen 1€ Shop, ihr Sohn war immer allein zu Hause. Ich kaufte ein Steak für den Sohn, das sie zuerst nicht annehmen wollte und sagte ihr auch, wo sie was billiger kaufen kann, aber R war für sie das Nächste, alles andere außerhalb der Stadtmitte.

Wer soll sich nun schämen? die alleinerziehende Mutter, die Bürokraten bei der ARGE?

Wann sind Spar-Maßnahmen hilfreich und für wen? Oder Sparen um jeden Preis?

Übrigens: auch Du wirst von der Industrie getäuscht..... deren Tricks sind kaum vorstellbar.:-))))

Ich gebe gerne den Link weiter, wer sich dafür interessiert:

"Wässrige Lebensmittel, Wie Verbraucher getäuscht werden"

Oma Duck, vielleicht lernst Du noch was dazu!! *lach*
3
#16
22.7.12, 18:37
@mops: Nö, gibt´s auch hier in Hamm/NRW. Bei uns im Haus wird auch allgemein das Oettinger alkoholfrei getrunken. Wird auch sonst anscheinend sehr gut verkauft. Letztens im Real Getränkemarkt hatten sie nur noch 8 Flaschen da, sonst immer stapelweise verschiedene Sorten Oettinger.
Aber wenn es z.B. auf Kegeltour geht, wo "mit" angesagt ist, trinken wir Krombacher. Nicht, weil es ein Markenbier ist, sondern weil es uns am besten schmeckt. Ich persönlich trinke auch gern mal ein herbes Jever oder Becks, bin da als Frau aus der Art geschlagen, lach.
Das hier schon angesprochene preiswerte Bier in Plastikflaschen finde ich gar nicht mal schlecht für Leute, die jeden Tag ihr Bierchen trinken und wenig Geld haben. Bei Lidl gibt´s Bitburger in solchen Flaschen. Ich habe es schon probiert und es hat mir ganz gut geschmeckt. Es muss nur richtig kalt sein und man darf es nicht direkt aus der Flasche trinken!
Was wir gar nicht mögen, ist das eher süßliche Warsteiner, mein Mann kriegt sogar richtig Kopfschmerzen davon! Andere wiederum schwören darauf.
Es kommt m.E. gar nicht auf billig oder teuer an, sondern auf den Geschmack und der ist nun mal unterschiedlich.
Wenn ich aber die Wahl habe, zwischen zwei gleich gut schmeckenden Bieren und das eine kostet nur die Hälfte, weiß ich, was ich nehme!
2
#17 Kassandra-49
22.7.12, 19:05
...habe mir doch eben verwundert die Augen gerieben, als ich las, dass das Oettinger Bier so bekannt ist. Aufgrund fehlender Reklame, muss es ja nicht schlecht sein. Mein Mann trinkt es schon seit Jahren, und es schmeckt ihm.
Ha, ha und mir auch.
2
#18 Oma_Duck
22.7.12, 20:01
@ # 13 mops: Die Urlauber aus dem Norden kaufen in Süddeutschland Oettinger, WEIL sie es von zuhause kennen. Die Firma Oe. hat mehrere Braustandorte in Nord und Süd, Ost und West.

@ # 16 kitekat7: Warsteiner ist kein Pilsener, darf daher ruhig süßer sein. Auch ich bevorzuge ein etwas herberes Pils, aber Jever ist was für Hardcore-Pilsliebhaber, einfach zu bitter.
Bei einer vom WDR-Fernsehen organisierten Blind-Verkostung unter Dortmunder Laubenpiepern, die sich alle als Bierkenner bezeichneten, hat das gut gekühlte Aldi-Bier aus der Plastikflasche gut abgeschnitten, natürlich schön im Pilsglas serviert. Die waren anschließend richtig sauer - und ihr angeblicher Sachverstand in den Grundfesten erschüttert!

@ # 17 Kassandra-49: Oettinger ist TROTZ fehlender Reklame bekannt und WEGEN fehlender Reklame preiswert. Es ist sogar das meistgetrunkene (oder doch fast). Es geht aber eben keiner hausieren mit "Ich trinke Oettinger!". Ein verschämter Bestseller!
4
#19
22.7.12, 20:20
@kitekat7 und @Oma_Duck: Jetzt bin ich aber schon etwas platt. Ich dachte immer, das Öttinger ist nur bei uns bekannt, quasi ein regionales Bier...

"Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu!" - wie wahr!!

;o))
2
#20
22.7.12, 20:25
hier in Hessen gibt es Oettinger Bier in jedem rewe Markt ... ich trinke fast immer das alkoholfreie ... wenn ich Bier "mit" trinke werde ich immer erst lustig und dann müde *kicher*

Oettinger Malzbier kannte ich bisher nicht aber es steht bereits auf meiner Einkaufliste ... Danke für den Tip !!
1
#21
22.7.12, 21:06
Kassandra-49,

Oettinger Bier war vor etwa 3 Jahren in einem Test, von den sehr guten Bieren, das Preiswerteste. Daher kenne und kaufe ich es, schmeckt wirklich prima.

Ich weiß nicht wo die Brauerei ist.
1
#22
22.7.12, 21:07
In unserem Real Markt ist fast ein Drittel der Biere in der blauen Kiste. Sogar die regionalen Sachen wie Barre, Paderborner, Detmolder und Herforder nehmen weniger Raum ein. - Ich glaube, unsere Region wird aus Gotha beliefert, zumindestens sehe ich an den LKW das KfzKennzeichen Gotha.
2
#23
22.7.12, 21:34
Ich habe gerade gegoogelt und da steht, dass Öttinger Bier außer in Öttingen noch in Gotha, Mönchengladbach und Braunschweig gebraut wird. In Lizenz gebraut wird Öttinger in Moskau, Minsk und Radomyschl. Also doch ein Groß-Unternahmen!
3
#24
22.7.12, 21:42
@Oma_Duck: In Bezug auf Warsteiner irrst du dich, es ist ein Bier "Pilsener Brauart", was ja kurz als Pils bezeichnet wird!
4
#25 Oma_Duck
22.7.12, 22:19
@kitekat7: Jau, hast recht, jetzt bin ich auf den Slogan
"Königin unter den Bieren" hereingefallen. Als wenn Pils kein Bier wäre. Wobei - viele trinken ein Leben lang Pils und haben sich noch nie Gedanken darum gemacht, dass das was mit der Stadt Pilsen zu tun hat.
Ich habe mal in einem Altbierausschank ein Bier bestellt und wurde angeraunzt, sie hätten kein Bier, nur Alt. Worauf ich ein Alt-BIER verlangte, was denn doch einige Verlegenheit hervorrief.
#26
23.7.12, 00:58
@Oma_Duck: Ja, da gibt´s so diverse Feinheiten, lach! In Dortmund, wo ich herstamme, kannst du auch ein "Durch" bestellen, das ist ein durchgezapftes Pils.
Nur ein DURCH-BIER würde sich jetzt wiederum blöd anhören, grins!
1
#27 erselbst
23.7.12, 07:47
mal so ganz nebenbei---oettinger ist die größte brauerei deutschlands!! ist aber nicht offiziell in der gastronomie vertreten! das ist deren philosophie.
1
#28 jojoxy
23.7.12, 09:23
stimme dir voll und ganz zu, oma duck!
das beste bier ist ein frisch gezapftes... aber wenns aus der flasche kommt, ist oettiger genauso gut wie viele andere auch.

@lichtfeder: danke für den link. unglaublich... und dabei muss man ja fast noch dankbar sein, wenn nur mit wasser gestreckt wird, das ist wenigstens nicht gesundheitsschädlich.
#29
23.7.12, 09:38
@jojoxy, ja, da kommst man/frau von selbst nicht drauf!-:)

ich habe auch nur gestaunt....obwohl ich "Eingepacktes" schon lange nicht kaufe.

Dein Interesse freut mich. LG
#30
23.7.12, 10:38
@Lichtfeder: Ich war jetzt total auf Bier eingestellt und habe mich über das "Eingepackte" gewundert, lach! Aber dir ging es bei dem Link wohl um die Wurst!?
Stimmt, das ist wirklich unverschämt, aber leider nicht neu!
Die Informationen zum Bier fand ich allerdings auch ganz interessant!
2
#31
23.7.12, 11:36
Ich wusste bis eben gar nicht, dass Oettinger zu "Billig-Bier" zählt... Für mich fallen da eigentlich nur die Discounter-Eigenmarken in der Plastikflasche mit Drehverschluss drunter, das geht irgendwie gar nicht. Alles andere ist Geschmackssache.
Für Besuch gibt es übrigens nur Bier, was bei uns zu Hause auch getrunken wird, also keine Extrawurst für die Gäste. Zu oft haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir extra etwas gekauft haben, was dann aus den verschiedensten Gründen doch nicht gegessen oder getrunken wurde, und hinterher stand es rum.

Meist ist das dann Bier aus einer der hannoverschen Brauereien, also nichts, wofür man sich schämen müsste :-)
#32
23.7.12, 12:12
@kitekat7:
mir geht es um Info und Inhalt, genau wie im Tipp,
ob Bier, Wurst oder Sonstwas, sparen ja, aber bewusst nicht auf "Teufel komm raus".

So wie ich von Dir lese, sparst Du auch gerne, kaufst aber nicht nur, weil es billig ist.

Ich esse mit Genuss, ist Entspannung und Wohlgefühl pur. *lach*.

Der Tipp von Oma Duck ist o.k, entspricht meinen Einkaufsgewohnheiten, aber nicht der Denkweise "was die Leute denken". So denken eben nicht alle Leute, deshalb meine Antwort auf # 12.

wünsche Dir einen schönen Urlaub, ich werde auch 3 Tage wandern, lass den Backofen wie er ist und genieße was sich so ergibt. *lach*

Gruß Lichtfeder
#33
23.7.12, 12:18
@Lichtfeder: Danke" :-))
1
#34
23.7.12, 12:24
@Gloriaviktoria, genauso!

ich trinke das Bier des Gastgebers, will ich kein Bier, bitte ich um ein Glas Wasser, das ist doch keine Frage des "Schämens", für Niemanden ....
5
#35 Oma_Duck
23.7.12, 12:56
@Gloriaviktoria, Lichtfeder: Natürlich MUSS sich niemand schämen, aber viele tun es eben. Wer sagt denn, dass Scham immer rational begründet ist? "Unser" Wirtschaftssystem ist - leider, leider - darauf aufgebaut, dass geht mit den angesagten Markenklamotten und dem neuesten Handyschnickschnack schon los, Stichwort Schulhofmobbing.
Mancher würde lieber ein kleineres Auto fahren, wären da nicht die lieben Nachbarn und Kollegen. Sich über diesen Anpassungszwang hinwegzusetzen fällt vielen, zu vielen schwer.
Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, seine Kinder entsprechend zu erziehen, meist mit mäßigem Erfolg, spätestens in der Pubertät ist der Druck der "Peer groups" mächtiger als man meint. Wenn man Glück hat, legt sich das später wieder.
#36
23.7.12, 15:26
@Oma_Duck:umgekehrt wird ein "Schuh" draus.

Meine Kinder sind mit solchen Gedanken gar nicht erst groß geworden, sie sind offen und selbstbewusst, konnten immer ohne "Be- und Vorurteilen " ihren eigenen Weg gehen, eigene Beobachtungen und auch Fehler machen.

Ich habe ihnen von klein an zugehört, Du glaubst nicht, welche Wahrnehmung Kinder haben, ohne den "gutgemeinten" Zeigefinger bzw. Vorsicht!Finger.

Weißt Du warum? Mein Vater hätte sich viel Enttäuschung erspart, wenn er mir als Kind zugehört hätte, ich passte aber nicht in die Vorstellung eines Pädagogen. Ich habe trotzdem viel von ihm gelernt, (nicht was er wollte!) er war ein weitsichtiger mitfühlender Mann, als Pädagoge sozusagen teilweise und zeitweise "stallblind" bei seinen Kindern. *lach* Später hatte er eine andere (Ein) Sicht, nachdem er keine "Vorstellungen" mehr hatte.:-)

"Fehler" haben auch eine gute Seite, sie sind zum lernen da. Ich lerne nicht nur aus meinen, sondern gerne aus den Fehlern Anderer, damit ich sie nicht alle selbst mache...:-)))

Darum meine Einstellung zu Erziehung, wohin denn ...... (er)ziehen?

Lass jeden so sein wie er ist, auch Kinder, sie sind "unverbildet", natürlich, IHRE Begabungen erkennen, unterstützen und begleiten.

Das ist der beste (Selbst) Schutz für`s Leben, den man geben kann, damit sie ihr EIGENES Leben selbst meistern, die Probleme die Du hier ansprichst haben meine Kinder und viele Menschen glücklicherweise nicht.

Nichts legt sich später, mit der "Programmierung" müssen wir leben, je älter die "Kopf-Programme" und je voller der Kopf, umso schwieriger ist es zu lernen bzw. "umzudenken". DAS erschwert das Leben!!!!

"Fehler machen", macht aufmerksam, frei und weitsichtig, manche "Erleuchtung" kommt dann von selbst, *lach* wenn nicht, (auch nicht schlimm) können wir auch nichts ändern.

"Fehler" gibt es eigentlich nicht, es ist nur Unkenntnis und da hilft nur (Er)Kenntnis.

Soviel wollte ich gar nicht schreiben, vielleicht doch eine Anregung, wünsche Allen eine schöne sonnige Woche.

Lichtfeder
1
#37 erselbst
23.7.12, 16:36
"manche leute kaufen dinge, die sie nicht mögen, mit geld was sie nicht haben um denen zu imponieren, die sie nicht ausstehen können!" wer so lebt den bedaure ich.
ich pflege nicht nach dem preis zu essen und zu trinken, sondern nach geschmack. und da kann es durchaus vorkommen, dass ich statt eines steaks auch mal frische pellkartoffel mit quark esse--weil ich das gerade mag. und wenn jemandem preiswertes bier schmeckt--warum sollte er es nicht trinken? nur über eines muß man sich schon im klaren sein--qualität kostet!! und wenn man denn bereit ist den höheren preis zu bezahlen--dann aber soll es aber auch
gute ware sein. ansonsten ist man besch........--und das wollen wir alle nicht.
ich gehöre zu denen, die einem lieferanten auch schon mal seinen "mist" zurückgegeben hat. und ein 2. mal macht er deas nicht denn anosnsten hat er entweder seinen kunden verloren oder großen aufwand mit ersatzlieferungen.
#38
23.7.12, 16:37
@mops: Auch noch in Schwerin. Ist als relativ neuer Brauort dazugekommen.
1
#39 jojoxy
23.7.12, 16:43
@Agnetha: was meinst du, was ich grad trinke... oettinger alkfrei, danke für den tipp, schmeckt super!
2
#40 Oma_Duck
23.7.12, 16:59
@erselbst #37 : " . . . und wenn jemandem preiswertes bier schmeckt--warum sollte er es nicht trinken? nur über eines muß man sich schon im klaren sein--qualität kostet!!"

Dein Kommentar zeigt, dass Du es doch nicht richtig begriffen hast. Es geht doch darum, dass viele Leute noch nicht einmal bereit sind, das "Billigzeugs" auch nur zu probieren! Weil sie "sich darüber im Klaren sind", dass Qualität kostet, billig also niemals Qualität sein kann.
Auch Werbung kostet, und zwar nicht zu knapp!
4
#41 Oma_Duck
23.7.12, 17:29
@Lichtfeder #36: Ich will auch nicht viel schreiben, nur soviel: Fast alle Kinder haben in bestimmten Phasen von außen mitgebrachte "Marotten", denen man aber nicht unbedingt nachgeben muss. Mein Sohne meckerte z.B. schon mal, wenn es statt Nutella Nusspli von Aldi gab, oder ein Billigshampoo aus dem gleichen Hause. Meinst Du, ich hätte darauf in seinem Sinne reagiert? Pustekuchen!
Später hat er dann ganz von selbst Abbitte geleistet, nämlich als er als Student mit seinem Bafög haushalten musste. Er "ist ja nicht blöd".
Er war auch nicht "programmierbar", dazu ist er viel zu eigenständig. Und Meinungen kann und muss man ändern können und dürfen.
-1
#42
23.7.12, 17:43
@Oma_Duck, meine Rede ........

verstanden hast Du nix ....

...vielleicht wird`s noch was mit Meinungsänderung, Du kannst und darfst ....
es auch sein lassen. Mach`s gut .....
3
#43 Oma_Duck
23.7.12, 17:57
@Lichtfeder: " ...vielleicht wird`s noch was mit Meinungsänderung" - sehr gern, sobald ich weiß, welche Meinung Du meinst. Ist mir nämlich nicht aufgegangen, was aber wohl an meiner bekannten Begriffsstutzigkeit liegt.
Wenn es um Deine "Ernährungslehren" gehen sollte: "No Chance"!
#44 wurst
23.7.12, 18:00
Und dann gibt es noch die Wirte,die bei Sonderangeangeboten im Supermarkt kräftig zuschlagen,und dann in ihrer Gaststätte den großen Reibach machen.

Leute die gibt es wirklich!
3
#45
23.7.12, 19:26
@Oma_Duck: Mancher würde lieber ein kleineres Auto fahren, wären da nicht die lieben Nachbarn und Kollegen.

Naja, es geht auch andersrum. Ich kenne mehrere Leute, die könnten sich große Auto`s leisten, fahren aber extra ein kleines, um keinen Neid aufkommen zu lassen.
4
#46 Oma_Duck
23.7.12, 19:41
@Rumburak: Klar, es geht immer "andersrum". Habe ja auch "manche" geschrieben.
Mein alter Golf z.B. wurde im April 19, und ich fahre ihn "hoch erhobenen Hauptes". Wenn das Neid erregt, dann vielleicht bei denen, die sich mit so einem Schätzchen nicht auf dem Firmenparkplatz sehen lassen könnten. Denn so ein Uralt-Modell signalisert sozialen Abstieg, in gewissen, weit verbreiteten Kreisen. Es sei denn, es wäre ein für viel Geld restaurierter Oldtimer.
Aber egal was man macht, hinterrücks gelästert wird immer. Kannze drauf an.
2
#47
23.7.12, 19:52
Danke für das Argument, Rumburak ... ich fahre einen Lupo, damit die Nachbarn nicht neidisch sind *kicher*

sorry, offtopic :o)
1
#48
23.7.12, 19:57
@Agnetha *****
1
#49
23.7.12, 20:01
@Rumburak, angekommen .... *lach*
3
#50 erselbst
23.7.12, 21:29
@Oma_Duck: warum maßt du dir an beurteilen zu können ob ich etwas verstanden habe oder nicht?? ich habe doch deutlich geschrieben " preiswert"--und das heißt das produkt muß seinen preis wert sein!! auch ein sogenanntes "billiges" produkt kann überteuert sein und etwas teueres kann durchaus "preiswert" sein!
#51 erselbst
23.7.12, 21:35
@wurst: //44--ja , die gibt es wirklich--doch sollte man nicht alle über einen kamm scheren. sehr oft sind daran auch die gäste schuld, die immer wieder große portionen zu kleinem geld haben wollen.
als wirt bleiben einem von einen 0,2, l bier zum verkaufspreis von € 1,40 nach abzug aller kosten gerade mal ca. 20 cent übrig und von einem panierten schnitzel für € 9,50 bleiben höchstens rund € 2,50 !! darüber muß auch nachgedacht werden.
#52
23.7.12, 21:37
@erselbst, da ist auch "Hopfen und Malz verloren". *lach*
3
#53 Oma_Duck
24.7.12, 12:12
@erselbst: Im Tipp geht es um sog. Billig-Flaschenbier, dass es gezapft gar nicht gibt. Und Du redest von Deinen elitären Essgewohnheiten ("Pflege nicht nach Preis zu essen, auch mal was anderes als Steak") und Restaurantpreisen.

Zudem war der Ton Deines Kommentars #37 - nun, ich möchte nicht sagen arrogant, "herablassend" trifft es besser ("Wem so ein 'Billigbier' schmeckt, solls halt trinken, aber Qualität kostet eben mehr").
Dass es Menschen gibt, die auch beim Essen und Trinken auf den Preis achten müssen (oder wollen), müsstest Du doch wissen. Nicht zu wissen bzw. zu bedenken scheinst Du jedoch, dass der Ton Deiner Kommentare oft unnötig verletzend ist.
5
#54
27.7.12, 09:54
Wir müssen sehr auf die Mark schauen. Ich schäme mich dessen nicht, sondern wir kommen gut damit zurecht.
Unser Billig-Bier ist Paderborner. Schmeckt meinem Mann wunderbar. Und wer uns besuchen kommt, ja der kriegt das eben auch angeboten.
Ich selbst bin mehr dem Bacchus hold. Ich kaufe mir mit einem breitem Grinsen im Gesicht mittlerweile den 3-Liter-Kanister aus dem Aldi. Erstarnis zur Flaschenabfüllung: 1 Euro.
Schmeckt mir sehr gut und in einer Karaffe abgefüllt, sieht es noch nicht mal mehr nach Kanisterwein aus.
Der Kanister hat auch noch den Vorteil, ich brauche nicht zum Altglascontainer wandern.

Markenprodukte beeindrucken mich nicht mehr.
Wer meint soche Produkte kaufen und anbieten zu müssen, bitteschön, ich muss das nicht (mehr) haben.

Bei uns gibt es fast alles vom Aldi. Dem Besuch hat es immer geschmeckt. Es kommt nicht auf das Markenprodukt selbst an, sondern immer auf die Art der Zubereitung bzw. des Anrichtens.
1
#55 Kassandra-49
27.7.12, 10:20
Gerade gestern lief im Fernsehen auf KabelEins "Abenteuer Leben" eine Reportage über die Großbrauerei Oettingen und das Oettinger Bier. Diesen Beitrag kann man sich noch im Internet ansehen.

Hier wurden auch die 4 Preisgemeimnisse gelüftet:

1. Keine Werbung
2. Die Rohstoffe werden in Massen eingekauft (z. B. 300 T Malz)
3. günstige Etiketten und Kronkorken (man spart bei der Verpackung)
4. effiziente Logistig (es wird ausschließlich nur an Super- und Getränkemärkte ausgeliefert.

Die Firma ist immer noch in Familienbesitz und stellt 23 Sorten Bier her. Die neueste Kreation ist das "Kellerbier".
Das muss ich denn wohl unbedingt auch mal probieren, lach.

Ich fand diesen Beitrag hochinteressant. Wohlgemerkt, ich gebe hier nur die in der Reportage gemachten Aussagen weiter. Es soll keine Werbung sein.
1
#56
27.7.12, 10:25
@Eifelgold: Da gebe ich dir völlig recht. Ich selbst hätte auch kein Problem damit, unseren Gästen etwas "preisbewusstes" anzubieten. Allein mein Mann ist von seiner Mutter sehr auf Markenualität gepolt und würde sich dafür in Grund und Boden schämen. Für sich selbst ist er genügsamer.

:o))
1
#57 erselbst
27.7.12, 10:52
@Eifelgold: ich persönlich habe eine sehr hohe meinung von aldi --Aldi süd wohlgemerkt!
ich habe dort noch nie ein mangelhaftes produkt eingekauft. aldi war meines wissens auch noch nie in einen lebensmittelskandal verwickelt. und seitdem ich mal einen sehr hochrangigen mitarbeiter von aldi kennengelernt habe und seit dieser mir die philosophie der fa. erklärt hat (u.a. wenn ein lieferant etwas minderwertiges liefert, dann fliegt er und verliert hohe absatzabnahmen!) weiß ich dass dort auf gute qualität geachtet wird. auch habe ich festgestellt, dass aldi produkte in vielen blindtest sehr gut abschneiden.
wieso sich also für einkäufe bei aldi schämen.?? Selbst sterneköche kaufen das eine oder andere bei aldi ein!!
ob ich nun persönlich den wein aus dem 3 l pack haben muß sei dahingestellt. aber wie heißt es doch so schön: "alles im leben ist geschmacksache--die katze frißt die mäuse roh, ich mag sie nicht mal gekocht"
#58
27.7.12, 11:53
@erselbst: Danke dir für deine Worte.

Richtig, alles im Leben ist geschmackssache. Hast du den Wein schon mal probiert? Versuche es doch mal. Kühlen, in der Karaffe abfüllen und anbieten.
2
#59 Oma_Duck
27.7.12, 12:36
@Eifelgold: Ich habe die Entwicklung vom Tante Emma Laden (mit dem Heringsfass neben der Tonne mit der Schmierseife) über die ersten SB-Läden bis zu den Discountern erlebt und muss sagen, dass die "Abstimmung mit den Füßen" nicht ohne Grund für Aldi & Co. ausging. Wer sich heute noch dafür geniert, dass er bei Aldi kauft, macht sich lächerlich. Die Möglichkeit, gut und günstig einzukaufen, ist ein nicht zu unterschätzender Wohlstandsfaktor - man kriegt halt mehr für sein Geld als früher.
Insofern liegen wir auf der gleichen Linie. Nur mit dem Dreiliterkanister hätte ich auch Probleme. Wenn mir schon das erste Glas nicht schmecken sollte, was mache ich dann mit dem Rest? Aber ich werde mich mal schlau machen, das Abfüllen in Flaschen ist eine gute Idee. Womöglich in eine mit Etikett eines "edlen Tropfens" und dann einen "Weinkenner" reinlegen?

In echten Weintrinkerländern hat man gar kein Problem mit den Kanistern, auch noch größeren. Dort ist Wein ja auch ein normales Alltagsgetränk wie hierzulande Apfelsaft. Gerade in Gegenden ohne Weinanbau ist der Rebensaft in Deutschland vielfach immer noch ein zeremoniell kredenztes Getränk "zu besonderen Gelegenheiten", um das nach meinem Geschmack zu viel Gewese gemacht wird.

Wie auch um Bier, um wieder zum Ausgangspunkt zu kommen. Schon die schlichte Aufmachung der Flaschen ist für viele Konsumenten Anlass, es abzulehnen, und natürlich das unverdiente Billig-Image. Sollen sie, ist ja nicht mein Geld.
1
#60
27.7.12, 13:30
@Oma_Duck: meine Divese war immer: von einem guten Wein, trinke ich ne ganze Flasche, von einem schlechten noch kein halbes Glas.
Auch ich -um auf den Wein zurückzukommen - habe mich Anfang gesträubt einen Wein mit Kunststoffverkorkung oder gar Schraubverschluss zu kaufen. Dennoch blieb mir nix anderes über. Denn die Welt hat sich geändret. Siehe von Tante Emma-Laden bis zum Supermarkt.

Als ich den ersten Kanister gekauft habe, habe ich lange davor gestanden und überlegt. Soll ich? Oder lass ich es? Dann dachte ich mir, komm schon, drei Liter für 5 Euro. wo ist dein Verlust?
Ich hätte auch ne Liter Flasche fürs gleiche Geld kaufen können, der mir nachher nicht schmeckt
Und siehe da, der Kanister Wein schmeckt sogar.
Vergleiche doch mal. Früher gab es Milch in Flaschen vom Milchmann, der dir die Milch vor die Türe stellte. Daran kann sogar ich mich erinnern. Heute kriegst du Milch im Tetrapack aus dem Supermarkt.

Du bist doch sonst so selbstbewusst, warum willst du nun auf einmal den Wein aus dem Karton in Flaschen umfüllen? Nur um des Testes Willen oder schämst du dich dessen doch vor deinem Besuch?

Du hast dieses Thema eröffnet. Wolltest du ne Diskussion darüber oder Werbung für Öttinger machen?
2
#61 Oma_Duck
27.7.12, 14:15
@Eifelgold: Da hast Du mich aber gründlich missverstanden! An anderer Stelle habe ich hier kürzlich verlauten lassen, dass ich mich ausschließlich auf meinen eigenen Geschmack verlasse und mir Expertenurteile Schnuppe sind. Und dass ich zur Zeit einen wunderbaren halbtrockenen Weißwein, die Literflasche für 1,95 trinke und anbiete, natürlich mit Schraubverschluss, was sonst? Auch über den Naturkork-Wahn habe ich mich hier schon lustig gemacht und das Hohe Lied des Schraubverschlusses gesungen.

Umfüllen in Flaschen würde ich nur, weil es praktischer ist zum Einschenken und zum Kühlen, und weil ich Bedenken hätte, dass der restliche Wein bei so viel Luftraum im Karton schneller umkippen könnte.
Das mit dem Reinlegen war so gemeint, dass ich damit jemanden auf den Boden der Tatsachen zurückholen könnte, der sich immer als Weinexperte hervortut. Wenn ihm der Wein schmeckt - und ich hole dann den Karton hervor . . . (Natürlich nur mit jemandem, der Spaß versteht)

Damit ich mal probieren kann: Rot oder weiß? Aldi Nord oder Süd?
1
#62 Oma_Duck
27.7.12, 14:40
@ Eifelgold: Habe mal nachgegoogelt: Aldi Süd hat nur "trockene" Weine im Karton, davon nur einen weißen, aus Spanien. Da ich habtrockene bevorzuge, nichts für mich dabei. Aber nochmals: Grundsätzlich nichts einzuwenden gegen Wein im "Tetrapack", meinen Apfelsaft kaufe ich ja auch nicht in Flaschen.
1
#63
27.7.12, 14:52
@Oma_Duck: Wie konnte ich dich nur falsch verstehen. Es tut mir so leid.

Ich empfehle dir für dein Vorhaben, etwaige Someliers auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, den sauvignon blanc aus dem Chateau de Aldo sud

Mon grand-mere canard ;-)
salutations de l'Eifel

edit reicht noch. Unser Beiträge haben sich überschnitten
Aldi süd bietet franz. Weine alle trocken an. Weiß- Rot und Rose.
Der Kanister / karton Verpackung getränk in Silberfolierung mit Zapfhahn. Ich rede nicht von einem Tetrapack. Der Wein ist auch nur ein Saisonangebot. Wenn weg dann weg
4
#64 Oma_Duck
27.7.12, 15:16
@Eifelgold:
Excuse moi, mon cher Eifelgold, jetzt habe ICH missverstanden. Diese Silberblasen-Kartons kenne ich ja aus Spanien, haben mit Tetrapack-Wein nix am Hut. Wenn man bedenkt, wieviel Gewicht und Frachtraum man damit spart, ist der Karton auch noch umweltfreundlich.
Ich wünsche uns weiterhin Spaß mit nem lecker Weinsche, solange es kein „Chateau Migraine“ ist, muss er auch nicht teuer sein.
2
#65
27.7.12, 15:23
@Oma_Duck: oh no mon grand-mere canard. Ein Chateau migraine es un resultate de Cuvee.
Und Cuvees lasse ich grundsätzlich im Laden stehen.

Er schmeckt wirklich. Versucht es mal.

Und aus der Silberblase kann man noch prima ein Schlafkissen basteln. Einfach -wenn Wein alle - durch den Zapfhahn Luft reinblasen und schon hat man ein prima Kopfkissen.
Praktisch für eine SpontanFete am Rhein

Nun aber zurück zum Bier: es ist viel zu heiß, um sich zu zanken ;-)
1
#66
27.7.12, 15:26
@Oma_Duck solange es kein „Chateau Migraine“

Das ist sehr gut! Chapeau habe ich noch nicht gehört;o)))
2
#67
27.7.12, 20:09
so, jetzt habt ihr's geschafft ... Oettinger Bier war heute beim rewe ausverkauft

naja, könnte aber auch an der Hitze liegen :o)
1
#68
27.7.12, 23:35
Hier wars auch ausverkauft , zumindest im REAL
3
#69
16.8.12, 13:01
Nun muß ich auch mal ein Wort zu so genannten Billigbieren loswerden. Ich persönlich bevorzuge das "Plastebier" Adelskrone Export (Penny). Es schmeckt sehr malzig, wird von Holsten gebraut so weit ich weiss und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das diese Brauerei extra einen Topf Billig- Plörre ansetzt. Für meine Begriffe handelt es sich um ein Qualitätsbier was man auf Kunststoffflaschen gezogen und einfach den Namen Adelskrone verpasst hat. Es gibt Biere die in der Werbung vollmundig gepriesen werden, die Flaschen sehen aus als wären sie einer Kunstsammlung entrissen und das Bier taugt bestenfalls zum Haare behandeln oder Grill ablöschen!
2
#70
11.6.13, 11:24
Habe seit einiger Zeit schon das Oettinger -Pils oder Export, als unser Lieblings-Bier,vielel unserer Bekannten meinen, sie kriegen davon Kopfschmerzen,weil sie ja immer Warsteiner,Bitburger ect. trinken würden.Ich brauche bei einem Bier das Kräftige,nicht so eine Plörre wie die aus der Fernsehwerbung;-))finde es schmeckt wie Bierschorle,hi,hi..Auch Stier-Bier von Netto ist lecker und preiswert...wenigstens kann man sich von preiswerterem Bier mehr in den Garten stellen als von Warsteiner und Co,hi,hi...Man sollte alles mal probieren,aber Einbildung ist ja auch ne Art Bildung
-1
#71
8.5.14, 09:50
Ich bekomme Kopfschmerzen davon
#72
10.10.14, 13:25
Auf der Website der Warsteiner-Gruppe fand ich heute folgenden Eintrag:

"Paderborner Pilsener ist eine Preiseinstiegsmarke, die durch qualitativ gute, aber günstige Rohstoffe, den Verzicht auf Werbung und Sponsoring sowie das betreuungsintensive Gastronomiegeschäft, kostengünstiger produziert und angeboten werden kann als Premiummarken"

Also das gleiche Prinzip wie beim Oettinger. Wer also die teure Werbung und fragwürdiges Sponsoring nicht mitfinanzieren möchte und trotzdem ein gutes Bier trinken möchte . . .
1
#73
10.10.14, 16:59
@Spectator: ... der sollte auf jeden Fall mal das Paderborner probieren.
Es ist nach wie vor einwandfrei.
#74
1.7.15, 12:25
Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte . . .

Meldung von heute:

"Ermittlungen in Köln
Billigbier in Markenfässern verkauft
Köln. Sie beschafften sich auf illegale Weise Fässer von renommierten Brauereien, füllten darin Billigbier ab und verkauften es beinahe zum Originalpreis. Ein Kölner Brüderpaar verdiente sich mit dieser Masche in den vergangenen ein bis zwei Jahren eine goldene Nase. Doch ein anonymer Hinweis machte dem Bier-Schwindel ein Ende."

Wobei - Oettinger IST für mich eine renommierte Brauerei . . .
#75
3.11.15, 08:10
Mit Bier aus Plastikflaschen kann und werde ich mich wohl niemals anfreunden, da es geschmacklich einfach nicht Akzeptabel ist - für mich jedenfalls nicht!!
Ich sehe auch nicht ein für einen Kasten Bier teilweise bis zu 15€ auszugeben, wo ich schon für 9.79€ zufriedengestellt werde! Ich trinke sehr gerne die Produkte von Oettinger, jedoch nur Pils oder Export. Mischgetränke wie das Colabier, Radler und was es sonst noch im Sortiment zu bekommen sind entsprechen mir weniger da ich kein Fan dieser Mischerei bin. Allerdings muss man erwähnt haben dass das Colabier von Oettinger um Klassen besser ist, als das X² von Licher, da dieses meiner Ansicht nach viel zu süß ist. In diesem Sinne ist Oettinger für mich ein klarer Sieger :)
#76
3.11.15, 12:36
@Bjoern: Ein Kasten Bier für 9,79 €? Oettinger Pils kostet z.Z. zwischen 4,80 und 6,40 €.
Und was die Mixturen betrifft: Der Tipp richtet sich nur an Biertrinker mit Geschmack, die diese ganzen Bierlimonaden sowieso im Laden lassen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen