Brettchen in der Küche kennzeichnen

Brettchen in der Küche kennzeichnen

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Brettchen in der Küche für spezielle Verwendung mit Nagellack kennzeichnen: Ich hab in der Küche gerne die günstigen Brettchen von Ikea. Die sind weiß. Eins nehme ich für Fleisch und eins für Brot und Gemüse. Ich hab sie früher immer mit einem Edding markiert, damit ich sie nicht verwechsle. Leider ist der beim Spülen aber nach und nach wieder verschwunden.

Da bin ich auf die Idee gekommen, die Brettchen in den oberen Ecken, die man sowieso nicht braucht, einfach mit Nagellack zu kennzeichnen. Dem kann auch häufiges Spülen nichts anhaben und Verwechslungen sind ausgeschlossen.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
2.1.13, 23:08
Ich habe mir beim Öko-Versand Brettchen gekauft, die schon Symbole für Fleisch, Gemüse, Geflügel etc. aufgedruckt hatten. Seitdem habe ich keine Durcheinander mehr, welches Brett ich für was hernehme. Und ohne Geschirrspüler bin ich mir auch nicht immer so sicher, dass sie nach dem Spülen 100% porentief rein sind.
9
#2
2.1.13, 23:34
ihr habt wirklich für jedes ein Brett????
das haben wir ja nicht mal in der Küche.
wobei wir sie schon zwischen durch abwaschen.
7
#3
3.1.13, 07:51
Ich schließe mich der Frage von Gitti an. Seid ihr so koscher in euere Küche? Mir würde es im Traum nicht einfallen so viele Brettchen zu verwenden.

Wir waschen die Bretter auch zwischendurch ab und bei ganz harten Fällen (Fisch waiden) wird das Brett mit kochend heißem Wasser abgespült.

Für den Jenigen, der gerne für ein Lebensmittel ein bestimmtes Brett haben möchte find ich den Tipp nützlich
1
#4
3.1.13, 10:16
Ich finde den Tipp nicht falsch. Wobei natürlich eh gespült wird - und das Brotbrettchen sicher auch ab und zu. Bei Holzbrettern, auch wenn sie geschrubbt werden, würde ich auf jeden Fall trennen.
Für´s Fleisch-Schneiden verwende ich aber lieber einen flachen Pizza-Teller, ist etwas gewöhnungsbedürftig, klappt aber ganz gut.
3
#5 Upsi
3.1.13, 11:22
ich habe ein dickes , großes fest verankertes Holzbrett auf der Arbeitsfläche. Darauf schnippele ich alles und schrubbe es nach jeder verwendung mit einer Bürste und Essigwasser ab. danach wird es leicht eingeölt und es sieht nach jahren immer noch wie neu aus. das gute daran ist, das brett ist so schwer das nichts verrutscht oder wackelt, ich liebe es einfach.
1
#6
3.1.13, 12:25
Naja, ich bin eher bekennende Küchen-Schlampe ;-) Es sind aber nur 4 Bretter, also nicht für Karotten und Paprika getrennte Bretter. Ein Vorteil für mich ist, dass es jetzt ein getrenntes Brett zum Brot schneiden gibt. Also nicht alle Bretter mit dem Brotmesser zerfetzt werden. Mein lieber Mitbewohner schleifft natürlich vor jedem Fleisch schneiden das Messer noch ordentlich. Also hat er ein Brett, auf dem er sich austoben kann und meine anderen bleiben schön ansehnlich.
#7
4.1.13, 11:53
Ich nehme auch die von Ikea, aber die weichen, damit lässt sich das Geschnippelte auch gut ohne kleckern in die Töpfe oder Pfanne schütten. Zweiter Vorteil: die gibts im Doppelpack mit einem roten (nehme ich für Fleisch) und einem grünen (für Grünfutter und auch für Brot). Ich nehme nur für Fleisch ein Extrabrett wegen der Keime. Da ist bei Grünfutter und Brot nicht so gefährlich, da reicht ordentliches abwaschen.
1
#8 minnoa
4.1.13, 21:21
och nöö,soviel Mühe mache ich mir nicht.Da ich sowieso nur Kunststoffbretter in verschiedenen Größen und Stärken habe,wandern die nach dem Gebrauch in die Spüma-und werden für alle möglichen Dinge zum Schneiden gebraucht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen