Buchsbaum

Buchsbaum ganz leicht selber ziehen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Buchsbäumchen sind beliebt, aber leider auch nicht ganz billig. Man kann sie jedoch ganz leicht selber ziehen, und zwar so:

Von einem Buchsbaum schneidet man ein kleines Zweiglein ab und steckt es an einer schattigen Stelle tief in die Erde. Man muss eigentlich gar nichts weiter tun als abwarten und eventeuell leicht feucht halten, wenn die Natur das nicht schon selber besorgt.

Es dauert zwar ein paar Monate, aber dann wird man belohnt und der Zweig hat Wurzeln bekommen, das gelingt in ca. 98% aller Fälle. Nun kann man das Bäumchen immer wieder mit der Schere ein wenig zurechtstutzen, damit es schön buschig wächst. Später kann man dann auch Formen schneiden, Kugel, Pyramide, was gerade zum Wuchs passt.

Wer keinen Garten hat, kann es auch in einem Kübel auf dem Balkon versuchen. Dabei muss man allerdings besonders aufpassen, dass die Erde nicht austrocknet, vor allem bei Frost.

Aber Geduld muss man schon haben, sie wachsen sehr langsam.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 chris
30.7.10, 21:27
Kann man den Zweig nicht auch in Wasser stellen, damit Wurzeln gezogen werden.
Dann erst in die Erde pflanzen.
Werde es mal probieren.
Nix verraten, vom Nachbar wächst sowieso zu viel Bux rüber zu uns.
1
#2
1.8.10, 11:58
Es geht noch beser,wenn man den Buchsbaum ,bevor er in die Erde kommt,am Stiel beidseitig ankratzt. Den Tip habe ich aus dem Kreis-Münster-Steinfurt.Dort werden immer noch schöne Ornamente vor dem Haus angelegt.
1
#3
1.8.10, 14:30
Am Besten geht's mit einjährigen Trieben. Also die, die in diesem Frühjahr gewachsen sind, im nächsten Frühjahr abschneiden, ankratzen, einpflanzen
und feucht halten.
#4
29.7.11, 07:21
Danke für den Tipp.
3
#5
29.7.11, 08:41
Ich ziehe seit vielen Jahren meine Buchsbaumhecken auf diese Weise selber und kann Deinem Tipp eigentlich kaum etwas hinzufügen. Beim Ziehen mehrerer Buchsbaumpflanzen z.B. für Gartenhecken musst Du jedoch unbedingt darauf achten, dass Du die Stecklinge nur von einem oder einem gleichen Stamm nimmst. Ich habe geglaubt, Buchsbaum ist Buchsbaum und wurde alsdann überrascht, wieviel verschiedene Sorten - erkenntlich an der unterschiedlichen Blattform und -farbe sowie Wuchsgrösse und -schnelligkeit sowie -dichte - es gibt.
Selber ziehen macht aber Spass !!!!!
1
#6
29.7.11, 08:54
Dem ist nicht´s hinzuzufügen ! So machen´s wir im Kleingärtnerverein alle . Wichtig wäre vieleicht noch . Schneiden und gießen in den frühen Morgenstunden . Nicht in der Sonne . Das mögen die nicht .
#7
29.7.11, 11:22
Super - einiges hatte ich schon gehört, aber nun versuche ich es auch! :) Viele kleine Ratschläge zus. sind immer gut! Sollte der "Steckzweig" idealerweise eine best. Größe/Höhe haben?
#8
29.7.11, 11:55
Ich denke 15 cm wäre ideal .Etwas anspitzen und in die feuchte Erde . So kann man auch andere Hecken "vermehren "
1
#9
29.7.11, 14:36
noch geschickter und effektiver ist es wenn man gleich eine größere Pflanze verwendet und diese, samt den Verästelungen tief eingräbt. Hat die Pflanze dann Wurzeln geschlagen, kann man die einzelnen Ästchen teilen und erhält so auf einen Schlag viele neue Pflanzen. Diesen Vorgang kann man unendlich wiederholen.
#10
29.7.11, 14:37
Gute Idee , kannte ich noch nicht !!!
#11
8.8.11, 14:26
Klasse Tipp - Danke.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen