Coq au vin

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ihr wollt euren Freunden oder Verwandten zeigen, was ihr in der Küche drauf habt? Besser sein als Lafer? Lichter? Oder gar Lecker? Ihr könnt es! Coq au vin!

Ihr kennt Schuhbeck? Ihr kennt Henssler? Ihr kennt Nelson Müller? Hier kommt, nein, nicht Kurt. Abraxas. Ohne Helm und ohne Gurt.

Was braucht ihr? Zunächst viel Zeit. Und gute Zutaten.

Einen Gockel. Nicht den 900-Gramm-Flattermann aus der Tiefkühlbox. Sondern einen HAHN, einen richtig dicken Kawenzmann. 1700 Gramm Maishähnchen. Die Haut gelb wie Hepatitis.

Den teilt ihr in vier, sechs Stücke. So kommt er in ne Schüssel. Gesalzen. Gepfeffert (bitte... schwarz, aus der Mühle, wir kochen hier nicht nach Knorr-Norm). Eingerieben mit wunderbaren Kräutern. Rosmarin (kann man an alles machen, außer an Kaffee...). Thymian. Estragon. Etwas Salbei. Alles getrocknet, aber nicht schon ein Jahr alt. Schööön einmassieren.

Und dann... ersäufen, die Hendlstücke. Nicht im Schwimmbad. Sondern in Wein. Ein ordentlicher (nicht teurer) Bordeaux. Sprich: ganz bedecken, das Vieh. Und dann ab in den Kühlschrank. Bedeckt. Eine ganze Nacht lang.

Am nächsten Tag kommt das Gemüseschnippeln. Suppengrün. Frisch. Nix TK. Möhren, Sellerie, Porree. Die Petersilie schmeißt ihr in den Salat, die brauchen wir nicht.

Die Gemüse werden erst gewaschen, dann geschält und dann in fingerlange Stücke geschnitten. Dann: Schält Schalotten! Das sind diese feinen, länglichen Zwiebeln. Die kosten. Aber ihr braucht nur vier, fünf Stück. Wenn ihr stattdessen normale Zwiebeln nehmen würdet, dann tuts auch der Billig-Gockel. Aber das wollen wir nicht. Heute nicht. Wir wollen besser sein.

Und dann schälen wir Knoblauch. Drei, vier Zehen. Oder zwei chinesische. Die sind größer, aber feiner. Die Schalotten und die Knoblauchzehen teilen wir nur grob, in zwei oder vier Stücke. Man sagt, das Gemüse soll mit in dem Wein ziehen, will sagen marinieren, doch das tut nicht Not. Pilze gehören dran. Champignons, sagt der Franzose. Muss nicht sein, sagt Abraxas. Es gehen auch getrocknete. Die weicht man eine Nacht vorher in heißem Wasser ein. Also zeitlich mit dem Fleisch. Nicht zusammen. 

Nun geht's ans Bruzzeln. 

Die Hähnchenteile werden aus dem Weinsud genommen und trockengetupft. Noch mal Salz und Pfeffer drauf. Dann Mehl. Ja, einfaches Mehl, damit wird das Fleisch eingerieben. Das nennt der Koch "mehlieren". Recht hat er.

Ab das Fleisch in die Pfanne. Mit etwas Öl, nicht zuviel. Der Franzose sagt, Olivenöl. Muss nicht sein, ein einfaches Bratöl reicht. Scharf anbraten und raus mit dem Viehzeug. Das Gemüse rein. Erst das Suppengrün. Braten, bis es leicht gebräunt ist. Immer schön heiß, und immer schön wenden.

Raus mit dem Suppengrün. Rein mit den Schalotten und dem Knoblauch. Etwas Vorsicht, bitte. Nicht so scharf anbraten, sonst wirds bitter. Das wollmer ja nicht. Wir wollen ja so perfekt sein wie Herr Lecker. Noch perfekter als Lafer oder Lichter. Wieder raus mit dem Zeugs. 

Und nu kommt der Bräter. Da kommt erstmal das Fleisch rein. Och. Iss ja n Ding. Druff mit dem Gemüse, und zwar alles. Schön verteilen. Nochmal getrocknete Kräuter drüber, ja, die von oben. Den Wein vom Huhn drübergießen. Die eingeweichten Pilze mit dem Wasser auch noch drüber. Schön verteilen alles. Und jetzt wird's gemein. Alles ab ins Backrohr. Unterster Rost. 200 Grad. Eineinhalb laaaange Stunden. Zwischendurch ab und zu mal begießen, das Ganze. Nee, nich mit Tee oder Cola, sondern mit dem Weinsud. 

Wenn dann der Flattermann weich ist (Gabelprobe), raus mit dem Bräter. Fleisch raus, warm stellen. Gemüse raus. Auch warm stellen. 

Und die flüssige Brühe, ja, was macht man damit?

Na, richtig gedacht, das wird die Sooooße. Und die hat's in sich. Alle Aromena aus allen Zutaten sind da drin. Mehl dran? So was macht kein Franzose. Saure Sahne? Gibts auch nicht. Mit geeister Butter binden? Noch mehr Fett? Nö, das lassen wir weg. Lösung des Problems? Einkochen lassen. Also "einreduzieren", wie der Fachmann sagt. Ab innen Topp mit der Brühe. Und kochen lassen. Ohne Deckel. Ja, das kostet Strom. Aber wir wollen ja richtig gut sein. Gucken, dass von dem ganzen Schmonz nur noch ein klitzekleines Drittel übrig ist. Der Rest? Setzt sich in die Gardine, aufs Fenster und auf die Schränke. Iss ja nur Dampf. Den wollen wir nicht essen.

Nu kommt der ganze, einfache Rest. Weil wir ja mitdenken, kochen wir paar einfache Salzkartoffeln vorher. Die werden, in Würfel geschnitten, mit etwas Fett eingerieben. Der Backofen ist ja noch warm. Also rein damit und bruzzeln, bis sie leicht gebräunt sind. Dann richten wir die Kartöffelchen auf nem Teller an. Dann kommt so n Stück Fleisch drauf. Das Gemüse aus der Brühe. Und da drüber kommt unsere Soße. 

Ich kann euch garantieren, sie schmeckt himmlisch, so wie alles andere auch. 

Was kann man falsch machen? Nix, außer man kauft falsch ein. Was braucht man? Alle Zutaten, die ich geschrieben hab. Das reicht, um vier Fresser zu Gourmets zu machen. Und satt.

So, und wer sagt, dass man dafür "Sterne" braucht? Ich nicht.

Lasst's euch schmecken.

Von
Eingestellt am

56 Kommentare


1
#1
6.7.09, 00:27
Herrlich...
ich liebe deine Art, Rezepte zu schreiben. Allein dafür schonmal 5 Punkte.
Und nochmal 5 für deinen guten Geschmack!
1
#2
6.7.09, 02:55
das muß man zweimal, dreimal lesen, und jedes Wort goutieren..... Du fragtest nach Sternen? hier hast Du fünf
#3
6.7.09, 06:58
Also von mir bekommst du dafür auch die volle Sternezahl.....einfach köstlich. Wird demnächst nachgekocht. Danke dafür.
#4
6.7.09, 09:59
Das Rezept koche ich schnellstens nach und dein Schreibstil ist phantastisch,du solltest Kochbücher schreiben.Leider weiß ich nicht,wie ich dir die 5 Punkte geben kann.Auf jeden Danke für das Rezept.
1
#5
6.7.09, 12:01
Lekker, lekker! Klasse Rezept und toll aufgeschrieben ! Koch ich am WE. Alle Sterne auch von mir !
#6 Heide
6.7.09, 12:36
Also herrlich, das Rezept sowie der Schreibstil. Selten so gelacht und ich habe schon viele Rezepte gelesen. Ich bin nämlich eine Oma!Gibt es 6 Sterne? Du hättest sie verdient.
#7 Rumburak
6.7.09, 18:58
Klasse, Dein Rezept und Deine Art zu Schreiben. Macht richtig Spass, das Rezept vorzulesen.
#8 Junipery
6.7.09, 20:00
Großartig, toll geschrieben, mehr davon!!
5 Sterne!
#9 Bo Hei
6.7.09, 20:58
Also, das Rezept ist soweit ok. Aber bei dem Geschreibsel hab´ ich es eigentlich lieber knapp und sachlich - ohne den überflüssigen Boohei.
#10
7.7.09, 07:40
Rosmarin geht aber auch an Kaffee. Schmeckt dann nur nicht ;-)
#11 Agnetha
7.7.09, 10:26
der Abraxas könnte auch die Zubereitung eines einfachen Butterbrotes so liebevoll beschreiben, dass man sofort Lust darauf hat ... wundervoll

wir Hessen schmoren unser Hähn- oder Hühnchen übrigens auch gern mal in Äppler (Wein aus Äpfeln), das schmeckt schön fruchtig (nicht nach Apfel) ist aber nicht Jedermann's Geschmack
#12 Claudia73
7.7.09, 12:33
Ich habe selten bei einem Rezept so geschmunzelt. Wow, einfach toll das Rezept. So wird selbst so ein Küchendepp wie ich zum Gourmetkoch.
#13 Nate
7.7.09, 15:13
So macht selbst Rezepte lese Spaß - toller Beitrag - 5 Sterne + von mir.
Das Rezept ist schon gespeichert.
#14
8.7.09, 11:01
Ich schließe mich meinen "Vorschreibern" an und gebe Dir auch 5 Punkte. Mit dem frischen Gemüse bin ich seit kurzem allerdings etwas skeptisch. Ich frage mich immer wieder was mein Gemüsehändler mit den fast vollen Kisten macht wenn auf dem Markt Feierabend ist. Tiefkühlhaus und nochmal Tiefkühlhaus. Das Obst vielleicht noch ein paar mal in die Gaskammer. Dann lieber TK.

Gruß Sammy
#15 elephanteum
9.7.09, 09:25
Ich dachte Coq au vin wäre mit WEisswein ?

Ich probier das mal mit Apfelwein (Äppler für die Hessen, Possmann für die nicht Hessen)
#16
9.7.09, 17:08
Du solltest mal ein Kochbuch schreiben, würde ich sofort kaufen, wäre sicher ein Knaller. Von mir auch 5 Punkte.
#17
9.7.09, 21:25
Nur mal so am Rande bemerkt: Ihr da unten in Mainfranken (was ihr Hessen nennt....), bei uns in Nordhessen nimmt man keinen Appelpamps. Da nimmt man echten, guten Rotwein. Und die Äppel füllt man beim nächsten Mal frisch in den Vogel..... ;-)
#18 Schroedi
10.7.09, 10:35
köstlich. DAs Rezept und die Beschreibung.
#19
12.7.09, 06:40
Hmmm...da läuft mir ja schon am frühen Morgen das Wasser im Mund zusammen.Hört sich absolut lecker an....u.auch deine Kochanleitung ist wirklich für jeden zu verstehen.Super gemacht....
#20
12.7.09, 08:29
.....ein tolles Rezept.....und klasse geschrieben.....wo kann man hier die Sterne verteilen???Von mir auch 5 + 5!!!
#21
12.7.09, 10:26
Auch von mir volle Punktzahl *****
Was machst du mit dem Huhn und dem Gemüse während die Soße reduziert und die Kartöffelchen im Ofen brutzeln??? Auch mit in den Ofen stellen damits nicht kalt wird?
#22 Seeräuber
12.7.09, 12:05
Das Rezept liest sich oberlecker und deswegen werde ich es in den nächsten Tagen auch mal nachkochen.
Super geschrieben da macht das Nachkochen gleich doppelt so viel Spaß!
Danke!!
#23
12.7.09, 16:49
Dieser Schreibstil ist nicht neu...erinnert irgendwie an Jamie Oliver ´s Kochsendungen...denn der spricht immer so...
-1
#24 atsirch
12.7.09, 18:11
Bisschen rüde der Ton, wohl zuviel in der Gosse gepaddelt. Werde das Ganze ausprobieren, dennoch.
#25 Verena
12.7.09, 18:27
Wer da keine Lust bekommt dieses Coq au vin nachzukochen, der sollte sein Leben lang keinen Kochlöffel mehr in die Hand nehmen. Meine Komplimente an den Verfasser. Ich habe beim Rezept lesen selten so geschmunzelt ;-))
#26
15.7.09, 13:50
super beschrieben, das rezept :D
#27
19.7.09, 21:05
...selten so gelacht...beim "Rezeptelesen"...mach weiter so..von mir gibt's auch 5 Sterne...
#28 verona
17.9.09, 19:44
hallo leuteee wie meldet man sich hier an eig. naja okay meldet euch hab euch liiieb
#29 Liz
12.11.09, 07:35
wie sehr man doch mit einfachen Worten was erreichen kann. Habe mich köstlich amüsiert. Und so macht kochen Spaß - einfach und nicht geschmacklos!!
#30
12.11.09, 08:21
hmmmm....schon alleine vom lesen bekommt man hunger...schmatz!!!!
#31 Courti59
12.11.09, 09:21
Boah, ich lach mich kaputt. Bitte liebe/lieber Abraxas3344, können Sie nicht das lustigste Kochbuch der Welt veröffentlichen. Ich kauf's garantiert als erste, versprochen. Grüße aus Duisburg.
#32 Wollknaul
12.11.09, 10:20
Lieber Abraxas3344! Deine Rezepte - einfach nur Spitze. Muß ich
unbedingt bald ausprobieren.
Vielen Dank dafür
Eva
#33
12.11.09, 11:37
Hier mal ein großes Lob an Abraxas - herrlich Deine Rezepte zu lesen - dafür allein schon mal 5 Sterne - ganz toll, wie Du schreibst - gib doch ein Kochbuch heraus ;) das wird bestimmt ein HIT - meine ich im Ernst, mit Deinem Talent --Applaus--
#34 Maja26
12.11.09, 11:40
@verona: du musst auf die Startseite von frag-mutti.de und links oben ist die Möglichkeit auf "Mitglied werden" anzuklicken.
#35
12.11.09, 11:45
@verona: hatte dir eben schon was geschrieben, hab mich aber mit rechts und links vertan - also nochmal richtig: du gehst auf die Startseite von frag-mutti.de, dann oben rechts ist die Möglichkeit "Mitglied werden" anzuklicken. Viel Spaß weiterhin..
#36
12.11.09, 15:06
..ich schmunzle immer noch...superb würde der Franzose sagen ich sag suuuper...du bekommst alle Sterne damit die Sternenköche Lafer, Leicht oder doch Lecker - neidisch werden:-)
Nun zu deinem hervorragenden Rezept, ich werde es ausprobieren, muss nur auf den Besuch warten, kann doch net 4 Tage dran rumkauen. Werde es beim nächsten Besuch brötscheln...So Sterne vom Himmel sind da...weiter so!!!!!!1
#37
12.11.09, 18:27
Da läuft einem beim Lesen ja schon das Wasser im Munde zusammen.
Von mir gibt es dafür volle Sternchenzahl, auch weil das Lesen Deines Rezeptes wie immer sehr lustig war.
Ganz lieben Gruß Marliese
#38
12.11.09, 18:45
ich liebe Deine Feder ;)
#39
13.11.09, 14:12
Viel zu viel BlaBla. Kurz und knapp geschrieben reicht hier vollkommen. Wertvolle Zeit mit unnützem Geschriebenem vertan.
#40
13.11.09, 17:01
@ KLAUSN
das macht doch das Rezept von Abraxas3344 aus, er hat sich Mühe doch gegeben.
Wenn ich normale Rezepte lesen will, ohne ein wenig Humor geschrieben, gehe ich in ein Kochforum.
Wer hier Rezepte zu lesen bekommt, rechnet mit so lustigen Zwischensätzen.
Wers nicht mag muss ja nicht lesen.
Genauso könnte Abrax jetzt schreiben das Du auch unnütze Zeit vertan hast mit Deinem Kommentar.
1
#41
13.11.09, 21:07
Marliese, ich geb dir Recht. KlausN kann doch gerne die vielen Kochbücher lesen, die es auf dem Markt gibt. Er darf allerdings auch gern hier kommentieren, so ihm das denn Spass macht. Mir jedenfalls macht es Spass, Rezepte so zu schreiben, wie ich es tue. Wems nicht passt, der muss es ja nicht lesen.......
#42
14.11.09, 17:36
Klar, sollte jeder seine Meinung sagen, aber es geht doch hier um ein Rezept und wenn ich das Gericht nicht mag, brauch ich doch den Schreiber, der sich schließlich auch Mühe gemacht hat, nicht zu kritisieren.
Ich kann mir doch einfach meinen Teil denken und dann einfach wegklicken.
In dem Sinne. immer weiter so, ich lese gerne Deine Beiträge.
Gruß Marliese
1
#43
15.11.09, 18:14
...... und ich werd weder meinen Stil noch meine Art ändern. Die Einenn mögen sich darüber freuen, den Anderen rate ich, meine Rezepte nicht mehr zu lesen. Denn: ich habe SPASS am Kochen, ebenso habe ich Spass daran, meine Rezepte mit etwas "Humor" zu würzen. Wer Humor nicht mag, sollte Rezeptbücher im dunklen Keller lesen.....
#44
16.11.09, 20:52
Jost, bist du das??
LG
Barbara
#45
10.12.09, 08:37
:-) Da fühlt sich aber einer angegriffen...hihi

Ich hab vorgestern nacht den hahn ersäuft und heute abend steht er für meine freundin auf dem tisch. Bin mal gespannt. Das Rezept liest sich auf jeden fall sehr flockig.

Heißen Gruß aus HD
#46
29.8.10, 11:18
Eigentlich habe ich nach einer Beilage für den coq au vin gesucht, den es heute zu Mittag geben wird. Und welches Rezept wird mir als erstes angezeigt? Deins, lieber Rabe. Ich lese die anderen erst gar nicht. Die Kartoffeln mache ich so, wie du es vorgeschlagen hast. Dann weiß ich auch, dass ich alles richtig gemacht habe.
Liebe Grüße Eifelchen
#47
9.12.10, 15:23
Hmm, leider muss ich wohl ein wenig Kritisieren, denn wenn "wir" schon richtig kochen wollen, dann auch wirklich richtig.
Getrocknete Kräuter und Pilze haben nichts im Essen zu suchen, weil sonst könnte man auch das billige Hähnchen aus der Tiefkühltruhe vom Discounter nehmen!
Und es macht sehr wohl einen Unterschied ob das Gemüse mit dem Hahn mariniert oder nicht.
#48
9.12.10, 17:55
Ich weiß nicht was an getrockneten Kräutern schlecht sein soll, zumal man sie auch nicht überall und immer bekommt. Man sollte sie natürlich nicht zwei Jahre im Küchenschrank lagern. Getrocknete Pilze nimmt man eh nur zum verfeinern. Oder machst du z.B. selbstgemachte Steinpilznudeln mit frischen Steinpilzen ? Das gleiche gilt für Saucen.
Sammy
#49
10.12.10, 08:15
@sammy133: Also ich habe bisher noch keine Probleme gehabt frische Produkte zu bekommen. Vielleicht muss man dann ein wenig Saisonal Kochen, aber hey.

Wenn man das Rezept in der Einleitung schon mit großen Namen vergleicht und einen auf: jetzt Kochen wir mal lecker, auch wenn es ein wenig teurer ist...
Dann sollte man das schon durchziehen und gute Produkte für alles nehmen.

Aber hey, nur meine Meinung. Wer mag kann auch ein TK.Huhn mit TK-Gemüse in einem Tetrapack Wein kochen.
#50
10.12.10, 08:57
Hey hey werter Mr. Trebron, wer schreibt denn hier von TK-Huhn, TK-Gemüse und Tetrapack-Wein??? DU! Les dir doch noch mal Abraxas Rezept durch. Er empfiehlt:

... Und gute Zutaten. Einen Gockel. Nicht den 900-Gramm-Flattermann aus der Tiefkühlbox. Sondern einen HAHN, einen richtig dicken Kawenzmann. 1700 Gramm Maishähnchen.... Eingerieben mit wunderbaren Kräutern. Rosmarin (kann man an alles machen, außer an Kaffee...). Thymian. Estragon. Etwas Salbei. Alles getrocknet, aber nicht schon ein Jahr alt... Suppengrün. Frisch. Nix TK....

Wenn du dich an getrockneten Kräutern störst, dann empfehle ich dir Schuhbecks Buch "Meine Küche der Gewürze". Darin beschreibt er, welch herrlich neue Aromen sich erst entfalten, wenn die Kräuter getrocknet sind!!!
#51
10.12.10, 11:01
Um es kurz zu machen: Mir ist TK lieber als Gemüse das tagelang von einem Markt zum anderen befördert wird. Siehe meinen Kommentar vom 08.07.2009

Sammy
#52
7.11.12, 13:39
alleine schon das Rezept zu lesen ist ein köstlicher Genuß, man vergißt fast das Kochen!
Gelingt wirklich perfek!
danke, weiter so!
*****
#53
20.11.12, 13:40
Nochmal ne kurze Frage...lese das nicht richtig raus. Hähnchenteile mit eingerieben mit Kräuter, Gemüse...Zwiebel und Knoblauch einlegen! Danach alles rausfischen und scharf anbraten?

Oder den Gockel nur mit Kräuter und Wein marinieren und das Gemüse inkl. Schalotten und Knoblauch frisch anbraten.....so lese ich das nämlich raus.
1
#54
16.9.13, 09:34
Nach dem Ultimativen Rezept für Coq au vin, das ich bisher weder gegessen noch gekocht habe, bin ich auf diese überaus lustige Variante gestoßen. Schon beim Lesen habe ich viel Lachen müssen. Klar war, das wird mein Rezept für einen Gästeabend. Meine Gäste - alles Hobbyköche mit langer Kocherfahrung - haben mindestens 10 Punkte vergeben. Einfach köstlich!
Vielen Dank für das Rezept und den Spaßfaktor, den wir alle dabei hatten. Weiter so!
#55
23.12.13, 00:59
Hui...das ist ja gleich ein ganzer Roman geworden!?
#56 gilda
27.11.15, 09:13
Einfach köstlich , sowohl der Schreibstil als auch das Rezept

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen