Dauerredner stoppen - ein Versuch

Dauerredner stoppen - ein Versuch

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Mensch kann bis zum Mond fliegen und das Universum erforschen. Nur Dauerredner können dauernd quatschen und keiner wehrt sich und keiner erfindet mal ein Gerät, mit dem sie nach 15 Minuten automatisch zum Mond fliegen.

Signal geben: Es gibt Ratschläge und Bücher zu diesem Thema. Mir fehlt oft der MUT, das zu machen. Ein Beispiel: in einer Diskussion fängt jemand bei der Steinzeit an. Bis zum Punkt „Probleme in der Schulzeit“ dauert es natürlich seeeehr lange. Da soll man vorsichtig den Arm hochheben und ein bisschen mit den Fingern schnippen. Signal setzen. Dann sagen: „Vielen Dank! Dies ist leider kein Kurs zum Thema Geschichten erzählen. Unser Thema heißt ...“ Es gibt Dauerredner die juckt das gar nicht. Die reden weiter. Dann soll man das mit dem Signal noch mal machen. Bitte schön, wer kann das?

Höfliches Stoppen: Manchmal ist es wirklich angesagt, Dauerredner zu stoppen. Weil sonst wertvolle Zeit weg ist, in einem Seminar, das Geld kostet. Da gibt es die höfliche Form. Hand heben, den Dauerredner mit Namen ansprechen und: „Ist es in Ordnung, wenn ich Deine Aussage zusammenfasse. Du meinst also, dass ...“

Wecker auf den Tisch! Man kann auch gleich am Anfang einer Gesprächsrunde einen Wecker auf den Tisch stellen: „Bitte keine Romane erzählen. Für jede Minute über 3 Minuten Redezeit gibt es einen Strafpunkt. Jeder, der zum Schluss keinen Strafpunkt hat, bekommt ein Geschenk!“ Das wirkt Wunder. Das Geschenk kann nur ein leckeres Sahnebonbon sein, aber die Freude ist groß.

Im persönlichen Gespräch ist das Dauerreden recht unangenehm. Ein Gespräch ist ja ein Austausch. Ich höre zu und denke mit. Dann erzähle ich und der andere hört mit Interesse zu. So ist es toll. Aber oft sage ich nur ein Stichwort - sofort redet der andere über seine Erlebnisse. Ich fühle mich übergangen. Da habe ich einen Tipp ausprobiert. Sobald der andere anfängt, seinen Roman zu erzählen, sage ich laut „Apropos“. Der andere guckt groß, sagt „Hä?“ und in dieser Pause sage ich: „Kann es sein, dass du kein Interesse an meinen Erlebnissen hast?“ Da kommt erst mal ein großes „Nein, natürlich nicht!“ Ich antworte: „Das ist schön“ und dann erzähle ich meine Geschichte zu Ende.

Handy-Dauerredner: Vielleicht ist es so: Dauerredner haben Probleme. Sie müssen reden. Wenn ich im Zug sitze und hinter mir redet jemand am Handy, und zwar von Köln bis Nürnberg ohne Punkt und Komma, dann glaube ich, dass da gar kein Gesprächspartner am Ende der Leitung sitzt. Die reden ins Leere. Einfach, weil das supercool ist. Und alle alle alle rundherum dürfen mithören!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


5
#1
7.10.15, 20:18
Ja, Sprechdurchfall ist äusserst schwer zu heilen ;-)
2
#2
7.10.15, 20:22
Wenn es ein gutes und interessantes Gespräch ist, warum nicht.
Ich habe gelernt, geschickt ein Gespräch zu unterbrechen ohne das mein Gesprächspartner enttäuscht ist.
16
#3
7.10.15, 22:30
Bin nur ich so begriffstutzig oder ist dieser "Tipp" wirklich so zusammenhanglos?

Der Mensch fliegt bis zum Mond....
Dauerredner quatschen.... keiner kann ihn stoppen... nach 15min. fliegt er automatisch zum Mond...

Steinzeit bis zu Probleme in der Schulzeit ist eine lange Zeit.....
Signal setzen: "Vielen Dank"???? Ja und dann....? In einem Kurs...????

Ein teures Seminar?? Wecker auf den Tisch....? WARUM???

Oder ganz am Schluss der letzte Absatz....
Ja, wie stoppst Du denn diesen Dir fremden, supercoolen Handydauerreder?
Ich dachte dass jetzt hier ein Tip dazu kommt wie ich den Redefluss stoppen kann....
2
#4
7.10.15, 22:31
ich kann wenn ich Lust und zeit habe quasseln ;)))
aber ich weiß das und sage bei neuen Kollegen, oder so, immer gleich Bescheid....

wenn ich mal quassele und du willst auch was sagen, dann einfach "stopp talking" sagen und gut ist!
das klappt auch prima ;))
3
#5
7.10.15, 23:56
@MissChaos:

hahaha - da muss ich Dir recht geben!
2
#6
11.10.15, 11:35
@MissChaos: Hey, es tut mir leid, dass Du mein "Textchaos" nicht verstanden hast Sollte sowas ähnliches wie witzig sein. Muss ich noch üben! Leider gibt es von Dir keinen Tipp hier auf Frag-Mutti Tippseite. Dann könnte ich was von Dir lesen und lernen. Darf ich demnächst damit rechnen?
6
#7
14.10.15, 09:24
Ok, Du hast es versucht und ich habe es nicht verstanden.
Dann würde ich mal sagen:
Du übst noch ein wenig und ich halte mich mit meinen Kommentaren etwas zurück. ;)

Es gibt Tipps von mir.
Allerdings war ich zwischenzeitlich mal hier abgemeldet (mit dem gleichen Namen wie jetzt auch...) und die Tipps erscheinen nicht mehr in meinem jetzigen Profil.
Auch wenn Du wahrscheinlich aus meinen Tipps nichts lernen kannst, wenn es Dich doch so sehr interessiert, wie meine Tipps verfasst sind, dann wirst Du mit Sicherheit über die Suche fündig.
3
#8
14.10.15, 09:59
@gudula: tut mir leid, aber ich habe auch nicht verstanden, wen du mit deinem Tipp ansprechen willst.

Bei einem Seminar habe ich es mal erlebt, dass der Seminarleiter einen Wecker aufgestellt hat. Das war aber für ihn, um zu sehen, wie er im Zeitlimit liegt.
#9
5.12.15, 19:59
@domalu: Späte Antwort, doch ich versuchs mal. Es gibt überall Dauerredner. Menschen, die aufblühen, wenn sie Zuhörer finden. Das ist ok, wenn sie selber auch zuhören können. Ich meine die Menschen, die nur um ihr ICH kreisen. Auch hier in den Kommentaren gibt es solche Redner. Das sind die "Themenräuber". Ich veröffentliche z.B. einen Basteltipp und da kommt einer daher und erzählt was von einer Anstalt. Das Thema ist ihm wichtig. Nur zum Basteltipp passt er gar nicht. Das ist so eine ichbezogene Art, sich verbal auf die Matte zu stellen. In England gibt es dafür die Speakers Corner. Vielleicht sollte so etwas in Frag-Mutti auch eingerichtet werden.
Was die Uhr im Seminar betrifft, so gibt es die Stopp-Uhr in solchen Veranstaltungen, in denen viele ältere gebildete Herren sitzen und die gern ihr Wissen weiter geben möchten. Das dauert oft bis zu 15 Minuten. Und das kann ein Seminarleiter nicht zulassen, die Zeit ist ja begrenzt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen