Am besten überlegt man sich, was man täglich an Koffein zu sich nimmt und kann es auch zwischendurch mal mit einem koffeinfreien Kaffee versuchen.

Dem Koffeinkonsum ein Limit setzen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein guter Bekannter von mir beklagte sich schon seit längerer Zeit über innere Unruhe und Nervosität. Als er mit seinem Arzt darüber sprach, wurde schnell klar, warum das so ist. Das Koffein sei schuld an seinem Befinden. Der Arzt fragte ihn, wie oft er koffeinhaltige Getränke zu sich nimmt, er musste auch nicht lange überlegen. 

  • Morgens: 1-2 Tassen Filterkaffee
  • Mittags: 1 Tasse Espresso und zum Mittagessen gerne auch ein Glas Cola. 
  • Nachmittags: 1 Tasse Kaffee und gegen Abends auch mal einen Schwarztee oder Energiedrink. 

Schnell war klar, das ist auf Dauer eindeutig zu viel für den Körper. Zu viel Koffein kann innere Unruhe und Angstzustände auslösen! Der Arzt sagte, es spricht nichts gegen 1-2 Tassen Kaffee am Tag, doch der tägliche Koffeinkonsum sollte auf etwa 400 Milligramm begrenzt werden. Man sollte bedenken, nicht nur Kaffee und Energiedrinks beinhalten Koffein, sondern auch u. a. 

  • Schwarztee (1 Tasse 200 ml beinhaltet schon alleine 45 mg Koffein)
  • Cola Getränke (300 ml beinhalten 35 mg) 
  • 1 Tasse Espresso (60 ml beinhaltet 80 mg) 
  • 1 Tasse Filterkaffee (200 ml beinhaltet 90 mg) 
  • Energiedrinks (250 ml zu 80 mg Koffein)
  • sogar Zartbitterschokolade (50 g beinhaltete schon 25 mg Koffein)

Oft merkt man den zu hohen Koffeinkonsum selber nicht, in der Regel erst, wenn es einem so geht wie meinem Bekannten. Am besten überlegt man sich, was man täglich an Koffein zu sich nimmt und kann es auch zwischendurch mal mit einem koffeinfreien Kaffee versuchen.

Von
Eingestellt am

58 Kommentare


12
#1
22.9.16, 21:16
vieles was Spass macht und schmeckt macht dick, ist gefährlich oder ungesund. verdammt ich lebt nur einmal und will essen und trinken, was grad gefällt.
7
#2
22.9.16, 21:31
aus: Kaffeekantate,  BWV 211 "Schweiget Stille, plaudert nicht":

"Die Katze lässt das Mausen nicht,
Die Jungfern bleiben Coffeeschwestern.
Die Mutter liebt den Coffeebrauch,
Die Großmama trank solchen auch,
Wer will nun auf die Töchter lästern!"
14
#3
22.9.16, 21:38
Ohne meinen großen Pott Kaffee am Morgen wäre ich schon an schlechter Laune gestorben. Also hat mir mein Kaffee das Leben gerettet. Ich rauche nicht und trinke selten Alkohol, aber meine zwei bis drei Tassen Käffchen am Tag kann mir keiner nehmen.
16
#4
22.9.16, 21:41
Alles im Übermaß ist schlecht. Unruhe und Nervosität kann auch andere Ursachen haben. Ich denke, der Arzt hat es sich in diesem Fall sehr leicht gemacht. :p
4
#5
22.9.16, 21:42
@ Upsi

So isses wilkommen im Club👏👍
4
#6
22.9.16, 21:55
Ich könnte auch überhaupt nicht ohne meinen Kaffee auskommen. Nein es ging mir hier nur um andere Getränke die man nebenher noch trinkt wie Energiedrinks, Schwarztee u.s.w

Ich würde wohl auch ohne meine Tasse Kaffee am Morgen schlechte Laune haben.
#7
22.9.16, 21:56
@viertelvorsieben: Check up wurde auch gemacht ist doch ganz klar ;)
5
#8
22.9.16, 22:10
Wer nicht ohne seinen morgendlichen Kaffee auskommt, ist m.M. bereits süchtig. :p Ich trinke morgens auch einen Pott Kaffee oder Tee, aber wenn ich den mal nicht haben kann geht es mir deswegen nicht schlechter. ;)
10
#9
22.9.16, 22:31
@viertelvorsieben: na, na, mit dem Wort süchtig würde ich aber vorsichtig umgehen. Das Kaffee anregend ist, ist erwiesen und wer morgens dem Kreislauf etwas Schwung geben muss, dem hilft ein Kaffee . Das ist keine Sucht, sondern eine fünfzig Jahre andauernde Gewohnheit. 
9
#10
22.9.16, 22:45
Warum soll ich mit dem Wort vorsichtig sein? Wer von Zigaretten nicht mehr loskommt und das Nikotin braucht ist auch süchtig, da wirst Du mir doch Recht geben, oder?  Kaffee ist da nichts anderes. Man/frau kann auch Wasser trinken, um den Kreislauf zu aktivieren. :)
6
#11
22.9.16, 23:06
Weil Sucht etwas anderes ist. Hier mal eine Definition der Caritas: "Sucht ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Abhängigkeit von einer Substanz oder einem Verhalten. Der Betroffene hat keine Selbstkontrolle mehr. 
Er steht unter dem Zwang, mit Hilfe von bestimmten Substanzen (z.B. Alkohol) oder bestimmten Verhaltensweisen (z.B. Glücksspielen), belastende Gefühle zu vermeiden. Unterschieden wird in sogenannte substanzbezogene und verhaltensbezogene Abhängigkeiten. Sucht ist als Krankheit anerkannt. Renten- und Sozialversicherungsträger und gegebenenfalls Träger der Sozialhilfe müssen die Behandlungskosten übernehmen." 

Also nicht alles, was man gern tut und nicht lassen möchte, ist eine Sucht. 
9
#12
22.9.16, 23:20
Es geht nicht darum ob man etwas gern tut oder nicht. Wenn der Körper darauf reagiert wenn man es weglässt, egal was, ist man abhängig.

Das war jetzt mein letzter Beitrag zu diesem Thema.
5
#13
22.9.16, 23:43
ogottogottogott! bei euch ist man immer gleich süchtig. ich trinke mindestens 2 l leitungswasser am tag, bin ich deswegen süchtig auf wasser? ich trinke aber auch zum frühstück 1 l kaffee-latte. davon werd ich aber nicht wach oder aufgeregt, sondern um nicht einzuschlafen, trinke ich noch einige tassen. aber wenn es heiß ist, kann ich auch drauf verzichten, im winter, wenn es kalt ist, natürlich nicht.
5
#14
23.9.16, 01:15
@jakey: 
Bei so viel Flüssigkeit würde ich platzen 😂
5
#15
23.9.16, 01:43
@xldeluxe_reloaded: aber die flüssigkeit kann doch immer wieder ablaufen, dann ist wieder platz für das nächste, vielleicht milch oder smoothie.
7
#16
23.9.16, 08:14
@viertelvorsieben: #10 ich trinke doch Waser, blos ich mache etwas Kaffeepulver rein 😄
4
#17
23.9.16, 09:06
@viertelvorsieben: Mag sein, dass das eine Sucht ist, aber eine völlig harmlose, da man weder sich selbst noch anderen schadet. Mit so einer strengen Definition verharmlost man eher den Begriff Sucht.
3
#18
23.9.16, 09:48
Wie die Auflistung zeigt sind in der Regel 4 Tassen am Tag überhaupt kein Problem. Das haut sogar bei deinem guten Bekannten gerade noch so hin. Aber natürlich verträgt das jeder anders, genau wie beim Alkohol. Muss halt jeder für sich merken und dann evt. etwas reduzieren.
4
#19
23.9.16, 09:56
Ich trinke morgens 2 Becher Kaffee,nachmittags 1 Cappuccino und abends 1Becher coffeinfreien Kaffee.Ich möchte nicht darauf verzichten müssen.
Ich trinke fast nie Alkohol und versuche auch sonst einigermassen vernünftig zu leben.
Wenn ich auf Kaffee verzi hten müsste,würde mir Lebensqualität fehlen!
4
#20
23.9.16, 10:54
Ich "brauche" auch morgens meine 2 Tassen Kaffee und empfinde dabei Genuss und Lebensqualität. Was kann daran falsch sein? Sucht nach Genuss und Lebensqualität😱
1
#21
23.9.16, 11:22
@jakey: 
Wenn`s ordentlich abläuft und sich nicht einnistet, ist alles ok😄
Zumindest bekommt es Haut und Bindegewebe sehr gut und Falten haben auch wenig Chancen. Ich wünschte, ich hätte so viel Durst/Appetit auf Flüssiges....ist leider nicht so: Morgens 2 Kaffee und irgendwann nachmittags fällt mir dann ein, dass ich mal was trinken sollte. SOLLTE..... 
4
#22
23.9.16, 11:56
@xldeluxe_reloaded: ich war schon immer so versoffen. ich erinnere mich an meine oma, die immer sagte: sie hängt schon wieder am wasserhahn.
2
#23
23.9.16, 13:31
so ein ganz klein bisschen hat viertelvorsieben schon recht, ein wenig Sucht steckt da schon dahinter. Nicht wie Alkohol, oder Nikotinsucht, doch wenn ich mir vorstelle dass ich keine Chance auf meinen Morgenkaffee habe hm..... oder ist es einfach nur Gewohnheit?
Ich trinke morgens eine Tasse und Nachmittags eine Tasse Filterkaffee, das reicht mir auch. Bei mehreren Tassen am Tag oder gar bei Espresso bekomme ich Herzklopfen. 
4
#24
23.9.16, 14:01
@jakey: 
och - ich will jetzt nicht behaupten, dass ich nicht auch "versoffen" wäre...😂😂😂😂😂
#25
23.9.16, 14:04
@xldeluxe_reloaded: hahaha
5
#26
23.9.16, 14:12
@glucke1980: mehr trinke ich auch nicht an Kaffee, aber ich esse auch gern Eis, mehrmals die Woche und Joghurt und Kuchen und, und und, deshalb ist man nicht süchtig. Sucht ist eine Krankheit, die bedauerlich ist und von der viele Menschen nicht loskommen. Kaffee ist bei uns ein morgentliches Ritual zum Frühstück und ich denke bei den meisten ist das so. Da wäre ja die halbe Menschheit süchtig. Selbst die Ärzte im Krankenhaus trinken ihren Kaffee und ich möchte mir nicht von einem suchtkranken Arzt den Bauch aufschneiden lassen. Also, keine Angst, du bist völlig normal.
1
#27
23.9.16, 14:27
@Upsi: 😄 Ja ich denke auch dass wir normal sind 
5
#28
23.9.16, 14:45
Wenn jede lieb gewordene Gewohnheit gleich als Sucht bezeichnet wird und jede Meinungsverschiedenheit mit Kollegen und Chef gleich zum Mobbing wird, ist das ein Schlag ins Gesicht jedes tatsächlich Betroffenen, eines realen Mobbingopfers und eines Suchtkranken. Allerdings würde ich das bei Alkohol, Glücksspiel etc. und Drogen anders sehen. Dass man Kaffee trinkt, um sich aus der Wirklichkeit auszublenden, habe ich jedenfalls noch nie gehört. 
2
#29
23.9.16, 23:56
@Upsi: "Selbst die Ärzte im Krankenhaus trinken ihren Kaffee und ich möchte mir
nicht von einem suchtkranken Arzt den Bauch aufschneiden lassen."

Dann solltest du dir "deinen" nächsten Chirurgen SEHR genau anschauen. Suchterkrankungen sind unter Chirurgen sehr verbreitet - den Arbeitsbedingungen sei Dank - insbesondere Alkohol und Kokain. Koffein ist da das geringste Problem...😐
8
#30
24.9.16, 00:07
OMG - warum geht hier neuerdings jeder Tipp sowas von in die falsche Richtung?

Man kann auch alles übertreiben!

Mir ist auch langweilig, weil kaum noch brauchbare Tipps eingestellt werden, aber darum muss ich doch nicht vorhandene Tipps bis ins Bodenlose treiben!

Jetzt sind wir schon bei betrunkenen kokainabhängigen Chirurgen!!!!!

Wenn gleich der kaffeesüchtige Massenmörder um die Ecke kommt, bin ich raus!
5
#31
24.9.16, 00:20
@xldeluxe_reloaded: Wenn gleich der kaffeesüchtige Massenmörder um die Ecke kommt, bin ich raus!

Huhu, hat mich jemand gerufen? Stehe gerade mit einem Tässchen Kaffee an der Ecke. :lol:
3
#32
24.9.16, 00:24
Ach du Sch*********  ---------------> weg bin ich! 😂😂😂
3
#33
24.9.16, 10:17
Das Zumselchen erhebt sein Kaffeetässchen zum Gruße an alle Genießer und zur Freude über das Wochenende. Der Link zur Kaffeekantate kommt dann wohl leider erst, wenn das WE vorbei ist, aber vllt. wird er dem einen od. der anderen den Wochenstart versüßen. Ansonsten selber googlen... :-)
5
#34
24.9.16, 13:14
@xldeluxe_reloaded: Wie recht Sie haben. Vor einer Stunde habe ich zu einem anderen Thema  (unter anderem) folgenden Kommentar geschrieben: "Herr Finkbeiner könnte zu dem Thema Diskussionskultur
'mal einen Beitrag schreiben über den dann ausführlichst debattiert werden
könnte. Sonst tauchen diese Debatten am eigentlichen Thema vorbei immer wieder auf."  So, dann also letztmalig "in die falsche Richtung": Ich bin i. Ü. multipel süchtig: Gummibärchen, gesalzene Erdnüsse,  guter Rotwein, da heißt es ja auch a quarter the day keeps the doctor away :))), Kaffée sowieso, vor allem seit ich bei unser Prima Donna nur auf den Knopf drücken muss und rauche auch noch, nicht viel aber saugern...! Ansonsten denke ich, dass die Redaktion bei "Gesundheitsthemen" energischer moderieren sollte. Manche Tipps sind da nicht nur grenzwertig sondern schon versuchte Körperverletzung.
Allen ein schönes, sonniges WE
#35
24.9.16, 14:11
ich trinke manchmal am Morgen koffeinfreien Kaffee und ich muss sagen, ich bemerke keinen Unterschied ... ich würde also tatsächlich eher die liebgewonnene Angewohnheit vermissen (ich sitze mit der Tasse in der Hand ein paar Minuten auf der Küchenarbeitsplatte und schaue aus dem Fenster) als den Wirkstoff Koffein ...
8
#36
24.9.16, 16:05
Was ein (1) Arzt einem (1) Patienten empfiehlt, kann man nicht verallgemeinern, schon gar nicht, wenn man weder der Arzt noch der Patient selbst ist, sondern die ganze Angelegenheit nur vom Hörensagen kennt. Meiner Bekannten hat ein Arzt nämlich einen ganz gegenteiligen Rat in Bezug auf Kaffeekonsum gegeben. Wenn man den Gesamtzusammenhang nicht kennt, nützt einem weder der eine noch der andere Rat.
Was ich jedem Menschen rate: achtet mal auf die Zeichen eures Körpers. MEIN Körper sagt MIR ganz genau, wie viel Kaffee er will, wann es genug ist, wann der Kaffee zu stark ist und wann genau richtig. Wenn ich Beschwerden habe, dann diskutiere ich die lieber selbst mit meiner Ärztin, die meine Krankenakte kennt und die mich dann den besonderen Umständen meines Lebens fragt und verlasse ich nicht auf medizinische Empfehlungen aus einer anderen Arzt-Patienten-Konstellation.
5
#37
24.9.16, 17:36
... außerdem 
Koffein in mg/ml bei den verschiedenen Getränken zu messen, ergibt sehr ungenaue Werte, wer weiß denn wie viel Kaffeepulver für eine Tasse Kaffee verwendet, Espresso etc wird?(Die Kaffeemaschine bei uns im Büro kennt 3 verschiedene Stärken). Wer weiß denn wie viel Teeblätter ich auf wie viel Wasser verwende, bei wie viel Grad ich meinen Tee aufbrühe, wie lange ich ihn ziehen lasse und wie viel Teeblätter ich aus Versehen oder mit voller Absicht (Matcha) noch verschlucke?
Wie man Koffein verträgt, kommt auch sehr auf das an, was man gleichzeitig zu sich nimmt. Auf mich wirkt Tee, Kaffee und Schokolade jedenfalls ganz unterschiedlich. Die Tasse Kaffee morgens auf nüchtern Magen ganz anders als die Tasse nach einem (üppigen) Mittagessen oder zu einem Stück Kuchen. Und auch da kann ich nur raten auf die Signale des eigenen Körpers zu achten, damit man das Maß findet, das einem selbst am besten bekommt.
 
1
#38
24.9.16, 18:37
OT: Bei der Überschrift lese ich wiederholt "Kofferraum" statt "Koffeinkonsum". Neue Brille ist fällig. Kaffee nehme ich morgens gern 3 kl.Tassen zu mir ( u. geniesse den Inhalt) Das sind umgerechnet 1 1/2 gr. Kaffeebecher/Pötte. Wenn es mal zeitlich nicht hinhaut...geht der Tag halt ohne diesen duftenden braunen Schubs los. Mal kurz an Kaffeepott der Kollegin riechen und ab geht´s in den Tag.
@Mafalda: deine Beiträge *daumenhoch*  
2
#39
25.9.16, 06:55
@Mafalda: Prima Kommentar. Überhaupt nichts hinzuzufügen.
#40
25.9.16, 09:17
@jakey #13: ich würde es mal mit länger schlafen statt Kaffee versuchen, um morgens nicht einzuschlafen!
1
#41
25.9.16, 14:36
@Mafalda #36 und 37: Ich war wegen der Wirkung des Kaffees auch schon beim Arzt. Mich macht Kaffee müde. Ich trinke auch mal abends einen "French Press" oder doppelten Espresso und kann danach gut einschlafen. Morgens trinke ich meist Cappuccino oder Café Latte (und werde dann auch "gemütlich". Auf mich ist die anregende Wirkung so gering und kurz, dass ich sie nicht bemerke; das "Tief" danach aber um so ausgeprägter. Der Arzt meinte auch, dass er das auch von anderen (Patienten) kennt - so exotisch ist das also nicht. Kaffee ist für mich  ein "Genussgetränk", aber ich genieße auch schwarzen Tee (mit Zitrone, Rum oder Milch/Sahne), Kräuter- und Fruchttees, Kakao, Fruchtschorlen, Milch (kalt und warm), ... und selbst Mineralwasser (aber mit ordentlich viel Kohlsensäure) finde ich lecker.
#42
25.9.16, 16:42
@paraiba: den Effekt kenne ich auch, aber nicht bei mir, sondern bei einem Freund, den ich mal hatte. Wir konnten nie zusammen Kaffee trinken, 😁 weil er davon müde wurde und ich wach und es passte immer nur eins von beidem.
1
#43
25.9.16, 17:39
@Mafalda: " Ein Freund, den ich mal hatte "................ das ist mir doch gerade etwas komisch. Na ja. Ich unterhalte mich gerade fernmündlich mit einem lieben Freund !!! über unsere Kaffee Trink Gewohnheiten. Früher mal waren wir alle < eingeschworene Filter Kaffee Freunde >. Das hat sich dann mit der hochstilisierten Kaffee Zubereitung geändert. Erst nespresso ( die Super Caps ) mit toller Werbung. Dann jahrelang Tchibo ( die bekommt man wenigstens ohne große Mühe und kleine Weltreisen in die einschlägigen Shop. Nun, und jetzt bin ich in der Tat komplett HILFLOS. Morgens mache ich mal einen Riesenpott Krönung..... aber was ist dann !????????????? Jetzt lege ich meine diversen Einkäufe in die Nähe netter Cafe. Eine Lösung auf Dauer ist das wirklich nicht. Löslicher Espresso schmeckt ausgesprochen besch..... und Tee trinke ich in der Regel nur wenn ich krank bin oder nahe dran. Wer hat denn für mich einen guten Tipp !? Meine sämtlichen Maschinen wurden bereits entsorgt ( was mir manchmal schon leid tut, aber ich beiß die Zähne zusammen ). Schönen Rest Sonntag an alle.
3
#44
25.9.16, 18:35
@cahumi: wenn du schon "kaffeeresistent" geworden bist, solltest du vielleicht jetzt versuchen "werberesistent" zu werden. 😜 Ich kann dir gar nicht sagen, von welcher Marke meine Kaffeebohnen und -gerätschaften sind, das weiß ich nicht auswendig, aber sicher keine der von dir genannten Sorten und Marken. Auf jeden Fall werden die Bohnen frisch gemahlen mit kochendem Wasser zu einem nicht zu starken Kaffee in der Stempelsiebkanne überbrüht und das ist seit Jahren mein Kaffeegenuss.
#45
25.9.16, 19:04
@Mafalda: Danke für die Rüge. War zu erwarten. Jetzt hätte ich nur noch gerne gewußt, was unter einer STEMPELSIEBKANNE zu verstehen ist. Kochendes Wasser und  < namenlose > frisch gemahlene Kaffeebohnen ist klar. MfG
1
#46
25.9.16, 19:59
@cahumi: hier in diesem Tipp habe ich meine Stempelsiebkanne fotografiert: https://www.frag-mutti.de/mandel-reismilch-herstellen-a49565/ ;
In einer Stempelsiebkanne wird der gemahlene Kaffee mit Wasser überbrüht und dann wird der Kaffeesatz mit einem Sieb mit Griff nach unten gedrückt (das sieht aus wie ein Stempel) und bleibt unten in der Kanne, oben - über dem Sieb- befindet sich das fertige gefilterte Kaffeegetränk. 
Im Bild siehst du eine solche Kanne aus doppelwandigem Edelstahl, die gleichzeitig eine unverwüstliche Thermoskanne ist. Ich besitze außerdem noch eine solche Kanne aus Glas, weil ich nach dieser Methode nicht nur Kaffee sondern auch Getränke ("Pflanzenmilch") aus Mandeln, Getreide oder Reis herstelle. 
Man findet diese Stempelsiebkanne sicher auch unter dem Namen "[Markenname]-Kaffeebereiter" 😜
Vielleicht heißt es auch Siebstempel oder zu gut deutsch "french press" 😜
#47
25.9.16, 22:57
@whirlwind: ich schlafe schon bis 10 oder 11. wie lang soll ich denn?
#48
25.9.16, 22:59
@jakey: 
Ich auch, aber ich geh auch meist erst um 3 oder 4 ins Bett 😂
#49
25.9.16, 23:01
@paraiba: genauso geht es mir auch. nur mit tee und sprudel kann man mich jagen. ich ziehe leitungswasser vor
#50
25.9.16, 23:10
@xldeluxe_reloaded: ich geh ca. um 2, aber um 6 will das viele wasser raus, dann schlaf ich weiter.
#51
25.9.16, 23:11
@jakey: 
Ist bei mir nicht anders: Ich werde immer mal wieder wach und stehe dann auch automatisch auf......meist so alle 2 Stunden.
1
#52
25.9.16, 23:28
@xldeluxe_reloaded: heut nacht wirds wahrscheinlich auch später. ich bin hundesitter und er jammert seinem herrchen hinterher.
#53
25.9.16, 23:30
@jakey: 
Wann sehen sie sich denn wieder? Erst morgen? Hoffentlich beruhigt er sich. Schmusen hilft bestimmt!
Also ich bin noch auf - falls was ist 😂😂
#54
25.9.16, 23:49
@xldeluxe_reloaded: morgen nachmittag. die beiden sind sonst unzertrennlich.
#55
25.9.16, 23:50
......dann müsste es für mich schon ein extremer Notfall sein, wenn ich mein Tier alleine lasse.
#56
26.9.16, 00:16
@xldeluxe_reloaded: er hat morgen früh einen arzt termin, und honey ist nicht gern allein. der hausmeister mag seinen hund nicht
#57
26.9.16, 00:18
@jakey: 
Es ist wie es ist............
1
#58
26.9.16, 13:30
ich denke, jeder verträgt Kaffee anders. Der eine kann nur morgens Kaffee trinken, weil er sonst nachts nicht mehr schlafen kann. Der andere hat Kaffee als Hauptgetränk. Wir gehören eher zur zweiten Gattung, wobei ich auch sagen muß Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Wir brühen Kaffee frisch auf, von Automatenkaffee egal welcher Sorte halte ich garnichts, wenn ich da die Wahl hab, trink ich lieber Wasser.
Und, ja, Kaffee macht schon in gewisser Weise abhängig. Das merkt man dann daran, wenn man als Vieltrinker auf Kaffee verzichtet und dauerhaft von Kopfschmerzen geplagt wird.
Ich möchte ihn nicht missen, aber wie gesagt nur unseren guten Kaffee, der mit Liebe aufgebrüht ist und für uns als Genuß gilt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen