Die 10 Gebote des Kassenschlangen-Trottels

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So mancher Mensch, der vor einem in der Kassenschlange steht, benimmt sich so unerklärlich dumm, dass man ihn ohrfeigen könnte. Man tue es aber nicht; es wäre unfair. Denn er hält sich nur in bestem Glauben, an die folgenden Gebote:

  1. Du sollst Deine Waren nicht sofort aufs Band legen, sondern erst, wenn zwischen ihnen und den Waren des Vordermanns zwei Meter freien Platzes herrschen. Dann aber sollst du sie ganz hinten aufs Band legen. Der Anblick des ungenutzten Platzes vor dir aber soll deine Hinterleute lehren, ihre Ungeduld zu beherrschen.
  2. Flaschen sollst du nicht längs des Laufbandes hinlegen, auf dass sie bleiben, wo sie sind. Sondern du sollst sie hinstellen, auf dass sie umfallen, wenn das Band anläuft, und sich mit den Waren deines Hintermannes vermählen. Wenn sie aber umgefallen sind, sollst du dies erst nach längerer Zeit bemerken. Dann aber sollst du sie wieder hinstellen, auf dass sie erneut umfallen. Deinen Hintermann aber soll dies lehren, dass die Trennung weltlicher Güter in Mein und Dein nur eitel Narrenspiel sei.
  3. Willst du deine Flaschen unbedingt hinlegen, so lege sie nicht LÄNGS, sondern QUER zum Band, auf dass sie dir davonrollen und sich mit den Waren deines Hintermannes… siehe oben. Dies aber tue nur, wenn du zugleich sorgsam darauf bedacht bist,
  4. Keinen Trennklotz hinter deine Waren zu legen.
  5. Die Gebote 2 bis 4 gelten speziell für leere, federleichte Discounter-Einwegpfandflaschen, die du an der Kasse abgeben willst. Solche Flaschen sollst du nicht kleinknautschen, so dass sie im Sammelsack Platz sparen könnten. Du sollst ihnen vielmehr ihr volles Volumen belassen, auf dass die Kassiererin sich alle zehn Minuten erheben und den Sammelsack austauschen muss. Sie wird dies freudig tun, denn es schont ihre Kniegelenke. Deine Hinterleute aber lehrt es Geduld.
  6. Beim Schlangestehen bedenke: Der Mensch soll nicht vorhersehen, was künftig sei. Wird die Kassiererin von dir Geld sehen wollen? Oder wird sie dich durchwinken, dir dabei ihren Lieblingswitz erzählen oder einen Bauchtanz auf dem Drehstuhl hinlegen? Du kannst es nicht wissen. Also zähle beim Warten KEIN Kleingeld heraus, ja überlege nicht einmal, wo dein Geldbeutel steckt oder ob du ihn überhaupt dabeihast.
  7. Sondern beginne erst dann, all deine Taschen nach ihm abzutasten, wenn du wie vom Donner gerührt erfährst, dass die Kassiererin DOCH Geld von dir will.
  8. Krumme Kleinstbeträge aber zahle nicht passend, sondern mit einem Fünfzig-Euro-Schein. Denn siehe: Spielt nicht jeder Mensch auf der Bühne des Lebens mehrere Rollen, und ist nicht das Schönste dabei der Rollenwechsel? So auch für die Kassiererin. Mit Freuden klopft sie alle drei Minuten eine neue Münzrolle auf. Deine Hinterleute aber… du weißt bescheid.
  9. Wenn du aber dennoch Kupfergeld loswerden willst, so soll dir diese Idee nicht früher kommen, als bis die Kassiererin bereits den Fünfziger wechselt. Du sollst dabei sagen: „Oder… Moment, ich glaub´, sieben Cent hab ich doch passend…“. Deine Hinterleute aber… usw.
  10. Überprüfe zum Schluss deinen Kassenbon sorgsam auf Unregelmäßigkeiten. Findest du welche, so lasse dir ausführlich von der Kassiererin erörtern, dass der richtige Platz für Beschwerden die Infotheke sei. Stelle erst im Zuge dieses Gesprächs fest, dass du dich verrechnet hast und der Bon doch stimmt.

Wer diese Gebote als Tipp auffassen will, der möge sich (frei nach Kants Kategorischem Imperativ) fragen, ob er wollen kann, dass das ALLE so machen, und seine Schlüsse daraus ziehen… :o)

Von
Eingestellt am


116 Kommentare


#1
13.4.06, 22:31
Lustig! :-)
1
#2 Eine Geschädigte
14.4.06, 08:58
Warum beherrscht grundsätzlich der Mensch an der Kasse vor mir diese Gebote???
#3
14.4.06, 09:12
Sehr gut,ich hab mich kringelig gelacht!
Jürgen
#4
14.4.06, 09:56
smile
Tweetie
1
#5 niliqb
14.4.06, 10:42
Da meine Nachbarin, die bei LIDL arbeitet, stets Geschichten von der Arbeit erzählt, die sehr gut in diese Gebote passen, werde ich ihr das gleich ausdrucken :)
4
#6 semperoni
14.4.06, 13:22
Auf dass ein Kunde nicht hoffärtig wird und sich klüger und schneller als die Kassiererin wähnt, wurde er wie Sisyphos mit einer lebenslänglichen Aufgabe bedacht, die er aber nie erfüllen kann. Denn sooft der Kunde mit beharrlichem Bemühen versucht, passend zu bezahlen, indem er die verwirrend blinkenden, tückischen Kupfermünzen, die jeden Tag ihren Wert zu ändern scheinen, aufgrund komplizierter, weil fast schon vergessener, arithmetischer Überlegungen aus der kleinen, dunklen Geldkatze fischt - sooft sieht er sich dem strengen Gericht der übrigen Kunden ausgesetzt und muss dann, wie schon so oft, mit Demut zur Kenntnis nehmen, dass eine jede Marketenderin in der Beherrschung des Wechselwesens IMMER flinker sein wird als er.
Doch der Mensch wäre nicht Mensch, wenn er es beim nächsten Markttage nicht wieder versuchen würde.
4
#7 Der Autor
14.4.06, 13:44
@semperoni: Verzeiht meine Hoffart, o Semperoni, doch mich will bedünken, ich beherrschte diese Kunst. Zumindest bei Kleineinkäufen entsinne ich mich gar oft treulich der Einzelpreise meiner Waren (oder zumindest dessen, ob sie mit -5 oder -9 enden). Keine Hybris, vielmehr menschenmöglich scheint es mir, binnen fünf Minuten Wartezeit solchermaßen die erforderliche Kupfercentzahl zu addieren und mit den Ressourcen des Kleingeldfaches abzugleichen.
Und wiewohl ich einst im Grundkurs Mathe schmählich unterpunktete: Noch stets lag ich an der Kasse richtig, zahlte flink wie der Wind, und nie traf mich ein Bannstrahl aus dem Auge der Marktfrau oder des Hintermannes...
:-)))

PS: Schon klar, woanders herrschen Kriege, und wir wälzen hier Probleme wie... aber so ist halt diese Rubrik...;-)
3
#8
14.4.06, 14:19
Sehr beliebt ist es auch, das Gemüse nicht abzuwiegen. So kann man einen gemütliche Spaziergang zur Information machen um sich den Aufkleber mit dem Barcode zu holen. Kleiner Tip: Immer die am weitesten entfernte Kasse nehmen.

Und hier noch ein Tip für den gehässigen Rentner: Immer schön zur Mittagszeit einkaufen gehen. Dann sind nämlich viele hektische Arbeitnehmer in ihren kurzen Mittagspausen unterwegs.
#9 Dagger
14.4.06, 15:10
LOOOOOOOOOOOOOOOOOL
#10 Lea-Lynn
14.4.06, 16:29
....schon lange nicht mehr so gelacht! Einfach genial, diese 10 Gebote!!!
1
#11 die,die die lila haare hat
14.4.06, 19:33
einmalig schön.wie im richtigen leben
#12 Pupselchen
14.4.06, 21:09
Großartig, danke :)
3
#13 semperoni
15.4.06, 14:54
@Autoren-Schlumpf

Potztausend, Schlumpf!! Darf ich "Doktor" sagen?
Mir scheint, ihr seid mit dem Teufel im Bunde. Noch ehe der wohlfeile Tand die Hände der Marketenderin verlässt, springt euch schon die rechte Schar Münzen aufs Tablett. Wehe dem, der diese Geister nicht mehr beherrscht!
Ich dagegen, als ein kleiner, fahrender Skolar, halte mich fern von solcher Magie- gebe der Marktfrau stets einen reichlichen Batzen und erfreue mich an der geschwinden Abwicklung unseres kleinen Handels.
Doch fiel mir während des Wartens in der Menschenschlange bei so manchem Marktbesucher wiederholt ein Gebrechen auf, dergestalt, dass wohl die halbe Körperseite gelähmt und damit unbrauchbar geworden war. Daher gebrauchen diese bedauernswerten Geschöpfe nur jeweils EINEN Arm beim Einladen ihrer Waren in das metallene Gefährt. Man möchte helfen und gar edel das erworbene Gut mit einladen helfen, wenn nicht bei diesen Menschen bereits das Gebrechen auch in ihre Seele gefahren wäre, auf dass sie einen nicht selten fast anknurren und mit lästerlichen Ausdrücken belegen.
Daher preiset den Allmächtigen, ihr alle, die ihr noch munter mit beiden Armen euer Tagwerk verrichten könnt- Halleluja!
1
#14 M@kk
15.4.06, 20:36
Musste auch lachen, super. Aber:

Tipp 5: Bei dem Pfandsystem ab 01.05.2006 gilt, die Flaschen/Dosen dürfen nicht platzsparend vorgelegt werden, sondern müssen vollkommen unbeschädigt/unbeschmutzt sein, um sein Geld zurückzuerhalten!

Tipp 8 kann ich nicht ganz nachvollziehen, ich zahle nur mit Scheinen, aber nur weil gerade die Kassiererin recht schnell ungedulig wird beim Kramen nach Cent-Stücken und viel schneller mit ihrem Rausgeld ist. Hab ich schon erwähnt, dass ich 1- und 2-ct-Stücke für die beste Erfindung des Einzelhandels halte...
-1
#15 Holzi
15.4.06, 21:09
Den älteren, zur Mittagszeit einkaufenden Herrschaften möchte ich noch anraten stets den nickenden Dackel, die gehäkelte Klopapierrolle und das mit Kennzeichen bestickte Kissen auf der Hutablage mitzuführen um nach dem Einkauf schon von weitem für Jedermann als Tempo-60-Lanstraßenschleicher erkennbar zu sein.
Für Baumarktbesuche möchte ich anregen, dass in der Gartenabteilung immer wieder nicht ausgezeichnete Blumentöpfchen zu finden sind :D
2
#16 kiwi
15.4.06, 21:59
Ich möchte noch anmerken dass es keineswegs "Trennklotz" heißt, sondern korrekterweise "Warentrennstab"!
Und du hast noch lustige Dinge vergessen wie:
Schreiende Kinder, 12jährige Schnapskäufer ohne Ausweis, die berühmten "oh ich hab noch eben was vergessen"-einkäufer, die scheinbar vom laden verschluckt werden und erst 10 min später zum bezahlen wieder kommen, die leute die 12,50 € mit EC zahlen, die Leute die 12,50 € mit 11,37 bezahlen wollen, und mein Favorit:

DIE BLÖDE KUH DIE EINEM STÄNDIG MIT DEM WAGEN IN DIE HACKEN FÄHRT!

ok... *beruhig* geht schon wieder!

gute arbeit schlumpf!
#17
16.4.06, 08:35
Ohja dat kenne ich, ich arbeite bei Aldi! du hat aber vergessen das es Leute gibt die 1,23€ mit EC bezahlen....
#18
16.4.06, 23:06
alles klar schlumpf, "Kants
kategorischen Imparativ" MUSS man ja hier erwähnt haben!!
Sehr gebildet...
1
#19 schlumpf
17.4.06, 13:42
@M@kk:
zu Punkt 5: stimmt, das hatte ich vorher nicht gewusst. Aber wenn ab 01.05. generell die ganzen "Insellösungen" abgeschafft werden, dann bleibt das Flaschenzurücknehmen bei Lidl und Norma künftig hoffentlich auch nicht mehr an den Kassierer(inne)n hängen...
Zu Punkt 8: Niemand wird ungeduldig, wenn man sein Kupfergeld schon während des Wartens rausgezählt hat (wo man eh nix zu tun hat) und folglich, sobald man den Endpreis erfährt, blitzschnell reagieren kann - z.B. 4,37 Euro mit 5,07 Euro bezahlt. Die Zählarbeit der Kassiererin wird dadurch nicht mehr und nicht weniger, aber das ständige Rollenaufklopfen (ganz zu schweigen von den fünfminütigen Pausen, wenn neue Rollen herangeschafft werden müssen...) spart sie sich, weil sie immer genügend Kupfer hat. Und als Kunde freut man sich, dass man´s los ist... :)
#20 Patrick
17.4.06, 15:59
Also bei ALDI gibt`s seit kurzem
Leergutautomaten. Da brauchen sich die Vordrängler nicht mehr an der Kasse rumärgern, weil sie doch NUR Leergut haben.
Zu KIWI: die in-die-Hacken-Fahrer sind dann noch pampig, wenn man sich beschwerd...
1
#21 Ich, wer sonst?
17.4.06, 23:50
Super Gebote, die Leute vor mir halten sich gerne dran ;-)
Aber ich zahl auch meistens groß. Allein schon weil sie bei (meinem) Penny die Körbchen abgeschafft haben und ich immernoch der Meinung bin für zwei Flaschen Pepsi, eine Tüte Chips und eine Packung Toast keinen Wagen zu brauchen. Wenn man aber das in den Händen hält kann man schlecht Geld abzählen. Und das Band ist da so kurz, dass auch die Hand-freie Wartezeit nicht ausreicht...
#22 Frag-mutti-fan
18.4.06, 10:24
echt cool, obwohl ich gar nicht alles durchgelesen habe;)

@all: Ist echt `ne super Seite!!
#23 Icki
18.4.06, 20:46
Naja, so lange ihr euch im Geschäft von sowas nicht WIRKLICH die Geduld nehmen lasst...
1
#24 Telchen
19.4.06, 22:19
Aus meiner Sicht der Dinge fehlt: "Schiebe deinen Einkaufswagen stets auf den Menschen auf, der vor dir an der Kasse ansteht, damit auch er lernt mit seinen Mitmenschen zu kuscheln, wie du es so gerne tust!"
Ich hasse da. Meist in Vollendung ausgeführt von gehbehinderten Rentern, die sowieso den ganzen Tag Zeit hätten die BILD und 2 Rollen Toilettenpapier zu kaufen! Ich bin erwachsen, muss nicht mehr erzogen werden, ich gehe alleine einkaufen und ich möchte NICHT mit meinem Vordermann in Körperkontakt treten. Niemals!
1
#25 Carsten
20.4.06, 16:07
@Kiwi: 12,50EUR ist für Kartenzahlung ein recht großer Betrag... Aber das begreift man in Deutschland ja nicht... Hier in Lettland bezahl ich laufend Centbeträge elektronisch - und das ist völlig normal! Niemand wirft einem böse Blicke, niemand beschwert sich... Herrlisch!
#26 cs
20.4.06, 18:05
vorsicht: aldi führt zur zeit rücknahmeautomaten ein. die nehmen keine geknautschten flaschen, sondern nur in originalform
#27 kassöse
20.4.06, 19:02
bei soviel insiderwissen arbeitest du entweder im supermarkt (so wie ich) oder du gehts verdammt oft einkaufen. auf jeden fall alles gut beobachtet und treffend. gruß
#28 schlumpf
21.4.06, 00:09
@kassöse: gruß zurück, deine bestätigung freut mich besonders - gerade weil ich "nur" als aktiver dauerschlangensteher gesprochen habe...! :-)
#29 Mami
22.4.06, 10:03
Das ist doch was. Wobei ich denke, dass besonders Männer das schon sehr gern praktizieren. Ich hasse einkaufende Männer!!!!!
#30 Hasi
22.4.06, 12:28
Zu den Discounterflaschen:

Man hat mir zu verstehen gegeben, daß die Flaschen nur zurückgenommen werden, wenn sie NICHT zusammengedrückt sind.
#31 schlumpf
23.4.06, 02:04
@Hasi: ist wohl von Kette zu Kette verschieden. Bei Aldi und Kaufland gibt es längst Automaten. Bei Lidl und Norma noch nicht, und von der Norma stammt auch folgender Dialog:
Ich: (gebe "evakuierte" Flaschen ab)
Kassiererin: "Wenn das doch bloß alle so machen würden..."
Ich: "Spricht sich irgendwie nicht rum, was?"
Kassiererin: "Nee, leider..."
...
Aber ab 01.05. gilt eh die neue Pfandregelung (vielleicht meintest du die), die offiziell vorsieht, dass nicht mehr geknautscht werden darf. Aber die wird hoffentlich auch dazu führen, dass endlich alle Discounter Automaten anschaffen und sich in der Warteschlange wenigstens DIESES Problem erledigt...
2
#32 Heizkostensparer
23.4.06, 12:47
Hm, ich bin selber im Einzelhandel tätig und kann Punkt 8 nicht ganz zustimmen. Ich hab s lieber, wenn die Leute mir große Scheine geben. Denn bis die meisten Schnarchnasen ihr passendes Geld zusammengezählt haben (denn siehe Punkt 6) hab ich einen 50er schonmal dreimal gewechselt. Bei den Punkten 6,7,9 und 10 musste ich richtig lachen, dass kenn ich. Man glaubt es nicht, wieviele Leute das so machen. Ob es Dummheit ist oder nur verbockte Sturheit ("jetzt bin ich dran, und ich kann machen was ich will!"), ich weiß es nicht. Und wenn ich selber mal in einer Kassenschlange stehe, hab ich manchmal das dringende Bedürfnis, dem Schlangensteher vor mir mit der flachen Hand an den Hinterkopf zu schlagen.
#33 Bodo
23.4.06, 17:30
Vor allem zahle immer mit Geld- GIro, oder
EC-Karte, weil das gut dreimal solange
dauert wie Hartgeld und Deinen Hintermaennern.......
1
#34
23.4.06, 23:29
Du sollst auch abgelaufene Karten mitnehmen, damit die Kassiererin erstmal herausfindet, welche noch gültig ist.
Am besten läßt du die gültige zuhause.
2
#35
23.4.06, 23:37
Auf dem Parkplatz sollst du deinen Wagen genau mittig auf die Trennlinie stellen, damit er gleich zwei Plätze auf einmal belegt. So erzielst du mit wenig Aufwand einen großen Effekt.
5
#36
23.4.06, 23:43
Deinen Wohlstand sollst du kundtun, indem du Leib und Kleid mit soviel Duftwässern wie möglich benetzest, damit alle an der Kasse wartenden von deinem Duft betört sind und ihre Sinne schwinden.
#37
24.4.06, 10:15
Und bedenke in der Warteschlange stets gut: zwischen 1. Leuten-wie-kiwi-in-die Hacken-fahren (s.o.) und 2. mit-dem-Wagen-drei-Meter-Abstand-zum Vordermann-halten gibt es KEINEN Mittelweg. Tertium non datur.
#38
25.4.06, 13:20
Ich habe gebrüllt vor lachen. Leider ist dies unter der Kategorie Schmunzeln falsch eingeordnet. Solche Deppen gibts leider genügend!!!
1
#39 Klementine
25.4.06, 14:28
Ich hätte noch zwei Ergänzungen:

Nimm keinen Einkaufswagen, wenn Du gerade eine geraucht hast und rücke deiner Vorderfrau so nah auf die Pelle, daß sie die Marke erriechen kann, rücke nach, wenn sie einen Schritt vorgeht und sei beleidigt, wenn sie dich bittet, Abstand zu halten.

Wenn zwei Mütter mit drei Kindern, davon eines im Buggy sitzend einkaufen, brauchen sie bei Aldi auch keinen Einkaufswagen. Die Einkäufe lassen sich beliebig hoch auf dem Verdeck des Buggys stapeln oder in Kartons. Die Kassiererin wartet gerne, bis man die Waren wieder auf dem Verdeck verstaut hat, bis sie die nächsten einscannt.
#40 Inge
26.4.06, 21:25
Gröööööhhhlll!!!
#41 Arlene
27.4.06, 00:30
Wenn ihr zu zweit einkaufen gehet, dann sollte einer vor dem Wagen stehen und einer dahinter, wobei der hintere mit nur einer Hand den Wagen wieder vollräumet und der vorderste bezahlet. Damit dieser sein Geld loswird, muß aber erst alles verstauet sein und der Hintermann an der Kasse vorbeiziehen.
2
#42 momo
30.4.06, 12:05
Naja, ich kann da nicht so lachen. Schlimm sind die Leute, die total hetzen...!!! Wenn man die Ware in den Wagen geschmissen bekommt, weil man nicht schnell genug einpackt, dann werde ich wütend. Mein Tipp vom Balu: Probiers mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit...ist viel besser für die Nerven!
3
#43 der Autor
1.5.06, 01:43
@momo: Stimme Dir zu: Drängelei ist rücksichtslos. Aber liest Du im obigen Text irgendwo das Hohelied des Geschwindigkeitswahns? Wäre es darum gegangen, dann wäre hier u.v.a. auch die berühmte Oma zu zerrupfen gewesen, die sich ihre fünf Minuten Ansprache pro Tag mangels Alternativen via Schwätzchen mit der Kassiererin abholt. Die tut mir aber leid, und die Lebenszeit, die sie mir klaut, gebe ich gern her.
Vielmehr ging es mir bei diesem Text genau um das Thema Rücksichtslosigkeit. Und die für mich schlimmste Form von Rücksichtslosigkeit ist die vermeidbare: Die Anhänger der benannten Gebote müssten nur EINMAL in ihrem Leben für drei Pfennig ihr Hirn einschalten, erkennen, daß sie nicht allein auf der Welt sind, und sich die gewonnenen Erkenntnisse dann merken - das kostet keine Zeit und kein Geld.
In einen anderen Lebensbereich übersetzt: Auf der Rolltreppe bin ich mal stehend, mal gehend, mal rückwärtslaufend unterwegs, je nachdem, wie ich drauf bin. Aber anderen dabei nicht im Weg zu stehen, darauf kann ich so grade noch achten.
#44 Charisma
1.5.06, 09:16
Bei ALDI -zimal erlebt!!!
#45 Hasili
1.5.06, 14:00
*** GRINS ***
1
#46 Alex
3.5.06, 21:22
Also. die Kritiken an der Kartenzahlung kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der Kunde kann doch nichts dafür, daß der Vorgang in einigen Märkten extrem lange dauert. ALDI zeigt mir jedenfalls daß es auch superschnell gehen kann: Karte rein, Geheimzahl eintippen, Quittung ziehen und tschüß (Karte raus war noch irgendwo dazwischen). Das geht auf jeden Fall schneller als Kleingeld suchen, der Kasiiererin übergeben, die es dann einsortiert, die Kasse schließt und dir die Quittung gibt.
Das Wechseln eines großen Scheins geht bestimmt auch nicht schneller.
Wie gesagt, bei ALDI ist die Zahlung total fix erledigt. Wieso es bei vielen anderen Märkten so umständlich ist (Kassiererin muß erst das Gerät von der Kasse über das Band zum Kunden hieven o.ä.) kann ich nicht nachvollziehen. Mit Karte zu zahlen sollte langsam so selbstverständlich sein wie mit Karte Bares abzuheben (was eigentlich immer seltener nötig sein sollte).
2
#47 Dagmar
8.5.06, 15:57
Ganz doll lieb hat die Vorsitzende des Fünf-Personen-Haushalts auch die Zeitgenossen, die unmittelbar nachdem sie den ersten von ca. 86 Artikeln aufs Band gelegt hat, anfangen ihren nicht minder vollen Wagen mit Minimalabstand auszupacken. Ein Blick in des Vordermannes Wagen würde uns rach lehren, dass der noch etwa zwei Meter Band braucht um seinen Einkauf unfallfrei aufzusortieren, aber, nööö, Birne einschalten is blöd - und sowieso: HAUPTSACHE ICH!!!! Wenn man sich dann mal zunächst freundlich-höflich beschwert wird man sofort angepampt. War das nicht auch der Typ der den Mittelstreifen zwischen zwei Parkplätzen auf die mittelachse des ach so beliebten Off-Roaders genommen hat?!
#48 schlumpf
10.5.06, 10:40
Kleine Anekdote zur Ergänzung (man soll sich selber ja beim Vera....en nicht ausnehmen):
Kauf´ ich mir also gestern eine Flasche Olivenöl. Leg´ sie schön rücksichtsvoll, also längs, aufs Band. Stehe drei Minuten ruhig wartend daneben. Fällt mir dann erst auf: Die Flasche ist gar nicht rund, die ist vierkantig... Bevor die ans Wegrollen denkt, muss schon die Erde beben... *g*
Fazit: 30 cm mehr Band-Platz blockiert als nötig und (vor allem) sich selber beim allerfriedlichsten Hirnausschalten ertappt...
#49 heiner
19.5.06, 16:30
Ganz schlimm sind ja die, die ohne Einkaufskorb unterwegs sind. Erst kippen sie alles vom Arm aufs Band und dann, nach dem bezahlen, dein Korb steht schon in Warteposition, wissen sie nicht wohin damit. Deine Ware kommt schon, du kannst nicht einpacken, die Milch fällt runter und die Schuldige kann auf einmal ganz schnell sein....(meistens: jung, erfolgreich und besch....)
1
#50 mash4078
25.5.06, 15:05
"Ich,wer sonst" bringt das Stichwort: Die, die nur ein, zwei Teile kaufen und dafür keinen Wagen, Korb oder Beutel bemühen wollten, brauchen nach dem Bezahlen ein artistisches Geschick und übermäßig viel Zeit, um ihr soeben erworbenes Eigentum in ihren Armen zu stapeln, weil es mal wieder doch mehr als geahnt geworden ist.
Solange die Läden mich nerven mit willkürlich gewählten krummen Preisen (1,99 statt 2, 1,55 statt 1,50), werden auch ihre Kassierer/-innen von mir beim Zusammensammeln des Kleingeldes aus meinem unübersichlichen Portmonee genervt. Aber Hoffnung ist in Sicht, bald gibt es nur noch Automaten, an denen man gutgelaunt vorbei fährt; und wir werden noch mehr Zeit haben, uns an die kleinen, nebensächlichen Nervereien aus der guten, alten Zeit zu erinnern.
1
#51 mikel
12.6.06, 10:58
Danke, ich habe mich köstlich amüsiert, aber:
Hier fehlen noch vier Gebote:

11. Wenn dir die Kassiererin den fälligen Betrag nennt, packe zuerst in aller Seelenruhe deine Erwerbungen ein; während die Kassiererin das Wechselgeld zusammensucht ist ja schließlich keine Zeit zum Einpacken.
12. Solltest du dich, weil du kein Bargeld mit dir trägst, entschließen per EC-Karte zu zahlen, so packe zuerst deine Erwerbungen vollständig ein, gib der Kassiererin erst dann deine EC Karte, gib - sofern die Hinterleute immer noch nicht die Tugend der Geduld gelehrt seien - erst ein mal die falsche und erst beim zweiten mal die richtige Pin ein und schau die Kassiererin mit ungeduldigem "Wie lange brauchst du denn noch, blöde Pute?"-Blick an.
13. Solltest du aufgrund des spontanen Entschlusses zum Einkauf an der Kasse noch merken, dass du die Milch vergessen hast, so zögere nicht, deine Sachen auf dem Fließband belassend, bis ans andere Ende des Supermarkts zu rennen. Die Kassiererin kann ja schon mal anfangen.
14. Solltest du aufgrund deines spontanen Entschlusses zum Einkauf keine Tüte bei dir tragen, so kaufe auch keine an der Schlange, denn für jede Plastiktüte müssen 35 Bäume im Regenwald sterben. Außerdem bist du schon ganz geil darauf, dass sich deine Produkte mit denen deines Hintermanns spätestens dann wieder vermischen, wenn die Kassiererin dessen Produkte zu den deinen legt, weil du immer noch nicht fertig eingepackt hast. Lass dich von den ungeduldigen Blicken der unter 60 jährigen an der Kasse nicht aus der Ruhe bringen und lehre sie Geduld.
1
#52 Astrid8 ehemalige Kassiererin)
12.6.06, 14:26
Hallo noch ein Gebot oder Tipp. Wenn dein Einkaufswagen überquillt und der Kunde nach dir nur eine Kleinigkeit hat, frage ihn....
"Ist das alles was Sie haben?"
Er wird es dir freudig bestätigen.
Antworte ihm...
" Na prima, dann haben Sie ja jetzt genug Zeit um zu überlegen, ob Sie was vergessen haben!!!.


Viele Grüsse an alle Einkäufer
#53 Reinhold
14.6.06, 15:14
Kommt Dir das bekannt vor?
#54 katinka
18.6.06, 14:03
ja ja.. wie schön das ich bei Aldi arbeite und sowas noch NIE erlebt habe *rofl*
Aber ihr habt den allgemeinen Tip vergessen, Tampons am Anfang des Einkaufs in die Tiefkühlung und zum Ende wieder an den urprünglichen Platz zu legen, um dann drauf zu hoffen, das jemand die ganz dringend braucht...*lol*
#55 notrufsäule
9.9.06, 14:50
Tut mir leid, das ist nicht zum Schmunzeln, das ist zum Heulen!
Ich habe bereits einmal einen Wagen mit Einkäufen stehen lassen und bin geflohen, weil ich im nächsten Augenblick wahrscheinlich tätlich geworden wäre!
#56 schlumpf
10.9.06, 03:19
@notrufsäule
und was genau waren die Gründe zum Weglaufen? Hast Du evtl. noch Gebote hinzuzufügen?
#57 Gisi
14.9.06, 20:46
Es fehlt noch die Oma die Einkaufen geht wenn andere von der Arbeit kommen und dann wegen 1 Pfund Butter eine Kassenschlange bilden, oder passend bezahlen wollen welches dann an 1 Cent scheitert.
#58 Christiane P.
14.9.06, 21:53
@gisi:

Weis ich von dir, wie nervig die Leute an der Kasse sind die Kleingeld ´rauszählen?

Liebe Grüße
#59 lol
23.9.06, 20:12
Köööstliiich!!!!!
3
#60 HTHguest
27.9.06, 05:18
Hier noch ein Tipp:
Wenn du deine Waren auf das Fließband gelegt hast, dann bleibe ruhig stehen und sehe ihnen verträumt nach. Bewege dich nicht voran - nein - sie müssen ihren Weg Richtung Kasse allein bestreiten. Verhindere, dass dein Hintermann bereits mit dem Auspacken beginnt. Er will nur deine idyllische Zweisamkeit mit dem Fließband stören!
#61 HTHguest
27.9.06, 05:23
...und hier noch der Satz aller Sätze, der Lieblings-Aphorismus eines jeden Einkäufers 60+:

"Moment, 96 Cent kann ich Ihnen geben."
1
#62
27.9.06, 13:44
Ich finde es GENIAL geschrieben bin auch eine die auf dem Stuhl sitzt und am liebsten bei jedem 2.Kunden einen Bauchtanz auf dem Stuhl hinlegen würde einfach nur prima genauso wie es hier steht ist auch jeden Tag ca.2500 mal bei uns von 8.00-20.00uhr
#63 Aki
29.9.06, 19:15
Cool^^
#64
30.9.06, 00:07
absolut cool!punkt 11:oje,hab da ne kleinigkeit vergessen,hol sie noch schnell

12:sorry(5minuten später),das muss man
also selbst abwiegen(moment,mach das
mal schnell)
13:mist,eigentlich wollte ich pils,nicht export,moment tauschs kurz um..
14:die kasse hat geschlossen..
15:sich beliebt machen:unkoordiniert mit
wagen rumfahren,abruppt,ohne sinn/zweck im weg rumstehen..
#65 Die Aldianerin
14.10.06, 22:52
Das ist mein täglicher Arbeitskampf bei Aldi,habe selten so gelacht.Schade das die Realität nicht annähernd so lustig ist.
Aldios
#66 KeinKleingeldfinder
28.10.06, 22:44
Trennstab vergessen, ok...
Aber was ist mit denen, die einen HEchtsprung an dir vorbei machen, um an den Stab zu kommen? Ich kann mir glaub ich solange merken, was ich aufs Band gelegt habe, bis ich neben dem Stab stehe!
Muss aber gestehen, das auch ich Kleingeldlegastheniker bin...
1
#67 Scheinezahler
28.10.06, 23:47
@KeinKleingeldfinder
Der Ausdruck Kleingeldlegastheniker triffts genau. Zu dem bin ich auch mit Einführung des Euro mutiert.
#68 Teresa
10.2.07, 15:06
Ist ganz lustig zu lesen, klappt aber leider nicht in echt!
#69 Ingo
18.2.07, 23:18
Nummer 8 ist schrott.
Nichts ist lästiger als Leute die an der Kasse endlos lange nach dem letzten pfennig suchen (ich bin ja schon dran).
Die Kassiererin kann das schneller und besser.

Alternative, wenn man eine Handvoll Kleingeld hat:
Diese als erstes in die Zahl-Mulde oder aufs Fliessband legen. Die Profi-Frau holt sich schon raus, was sie braucht.
Oder habt ihr ernsthaft Angst vor unkontrollierter Cent-Abgabe?
Hat sie genug Kleingeld wechselt sie Deinen Schein (wie herrlich schnell und einfach es doch geht mit simplem Geld zu bezahlen).
Die folgenden in der Schlange werden es danken.
1
#70 Eine genervte ALDI-Kassiererin
27.2.07, 22:56
Ein ganz wichtiger Punkt ist noch: Lege keinen Trennstab hinter deine Waren und lasse die Kassiererin den halben Einkauf deines Hintermannes einscannen. Räume die Sachen in deinen Wagen und lasse dir plötzlich einfallen:" Oh, das gehört ja gar nicht mehr mir!"
1
#71 schlumpf
1.3.07, 15:35
@Ingo (u.v.a.)
Ich versteh´ immer nicht, warum das immer keiner versteht, wie ich´s meine: Man kann sich sein Kupfergeld (und zwar NUR das Kupfergeld) in die Handfläche kippen, beVOR man dran ist. Die drei bis zehn Minuten Schlangenwartezeit gestatten dies. (Worauf mein Punkt 9 anspielen sollte.) Und dann ist es ein Leichtes, blitzschnell z.B. EUR 5,07 zu zahlen, wenn die Summe z.B. EUR 4,37 lautet. Die Kassiererin wechselt das ratzfatz, selber rechnen muss sie ja nicht, und ihr Kupferfach bleibt immer schön voll.
(Und - pssst - ganz im Vertrauen: Ich war zwar immer ´ne Niete in Mathe. Aber glaubt mir: 3 bis zehn Minuten Wartezeit reichen mir oft sogar aus, mir den kompletten und korrekten ENDPREIS vorab auszurechnen. UND ihn passend rauszuzählen. Das klingt vielleicht etwas "nerdy". Aber hat hier irgendwer ´ne Idee, was man mit seiner Lebenszeit in Kassenschlangen BESSERES anfangen soll?
#72 Gabi
1.3.07, 19:56
@schlumpf: Meditieren geht auch ...
1
#73 Eine EDEKA-Tippse
9.4.07, 01:05
Hier noch ein paar Tipps um die Kassiererin in den sicheren Wahnsinn zu treiben:

Ignoriere ihren Arbeitsbereich um den Scanner herum:

Stell dein Zeug mittenrein oder direkt auf den Scanner. Wenn du Glück hast piept es gleich 5mal und mehr! Vielleicht kommt die Kassiererin auch nicht mehr an die Tastatur oder die Klappe kann nicht mehr aufgehen. Am einfachsten ist es, ihr die Konservendosen direkt auf die Hand zu knallen.
Außerdem solltest du die Leergutbons - möglichst heimlich - in diesem Bereich platzieren. Evtl scannt die Kassiererin dann versehentlich einen alten Leergutbon. Wenn daraufhin die Kasse gesperrt ist habt ihr Zeit für ein Schwätzchen bis der Kollege mit dem Stornoschlüssel kommt.
Und falls du ein spezielles Objekt über 60 bist: Bestehe darauf, deine Zeitschriften selbst einzuscannen!

2."Freundlich" sein:

Wenn du direkt vor der Kassiererin angekommen bist, dann sag laut zu deinem Hintermann: "Stehen sie auch immer an der falschen Kasse?"

3.Daran denken dass alle Kassiererinnen doof sind:

Wenn du als nächster dran bist halte deine Sachen stundenlang auf dem Band fest, wenn es wieder anfängt zu laufen(!). Sie könnten wegfliegen oder schlimmer: Bei der Kassiererin ankommen! Alternativ kannst du auch einen Trennstab genau zwischen den Scanner und deine Sachen legen (siehe 1.), das sieht hübsch aus!

4.Und ganz wichtig: Vergiss nicht die Standard-Sätze!!

Frag die Kassiererin Samstag um 18.15:
"Wann schließen sie eigentlich?"
Wenn sie dann sagt
"Vor 15min", erwidere:
"Schon!? Haben sie NUR bis um 6 auf?"

Und hier noch der Satz, den ich mir auch verkneifen muss wenn ich selber einkaufe und der Scanner ein Produkt nicht sofort erfasst:
"Kostet nix! Ha ha!!"
Dazu fällt einem nach dem 100. mal einfach keine Antwort mehr ein...
#74
14.5.07, 01:56
mich nervt auch immer wenn die blöde kuh vor mir in aller ruhe ihre sachen einpackt-die kassiererin scannt dann schon meine sachen ein und ich komm da nicht ran weil die alte ja noch immer in aller gelassenheit ihre sachen einpackt..
#75
25.6.07, 02:04
...richtig geil...ich arbeite bei REWE an der Kasse und oh mein Gott...sowas denke ich echt jeden Tag...

...und echt also das mit den Flaschen stimmt 100%ig...

...und auch das mit der komischen Sache mit dem bezahlen...dass alle dann erstmal das portmonaie suchen...>.<

Anna
1
#76 jlm
29.7.07, 02:16
Einmalig

Was ist so schlimm daran mit EC zu zahlen? Ich mache es immer und es geht viel schneller. Um Ehrlich zu sein habe ich die wühlerei nach Münzen Satt. Pfandflaschen kaufe ich auch nie, somit hab ich auch keine Probleme. Was mich nervt ist das im Supermarkt 2 Kassierer sitzen und 40 Kunden warten das bezahlt werden darf, Ist zwar nicht die Schuld der Kassierer aber 10 Minuten Wartezeit sind zu lang. Egal ob eine Flasche Wein oder ein Einkaufswagen voll gekauft wird. Und in Jeden Supermarkt gehören auf jeden Fall ein Kassierer und einer der Verpackt. Es kann nicht sein das es in anderen Ländern längst zum Standard gehört was in Deutschland vergebens gesucht werden darf.
#77 o.
29.7.07, 02:35
In spanien wird im Lebensmittelgeschäft eingepackt.
Aber in der Schweiz und in Austria auch
nicht. also ist Deutschland nicht sooo
daneben.
#78 Asphaltblume
17.9.07, 11:55
Ich pack ja gern erst ein, bevor ich bezahle. Grund: Wenn ich das nicht tue, schiebt die flinke Kassiererin sofort die Waren des nächsten Kunden hinterher, bevor ich meinen Kram zurück in den Einkaufswagen geschaufelt habe.
#79 Nina
19.2.08, 21:16
ulk-komisch ^^
#80 Gaby Molnar
8.5.08, 08:40
Du hast das 11. Gebot vergessen: Nimm ein verzogenes Kleinkind (am Günstigsten 3-5 Jahre) mit zum Einkaufen und verbiete ihm Süßigkeiten an der Kasse. Die anderen Kunden werden denken, es hätte jemand wegen eines Feuers die Alarmsirene betätigt.
1
#81 Doris
22.8.09, 13:09
Ich finde es auch sehr ärgerlich, wenn samstags zur Haupteinkaufszeit die Supermärkte Regale auffüllen lassen und in jedem Gang Paletten rumstehen, so dass man nicht durchkommt. Und dann noch von irgend woher Angestellte mit Paletten oder einem Wagen angeschossen kommen und man sich als Kunde in Sicherheit bringen muss, wenn man nicht über den Haufen gefahren werden möchte. Das ist mindestens genau so nervig wie rücksichtslose Kunden.
#82
12.10.09, 09:53
he wieso kennt der Autor denjenigen, der an der Kasse immer VOR mir steht????
#83
29.12.09, 22:26
gibt es wirklich!
#84
30.6.10, 18:31
Sehr schöne Gebote. ;) Zum Glück hab ich solche Leute äußerst selten vor mir. Ich geh aber auch nach Möglichkeit nicht samstags einkaufen (da rennen mir eh immer zuviele Leute vor den Füßen rum) und ansonsten hab ich - im Gegensatz zu einigen anderen Leuten - genug Zeit. Und da ich nie ohne mp3-Player aus dem Haus geh, bin ich meist auch relativ entspannt durch meine Musik.

Dazu rechne ich während des Einkaufs schon aus, wieviel ich bezahlen muss, vor allem wenn ich viel Kleingeld hab und das gerne mal wieder loswerden möchte. Wenn ich genug Geld dabei hab, bezahl ich möglichst passend (Kassierer/innen freuen sich oft über - schon abgezähltes - Kupfergeld, weil sie das so oft rausgeben müssen) oder so, dass ich größere Münzen oder Scheine zurückbekomme. Wenn mein Bargeld nicht ausreicht, hab ich immer noch meine EC-Karte und der Geldbeutel ist immer (!) in der hinteren Hosentasche zu finden, sobald ich an der Kasse stehe.

Weitere Angewohnheiten von mir: Ich lege vor und hinter meinen Einkäufen einen Warenabtrenner aufs Band und schiebe auch die in der Rinne weiter nach hinten, damit die Leute auch drankommen, wenn mehrere Menschen mit Einkaufswagen vor ihnen stehen. Ich lege meine Waren, wenn der Supermarkt voll ist, so aufs Band, dass sie möglichst wenig Platz wegnehmen. Ich bin denke ich auch ziemlich schnell mit dem Einräumen der bereits gescannten Waren und mache auch eine Pause, wenn mir der Preis genannt wird, trotzdem bin ich zu 98% fertig, bevor die nächsten Waren vorgeschoben werden. ;) Und ich HASSE es wirklich, wenn fremde Leute mir den Einkaufswagen einräumen wollen, weil ich das nach Möglichkeit schon so vorsortiere, dass ich später die schweren / stabilen Sachen nach unten in die Taschen packen kann und die zerbrechlichen nach oben. (Meine Mutter freut sich auch immer, wenn ich mit einkaufen gehe, weil ich die Einkäufe so in Kisten packen kann, dass wir möglichst selten zum Auto laufen müssen, wenn wir zuhause sind).

Und ich wäre wirklich froh, wenn mehr Leute das so machen würden, das würde einige Abläufe um einiges beschleunigen. Ich versteh bei älteren Leuten, dass es manchmal länger dauert, wobei ich auch schon öfter welche gesehn hab, die den Kassierern/Kassiererinnen ihren Geldbeutel bzw. das Kleingeld geben, damit sie sich den Betrag selbst raussuchen können. Da stört mich nur, dass sie offensichtlich gerne einkaufen gehn, wenn viel los ist bzw. auch gerne mit Bussen und Bahnen fahren, wenn Hauptverkehrszeit ist. Aber bei jüngeren Leuten kann man doch wirklich mal ein bisschen Hirnleistung verlangen.
#85
14.8.10, 15:50
lustig...selten so gelacht

aber oft schon so erlebt...leider ...trotzdem einfach super
#86
11.10.10, 07:52
das ist vllt witzig, wenn du nicht an der kasse arbeitest. wenn ihr wüßtet, wie doof und nervig manche leute sind, kann es einem das lachen schon vergehen. das ist echt ein knochenjob. wenn man dann noch denkt, daß viele kaufhäuser von 7 - 24.00 geöffnet haben, auch am samstag!!! da liege andere im sommer schon ab freitag mittag am strand. und es ist auch nicht so, daß sich das jeder ausgesucht hat, für manche ist es die einzige alternative.
#87 OmaMotte
11.10.10, 08:22
hallo schlumpf

Das ist einfach genial ,habe herzhaft gelacht. Aber es ist der die reine Wahrheit jeden Tag auf;s neue.
#88
11.10.10, 08:26
Hall, ich bin die Rentnerin, die abends einkaufen geht. Und ich sehe nicht ein, warum ich früh aufstehen und einkaufen gehen soll. Ich lass mir meinen lebensstil nicht von irgendwelchen jungen Leuten, die nicht warten können,vorschreiben.
Ausserdem bin ich behindert und nicht mehr so schnell wie früher, Ich stehe auf dem Standpunkt, ich warte, bis die Leute vor mir fertig sind, dann haben die gefällgst auf mich zu warten.
Schliesslich will ich nur Einkaufen und keinen neuen Rekord aufstellen.
#89
11.10.10, 08:58
immer fleißig Kassenbon kontrollieren! ich habe von 10 Verschiedenen Geschäften
mindestens 8 Fehler gefunden.zum Beispiel Actionspreis am Regal nicht in der Kasse
usw.
#90 Rumpumpel
11.10.10, 09:13
Herrliche Geschichten hier am Montag Morgen vor meiner Arbeit! Ein letztes Gesetz fehlt noch: Sage deiner besten Freundin, deinem Freund, deiner Mutter oder deinen Kindern vorher Bescheid, wann du etwa an der Kasse stehst und lasse dich im richtigen Moment, wenn du zahlen musst, auf deinem Handy anrufen. Was du deinen Hinterleuten für eine Geschichte in welcher Länge preisgibst, ist deiner Phantasie und deinem Bedürfnis im Mittelpunkt zu stehen überlassen.
#91
11.10.10, 09:50
Hallo, das ist ja cool und Du hast sooooooo Recht, ich erlebe das auch ständig und Du hast mir aus der Seele gesprochen :-)
#92
11.10.10, 10:43
Sehr schöne Beobachtung. Ich habe herzhaft gelacht.
Was mich am allermeisten nervt in den Schlangen sind nicht die Kleingeldzähler oder die notorischen Waren-falsch-auf-das-Band-Leger, sondern die vielen nicht berufstätigen und Senioren, die mit einer ungeahnten Konsequenz immer zu den Stoßzeiten (Mittag, Abend) einkaufen gehen.
Senioren könnten, die senile Bettflucht nutzend, durchaus ausserhalb der absoluten Stoßzeiten einkaufen gehen. Dann wird halt nicht um 8 Uhr der Rasen im Kleingarten auf 3,675 mm getrimmt, sondern erst der Einkauf erledigt. Ist ja dann auch entspannter für die Senioren selbst: kein langes Stehen an der Kasse, ausreichend freie Mitarbeiter, die die gewünschten Produkte finden,...
Gleiches gilt für zu Hause bleibende Menschen, ob nun Arbeitslose, Mütter/Väter mit Kindern, Sozialhilfeempfänger, wer auch immer. All diese Personen könnten sich so verteilen, dass sie nicht noch die Berufstätigen, die ohnehin schon in der Unterzahl scheinen (stellenweise), bei ihren Haushaltspflichten stören.
Es ist schon anstrengend genug, dass man sich aus den 3,5 verbliebenen Zucchini, 2,375 Karotten, dem aufgerissenen, letzten Kartoffelsack und einem achtlos in die Tiefkühlung geworfenen Frischfleisch-Paket versuchen muss sein Abendessen zusammenzustellen. Wenn einem da ein zu Hause Gebliebener auch noch 50% vor der Nase wegschnappt, dann fragt man sich, weshalb man eigentlich täglich 10 Stunden arbeiten geht, wenn man am Ende das verdiente Geld nicht ausgeben kann.

Ich für meinen Teil habe mir angewöhnt um 7 Uhr gleich in den Supermarkt zu huschen, die Sachen zu Hause abzuliefern und zu verstauen und anschließend in die Arbeit zu fahren. Wenn ich doch mal was vergessen habe, dann hat mein Supermarkt ja zum Glück bis 24 Uhr offen und ist trotzdem ab 20:30 Uhr wie leergefegt.
#93
11.10.10, 11:07
ALLES RICHTIG
BIN KASSIERERIN
:-))
#94
11.10.10, 11:58
Besser kann man es nicht beschreiben
#95
11.10.10, 12:19
danke für die große Erheiterung ;)
#96
11.10.10, 12:39
Genau mein Spruch. Und wehe, man spricht die Kunden vor einem an, wieso sie das komplett freie Förderband ignorieren und erst am Ende des Bandes ihre Waren aufhäufen. Irgendwie muss wohl ein Reiz im Laufen des leeren Bandes liegen.
#97
11.10.10, 12:39
habe keinen Ärger mehr damit, ich lasse einkaufen.........lach

bin momentan außer Gefecht, also ärgert sich jetzt meine Schwester damit rum...

aber es ist egal ob es im Jahr 2006 oder jetzt 2010 ist, geändert hat sich nix, immer noch so...es liest sich herrlich man kann nur lachen und immer nur sagen ..ja so ist es und wird wohl auch so bleiben...leider
#98 Lisamia
11.10.10, 12:48
Ich finde dieses Thema und die Beiträge super. Vieles kennt man ja aus einger Erfahrung.
Aber mich ärgert es immer wieder, dass in einigen Discountern in der Regel nur eine Kassiererin an der Kasse sitzt, die Warteschlange bis weit in den Verkaufsraum reinragt und es wird keine zusätzliche Kassiererin angefordert - obwohl über der Kasse die Informationhängt, dass die Kassiererinnen angewiesen sind, wenn 5 Kunden in der Schlange sind, eine weitere Kasse aufzumachen zu lassen. Ich mag es nicht, wenn ich am Ende der Schlange dieses lautstark einfordern muss und alle Blicke sich mir zuwenden. Heimlich sind mir dann aber die meisten doch dankbar.
#99
11.10.10, 12:55
selten so gelacht. Muß heute auch noch zum Einkaufen, aber ich gehe erst, wenn ich alle eure Tipps auswendig gelernt habe. Ich hoffe, daß ich an der Kasse nicht lautstark zu kichern anfange.
#100
11.10.10, 13:08
wer hat das nicht schon mal dies mal jenes von den 10 geboten da erlebt *lach*, die armen kassiererinnen rollen oft mit recht die augen gen himmel *lach*

irgendwer hat geschrieben, er vermisse jemanden, der einpackt oder einpacken hilft.
ist das eigentlich verboten, wenn ein arbeitsloser oder schüler herginge und anbietet, den einkauf einzupacken und bei bedarf auch im auto zu verstauen? ich würde mich das gerne 2 oder 3 euro kosten lassen, wenn mir da wer helfen würde.
ich meine, da käme doch ein ganz netter stundenlohn zusammen von den ganzen trinkgeldern, oder sehe ich das falsch????

irgendwo habe ich gelesen, mittags einkaufen gehen, da würde man als rentner mords blockieren, weil so viele leute grade da einkaufen würden.
also da scheine ich in einer total untypischen deutschen stadt zu wohnen: hier ist das mittags um 13 uhr menschenleer. die kochen da alle oder sie essen. nachmittags bzw. abends kann man da arg pech haben, ich habe da noch nie so eine ruhige zeit rausgefunden wie grade mittags.

irgendwer hat da was von den trennstäben vorne und hinten geschrieben.
die schiebe ich auch immer richtung bandanfang.
das erspart mir, dass mir hinten wer in die hacken fährt oder gar mit mir körperkontakt herstellt, um da dranzukommen.
stimmt, manche leute parfümieren sich mords ehe sie einkaufen gehen. sehr unangenehm sowas!
.....zumal mir da immer im kopf rumgeht, ob die vielleicht mal duschen sollten statts sich so übermaßig zu parfümieren... lach
#101 Wolkentaenzerin
11.10.10, 14:39
Hi -

ich mein's nicht böse, aber: hast Du nichts Besseres, worüber Du schreiben (bzw. nachdenken) kannst????????

Ciao!
#102
11.10.10, 14:45
Ja, die Erfindung von Wasser und Seife scheint an manchen unserer Mitbürger vorüber gegangen zu sein...auch dass man die stinkenden Klamotten mal waschen könnte. Die Kassiererinnen tun mir leid, die sowas ertagen müssen.

Auch die Ausdünstungen des Alkis, der sich seine nächste Flasche Pfeffi oder Braunen besorgt...der wird oft ziemlich fix fertig, weil vor ihm in der Schlange die Leute ausscheren und lieber noch ne Runde drehen und die nach ihm stellen sich lieber an einer anderen Schlange an.
#103
11.10.10, 20:20
Komisch, da halten sich die Leute ewig im Supermarkt auf, weil sie sich nicht entscheiden können, was sie kaufen wollen, und an der Kasse ist jede Minute zu viel... Tsts. Übrigens muss ich mich sehr selten über solche Mitbürger aufregen, wie ihr sie hier beschreibt. Muss wohl am Menschenschlag liegen. Aber ich könnte Gebote aufstellen über das Benehmen an der Tankstellen-Schlange.....Soll ich??
#104 Wolkentaenzerin
11.10.10, 21:55
@Gisi: Freu Dich, Du wirst auch mal alt und kriegst nicht mehr alles geregelt.... Diese Gerechtigkeit gibt es wenigstens auf dieser Welt....

Unmöglich..........
#105 Marilse
12.10.10, 00:53
Da s war gut. Ich habe sehr gelacht. Doch das erlebte und erlebe ich bei fast jedem Einkauf so.
#106
12.10.10, 12:00
Wie wahr, wie wahr!!
Genau diese Dinge erlebe ich täglich. Und ganz schlemm sind die, die angeblich sooo viel Kleingeld haben und es unbedingt loswerden wollen, am ende sind nicht mal 5-6 Münzen im Geldbeutel...
1
#107
12.10.10, 14:50
Ich horte kein Kleingeld und zahle passend!
Ab und zu gehe ich auch alleine einkaufen und das für´s Wochenende! Also muß ich alles alleine einpacken!
Verzeiht mir Kassiererinnen und auch Kunden, die hinter mir in der Schlange stehen!
Ich benehme mich so, als ob ich einkaufe und nicht auf der Flucht bin. Auch dafür bitte ich um Verzeihung!
2
#108
12.10.10, 15:13
Wenn in meinem Wagen 3 - 4 Teile liegen, schaffe ich es auch, passendes Geld zu zahlen. Aber, sorry, wenn ICH einkaufe, ist die Karre voll! So oft findet das bei mir nämlich nicht statt. Dann habe ich das Band für mich allein. Die Kassiererin ist oft so schnell, dass ich nach dem Einscannen alles nur noch in den Wagen werfen kann, um keinen Stau zu erzeugen. Dann noch Geld passend haben wäre ein Unding. Da reiche ich die Karte rüber oder einen Schein. Manchmal denke ich, die Kassiererin will einen Preis gewinnen. Ich bin wirklich schnell und beeile mich, damit die nächsten nicht trampeln. Es sind schon mal Eier zu Bruch gegangen. :-( Gehetzt werden will ich auch nicht.
2
#109 Marilse
12.10.10, 23:25
Kleingeld kann man auch am Büdchen los werden und bei Aldi kann man mit der Checkkarte bezahlen.
Aber mal im Ernst. Warum hat man eigentlich immer so viel Kleingeld in der Geldbörse? Weil jede Ware die Centbeträge mit 99 Cent oder mit mit 0,55 Cent am Ende ausgezeichnet ist. Wenn man aber bei der Bank Geld abhebt, bekommt man nur Scheine, die man beim Einkaufen an der Kasse abgibt. Das Wechselgeld erhält man dann auch in Cent zurück.
Das könnte viel einfacher gehen, wenn die Ware nur in vollen € Beträgen verkauft würde. In Holland macht man das so. Da gibt es den Ärger mit Kleingeld nicht.
1
#110
13.10.10, 02:30
Das viele Kleingeld hat man, weil man sich nicht die Zeit nimmt, an der Kasse Centbeträge abzuzählen. Beispielsweise wenn von hinten gedrängelt wird, die Kunden sich beschimpfen oder man einfach keine Lust zum zählen hat.
#111
29.11.10, 20:15
"Das Leben ist eine Wundertüte"...
#112
30.11.10, 09:05
ich habe überhabt keinen einzigen Cent in der Geldtasche da ich nach jeden Einkauf alle Centmünzen in meine Schpardose stecke.meine hat Zählwerk,ansonsten wenn sie voll ist hat jede Bank Zählautomaten.kommt ganz schön was zusammen.
Achtung! das Geld nicht mitnehmen,entweder aufs Sparbuch oder aufs Konto,sonst wirt Dir fürs Zählen was abgezogen.
3
#113
31.10.11, 20:33
Mir dünkt, dass eine große Schar kauffreudiger Händler (Käufer) diese Gebote las und dies zehnteilig Heiligtum penibel pfleget.
So begegnen mir bei meinem Handeltreiben mit der Marketenderin des öfteren Gesindel, dass den Taler nicht ehret. So zahlen sie das wenig Gut, das sie für sich beanspruchen wollen und in ihr metallenes Gefährt legen, mit der Karte.

Mir deucht, dass dieses rechteckige Scheibchen von gar böser Macht besessen. Schon oft schimpfet ein and´rer Handelspartner der Marketenderin, dass sie mehr Taler ausgegeben, als sie gedacht.
Oh, wehe uns, wo soll das enden?

Ich ehre den Taler von kleinauf und zahle nie mit diesem garstig Stück Plastik. Wer den Taler nicht ehrt, ist des Goldes nicht wert, so sagte mir meine Großmutter oft.
1
#114
31.10.11, 20:51
Zahlen mit dem Plastikgeld hat doch die Wirkung, dass auf dem Konto das Geld immer weniger wird und die Banken immer weniger zum Verzocken haben, ich seh das so!
#115
1.11.11, 10:04
Ich habe mich schräg gelacht. So geht der Tag schon mal gut los. Ich werde das jetzt so handhaben: Ich selbst befolge die Gebote und rege mich auf, wenn ein anderer Dussel eines durchzieht.
#116
19.11.11, 21:51
lol

lg
miss sommer

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen