Dönertasche selber backen
6

Dönertasche selber backen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Huhu, da bin ich wieder und schaut mal, was ich mitgebracht habe: ein Rezept für eine Dönertasche, selbst ausprobiert und für gut befunden. 

Ab und zu mache ich mir mal die Mühe, Döner selber zu machen. Naja, eigentlich ist es ja gar keine so große Mühe und das Ergebnis ist die "Mühe" wert.

Zutaten

 Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Öl
  • 300 ml warmes Wasser

Zubereitung

  1. Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Öl in einer größeren Schüssel vermischen, am Ende nach und nach das warme Wasser hinzugeben, und währenddessen mit den Knethaken des Mixers immer schön kräftig weiterarbeiten, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist. 
  2. Noch mal kurz mit den Händen nachkneten, die Schüssel mit einem Tuch abdecken und dann den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. Wenn er schön hochgegangen ist, noch mal kräftig mit den Händen durchkneten, etwas Mehl auf die Arbeitsplatte streuen, dann den Teig in 6 gleich große Kugeln teilen und jede einzelne Kugel zu einem Pita-Brot oval ausrollen.
  4.  Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teig-Ovale drauflegen, Tuch drüber und ca. 30 Minuten gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit heizt man den Ofen auf ca. 250 ° C. Ober-/Unterhitze vor. 
  6. Wenn die Teig-Ovale aufgegangen sind, dann 10 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sie sich aufgebläht und eine schöne goldene Farbe angenommen haben. 
  7. Tja, dann aufschneiden und nach Herzenslust belegen.

(Ich gebe Cocktailsoße hinein, dann ca. 600 g gebratene Hähnchenbruststreifen (mehrere Stunden in 3 EL Gyros-Gewürz und Öl mariniert) dann Sambal Oelek, Mischsalat (Eisbergsalat, Weißkohl, Möhren, etc.), Tomatenwürfel, Schlangengurke, Zaziki und obendrauf Zwiebeln.) 

Probiert es einfach mal aus, es lohnt sich wirklich.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


3
#1
22.6.15, 19:42
Tolle Idee. Ich würde die Fladen vor dem Backen noch mit Sesam bestreuen. Dann schmeckt es noch besser.
4
#2
22.6.15, 23:11
Sesam ist bestimmt super-lecker, aber sonst bräuchte ich den nicht, dann müsste er viele Wochen im Schrank stehen. Aber tatsächlich sind ja die Döner-Taschen, die man kauft, auch ohne Sesam - und diese hier schmecken eigentlich auch nicht anders.
Wir lieben den selbst gemachten Döner, besonders mein Sohn ist immer ganz begeistert, wenn ich ihn damit überrasche. Übrigens verstehe ich nicht, warum ausgerechnet dieses Bild als "Hauptfoto" auf der Startseite gelandet ist, ich hätte es vorgezogen, Bild Nr. 5 auf der Startseite zu sehen (auch wenn es mit meinem Handy nicht ganz so perfekt geworden ist). Aber da sieht man ja besonders, wie schön sich die Tasche aufgebläht hat, wenn sie fertig
gebacken ist. Ich glaube auch, dass der Tipp mit Bild Nr. 5 mehr Zuspruch bekommen hätte. Schade. Falsche Entscheidung oder die Leute essen nicht so gerne Döner.

Aus den verhältnismäßig günstigen Zutaten bekommt man nun 6 gut sättigende Döner heraus.
Meine Güte, während ich das hier so schreibe, bekomme ich schon wieder Appetit, obwohl das noch gar nicht so lange her ist, dass ich welche gemacht habe...... Yam, yam....
2
#3
23.6.15, 02:02
Fladenbrot oder Dönertaschen habe ich noch nie selber gebacken. Ich werde es aber mal ausprobieren.
2
#4
23.6.15, 09:49
@lakshmi: tolle Idee, den Döner ganz und gar selber zu machen.
Ich liebe ab und zu mal Döner zu essen, obwohl mein Mann mich da immer bisschen schräg ansieht, weil er kein Vertrauen zu dem Fleisch hat.
Nun kann ich unseren Döner selber machen! Da wäre ich ohne deinen Tipp nie darauf gekommen. Deshalb Danke, Danke, Danke und 5 Sterne!
6
#5
23.6.15, 10:42
Vielleicht spitzfindig, aber wenn ihr "Döner", wie ihr sagt, "ganz und gar selbst" zu Hause macht, setzt das zwingend einen Drehspiess im Haus voraus, auf dem ihr dann das Fleisch gart. Sonst ist es kein Döner.
Denn "Döner" heisßt ja nur soviel wie "drehend" oder "gedreht"
Das gebratene bzw gegrillte Fleisch, das ihr meint, heißt einfach nur "Kebab", und das Brot, in das das Fleisch manchmal gefüllt wird, heißt "Pide"

Insofern handelt es sich also nicht um Döner, sondern um "Kebab Pide" :) Das nur für die Ehrenrettung der türkisch-deutschen Fast-Food-Kultur ;)


Das Pide Rezept klingt jedenfalls sehr lecker
2
#6
23.6.15, 11:01
@Bierle: Danke für die Aufklärung und dass wir mal drüber geredet haben :-)))

Dann esse ich eben in Zukunft selbstgemachte "Kebab-Pide" statt Döner vom "Dönermann" :-)))
2
#7
23.6.15, 16:12
Habe den Teig gerade gemacht und freue mich schon auf später.
3
#8
23.6.15, 16:42
Ach und ich werde den Fladen vor dem backen mit Wasser besprühen und Kümmel, grobes Salz evtl auch Sesam draufstreuen. Irgendwie muss er ja doch irgendwas schmecken. Zumindest bei mir.
1
#9
23.6.15, 20:40
Ich kann jetzt nur noch sagen das ich 2 von den Dingern gegessen habe und pappsatt bin. Sowas von Lecker. Habe allerdings ne eigene Füllung dafür kreiert da ich weder Hähnchen Fleisch noch irgendwas was zu deinem Rezept gepasst hätte da hatte. Ausserdem hatte ich 8 Fladen raus bekommen wobei ich befürchte das ich doch hätte 6 abstechen sollen, sind nämlich nicht so dolle hochgegangen wie auf deinen Fotos. Aber geschmacklich der Hammer.
1
#10
23.6.15, 22:54
Ganz egal, ob Kebab-Pide oder Döner oder Teigtasche und ganz egal, welches Fleisch und welche Füllung man nimmt, die Hauptsache ist doch, dass es einem selber (und natürlich in erster Linie den Lieben) schmeckt.
Übrigens, Tootsie, meine Döner-Taschen gehen auch nicht alle so schön hoch, es gibt da auch schon mal ganz wenige "Ausfälle". Die mampfe ich dann eben. Nicht zu dünn ausrollen und lange genug gehen lassen, dann wird's schon. Im Moment überlege ich sogar, demnächst nicht 6, sondern nur 5 Taschen zu machen, dann habe ich wohl eher Mega-Döner..... why not?
#11
24.6.15, 06:34
Vielen Dank für das Rezept. Werde ich ganz bestimmt ausprobieren!
#12 thulli
24.6.15, 07:55
Das sieht ja echt lecker aus - ich liebe es mit schwarzem Sesam :)
1
#13
24.6.15, 18:25
Tipp gerade ausprobiert. schmeckt super :)
#14
24.6.15, 21:09
das teigrezept ist das einer pizza
#15
2.7.15, 18:16
Ich habe noch nie einen Döner selbst gemacht - sollte ich wohl mal ausprobieren. Danke für das Rezept!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen