Schutzfolie für das Handy selber herstellen.

Eigene Schutzfolie für das Handy basteln

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Letztens habe ich mir eine Schutzfolie für mein Handy gekauft. Nach ca. einer Woche ging die Folie langsam ab. Mir ist dann eingefallen, dass ich mir selbst eine machen kann.

Jeder von euch hat bestimmt eine Rolle dicken Tesafilm (ca. 5 cm). Den müsst ihr dann auf machen und an einen Tisch am besten kleben, aber nur den Anfang. Dann rollt ihr den Tesa etwas weiter auf.

Jetzt braucht ihr einen Fensterabzieher, den macht ihr mit etwas Wasser am Anfang nass damit es besser gleiten kann. Jetzt müsst ihr das Handy nehmen und den oberen teil des Displays ankleben. Dann nehmt ihr den Fensterabzieher und zieht den Tesa auf dem Display.

Am besten, wenn ihr es langsam macht. Achtet drauf, dass keine Bläschen entstehen.

Nun müsst ihr den Tesa abschneiden. Jetzt wollt ihr wissen wie ihr die Reste abbekommt die am Display geblieben sind.

Ganz einfach, ihr nehmt eine Nadel und fahrt am Rand des Handys entlang. Achtet aber drauf, dass ihr keine Kratzer in das Handy macht! Jetzt könnt ihr den restlichen Tesa vom Handy abmachen.

Damit ihr beim telefonieren alles hört, könnt ihr auch mit der Nadel am Hörer paar kleine Löcher machen. Aber immer langsam und vorsichtig.

Dazu brauch man auch Geduld, klappt aber ganz gut.

Wenn man den Tesa abmacht bleiben Kleberspuren zurück. Die Spuren könnt ihr ganz einfach mit einem Stück Papier und Nagellackentferner weg machen.


P.S Die Schutzfolie kann bis zu 3 Monaten oder länger bleiben.

Viel Spaß beim Kleben

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Anne
2.12.10, 17:26
Warum schwierig , wenn es auch leicht geht ? Mein Tip : Nehmt ganz einfach Adhäsionsfolie . Die bekommt Ihr auf einem großen Bogen im Schreibwaren Geschäft . Ich brauche die für Windows Color Fensterbilder . Vielleicht kennt Ihr ja jemanden , der noch einen Rest übrig hat . Die gekaufte Folie für Handys ist identisch mit der für die Fensterbilder . Adhäsionsfolie ist ca.5 x billiger , als die für das Handy . Keine Ahnung , warum die so teuer ist .
#2 Blackpearl
2.12.10, 19:02
Ich wusste gar nicht, dass man Schutzfolien für Handy kaufen kann.
Meins steckt in einem Lederetui.
Wenn ich das nicht hätte, würde ich mir ne Handysocke kaufen. Kriegt man auch schon für ´1 €.
#3 fitzikato
2.12.10, 19:36
Eine super Idee, ans Handy mit Nagellackentferner zu gehen. NICHT NACHMACHEN! Im Nagellackentferner sind Lösungsstoffe, die Kunststoff auflösen. Also wenn euch was an eurem Handy liegt, nemmt Waschbenzin, das ist sanfter.
#4 BODOLI_47
3.12.10, 17:43
Wickel doch das Handy in Haushaltsfolie, geht genau so gut und ist noch billiger.
#5 Anne
4.12.10, 11:50
gute Idee mit der Handysocke . Habe schon für diverse andere Handys aus der Familie einfach welche gehäkelt , mit langem Band dran zum Umhängen . Geht auch .
#6 urmeldaehn
12.12.10, 16:46
seit ungefähr 200 jahren laß ich die original-folie so lange wie möglich drauf (hält teilweise 2 jahre) + dann kommt window-color-folie drauf. davon hab ich vor 150 jahren ma 1m² erworben + damit schon diverse bekannte + geräte erfreut.

wer so blöd is + diese "spezial-"folie zu apothekenpreisen kauft is selbst schuld ....
#7 infoliner
19.12.10, 14:54
@fitzikato: bitte bitte bitte
weder Nagellackentferner (fast reines Aceton) oder Waschbenzin nehmen. Beide lösen recht agressiv jeweils verschiedene Kunststoffen an.

Für Klebereste gibt es jede Menge Tipps. Rubbeln mit Pflanzenöl, Sprayen mit Kleb-Ex (Cramolin. Als Spraydose 400 ml für etwa 7 Euro)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen