Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Bastle deine eigene Kastanienmarionette

Ein paar Kastanien, Federn, Wolle und Klebstoff - mehr brauchst du nicht für deine Marionette.
6
Lesezeit ca. 2 Minuten

Kastanien sammeln macht Spaß! Doch wohin mit den ganzen Schätzen? Männchen hast du sicher schon viele gebaut. Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einer eigenen Marionette? Was du dafür brauchst, hast du garantiert schon zuhause. Los geht’s!

Suche dir zuerst die passenden Kastanien aus. Welche sind unten platt? Die sind perfekt als Füße! Welche ist etwas dicker? Die wird natürlich der Bauch! Welche ist schön rund? Das wird der Kopf.

Überlege dir, wie die Beine und wie der Hals aussehen soll. Schönes Geschenkband oder bunte Wolle hast du sicher zuhause.

Was du brauchst:
  • Geschenkband oder Wollreste
  • Papier oder Filz
  • eine Schere
  • einen Handbohrer und eine dicke Stopfnadel oder eine Heißklebepistole
  • Klebstoff
  • eine Zeitung als Unterlage
  • und Federn

Mit der Heißklebepistole geht das Ganze natürlich am schnellsten. Aber hole dir dafür bitte Unterstützung von deinen Eltern, Großeltern oder anderen Erwachsenen. Mit dem heißen Klebstoff kannst du dich böse verbrennen.

Entscheide dich: Willst du die Marionette mit einer Heißklebepistole kleben? Dann hole dir bitte unbedingt einen Erwachsenen dazu! Klar, mit dem Kleb geht das ratzfatz. Aber du kannst dich damit schlimm verbrennen. Deshalb ist das Bohren besser. 

So bastelst du deine Marionette:

  1. Mit einem Handbohrer durchbohrst du deine Kastanien einfach. Wenn du keinen Bohrer hast, kann dir jemand mit einer Stopfnadel oder einem Nagel helfen, der schon erwachsen ist. Damit kannst du auch ein Loch durch die Kastanie bohren. Pass nur bitte auf: Auf einer Kastanie rutschst du schnell ab.
  2. Die Füße durchbohrst du von unten nach oben. Den Kopf von links nach rechts und von oben nach unten. Den Körper gleich dreimal: Von vorne nach hinten, von unten nach oben und von links nach rechts.
  3. Haben deine Kastanien Löcher oder ist die Heißklebepistole bereit? Wunderbar! Dann such dir jetzt die Bänder für die Füße und den Hals deiner Marionette aus. Das können ganz unterschiedliche Geschenkbänder oder Wollreste sein. Vielleicht kannst du schon häkeln? Damit gibt es besonders schöne Beine und einen tollen Hals.
  4. Fädle als Erstes das ungefähr 15 cm lange Band, das der Hals wird, von vorne nach hinten durch den Kastanienbauch. Will der Faden nicht durch? Dann hilft dir eine Stopfnadel! Sind die Kastanien erstmal aufgefädelt, musst du die Enden nur noch verknoten. So rutscht der Faden nicht mehr raus.
  5. Am Kastanienpopo kannst du einen Knoten machen, damit der Faden nicht wieder rausrutscht. An das andere Ende kommt der Kopf. Hast du den durchbohrt, verknotest du dieses Ende auch hier. Das wird ein Haarbüschel.
  6. Dann bindest du einen Kastanienfuß an einem mindestens 20 cm langen Band fest. Fädle das andere Ende von links nach rechts durch den Kastanienbauch. Am anderen Ende bindest du nun den zweiten Fuß fest.
  7. Jetzt fehlen nur noch die Fäden, an denen deine Marionette hängen soll. Nimm ruhig bunte Wolle. Auch glitzernde Geschenkbänder sehen toll aus. Fädle das längere, ungefähr 20 cm lange Stück von oben nach unten durch die Bauchkastanie. Das kürzere, ungefähr 12 cm lange Stück fädelst du durch die Kopfkastanie und verknotest es.
  8. Jetzt fehlt noch die Dekoration: die Federn! Stecke sie in die Bohröffnungen und gib einen kleinen Klecks Klebstoff darauf. Langer Schwanz und kurze Flügel? Dazu ein wildes Haarbüschel auf dem Kopf? Oder ein ganzer Flauschball? Ob deine Marionette eher ein Vogel oder ein lustiges Phantasietier werden soll, entscheidest du selbst.
  9. Für die Augen male einfach Punkte auf Papier und schneide sie mit weißem Rand aus. Klebe sie auf.
  10. Jetzt fehlt nur noch der Mund oder Schnabel. Am schnellsten geht ein farbiges Stück Papier in Schnabelform. Filz ist besonders schön, weil er sich an die Kastanie anpasst.

Fertig? Dann lass deine Marionette losspazieren! Sie sorgt bei dir zuhause sicher für jede Menge Spaß.

Nimm nun das Stöckchen, an dem deine Marionette baumelt und lass sie losspazieren. Wenn du möchtest, schicke mir gerne auch ein Bild von ihr - samt deinem Namen. Die kreativsten Marionetten veröffentlichen wir anschließend bei Facebook.

Viel Spaß!

Deine Lotte

Frage einreichen

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Gutschein-Verpackung für Hobbyfotografen
Nächster Tipp
Pinnwand DIY
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
5 Kommentare

Tipp online aufrufen