Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Kastanien – Umweltfreundliches Waschmittel für Buntwäsche

Das selbstgemachte Kastanien-Sud eignet sich hervorragend als umweltfreundliches Waschmittel für Buntwäsche.
3
Lesezeit ca. 2 Minuten

Kann man mit Kastanien Wäsche waschen? Ja, aus Kastanien lässt sich ein Sud herstellen, mit dem Buntwäsche umweltfreundlich gewaschen werden kann, ganz ohne Verpackungsmüll, lange Transportwege und ohne chemische Zusatzstoffe.

Wenn im Herbst die Kastanien von den Bäumen fallen, macht es nicht nur Spaß, sie mit Kindern zu sammeln und damit zu basteln. Kastanien können auch als umweltfreundliches und kostenloses Waschmittel für leicht verschmutze Buntwäsche genutzt werden. Da keine chemischen Zusatzstoffe enthalten, sind sie auch eine gute Alternative für Allergiker. Zudem können die Kastanien lange aufbewahrt werden und verlieren dadurch nicht ihre Waschwirkung. Gegenüber Waschnüssen aus Indien haben sie keine langen Transportwege hinter sich und riechen auch nicht so unangenehm.

Warum kann man mit Kastanien Wäsche waschen?

Rosskastanien gehören zu den Seifenbaumgewächsen. Verantwortlich für die Waschwirkung der Kastanie sind die enthaltenen Saponine (lat. Sapo = Seife), die auch in Gemüse wie Kartoffeln oder Erbsen vorkommen. In Kastanien ist, wie in Waschnüssen, ein besonders hoher Anteil des Stoffes enthalten, was die Waschkraft erhöht, denn Saponine bilden mit Wasser einen stabilen seifenähnlichen Schaum, der die Oberflächenspannung des Wassers reduziert.

Dieses Rezept reicht für 2 Wäschen:

Benötigtes Material

  • 10-12 Rosskastanien
  • 250 ml abgekochtes heißes Wasser
  • Messer
  • Hammer
  • Gefrierbeutel oder Handtuch
  • Pürierstab
  • Weck- oder Marmeladenglas
  • Sieb

Waschmittel aus Kastanien selber machen – So geht’s

1. Kastanien schälen

Es gibt Anleitungen, bei denen ganze Kastanien oder geviertelte Kastanien direkt in die Waschmaschine gegeben werden. Das würde ich nicht empfehlen. Zwar enthält die Schale der Kastanie auch Saponine, allerdings ist die Waschwirkung laut meiner Erfahrung gering und helle Wäsche erhält schnell einen Grauschleier.

Die Waschwirkung ist besser, wenn die vorher gewaschenen und getrockneten Kastanien von der braunen Schale befreit werden, daraus ein Granulat und dann ein Sud gemacht wird. Deshalb also die braune Schale der Kastanien mit einem Messer entfernen.

2. Geschälte Kastanien zerkleinern

Die geschälten Kastanien müssen jetzt zerkleinert werden. Das geht sehr schnell in der Küchenmaschine. Wer keine hat, nutzt einfach einen Hammer. Dabei die weißen Nüsse in einen Gefrierbeutel oder ein Handtuch legen und mit einem Hammer zerkleinern. Mit dem Pürierstab kann das Granulat noch etwas feiner zerkleinert werden. Je kleiner die Stücke, desto größer ist die Oberfläche und desto mehr Saponine lösen sich.

Je kleiner die Kastanien-Stücke sind, desto mehr Saponine können sich aus den Kastanien lösen und desto besser ist die Waschkraft.

3.  Kastaniengranulat mit gekochtem Wasser übergießen

Jetzt werden die weißen Kastanienbrösel mit 250 ml abgekochtem heißen Wasser übergossen. Das Ganze über Nacht stehen lassen. Es entsteht ein gelblich-milchiger Sud, der zum Waschen geeignet ist, sobald sich beim Schütteln des Glases stabiler Schaum bildet.

Aus den in Wasser eingelegten zerkleinerten Kastanien bildet sich ein gelblicher, milchiger Sud mit Waschkraft.

4. Kastanien-Sud abseihen

Im letzten Schritt wird der Sud über einem Sieb abgegossen. Die gewonnene Flüssigkeit kann wie ein flüssiges Waschmittel in das Waschmittelfach der Waschmaschine gegeben werden. Dann die Buntwäsche wie gewohnt waschen. Bei hartem Wasser noch einen Schuss Essig oder dazugeben.

Das Kastanienwaschmittel riecht milchig nussig. Die Wäsche selbst riecht nach dem Waschen nicht. Das ist ein echter Vorteil gegenüber Waschnüssen, deren Geruch ich nicht mag. Die Menge im Rezept reicht für zwei Wäschen. Den Sud immer wieder frisch herstellen, da er sich nicht lange hält.

Weiße Wäsche nicht mit Kastanien waschen

Ich wasche mit dem Sud aus Kastanien nur Buntwäsche. Weiße Kochwäsche kann man damit nicht waschen. Da ist die Gefahr zu groß, dass sie schnell einen Grauschleier bekommt. Zudem ist die Waschwirkung von Kastanien nicht so gut wie bei herkömmlichen Vollwaschmitteln. Deshalb wasche ich die Buntwäsche zwischendurch mit einem von Ecocert zertifizierten umweltfreundlichen Waschmittel. Auch hartnäckige Flecken wie zum Beispiel Weinflecken oder Tomatenflecken gehen nicht damit raus. Sie sollten vorbehandelt werden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Waschpulver besser als flüssiges Waschmittel
Nächster Tipp
Spülmaschinentabs selber machen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
4 Kommentare

Tipp online aufrufen