Waschmittelrückstände auf dunkler Kleidung mit feuchtem Frotteetuch entfernen.

Waschmittelrückstände auf dunkler Wäsche

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Waschmittel- oder Weichspülerrückstände auf dunkler Wäsche entferne ich mit einem feuchten Frotteetuch.

Einfach vor dem Bügeln feucht darüberwischen und die Rückstände in Form von weißen Flecken verschwinden.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1 Hausi
30.10.05, 15:44
Waschmittelrückstände auf Kleidung enstehen nicht, wenn man richtig dosiert und das richtige Waschmittel verwendet. Für dunkle Wäsche sollte man lediglich Flüssigwaschmittel verwenden, welches auch spezielle für dunkle Wäsche geeignet ist. Bei Vollwaschmittel sind Rückstände fast normal.
#2 Alex
3.11.05, 19:07
Hausi, hauptsache Du hast Deinen Senf dazu gegeben. Tut mir leid aber Deine Aussage ist leider nicht richtig. Bin bei einem Waschmittelhersteller tätig und weiß wovon ich rede. Die Zeolithe sind für Rückstände verantwortlich, nicht mehr und nicht weniger!!
Grüssle
#3 Anonym
5.11.05, 12:50
Du hast zu viel Wäsche in die Waschmaschine getan; Waschmaschine nur halb füllen.
#4 Daniela
27.1.06, 09:29
Ich nehm Dich beim Wort Alex und kauf nachher gleich Rei F3 und probier das. Ich hab allerdings meine schwarze Hose nach dem Waschen und Trocknen nochmal mit klarem Wasser ohne jeglich Zusätze in der Maschine durchgespült und trotzdem sind noch Flecken drauf.
Also ich probier's noch mal und geb dann 'ne Rückmeldung
#5 Daniela
7.2.06, 09:27
Also Alex, hab meine schwarze Hose nochmal mit Rei F3 gewaschen. Auch mit Rei F3 gibt's Waschmittelrückstände, vielleicht ein kleines bisschen besser, aber nur unwesentlich.
Was mach ich jetzt? Wegschmeißen, mit schwarzem Färbemittel waschen, in die Reinigung bringen....
Wer hat Ideen?
#6 Mauzi73
21.3.06, 20:06
Waschmittelflecken auf dunkler Wäsche kenne ich nicht, ich drehe vor dem Waschen die dunklen Sachen auf links wenn dann mal ein Waschmittelrest übrigbleibt ist wenigstens die richtige Seite ohne Flecken ist auch schonender so bleibt die Farbe (vor allen Jeans) erhalten
#7 Jeans-Knopf
21.3.06, 20:21
Seit Jahren benutze ich für Jeans-Hosen flüssiges Waschpulver.

Höchstens 3 Hosen in die Maschine ......... und

keine Waschmittelrückstände und keine häßlichen hellen Streifen mehr!

Es ist zwar eine Verschwendung (Wasser .. etc) aber wenn man bedenkt was eine neue Hose kostet!
1
#8 Andy
22.3.06, 05:03
Weiße Flecken auf dunkler Wäsche können folgende Einzelursachen oder eine Kombination daraus haben:

-zu viel Wäsche in der Trommel
-zu viel Waschpulver dosiert
-die extrem niedrigen Wasserstände neuer Maschinen, was schlechte Spülergebnisse zu folge haben kann
-Waschpulverrückstände in der Einspülkammer die dann beim Spülprogramm in der Wäsche landen. Die Ursachen hierfür können ein zu niedriger Wasserdruck, verkalkte Einspritzdüsen oder einfach eine Fehlkonstruktion bei der Anordnung der Einspritzdüsen, gibts ab und an mal bei Billigwaschmaschinen, sein.
-niedrige Waschtemperaturen. Ab 40 Grad abwärts lösen sich Pulvermittel nicht immer gut auf.
-Kurz oder Schonprogramme. Durch kurze Programmlaufzeit löst sich das Pulver nicht richtig auf

Lösungsmöglichkeiten:

-Obige Ursachen ausschließen
-Wasserplus-Taste verwenden, wenns die Maschine hat
- Hilft Wasserplus-Taste nichts, dann dunkle/bunte Wäsche immer im Feinwaschprogramm laufen lassen, da dort zum Waschen und Spülen immer deutlich mehr Wasser genommen wird als im normalen Buntwaschprogramm.
-Nofalls flüssiges Color- oder Feinwaschmittel nehmen.

Ich hab es mit dem Feinwaschprogramm gelöst. Ich hab seither keine Rückstände mehr und nehme aber immer noch Pulvermittel, weil ich mit den flüssigen meine stark verschmutzte Buntwäsche nie richtig sauber bekam...Flecken blieben zurück. Beim flüssigen Vollwaschmittel vergraute mir die Wäsche mit der Zeit sehr, was dann auch Warentest bestätigte.
Zu den Flüssigmitteln sei noch gesagt, das diese IMMER die Wäsche schlechter reinigen als Pulver. Dies hat Stiftung Warentest in Tests bewiesen. KEINES der getesteten reichte an die "guten" Pulver ran Dies gilt grundsätzlich für alle Flüssigen, egal ob Voll-, Color- oder Feinwaschmittel.
#9 Alex
30.3.07, 20:41
Hallo Daniela,

Rei F3 hinterlässt definitiv KEINE Pulverrückstände!!!! Das wurde im Labor analysiert...
Bei Dir sind Pulverrückstände aufgetreten, da diese noch in der Maschine Rückständig waren von anderen Pulverwaschmitteln!
Du hast selber bestätigt das es besser wurde, die Rückstände, welche noch zurückblieben, waren Ablagerungen!!!
Wegschmeissen muß nicht sein, wenn es so hochwertige Textilie ist bring Sie in die Reinigung dann verschwindet auch der Rest.
Deine Rückstände rühren "par tout" NICHT vom Rei F3!!!!
Das schwarze Feinwaschmittel (flüssig) welches im Handel angeboten wird ist - ACHTUNG -
Kundenfängerei, bedeutet der Hersteller will ein so breites Sortiment im Regal wie möglich präsentieren, nur das bringt Umsatz!
In diesen " für schwarze Wäsche" Feinwaschmittel ist nichts anderes enthalten als ganz normales flüssiges Feinwaschmittel und gibt die Farbe nicht zurück!!! Sie schont, Ja, aber das machen alle "Flüssigen" - da diese nur mit Enzymen zum reinigen versehen sind!

Und Zu Jeans-Knopf ->

Hab noch nie flüssiges Waschpulver gesehen *lach* - nix für ungut - klingt aber lustig!

Und zu Andy ->

Kurz erläutert: Selbstverständlich bin ich ganz deiner Meinung, nur ein paar Kleinigkeiten....
Am Wasserdruck liegt es nicht, sondern an der Energiespareffizienz. Waschmaschinen heute brauchen nur noch ein Bruchteil an Wasser wie früher, um die 40Liter. Man vergesse nicht noch Kurzwasch- sowie Kaltwaschprogramm.
Richtig ist auch, das Pulver sauberer machen als flüssige somit auch hygienischer -> Die Substanzen die für die Reinigungsleistung zuständig sind, lassen sich im Pulver besser binden!!!
Was kauft die Hausfrau wenn Sie Vollwaschmittel kauft???
Genau - Pulver !! Großgebinde!!
Und was? In der Regel Persil, Weißer Riese etc.!!!
Und zum ergrauen Deiner dunklen Wäsche - In Vollwaschmittel sind "optische Aufheller" drin, lässt die Farben ausbluten....

So jetzt aber genug erstmal.

Liebe Grüße Alex
#10 Lissi
7.4.07, 14:58
Hallo Maria,
dankeschön. Dein Tipp hilft 100%.
Hallo Alex,
dankeschön, werde beim nächsten Waschmittelkauf an Deine Argumente denken und sie befolgen.
1
#11 Ulrike
5.1.08, 16:18
Waschmittel- oder Weichspülrückstände auf dunkler Kleidung.
Mit kaltem schwarzen Kaffee einreiben, trocknen lassen und sie sind weg.
Habe ich schon oft bei meinen schwarzen Stoffhosen gemacht.
#12 hophilos
18.2.08, 08:48
ich gebe das Waschmittel einfach vorher in ein Glas mit warmen Wasser, vermische es gut, lasse es ziehen und dann erst gebe ich es in die Maschine und starte sie, so einfach :-)
#13 Claudia
18.4.08, 18:37
Also bei mir hat der Tipp mit der wenigen Wäsche funktioniert. Total verweißte Klamotten wurde so wieder sauber:

-normale Buntwäsche bei 60 °C
-Flüssigwaschmittel für schwarze Wäsche (nicht Rei, sondern ein anderes Markenwaschmittel)
-75 ml Waschmittel
-Trommel 50 - 75 % gefüllt
-kein Wasserspargang, sondern normale Wassermenge
-kein Weichspüler

Klamotten sind jetzt wieder einfach nur schwarz, so wie es sein soll. Es lag also an zu viel Wäsche in der Trommel.
#14 Janine
11.1.09, 23:53
Also ich nehme für dunkle und rote Wäsche auch nur flüssiges Waschmittel und habe seitdem keinerlei Probleme mehr mit Streifen auf der Kleidung!
Das hat mich vorher immer tierisch genervt!!
#15 Mike
7.3.09, 13:02
Ich hatte noch nie Waschmittelrückstände auf der Wäsche. Ich würde mal vermuten dass das damit zusammenhängt dass ich waschmittel sehr sparsam dosiere - reicht immer. Ich würde mir echte sorgen machen wenn nach dem spülen noch waschmittelreste auf der wäsche sind und jedenfalls nochmals spülen, nicht nur abwischen.
#16 AiKa
8.4.09, 19:26
ich hab neuerdings auch das problem, dass bestimmte wäschestücke nach dem waschen total voll mit weißen "flecken" sind, die sich mit einem feuchtem tuch abwischen lassen...echt ärgerlich!

was ganz seltsam ist, ich hab das problem erst seit ich calgon zur wäsche gebe! weiß jemand ob das schuld sein kann?

das problem ist nur, dass die kaffeemaschine kürzlich den geist aufgegeben hat, weil sie restlos verkalkt war...und jetzt trau ich mich nicht das calgon wegzulassen!

wär dankbar für eure hilfe!

liebe grüße
#17 Miez
16.4.09, 23:53
AiKa:
Im Gegensatz zu Kaffeepulver enthält jedes herkömmliche Waschmittel Weichmacher. Das was das C..-Tab tut ist also bereits im Wachmittel drin, darum kannst du es einfach weg lassen.
#18 Alex
17.6.09, 18:45
Artikel vom 16.06.2009 Deutsche Bundesstiftung Umwelt

http://www.dbu.de/123artikel28886_106.html
#19 Felicitas
24.1.10, 18:01
@AiKa: Das mit dem Wasserenthärter trnt mich in der Werbung immer schon total ab. Nämlich: habe seit 30 Jahren keinen mehr genommen, weil es bei uns "im Osten" teuer und nicht immer erhältlich war. Komme auch jetzt bestens ohne aus, die die Waschmittel auch diesbezügliche Zusatzstoffe enthalten, der Kaffee leider nicht. Habe meine Kaffeemaschine erst gestern entkalkt, aber andererseits vorigen Monat eine 17 Jahre alte, voll funktionsfähige Waschmaschine verkauft. Übrigens haben wir hier ca. 16 Grad deutsche Härte. Ist schon ziemlich viel... Also, spar dir das Calgon
#20 Felicitas
9.3.10, 21:25
Hab das mit dem Rei F3 versucht, bin damit auch nicht zufrieden. Waschmaschine ist neu, hat also keine alten Ablagerungen. Bleibt nur noch das Problem, dass die Wassermenge beim Spülen zu gering bemessen ist. Mache also die Maschine nicht mehr ganz voll. Aber der Tip mit dem feuchten Frotteetuch ist prima.
#21
2.4.11, 21:54
@Alex: hallo alex, ich habe mit Rei F3 gewaschen und bin sehr zufrieden damit. Nun habe ich das Problem des Nachschubs. Im Kaufland Berlin hatte ich es gesehen und vor einiger Zeit gekauft. Jetzt führen sie F3 nicht mehr, nur andere Waschmittel von Rei. Hast du einen Tipp für mich,wo ichs jetzt kaufen kann?! liebe grüße
#22
31.5.11, 21:49
Jau, das mit dem ReiF3 stimmt, das ist ein klasse Waschmittel.
Aber: so langsam verschwindet es leider aus dem Handel, ich hab's lange schon nicht mehr gesehen, und so langsam ist auch meine letzte Reserve weg.
Kennt jemand von euch Alternativen? Oder weiß jemand, wie ich doch noch an das gute ReiF3 kommen kann?
LG,
Leo
#23
1.6.11, 17:33
So, ich hab beim Hersteller angerufen: Das gute ReiF3 wird derzeit nicht mehr hergestellt. Als Alternative wurde mir "Rei-fein, Duftklassiker" empfohlen, da wären aber - wenn auch in geringen Mengen - diese Zeolithe enthalten.
Was ich jetzt mache, weiß ich noch nicht. Werde mich wohl durch die verschiedenen Waschmittel durchprobieren ...
Aber vielleicht hilft es ja auch, wenn alls ReiF3-Fans bei der Firma nachfragen und meckern?
LG,
Leo

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen