Jeder, der schon in südlichen Ländern wie Italien, Spanien oder Griechenland im Urlaub war, weiß auch, dass es dort üblich ist, dass sich mittags, wenn auch die Hitze am größten ist, die meisten Einheimischen zu einer "Siesta" zurückziehen.

Ein Mittagsschläfchen - gesund oder doch nicht?

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht - um die Mittagszeit bzw. am frühen Nachmittag treten sehr oft Ermüdungserscheinungen auf. Die Ursache für dieses Mittags- oder Leistungstief ist der menschliche Biorhythmus, also die innere Uhr. Mit steigendem Alter nimmt das Bedürfnis nach einem Nickerchen zu, das nennt man auch biphasischer Biorhythmus des Alters, was so viel wie ein Nacht- und ein Mittagsschlaf bedeutet.

Aber auch jüngeren Menschen würde so ein Mittagsschlaf sicher gut tun, denn in der Zeit zwischen 12 und 14 Uhr (bzw. 13 und 15 Uhr während der Sommerzeit!) lässt die Leistungsfähigkeit des Körpers stark nach, dabei sinken die Körpertemperatur und der Blutdruck, wodurch das Gehirn träge wird– dies bezeichnet man auch als „Leistungsknick“. Der Körper braucht dann neue Energie – am besten durch ein Mittagsschläfchen, nur lässt sich das ja in den allermeisten Fällen leider nicht immer verwirklichen.

Jeder, der schon in südlichen Ländern wie Italien, Spanien oder Griechenland im Urlaub war, weiß auch, dass es dort üblich ist, dass sich mittags, wenn auch die Hitze am größten ist, die meisten Einheimischen zu einer „Siesta“ zurückziehen.

In den USA gibt es dazu schon zahlreiche Studien und in verschiedenen größeren Firmen wurden deshalb auch in den letzten Jahren Ruheräume für die Mitarbeiter eingerichtet, wo sie einen Kurzschlaf machen können. Man nennt dies „Power napping“ (power = Kraft oder Energie und napping = schlummern), also ein Schlaf, um neue Energie aufzubauen.

Auch in China gibt es so etwas schon in großen Firmen, dort heißt es „Xiu-Xi“, und in Japan ist z. B. in Elektronik-Konzernen, wo sehr konzentriert gearbeitet werden muss, ist der kurze Mittagsschlaf sogar als Pflicht vorgeschrieben.

Die richtige Schlafdauer

Zahlreiche Studien auf dem Gebiet der Schlafforschung haben ergeben, dass die optimale Dauer für ein Mittagsschläfchen 10 bis maximal 30 Minuten beträgt. In dieser Zeitspanne kann der Kreislauf herunterfahren, die Muskeln werden entspannt, das Immunsystem wird regeneriert, der Körper kann beschädigte Zellen reparieren und das Gehirn Erlerntes abspeichern. Auch die Leistungsfähigkeit kann dadurch um bis zu 35 Prozent gesteigert werden. Ein Mittagsschlaf soll sogar das Risiko für Herzerkrankungen um 30 Prozent verringern!  

Schläft man allerdings zu lange, dann kann man in einen Tiefschlaf fallen und das Gegenteil erreichen. Man ist danach meist schlaftrunken und braucht eine längere Zeit, um wieder voll leistungsfähig zu sein. Deshalb ist es auf alle Fälle besser, den Wecker zu stellen!

Auch wenn man tagsüber schlecht oder nicht einschlafen kann, dann soll auch ein Halbschlaf genügen, um die Müdigkeit zu verdrängen und die Leistungsfähigkeit wieder zu verbessern.  

Die Risiken beim Mittagsschläfchen

Eigentlich ist ein Mittagsschläfchen für jeden gut, allerdings gibt es auch Ausnahmen. Wer zum Beispiel an Depressionen oder Schlafstörungen leidet, sollte lieber seinen Arzt fragen, ob es für ihn empfehlenswert ist!

Es soll auch von Vorteil sein, wenn das Nickerchen unregelmäßig stattfindet und nicht jeden Tag zur gleichen Zeit.

Besonders älteren Menschen wird empfohlen, den Mittagsschlaf nicht zu sehr auszudehnen. Die Gesamtdauer sollte nicht mehr als drei Stunden pro Woche betragen, da ansonsten ein früheres Sterberisiko entstehen könnte.

Wer also die Möglichkeit hat, tagsüber unregelmäßig und nicht zu lange zu schlafen oder zu ruhen, der macht alles richtig und kann die Vorteile eines Mittagsschlafes nutzen!  

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


4
#1
12.5.17, 18:52
Tagsüber kann ich nur einschlafen, wenn zufällig der Fernseher an ist. Nach dem Mittagessen schau ich ab und zu mal Nachrichten, aber kaum sind die ersten Meldungen gesagt, fang ich an zu grunzen. der Fernseher ist meine beste Schlaftablette, aber nur am Tag. Mittagsschlaf zwischen Nachrichten, Schüssen und Schreiereien entspannt mich total. Zwanzig bis dreißig Minuten reichen aber, dann fühle ich mich fit wie ein Turnschuh. Tja, so hat eben jeder seine Macke.
4
#2
12.5.17, 19:19
@backfee44: Mich würde die Quelle für diesen Tipp interessieren.

Ein Großteil der Aussagen ist sehr pauschal abgefasst, "kann", "soll" oder "könnte" sind mir einfach zu ungenau.

Dazu 2 Beispiele:
"Auch die Leistungsfähigkeit kann dadurch um bis zu 35 Prozent gesteigert
werden. Ein Mittagsschlaf soll sogar das Risiko für Herzerkrankungen um
30 Prozent verringern!" 
"Besonders älteren Menschen wird empfohlen, den Mittagsschlaf nicht zu
sehr auszudehnen. Die Gesamtdauer sollte nicht mehr als drei Stunden pro
Woche betragen, da ansonsten ein früheres Sterberisiko entstehen
könnte."
6
#3
12.5.17, 21:39
Wichtig ist, dass man beim power napping nicht in die Tiefschlafphase fällt. Das wird verhindert, wenn man z.B. sein Schlüsselbund oder eine Metallschüssel in der Hand hält:

Sobald man zu tief einschläft, lässt man es fallen und das ist genau der richtige Zeitpunkt, um vor der ermüdenden Tiefschlafphase aufzuwachen.
2
#4
12.5.17, 22:07
@Upsi: Das hast du amüsant geschildert😉
3
#5
12.5.17, 23:04
Sonntags, Formel 1 - *schnarch*...
1
#6
12.5.17, 23:09
@zumselchen: Alarm für Cobra 11 ist meine Einschlafhilfe, wenn die brennenden Autos durcheinander fliegen und es knallt und ballert. Gestern Abend das erste Mal angeschaut, zehn Minuten .....schnarch
6
#7
13.5.17, 01:36
Ich schlafe seit ca. 2 Jahren ausschließlich mit Medical Detectives, Anwälte der Toten oder Die spektakulärsten Mordfälle ein. Da ich nie mitbekomme, wie sich der Fall auflöst, machen mir die ständigen Wiederholungen wenig aus.
Fliegende krachende Autos und z.B. Polizeidokus machen mich nervös, weil dort vermutlich nur  Frauen mit schrillen hohen Stimmen gecastet werden.
@upsi:
Vor einigen Jahren flog auch mal mein alter schwarzer schrottreifer Geländewagen in der Serie über die Autobahn. War ein komisches Gefühl, ihn so zu sehen und ich habe geweint 😌
3
#8
13.5.17, 04:43
@xldeluxe_reloaded:  ach Gottchen.
Tja.
Solche Erinnerungen habe ich auch.
Manchmal glaube ich schon die Altersdemenz läßt grüßen bzw. ist nicht mehr fern.
Ich bin auch ein totaler Krimi Serien Einschlaf Fan.
Irgendwie gemütlich, man kennt seine Leute und läßt sie gerne ins Haus.
Da ich in der Regel zu den Frühaufstehern gehöre, lasse ich nach der Tagesschau alles liegen und stehen.............!
Wehe dem, der nach 21h noch anruft ohne Notlage oder  < brennende Küche  >.
Dann kann es aber passieren , ohne zwingenden Grund, ich mache nach Mitternacht alles Liegengebliebene und liebend gerne Schreibkram am PC.
Tagsüber fließen die Formulierungen bei weite nicht so flüssig wie in einer regnerischen ( heute ) unangenehmen Nacht, Immer wieder beglückend wenn meine Hunde diesen meinen
Rythmus akzeptieren und ihren Platz dann in meiner Nähe suchen.
Jetzt 4h 30 und ich horche noch ein bißchen an der Matraze.
Schönen Samstag, nettes WE wünsche ich allen Mitstreitern / innen.
#9
13.5.17, 09:37
@cahumi: 
Ich bin auch Frühaufsteher:
Das erste Mal je nach Zubettgehzeit gegen 2, aber auch schon mal später 😂
Und wenn alle Programme durchgezappt sind, die Äuglein nicht wieder zufallen wollen, geht es halt ins Internet.
#10
13.5.17, 09:42
@Upsi: "Alarm für Cobra Elf" ist meine Lieblingsserie, seit der ersten Folge 💜
#11
13.5.17, 09:43
ich erinnere mich noch gut an meinen vorigen Job, wenn man Kollegen aus Spanien oder Portugal telefonisch erreichen wollte brauchte man das zwischen 12 und 14 Uhr garnicht erst versuchen *neid*
#12
13.5.17, 09:50
@Agnetha: mir tun die schönen Autos leid die da zerdeppert werden. Hätte auch gern eins davon, meins ist schon 25 Jahre und ich würd gern tauschen.😂
1
#13
13.5.17, 09:51
@Upsi: 
Die sehen nur so schön aus: Der Sender suchet für diese und andere Produktionen immer mal alte Gurken, die optisch aufgemöbelt werden. Meiner war auch mal dabei und ist in 1000 Teile zerschmettert.
3
#14
13.5.17, 09:59
@xldeluxe_reloaded: ich hab immer das Gefühl, mein alter Colt ist das älteste Fakeauto der Welt. Sämtliche Roststellen habe ich mit bunten Sternchen überklebt und für die restlichen ,neuen Rostflecken hab ich Einschußlöcher gekauft😄. Jetzt sieht das Teil aus wie ein Hippieauto und wenn dann so eine alte Tante wie ich aussteigt, sorgt das manchmal schon für verwunderte Blicke. Was solls, mein Colti fährt noch wie ein Bienchen und ein neues kann ich mir nicht leisten.😂
#15
13.5.17, 10:00
Sorry das ich wieder mal vom Tipp abschweife
1
#16
13.5.17, 10:05
@Upsi: 
So viele Steinchen, wie an meinen alten Wagen damals gepasst hätten, kann man gar nicht in den Schränken lagern. Als er aber durch die TV-Produktionsfirma damals hergerichtet wurde, hätte ich ihn am liebsten zurückgekauft 😟
Ich hatte auch mal vor vielen Jahren einen VW Variant (kennt ihn noch jemand?), an dem war jedes Blechteil vom Schrottplatz und dementsprechend in anderer Farbe. Ich habe damals alle meine Freunde mit einem dicken Permanentedding rundum unterschreiben lassen und mein buntes rollendes Gästebuch mit Namen, Grüßen und kleinen Versen war aufsehenerregend.
1
#17
13.5.17, 10:25
@Upsi: Auch ich habe solch eine alte  " Rostlaube " in der Garage, die ich heiß und innig liebe.
Auch mein Mann hatte einen Uralt Mercedes im Ausland und war😇 um nix in der Welt zu bewegen seine  " Braut " herzugeben. Als dann der Nachwuchs einsetzte mußte doch ein sicherers und auch geräumigeres Automobil her. Aber :  sowohl die Rostlaube als auch die rote!! Benz Braut gibt es noch heute nach beinahe 50 in Worten fünfzig Jahren. Sprichwörtliche Treue nennt man das wohl.
1
#18
13.5.17, 10:36
@cahumi: wow
1
#19
13.5.17, 11:01
@Upsi: Manchmal ist es wirklich ganz NETT auf diesem Portal.
Wenn die  < richtigen > Leutchen auf die Tastatur einhämmern.
Wünsche ein angenehmes, sonniges WE
#20
13.5.17, 14:09
Ich finde es hier meistens auch sehr nett!
Ich mache nur ab und zu einen Mittagsschlaf, zum Beispiel, wenn ich abends noch Auto fahren soll. Manchmal merke ich dann abends, daß ich nicht gut einschlafen kann, und denke, ich hätte wohl schon etwas "vorgeschlafen".
Ich habe mal gelesen - . ich weiß aber nicht mehr, wie seriös die Quelle war -, für jede Minute des Mittagsschlafs würde man nachts vier Minuten weniger schlafen.
Das halte ich nicht für richtig, denn so pauschal kann man das nicht sagen.
#21
13.5.17, 14:24
Ich mache niemals Mittagsschlaf. Wahrscheinlich brauch ich keinen. 
1
#22
13.5.17, 22:53
@Arjenjoris: 
Ging mir auch so, als ich jünger und gesund war. Genieße es, es kann leicht anders kommen.
1
#23
13.5.17, 22:58
Mir ist es eigentlich ganz klar, dass ich abends nicht müde sein kann, wenn ich tagsüber schlafe.

Es ist ja nicht der "Normalzustand" oder auch üblich. Da ein Power napping von 15 Minuten für Stunden fit hält, ist es doch logisch, dass man abends nicht zur üblichen Zeit müde wird.

Krankheitsbedingt schlafe ich tagsüber immer mal wieder sehr tief ein, daran kann ich nichts ändern, aber an diesen Tagen fällt es mir abends sehr schwer, ohne Hilfsmittel einzuschlafen.

Ich greife dann auf natürliche/homöopathische Schlafhilfen zurück und meist habe ich damit auch Erfolg und komme nachts zur Ruhe.

Alles in allem bin ich mir sicher, das ein Kurzschlaf tagsüber sehr wohl die Nachtruhe stört.
1
#24
13.5.17, 23:14
Das Zumselchen kann eigentlich immer einschlafen, wenn es vor Mitternacht die Kurve kriegt. Danach kanns schon mal schwierig werden. Logisch, Geisterstunde eben... 
Für einen Mittagsschlaf ist leider selten Zeit. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen