Eine Idee für eine schriftliche Entschuldigung

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Entschuldigung auszusprechen, wenn man etwas Dummes oder Kränkendes gemacht hat, ist nicht leicht.

Eine nette Idee ist, einen kleinen Gummiball zu beschreiben: "Es tut mir soooooooooo Leid", das "so" spiralförmig um den Ball herum.

Den Ball kann man in eine Schachtel packen und verschicken, oder auf den Tisch legen, oder aufs Kopfkissen!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


4
#1
10.12.10, 20:21
Wie blöd ist das denn? Wenn man was Falsches getan oder gesagt hat, sollte man immer den Mumm haben und sich Auge in Auge zu entschuldigen.
#2 Melchior
10.12.10, 21:10
Nee... erschließt sich mir auch nicht. Hab da jetzt ein paar Minuten drauf rumgedacht und find den Tipp nicht so besonders. Ich kenne zumindest niemanden, bei dem eine solche "Entschuldigung" ankommen würde.

Nebenbei:
Man spricht nicht selber die Entschuldigung aus, sondern bittet darum, dass das Gegenüber eine Entschuldigung ausspricht. Deshalb ist auch "Der soll sich entschuldigen" Muhmist. Aber wie gesagt: Das nur nebenbei :-)
1
#3 Ribbit
10.12.10, 21:48
Ich verstehe jetzt den Tipp nicht ganz. Ist der Gummiball irgendwie als Metapher für was gemeint, oder...?

Ansonsten würd ich mich Sumsebiene anschließen.
1
#4
10.12.10, 21:59
@ Sumsebiene - Ja, man sollte, aber wenn es so einfach wäre, würde sich niemand entzweien, oder ?

@ Ribbit - Man sagt hiermit : Ich entschuldige mich, jetzt ist der Ball bei dir,
die Entschuldigung anzunehmen .
1
#5
11.12.10, 16:05
Oh, das sollte das mit dem Ball.

Mein erster Gedanke war: Erst nen dummen Spruch reißen und dann nicht die Eier zwischen den Beinen haben, um sich zu entschuldigen.

Sorry für die unweibliche Wortwahl...
1
#6 Icki
13.12.10, 12:17
Kommt vielleicht drauf an, was man falsch gemacht hat. Ich habe von meinem Freund gelernt, dass eine Bitte um Entschuldigung am ehrlichsten wirkt, wenn man auch Besserung gelobt, in dem Stil (Beispiel ausgedacht): "Ich dachte, wenn ich sage, ich komme um 18 Uhr, nimmst du das als Ungefähr-Angabe. Jetzt ist mir bewusst geworden, dass du diese Uhrzeit dann wirklich verbindlich verstehst und es tut mir leid, dass ich dich regelmäßig habe warten lassen. Ich werd mich bemühen, ab jetzt pünktlicher zu sein und respektvoller mit deiner Zeit umgehen." (mündlich eventuell etwas unförmlicher formuliert).

Sonst kommt es mir schnell vor wie "ich sag /tu jetzt irgendwas und dann grummel doch bitte nicht mehr mit mir!". Der Ball wäre auch nichts für mich, für Menschen, die nicht so gerne über Gefühle reden, mag das ok sein (mir gäbe eine solche Entschuldigung aber nichts)
#7
13.12.10, 13:46
Hallo Icki,
natürlich ist es immer besser, über alles zu reden und die Angelegenheit zu besprechen und zu regeln. Nett, wie du das mit der Unpünktlichkeit gelöst hast.

Aber es gibt die stummen Typen, denen das Wort im Hals steckenbleibt. Vielleicht sind die froh über ein Bällchen.Zumindest ist das ja mal ein Anfang, und wenn der Partner über den Ball lacht, ergibt sich so ein Gespräch !
2
#8
13.12.10, 14:18
Finde ich total doof.
Wenn einer schon nicht den Mumm hat, sich seines Sprachorganes zu bemühen, dann kann man sich wenigstens hinsetzen und einen netten Brief schreiben. Eventuell mit einer kleinen Pralinenschachtel oder so.
Aber ein Bällchen ? Neee...geht gar nicht
#9
13.12.10, 15:31
Nee, also DAS käme bei mir absolut nicht an!- Wenn mich Jemand um Entschuldigung bittet, indem er/sie mir den "Ball zuschiebt"..ganz schlechte
Chancen hat die/derjenige!- Wer es geschafft hat, mir 'was an den Kopf zu werfen was mich wikrlich verletzt hat, sollte auch die Zähne auseinanderbekommen, und mich ansprechen, um sich zu entschuldigen!- Da kann man evtl. als Bekräftigung ein Blümchen, oder ein Bonbon meintehalben zupacken.- Einen ausführlichen Brief lasse ich ggfs. auch noch gelten, wenn die Karre so verfahren ist, daß ich auch erstmal eher nicht zuhören wollte.
Mir aber wortlos 'nen Gummiball hinlegen..na, das wäre vorprogrammiertes Ende jeder weiteren Beziehung.
Wer nicht spricht, hat Nix zu sagen...wäre manchmal sogar wesentlich besser.
Entgegen Allem, was ich Anderen so sage, bin ich selbst nämlich in manchen Dingen sehr nachtragend (ist ungesund!).- Ich gehe zwar über Vieles hinweg, aber ausradieren kann ich nicht Alles aus meinem Gedächtnis.- Dafür sitzen manche ausgesuchten Beleidigungen einfach zu tief im Fleisch.
#10 Icki
13.12.10, 16:19
War ja fast klar, dass das falsch ankommt;-) Kann mir zwar eigentlich egal sein, was meinem Cyber-Ich für Eigenschaften zugeschrieben werden, aber trotzdem: Das mit der Unpünktlichkeit war ein Beispiel und war nie ein Grund für eine Auseinandersetzung bzw. Versöhnung...

Also, du siehst, hier kommt der Ball nicht so gut an, da ich aber drauf vertraue, dass du nur erprobte Tipps hier einschreibst, scheint es ja irgendwen gegeben zu haben, der sich durch dieses Geschenk besänftigen lies... und vielleicht kennen andere User auch noch jemanden.
1
#11
16.12.10, 16:52
@Heidiheida:

Nee, Heidiheida, eine schriftliche Entschuldigung für einen Haufen Scheiße akzeptiere ich nicht. Habe ich vor 13 Jahren mal bekommen. Da Scheiße ich heute noch drauf. Papier ist geduldig. Derjenige, der mich zutiefst beleidigt hat, der kann sich auch bitteschon offen und ehrlich mit dem Mund bei mir entschuldigen. Ich möchte ihm in die Augen schauen und sehen, dass es ihm leid tut. Dann ist die Sache vom Tisch und wird auch nie wieder von meiner Seite aufgewärmt.
Menschen, die die Klappe groß aufreißen, um andere zu beleidigen, die sollten auch den Schneid haben, sich mündlich von Auge zu Auge zu entschuldigen.

Leider gibt es sowas selten. Wie immer: große Klappe, nix dahinter.
#12
17.12.10, 20:01
@Eifelgold: Beleidigungen sind ja nicht das einzige, wofür man um Entschuldigung bittet. Ich stimme dir zu, dass bei großen Sachen definitiv das Vier-Augen-Gespräch angezeigt ist. Bei Kleinigkeiten geht dagegen auch eine kleine Entschuldigung in Ordnung, finde ich.
Mit so einem Ball würde ich mich aber veralbert fühlen.
1
#13
21.6.12, 19:22
Hm.....also habe jetzt ne Weile nachgedacht und muss schmunzeln :-)
Für "Kleinigkeiten" finde ich die Idee echt nicht schlecht und wenn "Frau" sehr nachtragend ist noch besser.....der Gummiball tut nicht so weh wie ne Zigarrettenschachtel mit ne Ecke voran an die Stirn gepfeffert zu bekommen, oder ein fliegendes Uralthandy.....sagt zumindest mein Lebensgefährte ;-)
Und wenn man noch nen gepflaterten Hof hat kann man sich doch bei ner Runde Flummifangen super abreagieren oder auch spielerisch Versöhnen :-)
lG und einen schönen Abend wünsche ich noch :-)
1
#14
13.2.14, 05:55
Ich glaube hier wird viel zu viel hinein interpretiert. Bei großen Sachen ist so ein Ball keine Lösung aber bei Kleinigkeiten? Bitte bedenkt doch das es immer auf die Situation UND auf die beteiligen Personen ankommt. Deswegen finde ich die Idee grundsätzlich nicht schlecht, es muss halt passen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen