Viele bekannte Tricks zielen auf das gleiche System ab, nämlich die "Atmungsprobleme" durch "Schluckaktivitäten" zu durchbrechen.

Einfache Hilfe bei Schluckauf

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich öfters unter Schluckauf leide und auch schon vieles ausprobiert habe, hier ein Tipp, der bei mir immer zu 100 % funktioniert:

Es gibt viele verrückte Hilfsmittel und Tipps (Zitrone, Handstand, Nase zuhalten, Yoga ...) aber das Einzige, was bei mir IMMER geholfen, hat war Folgendes:

Ich zähle die Sekunden meines Schluckaufs (z. B. alle 10 Sekunden kommt ein "Hickser").

Dann nehme ich ein Getränk (Wasser, Saft, Bier - egal was) und beginne ca. 2-3 Sekunden VOR dem nächsten "Hicks" in kleinen Schlucken zu trinken. Und zwar ein ganzes Glas voll, damit ich am Trinken bin, während der nächste Schluckauf passieren würde. Dabei mache ich KEINE Pausen, sondern trinke in kleinen Schlucken das ganze Glas leer.

Der Körper unterlässt dadurch das "ruckartige Einatmen", da man mit dem Schlucken beschäftigt ist. Ansonsten würde man ja die Flüssigkeit "einatmen".

Da der Körper das aber verhindern will, beendet er den Schluckauf automatisch um sich zu schützen.

Viele bekannte Tricks zielen auf das gleiche System ab, nämlich die "Atmungs-Probleme" durch "Schluck-Aktivitäten" zu durchbrechen.

Ich kann zwar keine Garantie geben, dass es bei jedem funktioniert, aber ich hatte immer Erfolg damit - besser als bei gängigen Hausmitteln.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
18.4.16, 19:59
Wenn das hilft, bist du mein Held! Ich habe oft Schluckauf und das nervige an der Sache ist, dass er nicht mehr aufhört und WENN mal was hilft, dann hab ich ihn beim nächsten Bissen oder Trinken wieder! Das macht mich verrückt!
Hab schon so viel versucht. Mein Grundschullehrer hat mir sogar mal Essig gegeben, weil ich nur am Hicksen war und an Unterricht nimmer zu denken war! Ne zeitlang hat es geholfen, nen Teelöffel Zucker so trocken wie möglich zu schlucken und momentan schafft eine Bullrichsalz-Tablette vorübergehend Ruhe.
Schluckauf und Niesanfälle... Horror!!!
#2
18.4.16, 22:04
Ich mache es ähnlich, aber ein ganzes Glas Wasser ist dazu nicht nötig:
Es müssen genau  s i e b e n  Schlucke Wasser sein - nicht sechs und nicht acht!
Wirkt garantiert, auch bei Kindern.

Die Konzentration aufs Zählen hilft dabei, den nächsten "Hicks" zu vergessen.
Danach ist Ruhe im Karton. ;-)
#3
18.4.16, 22:22
Ich halte einen Augenblick den Atem an und atme dann ein paar Minuten lang ganz gleichmäßig. Das ist allerdings nicht immer erfolgreich.
Was auch sehr gut hilft: jemandem, der einen "Hick" hat, mit der Faust einen Schreck einzujagen. Das heißt, man jagt ihm mit der Faust bis kurz vor sein Gesicht.
Den Trick, der hier genannt wird, werde ich beim nächsten Schluckauf probieren - vielen Dank dafür!
#4
18.4.16, 22:26
hilft bei mir leider überhaupt nicht. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Schüssler-Salz Nr. 7 (Heisse Hexe) gemacht. 10 Tabletten in einem Kaffeebecher mit warmem Wasser auflösen und trinken.
#5
19.4.16, 00:29
Man hat nicht immer Wasser zur Verfügung. Es geht viel einfacher. Ich überlege, was ich gestern zu Mittag gegessen habe. Schon ist der Schluckauf weg.

Wollte es erst nicht glauben, aber es funktioniert tatsächlich. :)
#6
19.4.16, 08:45
Hab auch schon viel ausprobiert, aber das noch nicht... Werde ich bei meinem nächsten Schluckauf mal versuchen - muss daran denken :-D
#7
25.4.16, 01:00
@ Jeannie:
Nach meiner Erfahrung geht es nicht darum, eine exakte
Zahl an Schluck-Vorgängen zu absolvieren, sondern durch das permanente
Schlucken von Flüssigkeit das "Hicksen" zu unterbrechen.

Allen
anderen danke ich für ihre weiteren hilfreichen Tips, aber es ging mir
genau darum, diese Tips NICHT zu wiederholen oder zu sammeln!
Schluckauf ist ein Reflex, der mit dem Magen, bzw. dem Zwerchfell zu tun hat.

Durch das permanente "Schlucken" wird dieser Reflex unterbrochen und somit gestoppt.
Problem gelöst ;-)

@ Bücherwurm:
Zitat von Wikipedia für alle, die leider noch an sowas wie "Schüssler-Salze"glauben:
"Schüßler-Salze haben keine pharmakologische Wirkung. Die Stiftung Warentest kommt zu dem Urteil: „Biochemie nach Schüßler ist zur Behandlung von Krankheiten nicht geeignet..."
Schön, wenn es Dir hilft, aber dann wirkt es TROTZ des Salze, und nicht WEGEN der Salze...
Glaube versetzt Berge!
#8
25.4.16, 07:51
@mythbuster: Es sind zwei unterschiedliche "Therapie"ansätze.
Wenn beide nützen ist doch alles gut. :-)
#9
25.4.16, 12:43
@Marcus : die Idee mit Zucker war nicht soo verkehrt.Stelle mir gerade vor,wie Du trockenen Zucker runterwürgst....
Mein Rat und Tipp : einen Teel.Zucker in den Mund nehmen und bei geschlossenem! Mund so lange warten,bis er sich aufgelöst hat.Funktioniert immer.
LG
1
#10
28.4.16, 00:02
mein Tip, ganz einfach und hiulft immer....naja manchmal !😋

Bei Schluckauf ganz einfach die Luft anhalten und zählen, nicht atmen !!  ....möglichst bis Einhundertund vierundvierzig !!😋
#11
28.4.16, 01:54
@Heiner66: dann wäre ich erstickt !
#12
28.4.16, 10:13
ach soooo....und ich habe mich schon gewundert  warum mein braver Nachbar so plötzlich......
naja, die Erben hats gefreut !😜
#13 MarcusG
26.10.16, 20:37
@Schnuff: Die "Zuckernummer" basiert doch auf der gleichen Idee:
Die Atmung und das Schlucken werden dadurch beeinflusst.
Es geht einfach nur darum, diesen seltsamen Atem-Schluck-Reflex zu unterbrechen und in eine neue Bahn zu lenken.
Hauptsache es hilft .-)
#14 MarcusG
26.10.16, 20:39
@RosalieB: Und, hat es bei Dir auch geholfen? Wäre gerne Dein Held :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen