Fotokalender als Geschenkpapier verwenden

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich kaufe so gut wie nie Geschenkpapier, sondern ich verwende zum Verpacken die Blätter von alten Fotokalendern.

Landschaften oder Ähnliches geben wunderschöne Päckchen ab.
 

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


2
#1
14.11.14, 18:56
Einen Daumen hoch bekommst du von mir für die Idee, die ist sehr gut wenn auch nur für etwas kleinere Geschenke, denn viele Kalender sind kleiner und wären so für größere Geschenke nicht zu gebrauchen.
2
#2
14.11.14, 19:55
Ja, das ist eine sehr gute Idee. Meine Familie macht das auch gerne so.
Ich hebe alle Kalender dafür auf.

Bis zur Größe eines Schuhkartons reichen die vollkommen aus.

Besonders schön finde ich es, dass ich zumindest farblich nach
dem Geschmack des Beschenkten aussuchen kann.

Mir gefällt auch die Materialqualität. Da wird sorgfältig ausgepackt
und nicht dünnes Papier aufgerissen.

Übrigens verpacke ich sehr große Geschenke gern in Stoffresten.

Meine größte Verpackung für mehrere Geschenke war
einmal ein Maleranzug, mit Geschenken gefüllt, mit Perücke
gekrönt und dann auf einer Kommode drapiert.
Der "Besuch" führte zu einem Lacherfolg und einem
Geburtstagsabend mit guter Stimmung.
#3 xldeluxe
14.11.14, 22:29
@Beby:

Das mit dem Maleranzug ist ja eine lustige Idee!

Davon habe ich (aufgrund der ehemaligen Arbeit meines Mannes) bestimmt 50 im Keller lagern :-)
#4
14.11.14, 23:05
@glucke1980: Ja, ich habe das Glück immer wieder mal großformatige Kalender geschenkt zu bekommen. Manche Bilder daraus habe ich hinterher auch schon gerahmt, die anderen wurden Geschenkpapier. Eine Freundin faltet aus Kalenderblättern übrigens diese tollen Windlichter, fällt mir jetzt nicht ein, wie die heißen....
3
#5
14.11.14, 23:14
...man kann die Blätter auch gut als Briefumschläge verwenden, wenn man sich mal auf einem nostalgischen Trip befinden und einen Analogbrief schreiben sollte.
1
#6 xldeluxe
15.11.14, 00:01
@zumselchen:

Farbige Briefumschläge sind mittlerweile, wie ich hörte, gebührenpflichtig.....
1
#7
15.11.14, 00:29
@zumselchen: ....meine Idee von früher.Sogar aus schönen Tapeten wurden die geschnitten.(Porto 0,50 DM...)
Natürlich war es helleres Papier,die Adresse musste ja auch noch lesbar aufgeschrieben werden.
LG
2
#8
15.11.14, 10:54
Ich verwende Fotokalender auch zum Briefumschlagbasteln. Da ich Grußkarten fast immer selbst herstelle, kann ich die Umschläge dann den Karten anpassen. Ich nehme dann aber die unbedruckte Seite für außen und wenn man den Umschlag öffnet, hat man innen das Kalendermotiv. Ist bisher bei den Empfängern gut angekommen.
Hab's auch schon mal andersrum gemacht, aber da muss mann dann einen großen Aufkleber für die Adresse benutzen.
Da staunenich aber, dass das in Deutschland extra Porto kostet. Hier gibt es solche bunten Umschläge auch beinder Post zu kaufen.
2
#9 xldeluxe
15.11.14, 11:15
Ja, für farbige Briefumschläge zahlt man höhere Portokosten.

Zu einer gekauften Grußkarte gehörte ein roter Umschlag und dafür musste ich bei "normaler" Größe Mehrporto zahlen........
1
#10
15.11.14, 12:18
@xldeluxe: das hat damit zutun,weil die Briefe und Karten durch eine Lesemaschine ? laufen und da diese orangenen Striche aufgedruckt werden.Bei dunklen Briefen muss die Farbe umgestellt werden?
Anders kann ich mir das auch nicht erklären.
#11 xldeluxe
15.11.14, 12:31
@Schnuff:

....welche orangenen Striche? Diese Wellen? Die sind hier schwarz.
#12
15.11.14, 12:47
@xldeluxe: bei uns sind diese Striche vorne am unteren Rand,meist rechts.
#13 mage53
17.11.14, 08:59
seit Jahren benutze ich für die Verpackung von Weihnachtsgeschenken die weihnachtlich bunten Werbeprospekte, die gerade in der Vorweihnachtszeit unsere Briefkästen, Hausflure und Supermärkte füllen. Dabei schau ich auch etwas nach den Motiven, für die Kinder Spielzeugwerbung, für den Papa Technik, die Oma Pralinen & Süßes, oder Parfüm für die Schwester, Wein für den Opa .... usw. Ich verzichte auch auf Schleifen und Bänder, ein Aufkleber mit Namen drauf, evtl einen selbstgebastelten Frobelstern dazu und fertig ist das kunterbunte Geschenk.

Wer es etwas dezenter mag, eine großformatige Tageszeitung geht auch gut, rote Schleife drum, und schick ist das Geschenk.
1
#14
17.11.14, 18:09
mage53: Prospekte als Geschenkpapier würden mir nicht gefallen. Da stehe ja nicht nur die Preise drauf, sondern sie sind in der Regel auch nicht sonderlich kunstvoll gestaltet. Wenn ich ein Geschenk bekäme, dass in solch eine Prospekt eingepackt worden ist, käme es mir so vor, als wen der Schenker sich keine große Mühe damit gegeben hätte.
1
#15
20.11.14, 00:50
@zumselchen: Hihi, Analogbrief finde ich gut. Ich habe einen bekommen, da war der Briefumschlag aus einer Landkarte gemacht, solche Umschläge gibt es ja auch zu kaufen. Einen Briefumschlag habe ich noch nie selber gefaltet, ich versuch's mal.
1
#16
21.11.14, 18:12
@Nea: das ist eine tolle Idee. Ich habe diese Idee auch schon angewendet. Nicht nur Kalenderblätter, auch Seiten aus bunten Zeitschriften ( Freundin, Brigitte usw....) habe ich schon benutzt. Da wo ich weiß es kommt an, wende ich es an.
Briefumschläge habe ich auch schon draus gebastelt für meine selbstgebastelten Karten.
Wo finde ich die Idee von den Teelichtern?
#17
21.11.14, 23:01
Brini1409: Man sucht am besten im Netz unter "Teelichtsterne" oder Origami-Teelichtsterne. Die habe ich allerdings selber noch nie gefaltet. Wie macht ihr das mit den Kuverts? Faltet ihr da ein gekauftes Kuvert als Vorlage auseinander und benutzt es als Schablone oder so?
2
#18
22.11.14, 11:40
@Nea: Hey,
hier meine Vorgehensweise von früher :
einen fertigen Briefumschlag nehmen,die Vorderseite + Klappe aufzeichnen,vorsichtig den Briefumschlag rumdrehen,die Rückseite aufzeichnen.Dann rechts und unten ein wenig Papier als Zugabe einzeichnen,damit der Brief richtig zugeklebt werden kann.
Das war`s auch schon.
LG
1
#19
23.11.14, 19:09
@Schnuff: Ach so, du machst nicht die Version mit dem Dreieck auf der Rückseite - alles klar. Danke fürs Erklären, so ist es nicht schwierig!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen