Geschirrspülen für Anfänger von Hand

Geschirrspülen von Hand für Anfänger

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Alle gestandenen Hausfrauen- und Männer und auch Spülmaschinenbesitzer mögen jetzt bitte wegklicken! Aber als ich gesehen habe, wie umständlich mein Töchterlein sich gestern beim Geschirrspülen von Hand angestellt hat, dachte ich, ich teile meine eigenen Erfahrungen mal hier!

Ich spüle so: Zuerst kommt das Besteck in das Spülbecken, dann lasse ich Wasser einlaufen und gebe gegen Ende das Spülmittel hinzu, weil ich den Schaum nicht so gerne mag. Jetzt die Gläser, Tassen hinein und diese als erstes spülen. Zum Abtropfen stelle ich das Geschirr immer auf ein Handtuch. Dann das Besteck spülen und aufrecht in einen Ständer stellen.

Jetzt gebe ich die Teller, Schüsseln ins Becken und lasse diese einen kurzen Moment einweichen, während ich schon mal die Gläser und das Besteck abtrockne.

Nun die Teller etc. spülen und abtrocknen, in dieser Zeit schon mal die Töpfe ebenso kurz einweichen lassen. Fertig!

Auf diese Weise brauche ich für den gesamten Vorgang 10 - maximal 15 Minuten. Als meine Spülmaschine kaputtging, war das zuerst eine Katastrophe, aber jetzt spüle ich lieber von Hand, weil das fast schon schneller geht. Allerdings sind wir "nur" ein Drei-Personen-Haushalt, da hält sich die Geschirrmenge zum Glück noch in Grenzen!

Von
Eingestellt am

124 Kommentare


54
#1
19.2.13, 04:27
Ein prima Tipp für Haushaltsanfänger, nur habe ich immer gelernt "Die gute Hausfrau spült die Gläser zuerst". Der Hintergrund ist, dass beim spülen der Gläser noch kein Fett im Wasser sein sollte. Sehr gut ist der Hinweis, zwischendurch schon mal abzutrocknen und in der Zeit die Teller einweichen zu lassen. Aber trotz allem: ich möchte meine Spülmaschine nicht missen. ;-)
19
#2
19.2.13, 07:44
Ich spüle nur mit Hand (2 Pers,Haush.) allerdings die Gläser als erstens dann wie von nellocat beschrieben.
3
#3
19.2.13, 08:11
Sie hat doch geschrieben, dass sie die Gläser mit den Tassen zuerst abwäscht, und an Tassen ist doch auch nichts "Schlimmes" dran?
41
#4 erselbst
19.2.13, 08:56
also, freunde des abspülens, so ganz richtig ist dieser tip nicht!

zuerst kommen die gläser dran, dann die tassen ( weil selbigen , zumindest bei mir, immer etwas fett von der kaffeesahne anhängt) dann das besteck ins wasser und anschließend kommt der rest.
12
#5 donnawetta
19.2.13, 09:23
Ich halte es wie erselbst...Und nach dem Spülen ziehe ich die Teile einmal schnell durch klares Wasser, weil Spülmittelrückstände nicht gesund sind. Da ich nur eine einfache Spüle habe, verwende ich dazu eine wassergefüllte Salatschüssel. Dieses Wasser benutze ich später für andere Dinge (Blumengießen, Putzen, Waschmaschine...), so hat man auch keinen erhöhten Wasserverbrauch.
12
#6
19.2.13, 09:39
Auch bei 2 Personen ist eine Spülmaschine effektiver was vor allem Wasser und Energieverbrauch betrifft. Aber auch bei uns ist es so das wir einges Geschirr von ganz, ganz früher weil nicht Spülmaschinen geeignet von Handspülen müssen.
5
#7
19.2.13, 10:00
Wie hat denn deine tochter abgewaschen? oO ?
2
#8 Upsi
19.2.13, 10:21
@erselbst: so isses, aber trotzdem nett von nellocat an junge spülanfänger zu denken. ich möchte auch nicht auf meine spüma verzichten, aber manchmal ist es eben so.
bei der gelegenheit nochmal was zu flugrost auf besteck, das passt gerade super. hatte ja die ganzen jahre immer ärger damit, trotz ausprobieren aller möglichen dinge wie alufolie oder deckel von diversen bechern. seitdem hier der tipp stand mit den aluminiumstangen im besteckbehälter, hatte ich nicht ein fleckchen mehr auf meinen messern. ein toller tipp der wirklich funktioniert hat.
11
#9
19.2.13, 10:26
Es gibt da Meinungen, dass Geschirrspüler effektiver, sparsamer etc. ist. Meine Minna ist kaputt, nun
tue ich mich schwer per Hand die letzten Eckchen der div. Gegenstände zu erreichen. Schon 2 Weingläser zerscherbelt. Pfannen bekomme ich mit Hand richtig sauber. Aber Minna-Bosch du fehlst
mir so sehr.....Seufz
28
#10
19.2.13, 10:35
Ich bin ein Mann. Ich habe einen Hochdruckreiniger!
9
#11 Upsi
19.2.13, 10:41
@carlo: der war gut :-)))) applauuuuus
10
#12 Rumpumpel
19.2.13, 11:06
Das nenne ich mal einen echten "Junggesellentipp"!
Erste Priorität haben natürlich die Gläser, das ist logisch - und das nachträgliche Abspülen der Spülmittelreste darf wirklich nicht vergessen werden. Eine Waschschüssel mit klarem Wasser daneben, wenn man kein zweites Spülbecken hat, ist wirklich empfehlenswert.
Das ist wichtiger, als das Abtrocknen, die Teller können dann nämlich bis zum nächsten Gebrauch einfach so trocknen.
1
#13
19.2.13, 11:42
Und wie ist das in der Spülmaschine? Seid Ihr Euch eigentlich alle dessen bewusst, dass da hinterher Niemand mit klarem Wasser nachspült?
Wenn ich von Hand spüle, ziehe ich aber auch alles noch mal durchs klare Wasser, weil ich den Gedanken an das anhaftende Spülmittel eklig finde.
Bei der Spülmaschine hingegen habe ich mir noch nie darüber Gedanken gemacht! Komisch, oder?
Wie denkt Ihr darüber?
8
#14
19.2.13, 11:55
Bei der Spülmaschine gibt es mehrere Spülgänge, unter anderem mit klarem Wasser. Also bei meiner zumindest...
3
#15
19.2.13, 11:57
@Gloriaviktoria: ...und als letztes mit Klarspüler, damit das Geschirr glänzt. Blanke Chemie!!!
#16
19.2.13, 12:12
Meinst du wirklich, das ist so viel, dass es gesundheitsschädlich ist? Habe ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht... Ich spüle mein handgespültes Geschirr allerdings auch nicht nochmal unter klarem Wasser ab *schulterzuck*
5
#17
19.2.13, 12:24
Meine Güte Geschirr abwaschen kann doch wohl jeder.Der Wasser und Energieverbrauch ist bei Geschirrspüler nur scheinbar niedriger!
7
#18
19.2.13, 12:30
Ich habe zwar einen Geschirrspüler, spüle aber meist mit der Hand.
Nachdem ich bei meinem Sohn gesehen habe, wie das Geschirr angegriffen wird, macht es mir nicht viel aus, die paar Sachen, die mein Mann und ich brauchen manuell abzuspülen.

Ich finde, man kann beim Spülen so schön seine Gedanken schweifen lassen. Überlegen muß ich bei dieser Arbeit nicht. Es ist also reine Medidation, jedenfalls für mich.

Bei einem Mehrpersonenhaushalt sieht die Sache dann schon anders aus. Da ist der GS sicher eine Hilfe.
19
#19
19.2.13, 12:54
Ich habs so gelernt: Zuerst die Gläser, zuletzt Besteck + Töpfe. Das Abspülen mit klarem Wasser praktiziere ich auch schon lange.
14
#20 Meckerziege
19.2.13, 13:08
Nellocat ?.. Du hast gesehen wie umständlich deine Tochter spült. Wo hat sie es denn gelernt?

Zum Abwasch.. Hey das sollte man doch schon von klein auf kennen. Ansonsten haben DIE ELTERN was verpasst.
Von "sauber " nach "dreckig" ´
2
#21
19.2.13, 13:28
@Upsi: das mit den Aluminiumstangen hab ich schon mal gelesen. Frage, wo hast Du sie her und sind das Massivstangen oder Aluminiumrohre bzw. Röhrchen? und muß man bei der Qualität auf was besonderes achten? LG Wolfgang
11
#22 Oma_Duck
19.2.13, 13:33
@Rumburak: Ich höre immer wieder, dass eine Spülmaschine sich nicht lohne für Singles oder Paare. Da bin ich anderer Meinung, gerade das jeweils einzeln Spülen weniger Teile ist zeit- und energieaufwändig. Sammeln, bis eine "lohnende Menge" zusammen ist, halte ich für vernünftiger.
Wenn das Geschirr angegriffen wird, liegt es am Geschirr. Ich habe auch so ein teures Geschirr aus den 70er-Jahren (Melitta), dessen Dekor langsam aber sicher verblasst in der Spüma - benutze ich aber eh nur "für besondere Gelegenheiten" und spüle dann von Hand.
Ansonsten: Alltäglich SpüMa-taugliches Geschirr benutzen, am besten rein "fliederfarbiges", dann ist das Problem gelöst. Es genügt ein preiswertes, zur Not aus dem Ein-Euro-Shop.
3
#23
19.2.13, 13:45
@Oma_Duck: Den Teil "Ansonsten: Alltäglich SpüMa-taugliches Geschirr benutzen, am besten rein "fliederfarbiges", dann ist das Problem gelöst. Es genügt ein preiswertes, zur Not aus dem Ein-Euro-Shop" verstehe ich jetzt nicht... warum fliederfarben, warum billig? *kopfkratz*
3
#24 Oma_Duck
19.2.13, 13:46
@Theki: Da ist sie wieder, die pöse Chemie. Du kannst den Klarspüler ohne weiteres weglassen, aber ganz ohne Chemie geht die ganze Abwascherei nicht, es sei denn, Du nimmst nur klares Wasser.
2
#25
19.2.13, 13:46
ich halte es so: normale tassen, gläser, teller und besteck kommen in den geschirrspüler (IMMER im sparprogramm OHNE trocknen), der rest wird per hand alle paar tage abgewaschen. so lässt man den spüler nich so oft laufen; große sachen wie töppe, pfannen und schüsseln werden per hand geschrubbt, da sie sonst zu viel platz im spüler einnehmen.
1
#26 Oma_Duck
19.2.13, 13:50
@Gloriaviktoria: Kleiner Scherz von mir: "Wenn der weiße Flieder wiieehder blüht!" Und billig bzw. preiswert deswegen, weil es dann nicht so katastrophal ist, wenn mal was "angegriffen" wird, aber wer wird schon alle Tage von Echt Meißen oder Hutschenreuther essen?
Kopfkratz weg?
4
#27
19.2.13, 13:55
Ach soooooo. Jetzt habe ich das auch kapiert *lol*
24
#28
19.2.13, 13:57
"...aber wer wird schon alle Tage von Echt Meißen oder Hutschenreuther essen?"

Ich. Ich bin mir das wert. Für was sonst habe ich das Geschirr? Nur um es zu haben oder für gewisse Festlichkeiten. Die, die es mal erben, wollen es vielleicht nicht und nehmen es mit zum nächsten Polterabend. ;)
16
#29 erselbst
19.2.13, 14:04
@tinte: bravo bravo bravo!! was man hat sollte man auch benutzen!!! ich mag auch-selbst für mich alleine- schönes geschirr und schöne gläser auf dem tisch, dazu mein ererbtes silberbesteck ( auch wenn dessen pflege ein bissel arbeit macht!).
1
#30
19.2.13, 14:18
Meine Sohn hat bestimmt kein altes Porzellan, eher so IKEA-Zeugs.
Will mal hoffen, dass er auf geschirrspülerfestes Material achtet, denn vorallem die Gläser sind etwas blind. Aber ich finde es nicht schlimm.

Dieser Artikel hat dazu seine eigene Meinung, zu einem Ein-Personen-Haushalt.
http://www.welt.de/gesundheit/article13442291/Schimmelpilz-haelt-sich-hartnaeckig-in-Spuelmaschinen.html
3
#31 Upsi
19.2.13, 14:20
@wotan47: die alustangen sind Stücke von Meterware aus dem Baumarkt.verschiedene formen und ca 20 cm lang. Wir haben vier Stücke im Korb. Ist reines alu. Ich lasse es auch immer im Korb drin und wie gesagt, die Rost Probleme sind weg. Schade das es beim Menschen nicht wirkt, lach, aber wer weiss. Lg
6
#32 Oma_Duck
19.2.13, 14:28
# 28 tinte: Ja klar, und die gestärkte Damast-Tischdecke, die echten Bienenwachskerzen und die Kristallkaraffe mit dem edlen alten Burgunder darf auch nicht fehlen, wir sind ja schließlich wer. Und wenn mal was kaputt - sorry, entzwei geht von dem Echt Meißner oder Preußisch Blau - kaufen wir eben Neues, man hat's doch!

@erselbst: Du pflegst Dein ererbtes Silber selbst? Das ist doch Sache des Butlers!
1
#33 Upsi
19.2.13, 14:29
@wotan47: ach so, völlig wurscht welche Form es hat, Hauptsache alu.unsere Rest Stücke von Metallarbeiten sehen grau und stumpf aus, aber wer schaut schon in den gs
2
#34
19.2.13, 14:33
@Gloriaviktoria:

Sie schreibt aber: Zuerst lege ich das Besteck in das Spülbecken!
Dann kommt Wasser drauf und das Spülmittel.

Also ist das Besteck schon im Wasser, wenn sie die Gläser spült.
4
#35
19.2.13, 14:38
Auch ich benutze das gute Geschirr täglich. Zu schade für im Schrank zu verstauben. Und ich gebe es auch täglich in die Spülmaschine. Dekor ist bislang noch nicht verblasst. Ansonsten finde ich den Tipp super für Haushaltsanfänger welche keine Spülmaschine haben.
#36
19.2.13, 14:50
@Oma_Duck: Haste mich sicher falsch verstanden.
Ich habe mich amüsiert, dass manche sich Gedanken machen, wenn nach dem Handspülen nicht mit klarem Wasser nachgespült wird und empfehlen hier den Geschirrspüler.
Ich spüle auch mit der Maschine und benutze Klarspüler, weil sonst das Geschirr und auch die Gläser nicht glänzen.
#37 Oma_Duck
19.2.13, 15:02
@Theki: Na denn - ja nee is klar!
7
#38
19.2.13, 16:01
:-))) Da muss ich euch erzählen wie mein Vater immer Geschirr abgewaschen hat, als wir noch Kinder waren und Muttchen nicht zu Hause war. Ist schon eine Weile her, muss ich zugeben.
Die großen Töpfe, also das so genannte Schwarzgeschirr, musste dann von uns zum Austrocknen an den Gartenzaun gehängt werden. Alles wurde mit kaltem Wasser abgewaschen und sorgfältigst kalt gespült. Da war er pingelig, dass ja kein Scheuer- oder Spülmittel mehr dran war. Das Abtrocknen war dann die reinste Freude, sage ich euch. Das weiß jeder, der schon mal kalt abgespültes Geschirr sofort abgetrocknet hat. Und da das doch einige Sauerei verursacht hatte, wurde zu guter Letzt noch ein Kübel Wasser auf den Boden ausgeleert. Aufwischen durften wir. Muttern hätte schon ein bisschen mehr Freuden zeigen können - auch wenn dort und da mal eine Pfütze übersehen und mit einer Häferlparade am Gartenzaun empfangen wurde ...
15
#39 erselbst
19.2.13, 16:24
@Oma_Duck: vertreteste- entschuldigung- verehrteste--

grundsätzlich macht er das ja. aber seit einigen monaten habe ich ihn an miß sophie verliehen weil deren butler über den tigerkopf gefallen ist und die alte dame konnte keinen ersatz finden.
ja, ja--und deshalb muß ich auch seit einiger zeit selbst in den blumenladen , verzeihung, in die blütenboutique, gehen um mir meine täglich frische weiße rose für mein viktorianisches nachtkästchen zu besorgen.
21
#40
19.2.13, 16:40
@Oma_Duck: Warum so giftig??? Was ist schlecht daran, wenn jemand für sich selbst schön den Tisch deckt? Das heißt ja nicht, dass der-/diejenige die Dinge nicht zu schätzen wüsste und pfleglich behandelt.

Das "gute Geschirr" nur zu den Feiertagen rauszuholen und ansonsten für die Erben zu schonen, kann's doch auch nicht sein. Meine Mutter hat das so gehalten und am Ende wollte keiner der Enkel das Geschirr haben, weil es halt einfach altmodisch war. Da hätte meine Mutter es sich doch viel sinnvoller selbst immer mal nett gemacht.
3
#41
19.2.13, 16:59
@wotan47:

z.B. bei TOOM (in jedem anderen Baumarkt ebenfalls) gibts dünne Alu-Flachstangen ca. 5x1,5x80mm für ca. 95 Cent/Stck.
Kauf 2 Stück davon.
Die nimmste und faltest sie jeweils 2mal in der Mitte.
Nun sind es "4 Stangen" nebeneinander. Die kannste wegen der geknickten Form prima aufrecht im Besteckkorb festklemmen und hast für 2 Euro DIE ultimativen Opferanoden - hält wahrscheinlich länger als die Spülmaschine.
Noch Fragen?
1
#42
19.2.13, 17:29
@Meckerziege: du hast ja deinen Namen zurecht!
aber hast du auch schon davon gehört das die eignen Kinder ungern das machen was Mutti sagt?
also ich kenne es zur genüge.
6
#43
19.2.13, 17:41
@July: Genauso habe ich es auch gelernt, Gläser, Tassen, Untertassen und Frühstücksteller. Das Mittagsgeschirr spüle ich kurz vor, denn ich mag das Geglibbere der Speisenreste im Spülwasser nicht. Während ich das Geschirr abtrockne, weiche ich die Bestecke ein, denn es klebt ja auch einiges fest. Und fertig ist es. Natürlich gibt es bei mir auch Abendessen, mit diesem Geschirr verfahre ich genauso!!!
5
#44
19.2.13, 17:59
@Meckerziege: Man darf nicht vergessen, dass die meisten Familien heutzutage einen Geschirrspüler haben, der meist schnellstmöglich ersetzt wird, wenn er denn mal kaputt geht, denn wie oben schon mehrmals gesagt: in einem Mehrfamilienhaushalt ist es einfach einfacher, wenn man eine Spülmaschine hat. Wenn denn dann aber die Kinder in ihre erste eigene Wohnung ziehen, ist das Geld in den meisten Fällen erst einmal nicht für einen Geschirrspüler gedacht, sondern für vieles andere, was wichtiger ist. Wo sollen sie es also gelernt haben? Also ich hab bis dato nicht daran gedacht, dass meine Tochter das später nicht kann/ weiß, wenn es ihr nicht mal einer gesagt oder gezeigt hat - denn wir haben eine heißgeliebte Spülmaschine. Klar, kann man sich vielleicht logisch zusammen reimen, dass man erst die Gläser und zum Schluss die Töpfe wäscht, aber wenn man hier einen Tipp bekommt, wie es am schnellsten und effektivsten klappt - super! Daumen hoch für den Tipp!
5
#45
19.2.13, 18:09
Hm nurmal eine dumme Frage wegen dem Foto, warum legst du ein Handtuch unter? Meine Spüle hat eine Ablauffläche und ich sehe keinen Sinn darin auch noch Handdtücher unter zu legen und sie hinterher wieder zu trockner.
Susa
3
#46
19.2.13, 18:35
Möchte mich mal sehr herzlich bei meinen roten Daumen wegdrückerinnen bedanken!
Was mir bei den vielen Diskusionnen aufgefallen ist,das niemand sein Geschirr vorputzt!
Also unsere Mutter war da sehr streng,jedes Teller mußte mit einer eigens dafür bestimmten Bürste sauber gemacht werden auch das Schwarzgeschirr und es mußte immer sofort abgewaschen werden damit nichts anklebt.Es durfte nur minimal Spüler verwendet werden,der Rest war Handarbeit was für uns Kinder schon oft sehr anstrengend war.
Das Schwemmwasser wurde dann zum Gießen der Dahlien verwendet.
Und ich machs heute noch genauso!Meine Kinder natürlich nicht.
Und wir haben es ausgetestet einen ganzen Monat lang,weil mein Sohn der Elektriker ist immer behauptet hat ich käme teurer als die Maschine.
Ich war billiger!Zwar nicht viel aber immerhin!!
4
#47 Oma_Duck
19.2.13, 18:40
@Baerbel-die-Gute: Och, giftig - bissl sarkastisch vieleicht, wie es meine Art ist.
Mit dem "guten" Geschirr ist meist das teure gemeint. Meins stammt noch aus der Zeit, als Geschirrspülmaschinen absolute Rartität waren, und ist daher nicht geeignet.
Das "billige" Geschirr kann absolut auch gehobenen ästhetischen Ansprüchen genügen, und wenn es besser geeignet ist für die Spüma, ist es eben in dieser Hinsicht das bessere.
Richtig teures Porzellan für "alle Tage" - kann man machen, aber normal ist das nicht, obwohl hier so getan wurde. Normal ist, was die meisten machen - ich jedenfalls kenne niemanden, der es tut.
Es ist ja auch ohne die Spüma-Problematik ratsam - bei täglichen Gebrauch ist die Gefahr, dass etwas zu Bruch geht, eben höher. Und oft gibt es nicht einmal Ersatz. Also auf der Auslegeware bleiben!
#48
19.2.13, 18:47
@susa247: ich habe genau das gleiche, eine runde Spüle, da ist keine extra Metallfläche.
somit habe ich sogar mir eine Matte gekauft, welche extra dafür ist!
3
#49 Oma_Duck
19.2.13, 18:58
@wilmaoma: Du warst nur deshalb "billiger" als die Maschine, weil Du Deine Arbeitszeit nicht berechnet hast. Selbst beim niedrigsten Mindest-Wucherlohn wärest Du wieder teurer.
Was ich damit sagen will: Bequemlichkeit hat auch einen Wert, sogar einen in Euro und Cent darstellbaren. Aber wenn Dir Spülen Spaß macht (ist jetzt nicht ironisch gemeint!) ist natürlich nichts dagegen einzuwenden.
12
#50
19.2.13, 19:04
da kommen mir gedanken aus meiner kindheit.
meine mutti legte sich nach dem mittagessen immer für eine stunde hin.
meine schwester und ich machten dann den abwasch.
zuerst die gläser, dann die salatschüssel, nachtischschälchen, teller, besteck und dann die töpfe/pfannen.
wenn es arg verschmutzt war, wurde in einen topf vorher heißes wasser gegeben und darin noch zusätzlich das besteck eingeweicht.
in die salatschüssel kam dann klares wasser zum nachspülen.
dabei haben wir immer gesungen, 2-stimmig.
damit ging dann alles schneller von der hand.
wir erzählen heute noch davon und schmunzeln dabei.
14
#51
19.2.13, 19:10
@wilmaoma: "Was mir bei den vielen Diskusionnen aufgefallen ist,das niemand sein Geschirr vorputzt!"

Auch wenn es vielleicht niemand geschrieben hat, machen es bestimmt viele. Ich auch. Essensreste im Spülwasser finde ich nämlich ekelig.
4
#52
19.2.13, 19:38
Oma Duck.:Du wirst ja Recht haben mit deiner Rechnung,aber gerade extra viel billiger ist's halt auf keiner Seiten.
Ja ich wasche gerne Geschirr ab,mach ich ja auch beinahe schon mit Automatik;-;-)
Aber eine größere Küche wär schon nicht schlecht.
7
#53
19.2.13, 20:37
@Oma_Duck: normal ist es vielleicht nicht, aber ich nehme es trotzdem das gute Geschirr. Und wenn es kaputt ist, dann ist es halt so. Meins ist noch von meiner Uroma und hat bevor es bei mir gelandet war nicht oft das Tageslicht gesehen. Wie schade.
7
#54 Meckerziege
19.2.13, 20:44
@userdina:
Wir besitzen auch eine Spülmaschine..Jedoch lernen meine Kinder auch wie man mit der Hand wäscht.Gehört für mich zur Grundausbildung eines KindesJedem so wie er/sie es für richtig hält.
3
#55 Meckerziege
19.2.13, 20:53
@gitti2810:
1. mein Name ist nur ein Nick
2. de eine schreibt wie er denkt und du liest wie du meinst
Nur weil mein Nick klasse passt mecker ich noch lange nicht.Für mich ist das nur eine Feststellung zum Thema. Ich kenne auch Kinder die über alles maulen und das Gegenteil gerne machen.Aber meistens kommt es auf den Ursprung zurück
4
#56
19.2.13, 20:56
@gitti2810: Danke, genauso ist es bei mir auch, runde Spüle.

Zur Besteckfrage: Ganz klar, Gläser (normalerweise) zuerst. Ich mache es aber immer so, daß ich das benutzte Besteck (oft sind es ja z.B. Messer vom Brotemachen, Obstschneiden etc. - also gar nicht so schmutzig), grundsätzlich in die Spüle lege. Wenn ich dann z.B. koche und etwas abschütten muß, kann das heiße Wasser das Besteck gleich mal vorreinigen. Das ist sicher nicht für jeden etwas, bei uns funktioniert das gut.
#57
19.2.13, 21:14
Danke wegen der Aufklärung mit der runden Spüle, ich kenne es nur mit Ablauffläche fürs Geschirr, bin jetzt also in der Hinsicht schlauer :-)
#58
19.2.13, 22:50
@nellocat: keine Sache, habe ich ja auch und ich liebe sie :-))
1
#59
20.2.13, 09:56
@Upsi: auch mit meiner Aluplatte klappt es weiter prima.
1
#60
20.2.13, 10:14
Wenn ich mal spülen muss, dann nehme ich auch das 2. Becken oder eine Schüssel zum Nachspülen. Wenn dieses 2. Wasser schön heiß ist, trocknet auch alles schneller.

Aber, wenn man kann, lohnt sich auch eine Spülmaschine für den kleinen Haushalt. Man muss sich nur angewöhnen, ALLES rein zu tun. Dann läuft sie oft genug und der Verbrauch ist dann sparsammer als das Spülen im Becken.
Beim "zwischendrin" Spülen kann man viel Wasser und Zeit verplempern.
2
#61
20.2.13, 10:50
Komisch, wir haben nun die zweite Runde Spüle und jedes mal war ein rundes Abtropfbrett aus gleichen Material dabei sowie ein Spülkorb. Anders hätte ich die Spüle auch gar nicht genommen.

Für die jenigen die ihr Spülgut nach dem Spülen noch mal mit frischen Wasser nachreinigen wollen: einfach den Wasserkocher ansschmeißen und das heiße Wasser vorsichtig übers Geschirr gießen. Der Schaum ist weg und das Geschirr durch die Hitze kaum mehr nass. Ist ne Praktische Sache.
2
#62
20.2.13, 11:20
@Meckerziege: Genau Meckerziege! Kinder lernen von den Eltern, also hat die Tipp Schreiberin was verpasst.
#63
20.2.13, 11:30
@der_dingo: 5x1,5x80mm und die 2x falten? Das möcht ich sehn, oder hast dich in der Länge vertan ?.
2
#64
20.2.13, 11:32
@vinschi: Na ja, wenn ich dran denke, was ich meinen Kids schon so alles erklärt und gezeigt habe, ohne dass es auf wirkliches Interesse gestoßen wäre... Erst wenn sie den eigenen Haushalt tatsächlich schmeißen müssen, fällt ihnen dann auf, dass es vielleicht sinnvoll wäre, paar Infos zu haben. Und plötzlich sind Muttis Tipps interessant. :D
4
#65
20.2.13, 12:24
@vinschi:

si claro - VERTAN, VERTAN sprach der Igel und stieg von der Drahtbürste!
ca. 800mm Länge ist natürlich richtig.
Und da sagen die Leute immer ne 0 wär nix, tststs
2
#66 chula
20.2.13, 17:57
Schön und gut - aber erst das verkrustete, verklebte, verschmierte Bestecke ins Becken und DANACH dann Gläser spülen finde ich nicht so optimal. Wenn schon per hand dann doch die Gläser zu erst oder ?
Kaum beschmutzte Messer ins Becken legen und dann Abtropfwsser von Nudeln, Kartoffeln etc, darüber schütten ist auch praktisch. Der meiste Schmutz ist dann schon weg.
Schon beim Kochen spüle ich gebrauchte Töpfe und Schüsseln ab. Der Platz in der Maschine für Gläser, Tassen und Teller reicht länger aus.
Mein pers. Argument für die SpüMa ist allerdings das Trockentuch. Wer benutzt denn schon jeden Tag ein neues sauberes?
9
#67
20.2.13, 18:34
@Oma_Duck: Wie schön, dass wir jetzt alle von Dir wissen, was normal ist. Du kannst gerne auf Deiner Auslegeware bleiben. Aber ich esse heute abend vielleicht mal vom teuren Porzellan, im Schneidersitz auf dem Perserteppich, mit dem Goldschmuck an. Ganz wie ich Lust hab.

Oder auch nicht. Hab weder teures Porzellan noch Perserteppich oder Goldschmuck. Schade.

;)
1
#68
20.2.13, 19:56
@nellocat:#56 An Ausreden mangelt es bei Dir nicht.
2
#69
20.2.13, 20:15
Mit hat vor nicht allzu langer Zeit ein Elektriker gesagt, der meine SpüMa reparierte, gesagt, dass NUR gute Pfannen und gute Küchenmesser mit der Hand gespült werden MÜSSEN... Alles andere MUSS in die SpüMa, eben um Kosen zu sparen... Sonst würde sich eine SpüMa nicht rechnen...

Und wenn von Hand spülen, dann bitte IMMER zuerst nur die Gläser in ganz frischem Wasser, danach Tassen und Tellen und dann erst Besteck, Töpfe und Pfannen...

Aber so was lernt man doch bei "Mutti", oder? ;-)
#70
20.2.13, 21:14
Handwäsche gegen Maschine... So hat jeder seine eigene Sichtweise.
Wer den Geschirrspüler ordentlich auslastet und das Geschirr nicht extra vorspühlt, wird gegenüber der Handwäsche mit absoluter Sicherheit Wasser und Energie sparen. Natürlich ist gerade die Auslastung des Spühlers eine kleine Wissenschaft.
Zum einen braucht man schon genügend Besteck und Geschirr, dass der Spüler gut gefüllt werden kann, ohne mangels Geschirr oder Besteck mit den Fingern essen zu müssen. Zum anderen kommen große Schüsseln oder Töpfe nicht in die Maschine. Die nehmen viel zu viel Platz weg. Ich fülle dazu meist den größten Topf bzw. die größte Schüssel mit Spülwasser und fülle nicht das recht große Spühlbecken! Auf diesem Weg und mit etwas Überlegung spart man im Jahr richtig viel Wasser und Energie, denn mit kaltem Wasser wäscht es sich nicht gut ab.
Nur wenn wir einige Tage nicht zu Hause sind, wird auch mal ein halbvoller Geschirrspühler mit Töpfen oder Schüsseln bestückt, damit da nichts rumsteht oder müffelt.

Fakt ist, dass man bei der Auswahl des Geschirrspühlmittels richtig sparen kann. Bei dem Salz muss es keine Marke sein, da reicht auch das vom Discounter.
Schlussendlich: Wer den Geschirrspühler gut bestückt und mit Sinn einräumt, der wird perfekt sauberes Geschirr haben, wie man es bei der Handwäsche mit nur einem Spühlgang, wie beschrieben nicht hinbekommt. Gläser missen nicht nachpoliert werden und wenn man solche Tips wie das Aluminium als Opferanode beherzigt, wird man auch blitzblankes Besteck haben.
Abtrocknen? Nachpollieren? Was ist das?
Bei mir nicht nötig - von oben beschrieben Ausnahmen mal abgesehen.
Achja - scharfe Messer allerdings - die werden generell nur per Hand gespühlt, denn die werden im Geschirrspühler stumpf und das ist kein Ammenmährchen, sondern eine wissenschaftlich belegte und nachweisbare Tatsache.

Dennoch - der Eingantip ist schon prinzipiell OK - wer wirklich mal per Hand spühlen muss, sollte schon wissen, dass Glas zuerst und Pfannen zuletzt ins Wasser kommen :-)
3
#71
20.2.13, 21:54
Witzig, die Spülmaschinen-Generation! Als unsere vor kurzem den Geist aufgab, sagte mein 8 jähriger voller Mitleid, oh jee, jetzt musst du alles per Hand spülen!
Als ich ihm antwortete, dass ich bis zum 35. Lebensjahr mit der Hand gespült habe fiel er fast aus allen Wolken :-)
Dummerweise habe ich verpasst, ihn in der Zeit schon mal ans spülen heranzuführen ;-)
Den Tipp finde ich übrigens sehr gut, wenn auch ich erst die Gläser alleine spüle und dann Tassen, Besteck... zuletzt die Töpfe - wie bei Muttern gelernt ;-)
2
#72
20.2.13, 22:33
danke für den Tipp, weckt Erinnerungen...wir als Kinder haben auch immer spülen müssen, fanden wir manchmal nicht ok aber dann wurde es doch lustig. Später als junge Frau hatte ich noch lange keine Spülmaschine, Töchterchen spülte gerne...Wasser matschen war sowieso ihr Lieblingsding und dann noch mit Besteck und Geschirr, wahnsinn um so lieber, nur abtrocknen mochte sie nie:-) Ich fand es auch immer toll, wenn Besuch da war, er half sogar beim spülen, wie ich es auch gemacht habe bei anderen, man half sich gegenseitig und so schneller war der gemütliche Teil für alle da.

Heute als Single, hab ich in meiner Küche eine Spülmaschine...meine Schwester mit Fam. will immer noch keine, so verschieden sind wir eben.
#73
20.2.13, 22:51
Hi,

ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen und ich stimme zu mit Besteck etc. ins Wasser geben, aber nachdem ich mir vor zwei Wochen sowas von in den Finger geschnitten habe, spüle ich zuerst das Besteck ab und lasse das nicht drin, während ich andere Sachen abspüle.
#74
20.2.13, 23:04
@carlo: suuuuuuuuuper.
4
#75
20.2.13, 23:42
Oma Duck, was spricht dagegen, täglich vom Meißner zu essen - so man hat? Meißner oder Ikea, beides muss gespült werden. Für wen, bitte schön, soll man sein Meißner im Schrank stehen lassen - für die Erben, die es dann auch nur zur Ansicht in der Vitrine haben? Schluß mit solch altmodischen Vorstellungen! Stoffservietten u. Blumen auf dem Tisch: Weil ich es mir/uns Wert bin! ;) Leider sind nicht alle glückliche Besitzer von Auslegeware u. müssen tatsächlich auf ihrem (Perser) Teppich bleiben. Die Zeiten, wo Silberbesteck was Aussergewöhnliches war, sind auch längst vorbei. Deshalb hat mich deine hämische Bemerkung bezüglich des Butlers sehr gestört.
1
#76
21.2.13, 00:28
# 77 kowkow @nellocat: Herzlichen Dank für folgenden Tipp:

Zuerst das heiße Wasser in das Spülbecken und dann erst das Spülmittel dazu geben. Es entsteht dann nicht so viel Schaum.
Das ist für mich DIE Lösung.
Ich habe mich schon lange geärgert, dass ich immer so viel Schaum im Spülbecken hatte, weil ich es bisher immer umgekehrt gemacht hatte. Aber auf Deine Idee kam ich nicht.
Danke
3
#77
21.2.13, 05:08
Ich bin auch Junggeselle und hab eine Spülmaschine, denn ich will keine "Spülhände".
#78
21.2.13, 05:33
Ja die liebe Jugend. Es war bei mir in meinen Aufwachs- und Erziehungsprogramm mit drin, das ich auf mein Leben außerhalb meiner Blutsfamilie überleben kann. So wie du es beschrieben hast kenne ich es auch, doch mit den vermerk dazu das nach den Spülen noch mit klaren Wasser das Geschirr abgespült wurde, denn es ist sehr unappetitlich den ganzen Spüli mit in das Wischtuch zu reiben.

Trotz allem würde ich dafür sein, doch als Familie mal wieder etwas zusammen zu tun, nur so kann die Familienbande gestärkt werden und man erfährt immer was neues, was jeder in der Familie, am Tag erlebt hat, es gibt auch Familien, wo die Ehemänner es sich nehmen Hand anzulegen. Einfach Super
1
#79
21.2.13, 07:57
Es wundert mich, dass hier noch keiner die für mich praktischste Form des Spülmittel-Abspülens erwähnt hat. Ich fange mich wenig Spülwasser (mit Spülmittel) an und halte jedes gespülte Stück unter den Wasserhahn mit warmem Wasser. So bleibt das kleine Spülbecken frei, um evtl. Restflüssigkeit aus dem Geschirr auszugießen.
Geht natürlich nur bei kleinen Geschirrmengen (1-2 Pers.), sonst läuft das Spülbecken über. Meine Freundinnen machen es aber genau so.
#80 nevio
21.2.13, 08:24
@amarantis. genau, mache ich nämlich auch so! immer abspülen, und zum schluß wenn die stärker verschmutzen sachen beim handspülen drankommen, ist auch schon genug wasser im becken.
trotz 2-personen haushalt benutze ich die spülmaschine lieber.(zeit+faulheit) muß man halt *zusammenwarten* bis es sich lohnt. ich schone auch mein erb-service nicht, uns lacht jeden tag eine medusa beim essen an. wozu hab ich es? sicher wollte meine tante, dass ich mich daran erfreue und es nicht im schrank verstecke-oder?so denke ich auch jeden tag mit liebe an sie.
#81
21.2.13, 08:26
amarantis, mach' ich seit Jahrzehnten auch so. Aus gesundheitlichen Gründen, damit das noch (unsichtbare) anhaftende Spülmittel von den Speisen nicht gelöst wird u. im Magen keinen Schaden anrichten kann. Auch Edelstahltöpfe u. Plastik-Meßbecher, die aus der Spülmaschine kommen, werden oftmals noch mit heißem Wasser ausgeschwenkt, weil da kleine, kalkähnliche Flecke anhaften, die ganz salzig schmecken. Ich vermute, die sind vom Klarspüler.
#82
21.2.13, 08:30
nevio, du warst 2 Sekunden schneller! :-)
Ich wünsch' dir einen schönen Tag.
#83 nevio
21.2.13, 09:10
@hitsche: danke dir auch! *freu*
3
#84 erselbst
21.2.13, 09:27
@Hitsche: die bermerkung bzgl. des butlers war mir zugedacht. ich finde sie nicht hämisch--eher etwas spöötisch --und das darf doch sein. die antwort folgte ja prompt von meiner seite. man muß nicht alles so bierersnt sehen--ein bissel frozzeln erheitert den alltag--gelle oma duck?!
1
#85
21.2.13, 09:43
@carlo
Lol... So machen wir das zu Hause auch. Immer Freitags nimmt sich mein Mann frei und behandelt das Geschirr mit dem Hochdruckreiniger. Weil der dabei angerichtete (es spritzt doch sehr) Kollateralschaden recht hoch ist, wird anschließend gleich noch der Boden geputzt. Meist wird auch noch der Flur in Mitleidenschaft gezogen, den wischt er dann gleich mit So habe ich zum Wochenende immer eine glänzende Küche. ;-))
(Da fällt mir ein: er bräuchte dringend ne neue Anglerhose und die Gummistiefel sind auch schon recht oll ...)
Übrigens, manche hier mögen es dekadent finden, kommt bei uns das versilberte Besteck auch in die Spülmaschine. Da mir das mal meine Oma geschenkt hat und es eine zeitlose nicht verschnörkelte Form hat, wäre es mir zu schade, um einfach in der Schublade auf ..., ja was denn? zu warten.
Gutes Geschirr ..., was das ist, ist ja wohl eine Sache der persönlichen Anschauung. Unseres ist jedenfalls von Tulpenberg ;-) und wird ganz normal benutzt, also immer.
#86
21.2.13, 09:49
@gitti2810: Danke, wollte gerade das Gleiche schreiben..
Manche machen ihrem Namen hier alle Ehre.
2
#87
21.2.13, 09:51
Für den Alltag wäre mir Geschirr/Besteck, was nicht spülmaschinenfest ist, zuviel Aufwand. Ansonsten bin ich absolut gegen dieses "Aufheben für gut". Wann auch immer "gut" kommen mag.

Besondere Dinge sind für besondere Menschen, nicht für besondere Gelegenheiten :-)
3
#88
21.2.13, 10:49
Finde den Tipp wirklich gut. Dachte auch nicht, dass die "Jungen" nicht wissen, wie man abspült, scheint aber wirklich so zu sein.

Wir hatten im Urlaub ein Ferienhaus und waren zwei Erwachsene Ende 40, zwei Erwachsene Anfang 20 und zwei Teenager. Jeden Tag wurde richtig gekocht.

Als die 20-er mal mit dem Abwasch an der Reihe waren, wurde jedes Teil einzeln unter fließendem Wasser und mit Spülmittel gespült :-O! Dabei habe ich es die Tage zuvor genauso gemacht, wie ihr hier alle es beschrieben habt, die "Jungen" haben es also auch gesehen, wie's geht. Ich war wirklich entsetzt, denn bei vollem Geschirr für sechs Personen geht das absolut nicht. Schließlich hat man auch im Urlaub eine Umwelt, die man achten sollte.

Aber letztlich stellt sich die Frage, warum können unsere Kids das denn nicht?
Tun wir ihnen wirklich einen Gefallen, wenn sie im Haushalt nicht mithelfen müssen?

Hier noch eine boshafte Anmerkung (mit Augenzwinkern):
Jede Haushaltshilfe verdirbt unsere Kinder, weil diese so nicht lernen, was im Haushalt alles für Arbeiten anfallen. Also lernt alle etwas Gescheites, damit ihr euch eine Putzfrau leisten könnt - ihr werdet sie brauchen!
1
#89
21.2.13, 11:49
hallo ,
also ich glaube, dass eine gute hausfrau nicht auf die idee kommt zuerst die fettigen pfannen zu spülen und dann erst gläser und tassen.
dieser tipp ist tatsächlich für äußerst unerfahrene geschirrspüler/innen.
diese aussage kommt von einem mann.
übrigens:
nach dem karspülen und abtrocknen könnte man evtl. noch eine politur auftragen.
dann glänzt das geschirr und vor allem das besteck auch schön.
#90
21.2.13, 11:59
Und der Dreck perlt ab, was das nächste Abwaschen erleichtert. Gute Idee *lol*
1
#91
21.2.13, 12:22
Also, ich lege das Besteck (ohne scharfe Messer!!) erst in's Spülwasser, wenn die Gläser fertig sind.
Scharfe Messer werden mit der Hand festgehalten und mit der Bürste gereinigt.
1
#92
21.2.13, 12:32
@Timmi-55:
Ich habe als Kind beim Abtrocknen inbrünstig (aber grottenschlecht!!) Schlager gesungen. Ich erinnere mich an "Down Town" (Petula Clark) und "Mit 17 hat man noch Träume"von ??? Und mein Bruder hat den Radio-Fussball-Reporter gemiemt. Sind wirklich schöne Erinnerungen, wenn ich jetzt grad so daran denke! :-)
#93
21.2.13, 12:42
@monifloh: "Mit 17 hat man noch Träume" war von Peggy March! :D Ach, da werden ERinnerungen wach! Mein Favorit war "Für Gabi tu ich alles", vor allem wegen der Textzeile "Ich trag auch munter den Mülleimer runter.". Das war bei uns nämlich leider mir überlassen. Hahaha
-1
#94 Oma_Duck
21.2.13, 12:48
@Hitsche #75: Warum man nicht täglich von echt Meißner Porzellan essen sollte? Habe ich ausführlich und allgemeinverständlich erklärt. Muss ich mich rechtfertigen für diese Meinung? So weit kommt es noch!

Wenn Du Ironie oder Sarkasmus nicht von Häme unterscheiden kannst, tust Du mir leid. Der Reiz der meisten Kabarett- und Comedybeiträge wird Dir dann wohl entgehen.
1
#95
21.2.13, 13:04
Oma Duck: Stimmt, ich bin auch die, die zum Lachen immer in den Keller geht.
#96
21.2.13, 13:13
ich mache immer wie donnawetta oder wierumpumpel gesagt haben.. wie @donnawetta gesagt hat..ist das der richtige Tipp...und so wie @rumpumpel sagt: Abspülen der Spülmittelreste darf wirklich nicht vergessen werden!!!
WICHTIG!!! sonst konnte ich nicht wieder in den gleichen Teller essen, nur an der Gedanken das nicht abgespült sind :-)
#97
21.2.13, 13:28
@Baerbel-die-Gute:

:-)
Was mich waaahnsinnig stört: Wenn ich einem Lokal (oder irgendwo auf Besuch) meinen Teller unten anfasse (weil ich ihn viell. drehen willoder so) und dann feststelle, dass er unten nicht sauber gespült wurde. Geht ja gaaaar nicht! *angeekeltschüttel*
#98
21.2.13, 13:34
@lokris66:
... meine Rede!!!
-1
#99
21.2.13, 13:36
@volgert1408:
Ja, am besten so 'n Geschmack wie Silberpolitur! *hhhmmmm, lecker* !!! ;-)
1
#100
21.2.13, 13:51
der Tipp weckt Erinnerungen:

wir Kinder mussten früher im Haushalt helfen, spülen gehörte auch dazu, meine ältere Schwester war dabei eine meisterliche Drückebergerin.

Später, hab ich sehr schnell erkannt, das mein Mann ebenso ein Drückeberger war. Da ich ungern streite, hab ich dann die 1. Spülmaschine für unseren 2- Pers. Haushalt (1970)gekauft.
2
#101
21.2.13, 14:23
nellocat, herzlichen Glückwunsch! Du hast es auf 100 Beiträge gebracht! :D
#102
21.2.13, 14:47
@Lichtfeder: jo so wars bei mir auch....tausend Ausreden und Ablenkungen nur um hoffentlich nicht zu spülen oder abzutrocknen.

Habe erst so ein Brett gehabt, Geschirr, Tassen und Besteck ablegen und wo alles ablief kurz mit kochendem Wasser übergossen und dann konnte es trocknen und später dann die erste Spülmaschine wow war das ein Gefühl von Luxus:-)
1
#103
21.2.13, 19:58
ich hab auch eine Spülmaschine, aber manches spüle ich - weil ich gern und oft koche- schnell mit Hand. Aber da mach ich es wie die Franzosen. Erst grobspülen- das heisst grobe Teileund Fettreste abspülen unter fliessendem Wasser, dann in die Schüssel mit Heisswasser und Spülmittel und Schwamm oder Bürste, dann raus und nochmals abspülen, dann in das Tropfteil und auch mal nachtrocknen.
Ist furchtbar umständlich, ne gute Spülmaschien macht das klar schneller, besser, efffizienter
1
#104
22.2.13, 19:36
@donnawetta: du schreibst das du das Geschirr noch einmal in klaren Wasser spülst weil die Spülmittelreste umgesund wären. Mache ich auch ! Nur das Spülwasser mit den Spülmittelresten Blumen gießt , frage ich dich möchtest du die Blumen vergiften ?
Zum putzen oder Wäsche benutze ich es auch .
1
#105 nevio
22.2.13, 19:59
ich spüle auch das geschirr nach wg. der spülmittelreste, aber dass ich es unbedingt noch extra auffange und weiterverwende? nööööö - sorry, aber das (so zumindest meine meinung) hat nichts mehr mit sparen zu tun, ich finde es schon kleinlich.
aber man könnte es in einer tonne sammeln und einmal im jahr das auto damit waschen *zwinker*
2
#106
22.2.13, 21:29
Nach 105 Beiträgen ging wohl der Bezug zum Eröffnungsthema dann doch verloren... Was mich wundert ist, dass hier inzwischen über Spülmittelreste dabattiert wird. Sorry - aber kann es sein, dass man hier Ammenmährchen abspult?
Was soll diese Panik vor angeblichen Spülmittelresten?
Es gibt zwar jede Menge Forem, wo diese Panik immer aufs neue angeheizt wird, weil es irgendwann irgendwer in die Welt gesetzt hat.
Aber obwohl Tante Google sonst ziemlich schnell echte Warnungen ausweist - hier versagt die gute Dame. Außer Forenpanik nix!
Solide Tests?
Wissenschaftliche Untersuchungen?
Studien zur Gefährlichkeit von Tensiden?
Überall nix! Gar nix!

Einzig einen soliden Hinweis habe ich gefunden Googelt nach "Die Zeit Spühlmittelreste" => "selbst Verbraucherschützer sehen in den äußerst geringen Rückständen keinerlei Gesundheitsgefahr" und " die Menge, die über ein ganzes Jahr bei gründlichstem Ablecken allem verwendeten Geschirrs theoretisch zusammenkommt wäre auf einmal zu sich genommen ungefährlich!"


Eines ist aber Sicher : Spülmittel schmeckt nicht!
Wer aber nach den Verbraucherempfehlungen schon der Umwelthalber sparsam damit umgeht sollte schon Geschmacksnerven haben, die besser sind, als Geruchsnerven eines Hundes!

Und wenn vor der Umweltgefährlichkeit von Tensiden in Spümitteln gewarnt wird, dann nicht, weil sie giftig sind. Im Gegenteil!
Es sind Nährstoffe, die so über das Abwasser in Flüsse, Seen etc. eingetragen werden, die zu ungesund starkem Wuchs von Wasserpflanzen und Algen führt, weil eine Überdüngung erfolgt. Das führt zur Trübung von Gewäässern, schadet dem Fischbestand, weil einfach zu viele Närstoffe da sind, als gut ist.
Aber das hat mit Rückständen an Tassen und Tellern nix zu tun.

Das sinnlose Nachspülen hingegen ist ein Frevel für die Umwelt. Es ist Verschwenung von kostbarem Trinkwasser, eine unnötige Belastung des Grundwasser, Energeiverschwenung und und und.
Da liegt die wirkliche Gefahr!
3
#107
22.2.13, 21:50
@feldmaus: Danke herzlich, endlich mal ein Kommentar der einem das "schlechte Gewissen" nimmt, wenn man nicht nachspült. Denn dieses so gute mit klarem Wasser nachspülen hat man mal vor 40 Jahren in der Schule gelernt. Es hat sich erstaunlicherweise derart festgesetzt, aber vielleicht sollt man auch mal daran denken, dass die damaligen Spülmittel nicht mit den Heutigen zu vergleichen sind. Vielleicht war es deshalb ganz gut nachzuspülen.
Heute kann man ja auch ein Konzentrat verwenden und braucht somit viel weniger.
Hierbei ist weniger auch mehr.
#108
22.2.13, 23:47
Schwache Leistung: Statt mehrfach "grüne Daumen" wegzuklicken - wie wäre es mit einer sachdienlichen Antwort...?
2
#109 nevio
23.2.13, 09:46
@feldmaus die daumen sollten eigentlich (bei genügend fairness) einfach nur die persönliche meinung zum beitrag spiegeln. schlimm finde ich es, wenn man sie als persönliche sympathie oder antipathie betrachtet. es wird immer leute in foren geben, die im schutz der anonymität nicht gerade fair sind, oft sich auch nicht getrauen, ihre eigene meinung öffentlich darzustellen-feigheit. wie ich schon oft beobachtet habe, bilden sie auch einen guten nährboden für sinnlose streitereien, häme etc.
ich persönlich finde diese *daumenwirtschaft* nicht ok, eben aus obengenannten grund.
so - und jetzt her mit den roten daumen!
4
#110
23.2.13, 13:39
@feldmaus: Nachspülen ist Frevel für die Umwelt???

Es Ist auf jeden Fall hygenischer. Die erste Brühe ist oft schon ziemlich verbraucht und müsste gewechselt werden, wenn man nicht nachspülen kann.
2
#111
23.2.13, 13:58
@AMA - Texteteile bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen.
Beim Spülen per Hand und gem. Deiner Schilderung ist das ggf. OK, aber Spülen per Hand ist gegenüber dem Spülen durch einen voll ausgelastetem Geschirrspüler mit einem höheren Wasser und Spülmittelverbrauch verbunden (siehe mein Beitrag weiter oben) was zur höheren Belastung der Umwelt führt.
Bei 1-Personenhaushalten kann diese These sicherlich u.U. "wackeln" aber bei einem 2-Personenhaushalt passt sie mit Sicherheit!
;-)
-5
#112
23.2.13, 16:19
Mir macht es nichts aus einmal am Tag Geschirr zu spülen,ich bin der Meinung eine Spülmaschine ist etwas für Faule.--Weiterhin habe ich meine Zweifel,ob das Handspülen nicht effizienter ist,wenn man dies schon ins Kalkül zieht.
1
#113 nevio
24.2.13, 04:12
= manchmal seeehr gern faul *grins* (@christophrudolf)
1
#114
24.2.13, 15:37
Ich benutze eine Spülmaschine.
Da ich das Geschirrspülen weder als meditatjv noch als entspannend empfinde spüle nur mit der Hand, wenn das Geschirr nicht mehr reinpasst.

@feldmaus. Stimme dir absolut zu: nachspülen ist, zumindest in einen Augen, nicht nötig und auch nicht gerade Ressourcen schonend. Aber jede/r nach seinem Gusto

Allen noch einen schönen Sonntag
#115
28.2.13, 11:55
Eine Sache muss ich dringend noch loswerden: ich hab nichts dagegen, dass mein Kind lernt, auch ohne Spüli abzuwaschen - werde das sogar unterstützen - man glaubt es kaum. Aber nur, wenn sich die Gelegenheit bietet, zB in FeWos o.ä. in denen es keine Spülis gibt. Aber nicht hier, solange unsere Erna läuft. Ich würde meine Mama hassen, wenn sie von mir verlangen würde "als Übungszweck" abzuwaschen, wenn daneben der Spüler steht, der nicht kaputt ist. Und wenn ich mich schon so fühle, will ich das ganz sicher nicht meiner Tochter aufdrücken.
5
#116 Oma_Duck
28.2.13, 12:42
@userdina: Kommentar 116 - na egal.
Ich brauchte eine Zeitlang, bis ich erkannte, dass Du mit Spüli die Geschirrspülmaschine meinst - für mich ist Spüli flüssiges Geschirrspülmittel, und zwar jedes, so wie Tempo eben Tempo ist.

Ich hoffe inständig, dass das nicht allgemein üblich wird: Spülen in der Spüli, Backen im Backi, Waschen in der Waschi usw.
Für den Hausgebrauch mags angehen - s. "Erna", aber außer Haus wirkt es schon a bissl befremdlich - sorry!
1
#117
28.2.13, 17:38
@Oma_Duck: Herrlich, der Kommentar, man muss echt zweimal lesen, um von Spüli den Geschirrspüler abzuleiten.
Spüli ist für auch dasselbe wie Palmoliv!!!
Aber vielleicht braucht man manchmal Verniedlichungen der Sprache, um sich selbst zu verstehen.
3
#118
1.3.13, 09:44
Sehr verwirrend, das Wort "Spüli" - muss ich zugeben. Ich hatte nur so gar keine Lust, das "lange" Wort Spülmaschine zu schreiben.... Wenn ich mich unterhalte, sage ich das natürlich auch (ich bin eine der Frauen, die gern und viel reden), da stört es mich nicht. Aber geschrieben......
Aber recht habt ihr, Oma_Duck und lm66830 - in Zukunft überlege ich etwas genauer, wie ich was abkürze.
Einen schönen Freitag euch allen noch!
2
#119
1.3.13, 18:47
@userdina: Hi, ich finde es sehr nett, das Du auf beide Kommentare geantwortet hast ohne gleich nickelig zu werden. Wie das bei manchen hier der Fall ist.
Es sollte ja auch kein Vorwurf sein, sondern eine "lustige Kritik".
Davon sollte es hier ruhig mehr geben!!! Natürlich sind die Antworten gemeint.
5
#120
3.3.13, 22:33
@christophrudolf #112: Deine Aussage "ich bin der Meinung eine Spülmaschine ist etwas für Faule" hat mich sehr amüsiert. Dann bin ich halt faul. Auch zu faul zum Wäschewaschen, dafür habe ich eine Waschmaschine. Und zum Feuer machen bin ich auch zu faul, reibe einfach keine Stöckchen mehr aneinander, sondern benutze einfach ein Feuerzeug. Ich faules Stück, ich! ;-)
2
#121
4.3.13, 00:07
@christophrudolf:
Wie bist du denn drauf ? Hat man 1880, im Kartoffelkrieg, vergessen
dich zu wecken ?
#122
21.7.13, 15:52
@erselbst: Hallo zusammen, macht es die Sommerhitze oder soll das Abwaschen neu erlernt werden??????
Ob Tassen oder Gläser, erst stellt sich doch die Frage was war denn da vorher drin, Sahne und ähnliche Dinge sind doch auch mal in beiden zu finden.
gruss giesa
#123
21.7.13, 15:55
@userdina: ich möchte dir beipflichten, nur eine "Minna" spült so sauber und sparsam.
Von der Hygiene einmal abgesehen.
Giesa
#124
13.10.13, 23:41
genauso spüle ich auch ab. Das Besteck ist ja auch meistens recht sauber und wenn nicht, kann man es auch kurz mit Wasser abspritzen, bevor man endgültig das Wasser einlässt. Und obwohl ich aus Prinzip nicht abtrockne (das machen die Sachen ja von alleine :-) ), sind sie immer sehr sauber.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen