Getrocknete eingelegte Feigen gegen Darmträgheit

Getrocknete eingelegte Feigen gegen Darmträgheit

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hin und wieder kommt es vor, dass der Darm etwas träge ist. Sind die Beschwerden nicht zu stark oder chronisch, hilft dieses natürliche Hausmittel, den Darm auf Trapp zu bringen: getrocknete eingelegte Feigen!

Sie sind reich an Ballaststoffen, die den Darm reinigen. Bei den ersten Anzeichen einer Verstopfung isst man 3 oder 4 Feigen und trinkt danach ein großes Glas Wasser.

Was mir aber lieber ist:

Ich lege ein paar Feigen abends in ein großes Glas Wasser, esse sie am nächsten Morgen und trinke das Wasser dazu. Die Feigen sind prall und saftig und haben genügend abführende Stoffe an das Wasser abgegeben. Man kann es auch über den Tag verteilen.

Es gibt unzählige Mittel gegen Darmträgheit:

Trockenpflaumen können auf gleiche Weise über Nacht eingeweicht werden, frische Weintrauben erfüllen ebenfalls den Zweck, wenn man ca. 400 Gramm davon täglich isst. Allerdings wirken nur die Trauben mit Kernen, da die kernlose Züchtung den Organismus mit unnatürlich viel Zucker belastet.

Ballastreiche Ernährung, das wissen wir alle, hilft dem Darm auch auf Trapp, verschiedene Samen, Vollkornprodukte, viel Trinken, Bewegung ...

Mir ging es aber hier speziell nur um die Feigen, denn sie führen auf sanfte Weise ab, und sind außerdem äußerst gesund.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


5
#1
15.4.15, 22:23
So ganz ohne bauchkneifen? hab da die "früchtewürfel von neda" in grausiger erinnerung, falls die dir was sagen und traue mich seitdem an solche geschichten nicht mehr dran :/
5
#2 xldeluxe
15.4.15, 22:28
@-ellipirelli-:

Vom Namen her kenne ich sie, mehr aber auch nicht.

Nein, Du bekommst kein Bauchkneifen. Natürlich merkst Du, wenn es soweit ist (na dem Himmel sei Dank), aber das sind absolut keine Schmerzen.
3
#3
15.4.15, 22:47
Also, ich bekomme nach getrockneten Feigen Bauchkneifen, und wie! Aber dagegen helfen mir Tropfen, und zwar Carminativum Hetterich. Denn wenn ich meinem Darm auf die Sprünge helfen will, brauche ich solche "Fördermittel", und die führen bei mir unweigerlich zu Bauchkneifen.
7
#4
16.4.15, 07:50
Im Urlaub letzten November habe ich am Frühstücksbuffet "Softpflaumen" probiert, obwohl mir die vorher versuchten immer widerlich waren. Siehe da - sie schmeckten gut und waren hilfreich. Seitdem esse ich jeden Morgen 2 - 3 Stück und habe seitdem keine Probleme mehr. Und die hatte ich vorher seit Jahrzehnten. Nicht mal nach Einnahme von Schmerztabletten, was bei mir immer "hinderlich" war, ist alles okay. Ich habe kein Bauchkneifen und nix. Derzeit hat Aldi Süd kleine Tüten im Sortiment, die schmecken wirklich gut.

Im übrigen lese ich gerade ein hochinteressantes Buch "Heile deinen Darm und werde Schlank" Die Autorin heißt Swift und so auch ihre Diät für einen gesunden Darm. Sehr interessant für alle mit Reizdarm, Verdauungsproblemen, Reflux, Colitis, Übergewicht und Lebensmittelunverträglichkeiten. Eine (durch Antibiotika) geschädigte Darmflora kann viele Beschwerden verursachen und es gibt einige einfache Methoden. um seinem Darm Gutes zu tun.
5
#5 mayan
16.4.15, 18:08
Das ist ein guter Tipp, denn eingelegte Trockenfrüchte helfen wirklich auch in schweren Fällen. Ich habe im Urlaub immer eine Packung Feigen und eine Packung Pflaumen dabei (zu Hause esse ich viele Ballaststoffe, im Urlaub muss ich nehmen, was ich kriege und hab dann oft Probleme).
Bauchzwicken bekomme ich nur, wenn ich schon mindestens zwei Tage nicht auf den Topf konnte, dann rumort es etwas, aber bei regelmäßigem Verzehr gibt es gar keine Probleme. Ich nasche die Früchte gerne abends als Nachtisch.
1
#6
16.4.15, 21:26
Mein Darm ist sehr "speziell". Wenn ich Trockenfrüchte esse (egal, ob eingelegt oder nicht), bekomme ich manchmal Bauchschmerzen, die schlimmer sind als die Wehen bei meinen Entbindungen. Das ist wirklich ganz furchtbar. Aber mit den Tropfen geht es mir dann bald wieder besser.
Und trotz Trockenfrüchten "klappt" es längst nicht immer gut. Ich sage ja: sehr speziell.
8
#7
16.4.15, 23:55
Ich finde den Tipp hilfreich und es ist richtig, dass du schreibst man solle hinterher ein großes Glas Wasser trinken. Es kann sonst zu weiteren Verstopfungen führen. Auch Flohsamenschalen und Leinsamen sind eine Wohltat. Sie quellen im Darm auf (deswegen viel trinken, sonst hat es einen verschlimmernden Effekt). Die aufgequollene Masse massiert die Darmwände und stimuliert die natürlichen Darmbewegungen, die dann zum 'Erfolg' :) führen. Tees aus Fenchelsamen, Anis und Kümmel können auch Linderung geben und sind gleichzeitig nützliche Flüssigkeitszufuhr. Sie enthalten ätherische Öle, die krampflösend und beruhigend auf den Magen wirken.
3
#8
17.4.15, 11:46
Danke, der Tipp ist gut.

Ein Tipp von mir:
Ich habe beim googeln "HOCA medizinischer Toilettenhocker - Das Original gegen Hämorrhoiden, Verstopfung, Reizdarm und ähnliche Darmbeschwerden" entdeckt.
So einen Hocker habe ich nicht gekauft, denn ich hatte eine "kleine Treppe" für Kinder.
So ein Teil, dass Kinder zum Waschbecken oder Toilette hoch steigen können.
Also nach Anleitung beim Toilettengang die Füße hochgestellt und es klappte schnell, ohne Pressen und super erfolgreich.
Einfach selber mal googeln.
Ich finde, ausprobieren sollte man immer und wenn es hilft, dann freut man sich.
Diesen Tipp habe ich schon mehrmals weiter gegeben und immer war die Antwort positiv!
3
#9
17.4.15, 11:50
Ich möchte noch hinzufügen, dass das Hochstellen der Füße anfangs leicht unangenehm ist, vor allem drückt die Brille der Toilette etwas an der Seite.
Aber nach einigen Sitzungen ist das Problem erledigt und man hat auch das Gefühl, dass alles draußen ist.
#10 mayan
17.4.15, 16:07
@Maeusel: Ich habe mir deine Tropfen mal notiert, meine Tochter hat auch öfters Bauchkrämpfe, wenn Klausuren und andere Widrigkeiten des Studentenlebens anstehen ;)
Vielleicht hilft es ihr. Danke für den Hinweis!
#11
18.4.15, 07:14
@mayan: Ob meine Tropfen auch gegen seelisch bedingte Bauchkrämpfe helfen, kann ich nicht sagen, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich wünsche Deiner Tochter alles Gute und viel Erfolg beim Studium!
Ich hatte, obwohl ich nie Schwierigkeiten in Schule und Studium hatte, vor jeder größeren Prüfung, also Abitur und den verschiedenen Examen, jeweils eine Magenschleimhautentzündung.
Es gibt eben solche Menschen, denen solche wichtigen Ereignisse buchstäblich auf den Magen schlagen.
#12
18.4.15, 15:31
Als ich das Bild gesehen habe musste ich innerlich schmunzeln, denn bei mir sind wieder mal Erinnerungen hoch gekommen ;-)

Meine Grossmutter hatte immer ein Glas mit eingelegten Feigen in der Küche stehen, welche sie wohl regelmässig genommen hat.
Als Kind hatte das bei mir einen Bäh Effekt. Heute weiss ich es natürlich besser.

Ist doch super, wenn bei Verdauungsbeschwerden so ein einfaches und natürliches Mittel hilft.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen