Zerbrochenes Glas mit feuchtem Küchenpapier ohne Rückstände aufnehmen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn einem ein Glas runterfällt und in tausend Einzelteile zerbricht, fegt man erst mal das meiste auf. Die winzigen Splitter kann man rückstandslos entfernen, indem man Küchenpapier feucht macht und damit die restlichen Splitter zusammenwischt. Nicht am Papier sparen, damit man sich nicht schneidet! Küchenpapier ist hier auch besser als Zeitungspapier, da man sonst evtl. Druckerschwärze auf dem Boden hat. Dann mit einer Taschenlampe schräg über den Boden leuchten, ob auch nichts mehr glitzert !

Von
Eingestellt am
Themen: Kuchen, Glas

11 Kommentare


2
#1 wermaus
29.8.11, 08:17
Wirklich die beste Methode, die lästigen winzigen Splitter verletzungsfrei aufzunehmen, daher Daumen hoch!
#2
29.8.11, 09:55
ja, ein guter Tipp!
... und anschließend ggf. auch den Feger von Kleinsplittern befreien (absaugen, ausspülen) - zumindest, wenn man kratzempfindliche Böden hat oder kleine Kinder, die gerne mit dem Feger spielen ;)
#3
29.8.11, 10:21
Hallo Torja, ich habe einen Schwammfeger, da kann man Splitter ganz leicht entfernen. Gruß, Ellaberta
#4 Icki
29.8.11, 11:51
Danke für diesen Tipp.
Noch eine Frage an die erfahrenen Muttis: Spricht irgendetwas dagegen, die Splitter im ersten Gang aufzusaugen statt sie zusammenzufegen (die ganz großen Teile heb ich eh immer vorsichtig auf und schmeiß sie in den Müll)? Denkt ihr, der Staubsauger leidet darunter?
1
#5 wermaus
29.8.11, 12:07
@Icki: Dabei kann der Staubbeutel kaputtgehen, da der meist aus Papier oder Vlies ist, und dann hat man den Staub und kleinere Glassplitter im Motor, der dadurch natürlich leidet. Es gibt zwar einen Motorschutzfilter, aber der ist meist ziemlich grob und da geht einiges durch.
#6
29.8.11, 12:37
@Icki: Wenn Glas mit feuchtem Inhalt zu Bruch geht oder wenn kein Staubi zur Hand ist, finde ich die Haushaltsrollenmethode praktisch.
Bei trockenen Scherben würde ich auch zum Staubi greifen und nur etwas die Wattzahl drosseln, zumindest wenn der Filterbeutel noch ganz leer ist: Auf Teppich würde ich den breiten Düsensaufsatz verwenden. Aber von Glattböden würde ich Scherben eher mit dem Rohr oder nur vorsichtig (ohne Druck) mit dem Düsenaufsatz aufsaugen (Kratzgefahr). Ich denke nicht, dass Glassplitter dann dem Staubi schaden, denn Filterbeutel von Markenherstellern müssten die eigentlich abfangen, die sind ja für die volle Wattezahl ausgelegt - für haushaltsübliche Verschmutzungen - und das sind Glasssplitter ja, oder?.
#7 Icki
29.8.11, 14:01
Danke für eure Rückmeldungen. @Torja, ich wollte nur Fegen durch Saugen ersetzen, Küchentuchdurchgang bliebe also bestehen:-)
#8
29.8.11, 14:20
@Icki: ja, so hatte ich das auch verstanden (in meiner Antwort 6 ist das leider etwas missverständlich, sorry).
#9
29.8.11, 15:00
Hallo Icki,

das mit dem Staubsauger ist verlockend, aber, wie wermaus sagt, der Beutel könnte tatsächlich kaputtgehen. Muss nicht, könnte aber.

Wenn ich nicht diese "Gefahr" im Hinterkopf gehabt hätte, dann hätte ich auch die einfachere Variante vorgeschlagen, erst mal zu saugen statt zu fegen.

Gruß Ellaberta
#10
29.8.11, 21:27
Bin noch nie auf die Idee gekommen, die Restscherben ( Kleinstteile und trocken ) nicht aufzusaugen. Ich klaube die großen Scherben immer auf ( oder Küchenrolle bei nassen Sachen ) und sauge dann. In 24 Jahren und 3 Staubsaugern ist noch nix passiert.
#11 Icki
30.8.11, 09:56
Danke für eure Kommentare, nun kann ich mir eine Meinung bilden:-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen