Gusseiserne Pfannen reinigen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo Freunde, ich habe eure Tipps schmunzelnd gelesen. Das mit dem alten Fettfilm ist eine perfekte Sache. Das ist das Eine. Die andere Sache ist die Reinigung. In der Regel reibe ich meine Pfannen mit Salz aus und öle, fette (pinsele) sie anschließend wieder mit etwas Bratfett aus.
In ganz harten Fällen lasse ich sie bei voller Hitze auf dem Gasherd sehr lange, min. 20 Minuten, stehen. (Der Dreck verbrennt ganz einfach) Dann bürste ich sie mit einer gewöhnlichen Drahtbürste (aus dem Baumarkt) aus. Zum Schluss, nach einiger Zeit der Abkühlung, fette ich sie erneut (unter Zuhilfenahme des Bachpinsels) wieder ein.

Die Pfanne ist aus Eisenguss, sie steckt das locker weg.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Irmgard Wetten
19.10.08, 16:15
Die Passavant-Werke Michelbacher Hütte haben gusseiserne Töpfe, Pfannen und Kuchenformen gegossen. Hierzu gab es
"Einfache Grundregeln für den ersten Gebrauch und die Pflege", die ich nachstehend zitiere:

Erstgebrauch
Vor dem ersten Gebrauch werden die Töpfe, Pfannen und Kuchenformen mit Sand oder Asche gründlich gescheuert und gereinigt. Gewaschene Kartoffelschalen werden darin gar gekocht und zwar so oft, bis sie nicht mehr schwärzlich erscheinen. Danach reibt man vor dem ersten Gebrauch die Innenflächen mit einem geschmackfreien Pflanzenöl ein und gießt etwas Öl auf den Boden. - So behandelt, setzt man Topf, Pfanne oder Kuchenform für eine Stunde bei 130 Grad in den Backofen. (Bitte an der Pfanne vorher den Holzgriff abschrauben!)

Pflege und Reinigung
Vor jeder weiteren Verwendung sollten Sie den Topf oder die Pfanne bei mittlerer Hitze vorwärmen, bevor Sie Fett oder Öl und das Bratgut hineingeben. Sie verhindern so das "Anhängen" des Bratgutes und sorgen für gleichmäßiges Anbraten. Die Kuchenform wird in kaltem Zustand eingefettet. Nach dem Gebrauch muss Topf, Pfanne oder Kuchenform mit heißem Wasser gereinigt und gut abgetrocknet werden. Verwenden Sie bitte kein Spülmittel und weichen Sie Topf, Pfanne oder Kuchenform nicht ein."

Ich habe mich an diese Regeln gehalten und kann nur feststellen, dass z. B. das Steak aus dieser Gusspfanne besser schmeckt als aus jeder Pfanne aus einem anderen Werkstoff!
#2 Anna
20.10.08, 18:25
Stimmt!
#3
6.4.16, 16:47
Ich habe eine alte gusseiserne Gugelhupfform, wie bekomme ich den Metallgeschmack raus?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen