Immer gut: Leckere Gabelnudeln

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Immer lecker und auch einfach zuzubereiten sind Nudeln.

Meine Favourites in Sachen Nudeln sind "Gabelnudeln". Das sind diese kleinen gebogenen Dinger, da gibt es nicht immer die Sauerei mit der Sauce.

Außerdem kann man die übriggebliebenen Nudeln (wenn die Augen wiedermal größer waren als der Magen...) auch noch zum Abendbrot in Gemüsebrühe geben, und man(n) hat eine leckere Suppe.

Dieses Rezept ist für 2 Personen. Das sieht zuerst nach zu wenig aus, aber das Gewicht der Nudeln verdreifacht sich beim Kochen.

Also, für die einfachen Gabelnudeln braucht ihr

  • 200 g Gabelnudeln (Mein Tipp: Nehmt am besten Hartweizennudeln, in denen keine Eier sind - bei Eiern weiß man nie, ob da noch Salmonellen dran sind oder ob sie vielleicht schon schlecht sind...)
  • ca. 2 L Wasser
  • 2 TL Salz
  • etwas kleingeschnittenen Schnittlauch

Zubereitung

Zuerst wird das Wasser in einen Topf zum Kochen gebracht, gebt am besten auch gleich schon das Salz hinzu, damit dieses sich gut auflösen kann.

Wenn das Wasser richtig kocht (und auch erst jetzt!) gebt ihr die Nudeln dazu. Jetzt brauchen sie eine Weile, macht aber bloß nicht den Deckel auf die Nudeln!

Rühr die Nudeln zu Beginn ein bisschen um, damit sie nicht am Topf ankleben. Testet dann nach einer Weile, ob sie "al Dente", also bissfest, aber gut sind. Haltet euch dabei am Besten an die Zeit, die auf der Verpackung angegeben ist.

Wenn die Nudeln dann fertig sind, schüttet sie in ein Sieb, damit das Salzwasser abtropfen kann und spült sie einmal mit warmem (!) Wasser ab.

So wird die Stärke weggespült und die Nudeln kleben nicht zusammen. Es ist allerdings nicht ratsam, sie mit kaltem Wasser abzuspülen, ihr wollt ja schließlich eine warme Mahlzeit!?

Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt noch ein wenig Schnittlauch dazugeben, das schmeckt dann nicht so öde und sieht auch besser aus.

Also, einen guten Appetit und gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am
Themen: Nudeln, Abendbrot


23 Kommentare


1
#1
25.3.04, 22:14
Zu den Nudeln will ich etwas bemerken.
Die Nudeln schwemmt man nicht mit kalten Wasser ab, nicht weil sie sonst kalt werden, sondern weil die ganze Stärke abgespült wird und jegliche Sauce nicht mehr aufgenommen werden kann.
Sie flutschen sonst ;-)

Aber, man kann Nudeln auch sparsam und gut kochen.
Ich selbst verwende vorwiegend die Hartweizengrießnudel/Spaghetti. Die Spaghetti erst nach dem Kochen ins Wasser geben und das Wasser auch erst nach dem Kochen salzen (erhöht die Temperatur und am Topfboden gibt es keine Flecken). Ein, zweimal umrühren, aufkochen lassen und wenn sie sprudeln, sofort abdrehen, zudecken und stehen lassen, evt. noch einmal durchrühren.
Die Nudeln nehmen fast die ganze Flüssigkeit auf und sind genau "al Dente"!
Die Nudeln kleben nicht zusammen bzw. sind leicht zu lösen. Passen zu jeder Sauce oder auch nur mit etwas Butter und Knoblauch, das schnellste und billigste Essen überhaupt, weil man auf Nudeln alles geben kann.

LG. Nora
#2 Indian
28.4.04, 10:44
Selten so viel Mist über das Kochen von Nudeln gelesen wie hier. (betrifft auch die Meinung)
Wenn das die ultimativen Rezepte Eurer Mütter sind, dann hattet Ihr eine grausame Kindheit
-1
#3
7.5.04, 23:33
So ein Scheiß:
Die Nudeln werden nur aus einem Grund abgeschreckt mit kaltem Wasser:
damit sie nicht weiter garen-->weicher werden, also al dente bleiben!!!!!!!!!!!
Nudeln kleben nicht zusammen, wenn man einfach ein wenig Öl in kochende Wasser gibt!
Kann mich einfach nur Indian anschliesen!
#4 Bertico
10.5.04, 22:56
Zur Erfeinerung der Gabel-Nudeln von Maike (25.12.003)
Nimm 2-3 Scheiben Bauern- od.Mischmbrot. Schneide entweder ganz kleine Wuerfel, o, zupfe kleine Stueckchen v.d. Scheiben. Gib in eine mittelgrosse Pfanne etwa 30-40g Butter u.d.Brotwuerfel u. bratesie gold an. Nun nueber die warmen Nudeln geben u.gut durchruehren. (Evtl. leicht nachsalzen) Es schmeckt herrlich. An guadn
#5 maike
13.11.04, 15:03
so meine lieben leute, was steht denn da? ich habe geschrieben, dass die stärke durch das wasser abgespült wird, und das warme wasser sollte man nur nehmen, damit man die mühsam erwärmten nudeln nicht gleich wieder kalt macht! öl gebe ich auch immer ein bisschen ins wasser, aber wenn du willst, dass deine nudeln durch das öl nicht zusammenkleben, wird das zu fettig finde ich. ach ja, und zu dir, Indian, ich bin 14. und meine nudeln schmecken mir immer wieder super, ich weiß gar nicht, was du hast! jetzt habt ihr mich schon voll angestekct mit eurer passiven laune, tztztz, auf solche superköche kann man hier ja wohl verzichten.
die idee mit diesen knusprigen brotstückchen macht die sache erst perfekt, klasse ergänzung!
#6
23.11.04, 13:24
lecker:-)) !!!!!!!!!
#7 jack_nochmal
4.12.04, 02:56
Dafür, dass sie erst vierzehn ist, seid ihr ja ganz schön gemein. Ich habe mit zwölf das erste Mal Spaghetti gekocht und von anfang an alles richtig gemacht: erst wasser kochen, nudeln rein, öl dazu, salzen, wasser absieben, wieder in den heissen Topf. Und dann schön mit Olivenöl und allen Kräutern und Gewürzen mischen, die man grad zur Hand hat. Ein bißchen Käse und ein paar frische Tomaten und schöne schwarze Oliven machen meine Spaghettis so köstlich und unverwechselbar (schleck)! ;o)
Schön weitermachen Maike, supi-tipp!
#8 tobias
7.12.04, 19:08
mmm... magie
#9 maik
7.12.04, 19:10
nudeln sind so lecker ich esse sie aller 2 tage mindestens aber bei tortelinis wird mir schlecht
#10 Shipsy
28.1.05, 09:05
Wer gerne Nudeln mag der soll mal dieses hier ausprobieren;Schmeckt total lecker und ist schnell gemacht;
Kocht Eure Nudeln wie immer
(egal ob Spagetti, Gabel oder Band Nudeln) dann macht Ihr Spinat, mischt alles; LECKER!!mmmmmmhmhh!!!!!
#11 Sam
28.3.05, 19:11
1. Der einzige Grund warum man Teigwaren kurz abspäult ist wie schon gesagt wurde, dass sie nicht weiter kochen.

2. Das Salz gibt man erst wenn das Wasser kocht hinzu, es hemmt sonst die Erhitzung.

3. Öl beim Kochen ins Wasser geben nützt überhaupt nichts. Man schwemmt es sonst nur wieder in die Kläranlage, wo es in einem aufwändigen Prozess aus dem Wasser entfernt werden muss. Es nützt viel mehr, wenn man das Öl oder Butter über die gekochten Teigwaren gibt.
#12 Schlichter
6.4.05, 11:49
Der Indian, der sich hier mal vor 11 Monaten verewigt hat, kann gut meckern, aber selber n Tipp hat er damals nicht gegeben.
#13 Felix
6.6.05, 15:47
Also:

1. Eiernudeln und Salmonellen - kicher - die Nudeln werden im Herstellungsprozess schon so erhitzt, dass keine Salmonelle mehr überlebt, sollte doch noch ein Bakterium den heißen Trocknungsprozess überlebt haben, so macht das kochende Wasser ihnen sicher den Garaus.
2. zur Kochzeit schaut auf den Packungen nach, da stehen meistens Kochzeiten drauf (z.B. 7-9 min.) die erste Zeit ist dann die al dente Dauer.
3. Das Salz doch vor dem Kochen reingeben, denn es verbessert (!) die Kochfähigkeit.
#14
13.6.05, 15:27
Steht das nicht auch immer auf der Verpackung mit drauf, wie man Nudeln macht?
#15 jonny
9.9.05, 13:10
niemals soll man nudeln abschrecken! (einerlei ob kalt oder warm)

das kriterium ist einfach das timing.
alles was an die nudeln dran, drauf oder drunter kommt muss ferig sein bevor sie gar sind.
gut abseien (wenn noetig schuetteln), sofort servieren.
#16 Icki
16.9.05, 15:32
Mmh, Jonny, mit der Meinung bist du hier aber der erste. Gibts auch ne Erklärung, weshalb ma nicht abshcrecken soll?
#17 homerj
5.1.06, 16:13
was soll es bringen das öl ins wasser zu geben?das schwimmt oben,berührt die nudeln also garnicht.
sinnvoll wäre es vll nachdem die nudeln fertig sind ein bisschen öl oder butter dazutun.aber das während dem kochen zu machen is meiner meinung nach wenig sinnvoll
#18 Blümchen
15.2.06, 18:26
Also ihr seit vielleicht lustig. Wie man über ds Kochen von Nudeln streiten kann. Aber das Öl im Wasser ist nicht dazu gut, dass die Nudeln nicht zusammen hängen, sondern dass das Wasser beim Kochen nicht aufschäumt und über den Rand läuft. Mit einem Schuss Öl im Wasser kann man die Nudeln also schön kochen lassen und nebenbei ne Soße zaubern, ohne dass die Nudeln gleich überkochen.
Für ne leckere Soße kann man einfach frische Tomaten, gekhackte Zwiebel, Knoblauch und Gewürze (Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano...) in einer Pfanne dünsten und die Nudeln kurz darin schwenken. Schmeckt einfach klasse!
#19 Linda
22.6.06, 11:40
Aufräumen mit Quatsch!
1. Abschrecken mit kaltem Wasser bringt rein gar nichts! Am aller aller aller schlausten ist es Nudeln und Sauce ungefähr gleichzeitig fit zu haben, wer das nicht drauf hat, ist selbst schuld
2. Niemals niemals niemals Öl ins Wasser!!! Das die dann nicht verkleben würde ist so ein Humbug!!! Einfache Faustregel: Klebt die Pasta, ist sie von schlechter Qualität! Öl belastet die Umwelt und ist eine absolut deutsche Erfindung und wird außerhalb der BRD nirgends nirgends nirgends sonst praktiziert...wers nicht glaubt:
www.tiscali.de/ital/ital_center_Glosse.69194158.html
so...ich hoffe ihr lernt daraus...
#20 Mellly
6.8.06, 16:38
@Linda
Speiseöl belastet die Umwelt??? Süß, heißt das, Sonnenblumen, Raps, Oliven etc planen den kollektiven Selbstmord, indem sie sich selbst vergiften?! *lol*
Erdöl, also dieser fossile Brennstoff belastet die Umwelt..Aber da geb ich dir recht, das gehört niemals, niemals, niemals ins Nudelwasser *rofl*
Mellly (die immer Olivenöl ins Nudelwasser macht, weil ihr das Wasser immer überkocht :-( )
#21
5.9.06, 10:26
oh man ich hab in der schule grade kochen das ist sau funny leute
#22 Alex
5.4.07, 20:45
Nur zur Info: Salz erhöht den Siedepunkt. Ob das nun heißt, dass man es erst zugeben sollte wenn das Wasser kocht weiß ich nicht. Verbessern tut's die "Kochfähigkeit" daher eher nicht.
1
#23 -La Lune
21.4.08, 12:53
Leute, Leute! Wenn man das hier liest wird man so kirre! Ich glaub ich frag doch lieber Mutti und pobiers selbst. Das Salz beim kochen rein, dann wieder nicht, das öl beim kochen rein, dann wieder nicht, abschrecken mit kaltem, mit warmen und dann mit gar keinem Wasser o_O Ich glaub bei Nudeln muss jeder selbst rausfinden wie er die mag...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen