Fertigsaucen für Nudeln

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Fertigsaucen für Nudeln, sind eine gute Alternative zum Selberkochen, gerade für mich, da ich ein miserabler Koch und noch dazu sehr faul bin... frische Zutaten einkaufen lohnt sich für einen Singlehaushalt meistens eh nicht (gerade, weil mein Gefrierfach ca. -1°C hat).

Diese Saucen bspw. von Barilla, die man im Glas kaufen kann, sind ja wirklich ein bisschen teuer, aber die 360 ml-Tetrapacks (für ca. 3,5 Portionen Nudeln) die ca. 1 Euro kosten, kommen meiner Preisvorstellung schon viel näher.

Leider schmeckt die Bolognese-Tetrapak-Sauce des offensichtlichen Marktführers Knorr (gelbliche Packung, gibt's in jedem Edeka und dessen Tochterunternehmen) wie Abdeckplane, in die jemand reingefurzt hat. Deshalb habe ich bis jetzt immer nur die Kräutersauce gekauft.

Vor kurzem bin ich aber im Walmart auf die neuen Tetrapak-Saucen von Kühne (grünliche Packung) gestoßen und ich muss wirklich sagen, dass die Bolognese-Sauce von denen wirklich akzeptabel schmeckt. Und das Beste: Während die Knorr-Saucen (im Walmart) 1,07 Euro kosten, kosten die Kühne Saucen seit neuestem nur noch 0,79 Euro. Da lohnt sich der Einkauf von Hackfleisch, frischen Kräutern, Tomatenmark, etc. und der ganze Zeitaufwand fürs selber kochen nun wirklich nicht mehr.

Von
Eingestellt am


65 Kommentare


#1 tim
4.8.04, 21:35
Was auch super schmeckt sind die Tomatensoßen Tütchen mit Kräutern von Norma kostet nur 69 cent pro karton. Sau lecker
#2
5.8.04, 09:08
wo gibts die knorr-soßen noch, außer mi walmart?
#3 salo
5.8.04, 19:09
1. die knorr-saucen sind ja grad die ekligen... und 2. die kühne-sossen dürfte es eigentlich in jedem grösseren supermarkt (zumindest nach und nach) geben...
1
#4 Brian Griffin
6.8.04, 01:35
Persönlich finde ich ja die "La Mamma"-Fertigsauce (Rewe-Gruppe) recht prima. Ist günstig und eine prima Basis für eigene Experimente, kann man aber auch direkt verwenden.

Ist offenbar auch sowas wie ein Geheimtip: http://www.aussensaiter.de/forum/thread.php?thread=8897
#5 rudolf
16.8.04, 18:10
hmmmmmm dat hört sich ja lecker an........bekommt man ja schon allein vom lesen Hunger. hmmmmmm.........
1
#6 hausmann
17.8.04, 13:21
also wenn ich mir anschaue wie lang die bolognese-soßen ohne kühlung haltbar sind (meist einige monate) und dann überlege wie schnell hackfleich normalerweise verdirbt möchte ich nicht wissen wie viel konservierungsmittel da drin sind... :-P
#7 JarJarBings
29.8.04, 06:23
Da auch Männer in der Metrosexuellen Umwelt feministisch strangulierender Frauen zur bereitung von mahlzeiten fähg sein muss, wird dieser Tipp auf das herzlichste bei anti-männer-diskriminierung.de begrüßt! Soviel Scheiß muss sein...
#8 Gabi
2.9.04, 21:31
Ein Päckchen passierte Tomaten (tetrapack, weniger als 50 cent), dazu etwas Käse (Schmelzkäse oder Mozzarella) aufkochen lassen - fertig ist eine leckere vegetarische Soße für weniger als 1 €. Were s raffinierte will, würzt mit Basilikum oder wirft Gemüse mit rein.
#9 Jan
28.9.04, 14:46
@hausmann:
Im Prinzip gar keine, da es sich um Vollkonserven handelt, die durch Sterilisation (Erhitzen) haltbar gemacht wurden und eben laut Gesetz keine Konservierungsmittel enthalten dürfen, mit einer Einschränkung:
Einzelne Zutaten dürfen Konservierungsmittel enthalten, ohne, das dies Kennzeichnungspflichtig ist.
Allerdings darf die Menge K. in dieser/n Zutat/en nur so hoch sein, wie zu deren Schutz nötig ist, also im Endprodukt nicht ausreichend vorhanden sind, um einen wirksamen Schutz für dieses zu bieten.
Bei den meisten Pastasaucen wird man aber solche konservierten Zutaten wohl eher nicht finden, bei Fertiggerichten ist das schon eher der Fall, Beispiel Krabbensuppe. Die Krabben selbst sind mit Sorbinsäure konserviert, die Menge reicht aber nicht aus um das Endprodukt - die Krabbensuppe - zu konservieren (was auch gar nicht nötig ist, da Vollkonserve).

hth

PS: Fertig-Bolognese kommt mir nicht ins Haus. Wer weiss, was für minderwertiges Fleisch die bei dem Preis da reintun. Ich koche die Bolognese komplett selbst, ohne Pülverchen. Und wenn's wirklich mal ganz schnell gehen muss, dann nimmt man eben Hackfleisch und Bolognese-Fix, dauert 15, maximal 20 Minuten und so lange braucht man eh, um das Wasser zum Kochen zu bringen und die Nudeln zu kochen. Ist sicher auch nicht ungesünder als die Fertigsauce und man weiss, was für Fleisch drin ist.
1
#10 Lili
30.9.04, 23:39
Wie wärs denn, sich einfach einmal die "Mühe" zu machen, einen Riiieeeeesenpott Bolognese (so mit echtem Hack und Zwiebelchen und Möhrchen...frischen Kräutern, Rotwein....yummy...) zu kochen und diese in kleinen Portionen einzufrieren (ggf. beim Nachbarn) und dank Mirkrowelle gehts dann auch ganz schnell (Heisswasser für die Pasta schonmal im Schnellkocher "vor"kochen) - perfekte Mahlzeit in 10 Minuten! Dazu noch echten Parmesan abgehobelt......
#11
6.10.04, 17:00
Jan, ich stimme Dir vollinhaltlich zu.........
#12 Torsten
9.10.04, 18:29
GENAU Finde, passierte Tomaten fertig sind in ordnung wenns schnell gehen soll. Aber das "Schabfleisch" was mit Nüh und Not noch aus irgendwelchen Ritzen geholt wurde, :-P Igitt
#13 DJ_steini
15.11.04, 15:20
Also, da kauft man lieber einen kleinen Karton Passierte Tomaten 250 ml 0,25 Cent und Tomatenmark 0,30 Cent und haut das in einen Topf. Dann noch ein bisschen Salz Peffer und Parika sowie ein bisschen Basilikum und schon ist die Soße fertig!!
Verfeinern mit anderen gewürzen kommt dann mit der routine.
Probierts aus, ist billiger und man kann die Frauen besser damit überzeugen als mit Packerlsoße!
#14
16.11.04, 10:40
Ich bin immer wieder entsetzt, wie man sich stundenlang über Maggi-Fix & Co., Fertigsoßen, Tütensuppen etc. unterhalten kann.
So schlecht kochen kann gar keiner können, um nicht mal aus gehackten Zwiebeln, etwas Koblauch, Dosentomaten, Salz, Pfeffer, meinetwegen getrocknete Kräuter wie Thymian, Oregano, Basilikum, eine Soße zu kochen. Frischer Parmesan drüber, das toppt doch jede Fertigsoße. Traut Euch doch mal was zu. Ist ja furchtbar.

Mimo
#15
16.11.04, 13:48
@mimo: So sieht's aus. Zumal man es ja noch nicht einmal Kochen nennen kann. Und ne Dose Tomaten wird ja wohl jeder aufbekommen. Und falls nicht: Die gibt's auch mit abziehbarem Deckel. ;-)
#16 syysilta
23.11.04, 11:24
genau, die Hersteller dieser Fertigsossen etc. wollen uns nur immer einreden, wie FURCHTBAR zeitaufwendig und schwierig es ist, sowas selber zu machen, dabei ist es ganz einfach, und man kann nach eigenem Geschmack würzen. Übrigens schaut euch mal die Zusammentellung der Inhaltsstoffe an, die Sachen bestehen zum grössten Teil aus Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen und minderwertigen Zutaten! (Sonst müssten sie auch viel teurer sein).
#17 Christine
25.11.04, 12:25
Als berufstägige Mutter eines Fünf-jährigen Spaghetti-Jungen, der mit mir um 13:45 nach Hause kommt und um drei schon wieder zum Sport o. Ä. muss, hab' ich immer einen Vorrat der super!!! Nudelsossen von Aldi (o. Konservierungsstoffe) im Schrank. Es gibt sie mit u. ohne Hackfleisch oder mit Thunfisch. Am Wochenende, wenn ich einen Schnippelsklaven (auch: Ehemann) habe, dann gibt's das mit allem drum und dran (Möhrchen, Sellerie, Rotwein u.s.w.)
1
#18 Franziska
25.11.04, 15:36
Also die Königin unter den Sossen ist für mich nach wie vor die Barilla - aber im GLAS! überhaupt schmeckt alles besser , was aus dem Glas kommt. Das liegt daran, dass es nicht porös ist und so der Inhalt nicht plötzlich kartongeschmack bekommt. Bei uns in der CH sagt man "kartönelet". Beim Mineralwasser dasselbe: die PET Flasche ist zwar praktisch zum tragen, da leichter als Glas, aber ich schütte das Mineralwasser immer in einen Glaskrug. Dieser muss ich regelmässig reinigen. Energetisch ist das Wasser dann auch besser für den Körper.
#19 noch 'ne Christine
2.12.04, 11:53
Wir haben lange auch die "schnellen" Fertigsoßen gekocht weil wir uns gedacht haben, dass sich so viele hochbezahlte Leute bei Maggi (oder-wo-auch-immer) nicht irren können.
Doch seit ein paar Jahren nehme ich passierte Tomaten aus'm Tetra-Pack oder/und welche aus der Dose und verfeinere das Ganze nur noch mit Gewürzen & Kräutern, mal mit Hack, mal mit Gemüse (kleingeraspelte Möhren oder Paprika neben den Zwiebeln sind klasse), mal mit 'nem Schuß Sahne, mal mit etwas Schmelzkäse, mal ...
Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. :o)

Was die Gewürze angeht: Ich bringe mir aus dem Urlaub immer gerne was mit. So haben wir uns von den Kanaren zum Anrühren von "mojo rojo" oder "mojo verde" das Gewürzpulver mitgebracht.
#20
15.12.04, 23:28
An alle Verfechter der Tütensaucen:
Habt ihr denn mal im Vergleich zu den mit Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern angereicherten, künstlich hergestellten sogenannten Saucen echte, selbstgemachte Tomaten-Saucen probiert (mit Basilikum, Knoblauch, Chilli oder was auch immer ihr mögt)? Wißt ihr überhaupt noch, wie echte Tomaten schmecken?
#21 Jessy
6.1.05, 04:03
Also von Maggi die EFrtigsoße (Trockenpulver) sind auch sehr lecker besonders Tomatensoße hmm mein Lieblingsessen und da reicht ein Päckchen für den Singelhaushalt aber ich hab halt noch ne Mama zum kochen aber ich kanns :)
#22 Cyberevil
20.1.05, 11:03
Wer irgendeine Tüten- oder Glassoße gleichwertig oder besser als eine selbstgemachte Soße findet, hat noch nie eine vernünftige frischgemachte Soße gegessen.
1
#23 Christian
6.2.05, 11:45
Natürlich ist die selbstgemachte Bolognese die beste, doch 3 Stunden kochen für einen Wok voll Sauce (10 Portionen) sind mir mittlerweile zu viel.
Ich hole mir von Zeit zu Zeit mind. 1 kg Hack, brate es mit Zwiebeln an und friere es ein. Wenn ich Lust auf Bolognese habe, hole ich mir bei Aldi je ein Glas Napoli und Arrabiata, etwas Hack aus dem Gefrierfach, ein bis zwei EL creme fraiche und evtl. etwas Knoblauch dazu, fertig ist eine akzeptable Sauce.
Mahlzeit
#24 Mario
15.2.05, 11:49
ich finde allerdings das eine selbst und frisch gemachte bolognese,die mann auch einfrieren kann,100% besser als so was fertiges schmeckt, und die paar minuten zeit kann mann sich schon nehmen
#25
15.2.05, 17:56
also wenns bei mir fix gehen soll: wasser im schnellkocher vorkochen, derweil schon mal topf mit gaaanz wenig wasser auf den herd. dann dose tomaten in andern topf, maggi napoli pulver, wasser, milch und käse rein, 15 min, würzen, namnam!! geht schnell ist lecker und man kann falls vorhanden ja noch gemüse in die soße reinschippeln
#26
22.2.05, 18:36
Sicher, nix geht über eine prima selbstgemachte Bolognese-Sauce, aber manchmal muß es halt schnell gehen...
Hackfleisch kurz anbraten, ein Glas Bolognese-Sauce von Plus (etwa 0,85 Euro) darüber, mit einem Schluck Rotwein verfeinern - fertig. Schmeckt gut, geht ratz- fatz und ab und zu mal eine Blitzmahlzeit aus dem Glas bringt niemanden um...
#27 Gregor
4.3.05, 00:47
Hi,
also ich persönlich finde ja auch diese Soßen&Spagetti Kombinationen von Aldi auch sehr empfehlenswert. Das ist zwar ein etwas größerer Aufwand, da man die Soßenmischnung ja auch noch zur Soße umwandeln muss....aber die sind wirklicher lecker! Vorallem gibt es da so eine Käsesoße, die es mir ernsthaft angetan hat!
Viel Spaß noch, ihr Sportfreunde
#28 marion
6.3.05, 00:02
also,selbstgemachte sossen sind einfach immer noch am besten.wenn es mal ganz schnell gehen muß,dann nimm ich eine fertigsoße (barilla im glas) und peppe die noch ein wenig auf,z.b.frischer paprika reinschneiden,oder eine zwiebel .das ist dann ganz aromatisch.
#29 Kochmaus
25.3.05, 15:14
Ich habe noch ein gutes Gericht für euch!
Schweinefleisch mit gebratenen Nudeln:
Zubereitungszeit. ca. 1/4 std.
ca.440 kcal je Portion
Dazu paßt ein Glas Weißwein

Also:
4 Frühlingszwiebeln
1/2 rote Paprikaschote
150 g grüne Bohnen
150 g durschwachsenes Schweinefleisch
2 EL Erdnußöl
75 ml Geflügelbrühe
1 EL Speisestärke
1/2 TL Salz
Pfeffer
150 g gekochte Eiernudeln
2 EL Resiwein

Voila!
wenn ihr wissen wollt wies
geht-fragt mich!

Guten Appetit!

Eure freche Kochmaus
#30 Uli
25.3.05, 15:25
Hallo! hier spricht der Rollmops!
ig hap ausch noche hamma legga're
rezeptche natörlisch vööör euch! *g*

Lachs mit Gemüse: ( einfach lecker! )

20 g chinesische Pilze
20 g Bambussprossen
2 Scheiben roher Schinken
20 g frischer Ingwer
3 Zwiebel
400 g küchenfertiger Lachs
Salz
und zu guter letzt 3 EL sesamöl
und 4 EL Schweineschmalz

Dat is' ne spazalitätche in Bayern Leutz!
Probierta ma öhh wat wir so essen,wa!

Juten Hunger!
#31 Marlene
25.3.05, 15:29
Ich finde Tütensaucen auch nicht so gesund.
Meist schmecken sie besser als meine selbstgemachten..sagt mein Mann,aber
ich finde man muss auch mal was gesundes zu sich nehmen. ich hab bisher deswegen 4 kg zugenommen seit dem ich nur noch tütensaucen mache!

Naja macht mir nix.

Marlene
#32 Claudia
25.3.05, 15:32
Ich find es klasse das so eine gute Hompage für Tütensaucen entstanden ist!
ich mach immer tütensaucen weil ich zwei linke hände habe und mir die eigenen nie gelingen! aber die tollen Rezepte hier habe ich schon einmal versucht und ich habs geschafft! die schmecken super lecker und sind mega einfach zu machen!

Bussie,
Claudia
#33 Anne
25.3.05, 15:36
Ich habe noch nie eine Tütensauce gemacht,weil ich von so etwas absolut
nichts halte.Ich mache meine eigenen Saucen,ich bin sehr kreativ und stelle mir selbst Saucen zusammen.
meist benutze ich auch gesunde Öle,
wie Z.B Olivenöl.
Manchmal gebe ich auch noch ein bisschen
Wein hinzu.Kräuter und Gemüse sind bei mir immer ein favourit! ich mag meine Sossen und meine Kinder essen sie auch sehr gerne. Sie sind gesund und wecken Vitalität.

Hört auf Tütensaucen zu essen *igitt*

Anne
#34 Veida
26.4.05, 19:53
Fertigsaucen sind voll mit modifizierter Stärke und anderen unnützen Zutaten - das merkt man doch schon am geschmack ... da opfer ich gerne ein bisschen mühe um mich nachher gesünder zu fühlen und länger zu Leben!
#35
3.6.05, 02:19
Mir wird schon übel, wenn ich Maggi-Werbung im TV sehe...

Nee, wenn's geht, dann selbst machen. Und soviel Zeit ist IMMER! Mit selbstmachen eine halbe Stunde, bis Essen auf dem Tisch steht. Man soll doch das frische Zeugs auch nicht stundenlang kaputtkochen! :)
#36 Bernd
19.6.05, 09:56
Wer sowas schreibt hat wirklich keine Ahnung vom Kochen. Nudelsaucen selbst gemacht dauern mit etwas Übung kaum länger als das Fertigzeug im Tetrapackbackstein. Über den Geschmackmuss ich mich wohl nicht auslassen ...
#37 PastaundBasta
27.7.05, 17:51
Ist ja gut und schön, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden - deswegen istunser Favorit die Bolognese-/Tomaten-/Oliventomatensoße von LIDL im Glas ca. 400ml für irgendwoum die 0,79 €
#38 Nici
9.9.05, 07:35
Man kann die Fertigsoßen auch super benutzen wenn man Pizza selber macht. Das schmeckt auch ganz lecker. Ich benutze ja meistens die Fertigsoßen von Penny, Aldi und Lidl.......die im Glas......find ich ganz gut wenn es schnell gehn soll.
#39 Kutte
9.12.05, 18:03
In den heutigen Zeiten von Ekelfleisch und Co. würde ich nicht jeden Cent zweimal umdrehen...
... und unter Bolognesesauce verstehe ich
was anderes. Aber die Geschmäcker sind eben sprichwörtlich verschieden :-)
#40
24.1.06, 23:45
mein tipp: natriumglutamat pur essen ggf. mit etwas farbstoff und aromen sowie ekelfleisch. ist billiger als solche soßen
#41
25.1.06, 08:58
@ 23:45
"Natriumglutamat und Ekelfleisch"? In meinen Soßen aus dem Glas sind weder Geschmacksverstärker noch Konservierungsstoffe - und es gibt genug Sorten ohne Fleisch! Und ja - die Gläser sind vom Discounter. Wenn man schon gegen allzu künstliche Lebensmittel ist, sollte man genauer hingucken, wo die Verachtung berechtigt ist und wo nicht, sonst macht man sich unglaubwürdig...
#42
25.3.06, 18:46
Bei all den Fertigsoßen bleibt nicht nur der gute Geschmack auf der Strecke, sondern irgendwann vielleicht auch die Gesundheit.
#43 Flo aus FDB
28.3.06, 23:11
Man(n) nehme: (fürr 4 Port. Bolognese)

500g Gemischtes Hack (Rind/Schwein)
Brate dieses mit 2-3 kleinen Zwiebeln in etwas Schmalz an.
1 geriebene Karotte (fein gerieben) dazu.
1-2 ganz fein geschnittene Knoblauchzähen dazu(geschnitten nicht gepresst,da sonst Bitterstoffe entstehen).
Mit ca.1/4 Liter Rotwein ablöschen.
15-20 min. Köcheln lassen.
Nun 9-10 Tomaten kurz in Siedendes Wasser geben und Warten bis die Haut platzt. Die Haut der Tomaten abziehen (geht super leicht) mit den Händen auspressen und kleinschneiden.
Die Tomaten zu der köchelnden "Sose" geben.
Einen guten Schuss Olivenöl (so 2-3 Schnapsgläßer(je 2cl)) unterrüren.
Ein bisschen gekörnte Rinderbrühe (2-3 Telöffel) dazu.
Nun ca 200ml Wasser dazugeben und das ganze ca. 1-2 std. köcheln lassen (abundzu umrürren).

Am Ende der Kochzeit frische Kräuter wie Bassilicum und Oregano (Oregano kann auch getrocknet sein) dazumischen. Am Ende (die Kräuter) da diese Ihr volles Aroma nur kurze Zeit zur Geltung bringen.

So probiert das einfach mal aus. Ich glaube,dass kann jeder.
Ist ausserdem auch billig. Für größere Portionen einfach mal 2 (die Zutaten).
Schönen gruß

Flo (23) ;-)
#44 schlumpf
28.3.06, 23:23
@Flo: Jawoll, exakt so gehört sich´s! Nur eine winzige Konzession an die Welt der Fertigprodukte würde ich dabei machen: statt der umständlich zu blanchierenden Tomaten einfach eine große Dose Geschälte nehmen. Jedenfalls jetzt in der kälteren Jahreshälfte, wo die sog. "Tomaten" im Supermarkt aus irgendwelchen spanischen Treibhäusern kommen und nach Wasser, Wasser, Wasser schmecken...
#45 schlumpf
28.3.06, 23:28
...ach ja, und dann: am Anfang beim Hack und den Zwiebeln brate ich auch noch etwas kleingewürfelten Speck mit an. Dafür muß es nicht unbedingt in Schmalz sein, Rapsöl tut´s auch...
#46
28.3.06, 23:28
@schlumpf:
Super stimmt! Die Tomaten zu dieser Jahreszeit. ;-) Die Holländischen (Lidl und Aldi im mom) schmecken echt besch.... .

Eins hab ich auch noch vergessen: Den selben Rotwein wo man beim Kochen verwendet hat, auch beim Essen trinken ;-))) Nochmakl big thx schlumpf *g*
#47
28.3.06, 23:30
Und für die dies etwas Cremiger wollen: (vor allem für die, dei Kiddis haben) Etwas Crem Fine (oder so oder auch das 0,2%tige creme fraiche dazu geben. Dann istder Geschmack etwas milder ;-)
#48 Schnuti
16.6.06, 09:00
Also mal ehrlich an Alle, die so sehr auf den Tütensaucen und Fertigsaucen rumhacken!! Man ißt das doch nicht täglich und nur??? Wenn man ab und an so etwas als Hilfe nimmt, ist daran wohl nichts auszusetzen? Überlegt doch mal, was ihr sonst alles esst... Dann darf man bald gar nichts mehr essen und muß alles selbst anbauen und bitte auch aufs Autofahren verzichten. Ich finde Eure Anmerkungen echt übertrieben. Ihr hört Euch an, als ob "wir" Tütensaucen-Esser auch kleine Kinder essen würden.. :-)
#49
17.6.06, 20:13
man muß ja auch die sog. "fixprodukte" nicht immer nach anleitung kochen. bei einem bolognesefix zb kann man auch mal weniger wasser und dafür etwas sahne, oregano, parmesan, chilis oder chilisoße oder sonstigen sachen, die man grad in der hand hat, einfach dazugeben und schon schmeckts völlig anders.
experimentieren geht über anleitung studieren ;]
#50 Reno
17.6.06, 20:26
und das geht?
#51 Hans-Walter
17.6.06, 22:57
Toooolll!
Jetzt erklärt uns endlich einer, daß es Fertigsoßen gibt.
Danke, Salo! Danke vieelmals!! Weiter so!
#52 udo
18.6.06, 00:20
Nu reg dich doch nicht so auf! @ Hans-Walter
Er hats sicher gut gemeint gehabt.
#53 nadine
30.8.06, 22:28
hierbei kann ich noch viel eher die ricotta-soße vom plus empfehlen. ich meine, die kostet auch 80 cent und schmeckt einfach genial!
#54 Haselnut
2.9.06, 17:20
Ich finde das es sich schon lohnt in einem Single-Haushalt selbst die Soße zu kochen.

Man kann bei Aldi Tomatenmark kaufen und muss das ganze nur mit Oregano, Kräuter de Provonce Basilikum und Salz/Pfeffer würzen und schon ist ein sehr leckere Sauce fertig und kostet nicht mal 70 cent bei 500 ml.
#55 Edson
2.9.06, 21:19
salo schrieb:
"Da lohnt sich der Einkauf von Hackfleisch, frischen Kräutern, Tomatenmark, etc. und der ganze Zeitaufwand fürs selber kochen nun wirklich nicht mehr."

Dem muß ich energisch widersprechen.
Wenn ich eine Soße selbermache, habe ich doch weitgehend die Kontrolle über die Inhaltstoffe. Wenn ich mir anschaue, welche chemischen Sauereien in den Fertigsoßen so an drin ist, dreht sich mein Magen um. Und das, was auf der Packung deklariert ist, ist nur die Spitze des Eisbergs.
Wenn da z.B. "Würze" angegeben ist, dann
kann da so ziemlich alles drin sein, was die chemische Industrie so hergibt, solange es irgendwelche gesetzlichen Auflagen auch nur gerade mal so erfüllt.
Das tu ich mir nicht an.
#56 Die Käthe
8.9.06, 00:39
Achje, kauf die nen Tetrapack passierte Tomaten und ein Gläschen "Kräuter der Provence" oder irgendeine italienische Würzmischung... Etwas Salz und Pfeffer, fertig. Kannste auch in der Mikrowelle warm machen wenn nötig. Das ist mit Sicherheit 1000 mal gesünder als son Fertigzeug. Und wenn du ganz kreativ sein willst, brätst du vorher noch ein paar zwiebelwürfel oder knoblauch oder gemüse oder hackfleisch an und kippst dann die passierten tomaten drüber ;) zehn minuten, echt!
#57 makkE
10.12.06, 19:12
Was mich bei Fertigsaucen immer abschreckt ist der extrem hoche Zuckergehalt. Klar schmeckts dem Kind besser, aber wenn man mal ein paar mal selber ne Sauce hinbekommen hat, kann man die fertigen einfach nicht mehr ausstehen. Zucker hat ausser in kleinen Mengen nichts in ner Pasta-Sauce verloren.

Das machen die halt a) damit der Kunde sich nachher schön satt fühlt, und b) damits den Kindern gefällt.

Und was echt noch einfacher is: Käsesauce. Kann ja nu echt jeder.

Sahne mit Milch heissmachen, ca 100g Blauschimmelkäse rein, paar scheiben Schmelzkäse (bindet gut und Schmelzsalze helfen beim homogenisieren).. evtl noch etwas binden, fertig. (Vorsicht, lecker, aber fettig) :)

Viele Fertigsaucen, vor allem die billigen, enthalten auch oft ne menge Karotten, um Tomaten zu sparen.
#58 Annabelle
13.1.07, 17:37
Meine Saucen mache ich meistens selber und ich finde dass das relativ schnell geht.Ich nehme einfach 2 Esslöffel Tomatenpüree.1 Esslöffel Olivenöl, hacke Knoblauch und Peperroni klein, brate dass an, dann ein wenig Wasser hinzu und koche das ganze paar Minuten bis es richtig schön heiss wird und würze das ganze noch schön mit Basilikum, Salz, Oregano, Pfeffer und Aromat. Und fertig ist meine feine Sauce ;) Das geht schnell und ist günstig. Denn das Öl muss man nicht jeden Tag kaufen und das Tomatenpüree auch nicht,da ich immer ne grosse Dose kaufe und die kostet ca 3Fr und dort ist ca 1 Kilo Tomatenpüree enthalten.WOhne in der schweiz,daher Fr.als Preisangabe.Knoblauch ist günstig und mal so ne Peperroni auch.
#59 w00t
22.5.07, 09:24
beim aldi gibts auch die fertigen pastagerichte. die kann man ewig lagern, reichen für ca 3 portionen, schmecken ganz ok und kosten grade mal 60 cent.
#60 Kai
15.9.07, 17:03
Die Soße von Aldi ist sehr lecker und man kann sie mit frischen Kräutern verschärfen.
#61
17.7.08, 10:41
Mal ganz ehrlich,
essen hat auch was mit Geschmack zu tun und nicht immer mit centfuchserei. Dann lieber Nudeln mit Butter essen als sich an der Tomatensoße totzusparen.
#62 Anja
1.1.09, 16:03
Ich habe früher auch oft Tütensaucen gegessen, von Knorr oder Maggie, dachte immer dass das gut schmeck. Bis ich mich dann mal überwunden habe und nach Rezept in einem Kochbuch selber eine Sauce hergestellt habe. Das war MEGA lecker, seither esse ich keine Tüten oder Glassauce mehr. Und übrigens es sind vielleicht knapp 5-10 min mehr Zeit die man benötigt. Also nicht die Welt! Lieber gesund essen und selbermachen als dieses Gift in sich reinzuschaufeln...
#63 jemand
22.1.09, 16:02
In Östterreich gibt's bei Hofer (in GER wohl dann bei Aldi) noch die "salsa regionale" in Gläsern. Auf jeden Fall billiger als Barilla und co und zumindest was die Sorte "alla puglia" (mit gemüsestückchen) auch viel schmackhafter und weniger "vhemisch" im Geschmack....
#64 harry
26.4.09, 17:59
"wie Abdeckplane, in die jemand reingefurzt hat."

Dieser Vergleich ist einfach nu gigantisch :-D
Vielen Dank für den Lacher ^^
#65
25.7.11, 18:51
Warum verkaufen diese Firmen wie Knaggi oder Morr wohl soviel Chemiemist? Weil die meisten jüngeren Leute von ihren Eltern nicht mal die Grundbegriffe des Kochens gelernt haben. Ich habe kürzlich von einer ca. 25-jährigen Edeka-Kassiererin die Frage gehört: "Entschuldigung, ist das ne Steckrübe?" als ich eine solche auf das Band gelegt habe. Und die zweite Frage lautete: "Was macht man damit?".

Ja, da kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Pülverchen aus der Tüte und der kaum definierbare Inhalt eines Glases Fertigsoße ein "leckeres Essen" ergeben.

Dieser Tip ist nun schon einige Jahre alt, kam zu einer Zeit, in der Bernhard und Hans-Jörg ihre Mama fragen mussten, wie man Salzkartoffeln kocht.

Inzwischen sind wohl fast alle Leser weiter, haben hoffentlich begriffen, dass künstliche Aromastoffe, Geschmacksverstärker, modifizierte Stärken, künstliche Farbstoffe usw. nicht das "Non-plus-Ultra" in der heimischen Küche darstellen.

Selbst die gutgemeinten Kommentare, bei denen Fondor o. ä. verwendet wird, sind sicher nicht das Beste.

Wer aber ständig und stets solche Produkte verwendet, wird natürliche Küche als "fad" emfpinden. Warum? Weil die lebensmittelchemische Industrie darauf abzielt, die Kunden an sich zu binden.

Dabei ist natürlicher Geschmack gar nicht so schwer zu trainieren. Probiert mal eine Möhre frisch aus der Erde (natürlich gut gewaschen), ein paar Beeren frisch vom Busch, ein Röschen frischen Rosenkohl vom Feld. Ihr werdet feststellen, dass solche Sachen plötzlich ganz anders schmecken als der ganze Fertigkram. Und dann ist Fantasie gefragt. Wie kann man welches Gemüse, welches Fleisch mit welchen natürlichen Gewürzen kombinieren? Wenn man soweit ist in seiner eigenen Küche, dann ist schon der halbe Weg zum guten Kochen erreicht.

Zeit? Ist das ein Thema? Logisch kostet natürliches Kochen ein ganz klein wenig mehr Zeit als Tütenfraß. Aber unterm Strich lohnt es sich. Nicht nur, dass die Lebensmittelchemie besser wird (siehe Maggi Natur pur Bio-Gemüsebrühe), sondern produzieren dann auch die Fleisch - Gemüse - Obstproduzenten viel bessere Qualität.

Es liegt an euch selbst, euch bewusst und gut zu ernähren...... und guter Geschmack kommt dann von ganz allein. Ich bin ich nicht als "Meister Raaabe" vom Himmel gefallen. Aber ich habe immer spass daran gehabt, nicht nur Andere, sondern mich selbst immer wieder mit gutem, schmackhaftem Essen zu überraschen. Und dafür lohnt sich jede Mühe......

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen