Cooler Kettenanhänger aus Fimo mit Nagellack bemalt.
2

Kettenanhänger aus Fimo

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Anhänger der besonderen Art! Aus Modelliermasse und bemalt mit Nagellack. An einer Silberkette zusammen mit anderen Anhängern sieht das cool aus. Man könnte auch Deutschlandfahne-Farben nehmen!

Material

So wird es gemacht

  1. Kronkorken auf einen Holzklotz oder auf Stempel-Rohling kleben. Damit kann man die Teile gut ausstechen und hochziehen.
  2. Fimo kneten und mit Pizzaroller oder Flasche ausrollen.
  3. Kronkorken ausstechen. Mit einer Nadel die Fimoteile aus dem Kronkorken entfernen.
  4. Vorsichtig auf ein Backblech legen. Bei 110 Grad 15 Minuten erhitzen.
  5. Im Backofen auskühlen lassen. Dabei härten die Teile weiter aus.
  6. Zum Bemalen die Fimo-Kronkorken auf Papier legen. Zuerst mit dem Nagellack-Pinsel weißen Nagellack auftragen. Trocknen lassen.
  7. Wenn man als zweite Schicht feine Muster malen will, nimmt man besser einen Feinpinsel. Trocknen lassen. Dann den Rand bemalen. Wieder trocknen lassen.
  8. Um die Kette mit dem Anhänger zu verbinden, ist eine Ösenkralle toll. Die biegt man auseinander und schiebt sie ins Loch vom Anhänger. Dann zusammendrücken. Eine schlichte ovale Silberöse ist auch möglich. Gibt es im Internet oder im Perlenladen.
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


13
#1
10.10.16, 09:06
Als hübsches Kettchen für ein Kind laß ich das ja noch durchgehen, aber ich selbst würde mir sowas ja nun nicht gerade um den Hals hängen, dafür ist es mir - mit Verlaub - auch zu primitiv.
8
#2
10.10.16, 09:41
mein Ding ist sowas auch net, auf keinen Fall an ne Silberkette da würd ich ein Lederband nehmen
1
#3
10.10.16, 10:50
Ich hätte eine Frage: Ich wollte schon immer mal etwas aus Fimo basteln und würde gerne wissen, ob die geformten Teile sich im Ofen verziehen können, also durch das Aushärten größer oder kleiner werden können? Für meine Bastelarbeit wäre es wichtig, dass nicht zu viel von der ursprünglichen Form verloren geht. Wäre super, wenn mir jemand die Frage beantworten könnte :)
1
#4
10.10.16, 12:11
@kiopsi: wenn sich was verformt, dann nur im winzigen Millimeterbereich, soweit ich mich erinnere.
1
#5
10.10.16, 12:36
@kiopsi: Meine Erfahrung zeigt, dass die Grundform in äußerst geringem Maß kleiner wird. Wenn man z.B. das Loch für das Verbindungsstück wie hier beim Fimoanhänger mit der Nadel sticht, sollte man es größer machen. Aber richtig "verziehen" tut Fimo nicht. Modellieren mit dieser Masse macht Spaß, fang an damit, z.B. Sterne mit Plätzchenausstecher!
8
#6
10.10.16, 14:51
Fimo gibt es in unzähligen Farben....und man kann mit etwas Geschick richtig schöne Anhänger damit machen. Warum man das mit Nagellack bemalt, ist mir unverständlich und sieht wirklich sehr unschön aus. Wie gewollt und nicht gekonnt. Sorry...
6
#7
10.10.16, 23:12
@kiopsi: du musst bei Fimo nur darauf achten, dass dünne Teile abgestützt werden oder flach liegen. Kann sein, dass es sonst etwas in sich zusammen sackt. 
Ich habe bei Fimo bisher auch immer die Farben und das Material selbst genutzt. Durch Marmorieren und Millefiori-Technik bekommt man ganz einfach oder mit viel Geduld wunderschöne Dinge hin. 
Wenn ich sowieso mit Lack arbeiten will, dann kann ich auch gleich den Kronkorken lackieren. Das Ergebnis sieht nämlich aus wie ein angemalter Kronkorken.
#8
11.10.16, 11:44
@Mafalda: Genau, die Ausstechform ist ein Kronkorken! Auf Bild 2 siehst du ihn auf dem Stempelhalter kleben. Aber einen Kronkorken auf der Haut zu tragen, ist etwas kratzig. Und ein Loch kriege ich auch schwer rein. Fimo ist da toll.
Was die verschiedenen Fimo-Farben betrifft: ich möchte nur eine Farbe kaufen, sonst hab ich so viel Zeug rumliegen. Und Nagellack hab ich sowieso.....
4
#9
11.10.16, 12:48
@gudula: Das habe ich durchaus gelesen und gesehen und finde, dass die verschiedenen  Materialien, der Aufwand und das Ergebnis in keinem guten Verhältnis zueinander stehen.

Man kann doch gleich den Kronkorken lackieren und braucht dafür nicht  Fimo zu verschwenden. Ich würde auch nicht aus handgeschöpftem Büttenpapier eine Klorolle nachbauen und die dann bemalen. Dann kann ich gleich die Klorolle bemalen.

Oder man spart sich den Lack und das Lackieren: Wenn man vier kleine Stücke Fimo in unterschiedlichen Farben erst getrennt weich knetet und dann kurz zusammen zu einer Kugel knetet  und die in einen Kronkorken drückt. Dann hat man eine individuell marmorierten Kronkorkenform, wie man sie nur mit farbigem Fimo hinbekommt.

Die normalen Fimopäckchen sind etwa so groß wie ein Nagellack-Fläschchen. Da kann man sich ruhig 3-4 Farben gönnen. Und schon mit zwei verschiedenen Farben, kannst du dir selbst Mischfarben erstellen.
4
#10
12.10.16, 13:48
Ich hätte keine Lust, einen Kronkorken am Hals zu tragen.
 Worauf soll der denn hinweisen?
Und überhaupt finde ich Fimo als Material für meinen Schmuck unpassend.
#11
12.10.16, 16:19
@Maeusel: Oh, Mäuselchen, man kann ganz wunderhübsche Anhänger daraus herstellen. Das Zumselchen besitzt selbst zwei Stück. :-)
2
#12
12.10.16, 17:42
@zumselchen: Du hast recht! Nicht alle Schmuckstücke aus Fimo müssen so kindlich und vor allem so "gegenständlich" sein wie dieser.
Mir ist eingefallen, daß unsere Tochter mir einmal eine wunderhübsche Brosche aus Fimo gebastelt hat. Die ist aus schwarzer Fimo-Masse und verziert mit Perlen und Glitzersteinchen. Das sieht richtig schön aus. Ich habe sie lange nicht mehr getragen, weil ich immer Angst hatte, die Perlen und Steinchen könnten rausfallen.
Also, ich nehme meine Aussage zurück, daß Fimo mir für meinen Schmuck nicht passend vorkommt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen