Küchenpapier in Doppelnutzung (Gesichts- & Fensterreinigung)

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich reinige mein Gesicht seit einiger Zeit nicht mehr mit dem teuren Reinigungssyndet aus der Apotheke, sondern mit einem Rubbelhandschuh, der kurz vorher angefeuchtet wird.

Das Wasser wird nur kurz angestellt. Das spart und die Gesichtshaut wird sogar noch sauberer gereinigt.

Erkennbar am braunen Handschuh ... nachher. Doch das Abtrocknen mache ich nicht mehr mit dem kleinen Handtuch.

Denn hier gelangen die Restspuren des Makeups hinein, das Handtuch muss gewaschen sein, es braucht Wasser, Energie und Waschpulver.

Stattdessen habe ich es mir angewöhnt, 2 Blätter eines guten Küchenpapiers doppelt übereinander gelegt zu nehmen.

Es ist hygienisch voll in Ordnung! Aber: ich werfe dieses dann leichte feuchte Tuchgebilde nicht fort, sondern es trocknet des nachts im Bad auf dem Boden.

So gewinne ich im Laufe der Tage, Woche einen riesigen Haufen von Küchenpapierseiten, die noch prächtig gut sind für andere Wischarbeiten mit Reinigungsmitteln, sogar beim Vorputzen der Fenster.

Es ist ja kein Fett im Tuch.

Die Doppelnutzung begeistert mich: Sauberkeit, günstiges Reinigen des Gesichtes und die "Hinterlassenschaft" erfüllt später einen weiteren Zweck/Nutzen.

Mehr Geld lässt sich kaum sparen und die Umwelt schonen.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
9.12.10, 23:35
Ich finde es schon in Ordnung, mit all unseren Einweg-und Wegwerfartikeln etwas verantwortlicher umzugehen. Für Papiertaschentuch, Küchenrolle, Windel und Binde schwinden die Regenwälder. Ich mache es ähnlich: Sind unsere Papierservietten noch einigermaßen sauber, sammle ich sie ein und benutze sie bei Bedarf für die erste Beseitigung des gröbsten Schmutzes im Haus.
#2
10.12.10, 00:22
Meinst du mit Rubbelhandschuh ein Küchentuch? Wenn nicht, der Handschuh muß doch sonst auch gewaschen werden. Mir wäre das zu grob für meine Gesichtshaut Küchentücher benutze ich ebenfalls öfter, z.B auch die,
die nach Gebrauch noch nicht zerfleddert sind verwende ich - getrocknet - noch für Biomüll zum einwickeln.
1
#3
10.12.10, 10:13
Wenn noch Makeupspuren ins Handtuch kommen, ist das Gesicht aber nicht sauber.
Hygienischer als ein Rubbelhandschuh finde ich die ganz normalen Waschhandschuhe. Zu Zeiten als ich sehr viel mit Akne zu tun hatte, habe ich mir angewöhnt zu jedem Waschen einen frischen Handschuh zu nehmen. Diesen werden einfach mit in die Waschmaschine gegeben. So viel Platz nehmen sie nicht weg, das rutscht immer noch rein. Den Rubbelhandschuh wird man nicht nach jeder Benutzung reinigen. Und gerade hier setzt sich das Makeup und Haut und Talgspuren ab. Nach wenigen Tagen ist es eine Brutstätte für Bakterien.

Die Küchenhandtücher neheme ich auch schon seit zig-jahren zum Abtrocken des Gesichtes. Eben auch aus hygienischen Gründen. Mit dieser Methode bin ich meine "Jugendakne" endlich mit ca. 30 losgeworden.
#4 Icki
10.12.10, 14:12
1. Damit nicht alle anderen auch googlen müssen:
Syndet = waschaktive Substanz (Wikipedia)
2. Was meinst du mit Rubbelhandschuh? Die, die ich da in der Google Bildersuche finde, würde ich ungern durch mein Gesicht rubbeln...
3. Sicher, dass die Herstellung von Küchenpapier umweltfreundlicher/günstiger ist, als ein kleines Handtuch zu waschen?
4. Ihr habt einen eindeutig saubereren Badezimmerfußboden als ich, das soll aber natürlich keine Kritik sein;-)
5. Selbst wenn Fett im Tuch WÄRE, wär das glaub ich nicht schlimm, wenn du danach eh fettlösenden Haushaltsreiniger damit verwendest

Fazit: Daumen hoch für "Küchenpapier nicht halbgebraucht wegwerfen sondern lange weiterverwenden", meine persönliche Gesichtsreinigung werde ich weiterhin anders vornehmen;-)
1
#5
10.12.10, 17:49
Also ich weiß ja nicht aber mein kleines Handtuch im Bad benutze ich nur zum Abtrocknen von Händen und Gesicht - und zwar nach dem Waschen. Was soll unhygienisch daran sein, wenn ich mir zuvor die Hände bzw. das Gesicht gewaschen habe?

Also Hygiene wird bei mir auch groß geschrieben, aber ganz im Ernst man kann es auch übertreiben.
Wenn man ein Hygienefetischist ist, sollte man wenn schon abgepackte sterile Tücher nehmen, aber die Küchenrolle könnte doch auch "unhygienisch sein".... etwa durch in der Luft schwirrende Keime... oder durch den Wasserdampf der beim Baden/Duschen aufsteigt...oh Gott ... ^^
#6 brainland
10.12.10, 19:38
Hallo, manche nehmen ein Gesichtstuch zum abtrocknen öfter. Das ist dann wohl Akne-fördernd ;) Das abschliessende Trocknen auf der Heizung kann auch eine sichere Brutstätte werden .... wenn man empfindlich ist .... .
Papier ist insofern unproblematisch und kann dann, nach der Lufttrocknung, noch prima zum Putzen von Flächen, etc genommen werden.
Der "Rubbelhandschuh" ist ein etwas aufgerauhter Nylonhandschuh, der auch die Haut massiert und zugleich ein nicht zu heftiges Peeling erreicht. Ich weiss, Peelings haben auch Gefahren. Aber mein Gesicht ist ein guter Beweis, dass die Haut dies abkann.
Viele Grüße aus BrainLand

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen