Langhaarfrisur aus Strickwolle für selbstgemachte Puppe basteln

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Püppchen ist genäht oder selbst gestrickt, sieht aber noch kahl aus wie ein Lebkuchenmann. Wie bekommt die Puppe nun eine nette Langhaarfrisur?

Das geht einfach. Ihr braucht ein Buch, normale Taschenbuchgröße für eine kleine Puppe, ein Wollknäuel, aus dem ihr die Haare machen möchtet, eine dicke Stopfnadel und eine Schere. Habt ihr eine große Puppe, muss auch das Buch größer sein, die Haare sind etwa so lang, wie das Buch breit ist, wenn der Buchrücken links liegt.

Ihr haltet das Buch quer, so dass der Buchrücken oben ist. Dann umwickelt ihr das Buch mit Wolle. Je nachdem, wie dick die Haarpracht werden soll, braucht ihr viel oder wenig Wolle.

Ist das Buch mit Wolle eingepackt, fädelt ihr einen langen Wollfaden in die Nadel und näht am Buchrücken entlang mit kleinen festen Steppstichen von einer Seite bis zur anderen. Den Faden an beiden Seiten gut vernähen.

Jetzt nimmt man die Schere und schneidet dort, wo man das Buch öffnet, vorsichtig die Fäden auf. Den "Mittelscheitel" näht man auf dem Kopf der Puppe fest. Man kann auch ein paar Ponyfransen schneiden.

Nun kann man die Puppe frisieren, z.B. Zöpfe flechten, die man dann mit Haargummi und Schleifen zusammenhält. Damit die Frisur nicht nur am Mittelscheitel fixiert ist, kann man sie an mehreren Stellen am Kopf festnähen.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
30.8.14, 10:09
Das liest sich gut, aber ich glaube es geht bestimmt auch einfacher.
#2
23.1.16, 13:56
Schade,dass der Tipp schon so alt ist.Hab ihn zufällig gefunden.Ich häkle jetzt auch diese Amigurumi Figuren,auch viele Püppchen.Hab die Haare bis jetzt immer eingeknüpft oder eine Perücke gehäkelt,aber ich werde diese Variante mal probieren.
Ellaberta,falls Du meinen Kommentar noch liest,werden die einzelnen Wollfäden auf dem Buch eingenäht,oder gleich mehrere zusammen?
Wenn Du magst,schicke ich Dir mal Fotos meiner Puppen.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen