Diee Bananentorte mit Bananenchips und Aprikosenkuvertüre schmeckt uns immer wieder sehr gut.

Leckere Bananentorte

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 6 Std.
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept habe ich vor vielen Jahren in einer Zeitschrift gefunden und es seitdem viele Male nachgebacken. Die Torte schmeckt uns immer wieder sehr gut.

Zutaten

Tortenboden

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 1,5 Pack. dragierte Schokoblättchen (100 g)

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen. In einer gefetteten Springform ca. 25 Minuten bei 175° (Heißluft 150 °C) backen.

Belag

  • 500 g Magerquark
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Bananen à 200 g (ich nehme auch gerne 3)
  • 75 ml Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 500 g Schlagsahne (da nehme ich nur 250 g)
  • 3 EL Aprikosenkonfitüre
  • 40 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 30 g Bananenchips

Zubereitung

  1. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, nach ca. einer halben Stunde ausdrücken und in etwas kochendem Wasser unter Rühren auflösen.
  2. In der Zwischenzeit die Bananen zerdrücken, mit Zitronensaft, Zucker und Quark verrühren.
  3. Dann die aufgelöste Gelatine unterrühren. Achtung: Zuerst nur etwas Quarkmasse in die Gelatine rühren, dann die Gelatine in den Rest der Quarkmasse geben!
  4. Quarkmasse kühl stellen. Wenn sie anfängt zu gelieren, die geschlagene Sahne unterheben und die Masse auf den Tortenboden füllen, dabei einen Tortenring umlegen. Kaltstellen.
  5. Bevor die Quarkschicht auf den Tortenboden kommt, noch die Aprikosenkonfitüre auf den Boden streichen.
  6. Kurz vor dem Servieren die Kuvertüre schmelzen. Die Bananenchips über die Fläche verteilt in die Quarkmasse stecken und mit einem Löffel die Kuvertüre darüber sprenkeln.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
12.4.16, 19:40
Das hört sich ja sehr lecker an. Aber kommen die Schokoblättchen wirklich mit in den Teig und nicht als Deko oben auf die Torte? Was meinst du überhaupt mit "dragierte" Schokoblättchen? Ich kenne nur Schokoraspel.😄
#2
12.4.16, 20:12
@NFischedick: Ja, die Schokoblättchen kommen mit in den Teig.
Den Ausdruck "dragierte" habe ich so aus der Zeitschrift übernommen. Ich weiß auch nicht genau, was das ist - ich dachte, die anderen User wären schlauer:)
Ich nehme für den Teig Raspelschokolade oder auch ganz einfache Schokoladenstreusel.
#3
12.4.16, 20:16
@Maeusel: Danke für die Info.😄
3
#4
12.4.16, 21:27
Dragieren bedeutet:

Mit einer Zuckerschicht überziehen.
Schokolinsen zum Beispiel oder kleine mit einer Schokoschicht überzogene Bonbons.

Ich persönlich google, wenn mir etwas nicht bekannt ist..........
#5
12.4.16, 21:58
@xldeluxe_reloaded: Stimmt, das hätte ich auch machen können!
Aber meistens gibt es hier ja User, die einem weiterhelfen. Danke!
Jetzt ist der Ausdruck mir auch wieder klar.
Ich nehme für den Tortenboden aber Schokoladenraspel oder Schokostreusel, das schmeckt beides sehr gut.
#6
13.4.16, 09:10
Ich liebe Torten mit Quark, mal eine schöne Alternative zur normalen Quarksahnetorte. Schon gespeichert. 
#7 comandchero
13.4.16, 14:52
Warum nimmst du kein Gelatine-fix für dein Rezept? Da brauchst du nix einweichen! Einfach nur einstreuen, umrühren, fertig.
#8
13.4.16, 15:34
@comandchero: Ich habe mit Gelatineblättern die besseren Erfahrungen gemacht. Aber das Gelatinepulver kann man sicher auch nehmen. Danke für den Hinweis!
#9 comandchero
14.4.16, 10:35
@Maeusel: Ich habe noch nie Gelatineblätter verwendet, insofern habe ich keinen Vergleich. Das Ergebnis mit dem Pulver finde ich einwandfrei. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann mir auch gut Nutella auf dem Boden vorstellen.
#10
17.4.16, 23:41
Ich finde dein Tipp mit dem Bananenkuchen sehr gut und ich kann mir gut vorstellen das man ihn auch gut abwandeln kann(also auch mit anderen Geschmacksrichtungen anstatt Banane ).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen